0800 - 678 45 65
Operationen
Info & Preise
Unsere Fachärzte
Kontakt Anfrage & Termin
COVID 19: Was ist beim Arztbesuch beachten?

Brustvergrößerung vom Facharzt Plastische Chirurgie

Die weibliche Brust ist oftmals ein wichtiger Punkt bei der Definition von Weiblichkeit. Nicht jede Frau wurde von der Natur mit einer großen Brust beschenkt, was bei den betroffenen Patientinnen zu einer Einschränkung des individuellen Wohlfgefühls führt. Mit Hilfe einer Brustvergrößerung kann eine schöne, größere, straffere und vollere Brust erzielt werden.

Brustvergrößerung

Frauen, welche ihre Brüste als zu klein empfinden, kann durch die ästhetische Vergrößerung der Brust weiter geholfen werden. Die Brustvergrößerung lässt das Erscheinungsbild attraktiver werden, so dass sich die betroffenen Frauen weiblicher und selbstbewusster fühlen. Die Brustoperation zählt zu den bekanntesten Eingriffen im Bereich der Ästhetischen Plastischen Chirurgie.

Kurzinformationen Brustvergrößerung

Op-Art Stationärer Eingriff
Aufenthalt Klinik 1 Tag in der Klinik
Narkose Vollnarkose
OP-Dauer 1 bis 2 Stunden
Methoden Brustvergrößerung mit Implantaten oder mit Eigenfett
Arbeitsfähig 10 bis 14 Tage nach der Operation
Heilung Sportliche Aktivitäten ab der 7. Woche nach OP
Endergebnis sichtbar nach 6 bis 12 Monaten

Mehr Informationen zu Heilung & Verhalten nach der Operation
Kosten EUR 3000,- bis EUR 8500,-

Mehr zu Kosten & Preise
Alternative Bezeichungen Brustaugmentation, Mammaaugmentation, Augmentation der Brust
Info-Flyer

Flyer Flyer Brustvergrößerung

Flyer Flyer Brustvergrößerung mit Eigenfett

Die Brustvergrößerung kommt meist bei folgenden Ausgangsbefunden zum Einsatz

  • anlagebedinge kleine Brüste, die vergrößert werden sollen (Mammahypoplasie)
  • kaum entwickelte Brüste (juvenile Mikromastie)
  • normal entwickelte Brust, die vergrößert werden soll
  • eventuell zur Straffung eines erschlafften Busens
  • Korrektur von altersbedingten, hängenden Brüsten (Mastoptosis)
  • Straffung eines hängenden Busens nach Schwangerschaft & Stillzeit (sekundäre Mikromastie)
  • Optische Anpassung schlauchförmiger Brüste
  • Ausgleich von unterschiedlichen Brüste (sogenannte Brustasymmetrie)
  • einseitige Unterentwicklung der Brust
  • Ausgleich des Volumenverlustes der Brust bei einer Bruststraffung oder Brustverkleinerung
  • tubuläre Brust

Auswahl an unterschiedlichen Ausgangssituationen

Diese Bilder sollen Ihnen einen Eindruck vermitteln, warum es keine pauschalen Aussagen für Ihre Brustvergrößerung geben kann und warum eine Voruntersuchung notwendig ist (Bilder wurden von Dr. Graf von Finckenstein zur Verfügung gestellt):

Vor Brustvergrößerung

Vorher Brustvergrößerung
Vor Brustvergrößerung
Voher Brustvergrößerung
Vor-Brustvergrößerung

Nachher-Bild Brustvergrößerung
Nachher-Bild Brustvergrößerung
Vorher-Bild Brustvergrößerung

Für wen kommt eine Vergrößerung der Brust in Frage?

Die Brustvergrößerung ist einer der bekanntesten Eingriffe zur Korrektur der weiblichen Brust. Allerdings ist die Operation nicht bei jeder Patientin an zu raten. Grundsätzlich sollten folgende Punkte erfüllt werden:

  • mindestens 18 Jahre alt
  • gute körperliche Verfassung
  • abgeschlossene Gewichtsreduktion bzw. in naher Zukunft keine Gewichtsreduktion geplant
  • keine aktuelle Schwangerschaft
  • keine Schwangerschaft geplant

Sollten Vorerkrankungen vorhanden sein, so muss im Einzelfall geprüft werden, ob die Durchführung der Operation möglich ist.

Welche Methoden zur Brustvergrößerung gibt es?

Es gibt unterschiedliche Methoden, wie eine Brust vergrößert werden kann:

In den meisten Fällen wird die Vergrößerung der Brust durch den Einsatz eines Brustimplantates erreicht. Hierbei wird die Form Ihres Busens optimiert bzw. vergrößert. Unsere spezialisierten Fachärzte für Plastische Chirurgie und Kliniken führen die Brust-Op ausschließlich mit hochwertigen Implantaten durch, die mit kohaesivem Silikongel oder Kochsalzlösung gefüllt sind. Für eine Brustvergrößerung mit Implantaten verwenden wir ausschließlich hochwertige Brustimplantate, welche eine CE-Zuslassung und eine lebenslange Garantie besitzen. Neben den unterschiedlichen Implantaten gibt es je nach Anforderung auch unterschiedliche Zugangswege und Implantatlagen. Bei der Brustvergrößerung mit Implantat gibt es folgende Unterschiede:

1.) Unterschiedliche Zugangswege (wie wird das Implantat eingebracht)

axillär - von der Achselhöhle (transaxilärer Schnitt)

Transaxilärer Schnitt

Bei rasierten Achseln ist die Narbe eventuell sichtbar, wenn die Arme gehoben werden und z. B. ein trägerloses Kleid getragen wird.

Brustwarze (Periareolärer Schnitt)

Brustvergrößerung durch Brustwarze

Die Narben können bei nackter Brust im Stehen gesehen werden. Es kommt in einigen Fällen zu Sensibilitätsbeeinträchtigungen in der Umgebung der Schnitte. Weiterhin kann es zu einer Beeinträchtigung der Stillfähigkeit kommen.

Unterbrustfalte (Inframammärer Schnitt)

Unterbrustfalte

Die Narbe ist im Liegen und bei nackter Brust in heller Umgebung sichtbar (z. B. Wenn Sie Oben-Ohne am Strand liegen).

2.) Unterschiedliche Implantatlagen (wohin wird das Implantat gebracht)

  • Direkt unter dem Brustgewebe (subglanduläre Platzierung)
  • Unter dem Brustmuskel (submuskuläre Platzierung)
  • Halb unter und halb über dem Brustmuskel (Tebetts-Methode oder Dual-Plane-Technik)

3.) Unterschiedliche Qualitäten, Formen und Größen der Implantate

Brustimplantate sind mit ein Faktor, welcher das zukünftige Aussehen Ihrer Brust bestimmt. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Brustimplantaten. Grundsätzlich bestehen alle Brustimplantate aus einer Silikonhülle. Weitere Unterschiede sind:

  • Oberflächenbeschaffenheit
  • Füllmaterial der Implantate
  • Formen der Brustimplantate (rund oder anatomisch)
  • mechanische Belastbarkeit der Implantate
  • Kohäsivität und Profil des Silkikonimplantates
  • Größe
  • Gewicht des Brustimplantates

Mehr zu Thema Unterschiede der

Brustimplantate

Die Lage und Form der am Anfang sichtbaren Narbe richtet sich nach dem Zugangsweg. Im Rahmen Ihrer Beratung erfahren Sie alles über die voraussichtliche Narbenbildung.

Diese Methode der Brustvergrößerung mit Implantat ist insbesondere bei Patientinnen mit einem großen Veränderungswunsch oder wenig vorhandenen Eigenfett zu empfehlen.

Eine Alternative zur Vergrößerung mit Silikonimplantaten ist die Brustvergrößerung mit Eigenfett. Hierbei werden Ihnen an vorhandenen Fettdepots entsprechende Fettzellen entnommen, welche danach aufbereitet und in Ihre Brust implantatiert werden. Grundlage für den Einsatz einer Brustvergrößerung mit Eigenfett ist das Vorhandenseit überschüssiger Fettdepots.

Die Methode der Brsutvergrößerung mit Eigenfett ist meist für kleine bis moderate Veränderungen der Brust eine interessante Alternative.

Brustvergrößerung mit Eigenfett

Es gibt Anbieter, welche mit einer Brustvergrößerung ohne Op werben. Oftmals wird hierbei ein Verfahren angeboten, welches die gewünschte Vergrößerung mittels einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure erreicht. Zu dieser Methode gibt es keinerlei Langzeituntersuchungen – zudem sind einige medizinische Bedenken (auch von den Herstellern der Hyaluronsäure) vorhanden. Wir können von diesen Methoden nur abraten.

Weitere Methoden wie z. B. Vakuumpumpen, Cremes, Tabletten, etc. sollen laut den Anbietern eine Vergrößerung der Brust anregen – allerdings gibt es keinerlei fundierte Beweise hierzu. Daher gelten diese Methoden als wenig wirkungsvoll – zudem sind sie sehr umstritten. Wir raten daher von solchen Methoden ab.

Wie ist der Ablauf bis zum Eingriff zur Vergrößerung Ihrer Brust?

Vor der Entscheidung für die Durchführung der Operation ist eine Aufklärung und eine Voruntersuchung notwendig. Hierbei werden Ihnen die verschiedenen Methoden und die unterschiedlichen Brustimplantate und deren entsprechende Vorteile bzw. Nachteile aufgezeigt.

Unsere Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie erklären Ihnen die möglichen Risiken des Eingriffes. Zudem sprechen wir mit Ihnen über Ihre gewünschte Größe und über Ihre gewünschte Form. In den häufigsten Fällen wünschen unsere Patientinnen eine natürliche Form und ein natürliches Aussehen.

Durch das individuelle Gespräch und eine entsprechende Begutachtung kann der genaue Umfang der Behandlung festgestellt werden (z. B. kann das erwünschte Ergebnis durch die Brustoperation erreicht werden oder ist zugleich eine Bruststraffung notwendig, welche hochwertigen Implantate werden für Ihre Zielvorstellung benötigt, etc.).

Bevor Sie sich für die Durchführung Ihrer Op entscheiden, sollten folgende Punkte abgeklärt sein

  • mögliche Ergebnisse
    Viel ist möglich - aber nicht alles. Sie sollten mit Ihrem behandelnden Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie die möglichen Ergebnisse Besprechen und das Machbare abklären.
  • Risiken abwägen
    Bei einer Operation sind auch Risiken vorhanden. Klären Sie bitte vor der Operation ab, ob Sie übereit sind, diese Risiken einzugehen und ob eventuell Folgen davon auch tragbar sind (z. B. Kapselfibrose, Wundheilungsstörungen, etc.).
  • Komplikationen berücksichtigen
    Berücksichtigen Sie bitte auch, dass eventuell Komplikationen einen verzögerten Heilungsverlauf oder zusätzliche Kosten verursachen können. Klären Sie diese Punkte Bitte vor der OP, denn nach der OP ist es oftmals zu spät.
  • Unklarheiten beseitigen
    Solange nicht alle Fragen für Sie Beantwortet sind, sollten Sie sich nicht für einen Eingriff entscheiden.

Welche Operationsart und Operationsmethode ist für mich sinnvoll?

Pauschal kann man hierzu keine Antwort geben, da die sinnvollste Methode sich aus Ihrer Ausgangssituation und Ihrem Veränderungswunsch ergibt.. Folgende Punkte werden bei Ihrer Voruntersuchung geklärt und beeinflussen die zu wählende Operationsart und die Operationsdauer:

  • Wie ist Ihre Ausgangssituation bzw. wie sind Ihre aktuellen Brüste?
  • Welche Erwartungen haben Sie an Ihre Brustvergrößerung und welche Zielvorstellung haben Sie (z. B. Brustgröße, Form, etc.)?
  • Haben Sie Vorerkrankungen?
  • Wollen Sie die Stillfähigkeit noch erhalten?
  • Ist der Eingriff bei Ihnen durchführbar und auch erfolgversprechend?
  • Nehmen Sie regelmäßig Medikamente?
  • Bestehen Arzneimittelallergien?
  • Sind Sie aktuell in medizinischer Behandlung bzw. wie ist Ihre gesundheitlicher Zustand?
  • Welche Ausgangssituation haben (sind z. B. beide Brüste gleich groß, welche Form haben Sie aktuell, etc.)?
  • Liegt bei Ihnen eine Asymmetrie der Brüste vor?

Wir erklären Ihnen Ihre Möglichkeiten, Ihre möglichen Risiken und Ihren voraussichtlichen Behandlungsablauf. Durch das individuelle Gespräch und die Voruntersuchung kann der genaue Umfang Ihrer Korrektur festgestellt werden (z. B. welche Implantatlage, welcher Zugangsweg, welche Implantate, etc.).

Je nach Operationsmethode ist die Operationsdauer auch unterschiedlich. Dies beeinflusst die Kosten der Operation. Die zu wählende Operationetmethode richtet sich nach Ihrer Ausgangssituation und der gewünschten Veränderung.

Welche Brustgröße oder welche Implantatgröße ist für mich sinnvoll?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da die Antwort von Ihrem gewünschten Zielergebnis abhängig ist. In den häufigsten Fällen wünschen unsere Patientinnen ein möglichst natürliches Ergebnis. Das zu wählende Silikonimplantat wird im Rahmen der Beratung und Voruntersuchung ausgewählt und Ihrer Zielvorstellung angepasst. Im Rahmen der Beratung erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Implantattypen, Implantatgrößen, etc.

Um auf Nummer sicher zu gehen, können Sie vor der Operation Sie mit unserem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie noch eine Implantat-Anpassung vornehmen, so dass Sie Ihr gewünschtes Zielergebnis besser abschätzen können.

Gibt es Vorher / Nachher-Bilder einer Brustvergrößerung?

Vorher / Nachher-Bilder

Die öffentliche Darstellung von Vorher-Nachher-Bildern einer Brustvergrößerung ist seit dem 01.04.2006 nach dem Heilmittelwerbegesetz untersagt, wenn die Abbildung sich auf die Erkennung, Beseitigung oder Linderung krankhafter Beschwerden bezieht oder einen operativen plastischen-chirurgischen Eingriff bewirbt.

Daher zeigen Ihnen unsere erfahrenen Plastische Chirurgen im Rahmen Ihrer Voruntersuchung Vorher-Nachher-Bilder von bereits durchgeführten Operationen von Patienten mit vergleichbaren Ausgangssituationen. Hierdurch erhalten Sie einen Eindruck über den Behandlungsverlauf und Ihrem möglichen Zielergebnis.

Wie viel kostet eine Brustvergrößerung vom Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie?

Brustvergrößerung Preise

Die Kosten für Ihre Brustvergrößerung können wir Ihnen nach einer Untersuchung genau nennen. In den häufigsten Fällen liegen die Kosten für eine Brustvergrößerung in folgenden Bereichen:

  • Brustvergrößerung mit Implantaten EUR 4000,- bis EUR 6500,-
  • Brustvergrößerung mit Implantaten und Straffung EUR 4500,- bis EUR 8500,-
  • Brustvergrößerung mit Eigenfett EUR 3000,- bis EUR 7000,-

Die Kosten richten sich nach den inviduellen Voraussetzungen und dem gewüschten Veränderungswunsch.

OP-Aufklärung und Untersuchung

Je nachdem, wie umfangreich die Voruntersuchungen ausfallen, dementsprechend differenziert auch der Preis. Umfangreiche Voruntersuchungen vermindern das Risiko und dienen Ihrer Sicherheit. Grundsätzliche müssen alle ärztliche Tätigkeiten nach der Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet werden - hierzu gehören auch Beratung, Voruntersuchung und OP-Aufklärung für eine Brustvergrößerung.

Ihre individuelle Situation

Viele individuelle Faktoren beeinflussen die Kosten und den Aufwand der Brustvergrößerung. Hier einige Beispiele:

  • Welche Implantate werden benötigt?
  • Welche Implantatlage ist sinnvoll?
  • Welcher Ausgangsbefund liegt vor?
  • Handelt es sich um eine reine Vergrößerung oder um die Korrektur einer Brustasymmetrie?
  • Muss auch zugleich eine Straffung durchgeführt werden?
  • Handelt sich es um einen Implantattausch?
  • Leiden Sie unter Vorerkrankungen?
  • Welche Zielvorstellung haben Sie?
  • etc.

Daher kann genauer Betrag kann immer erst genannt werden, wenn Ihre Ausgangssituation mit Ihrem Veränderungswunsch abgeglichen ist. Dies erfolgt im Rahmen der Voruntersuchung und dem Operationsaufklärungsgespräch.

individuelle Faktoren

Art, Hertsteller und Qulität der Silikon-Implantate

Je nach Qualität, Implantat-Art und Größe des Implantates diffenzieren die Preise. Hochwertiges Material ist kostenintensiver. Zudem ist die Frage, ob runde oder anatomische Implantate benötigt werden, um Ihr gewünschtes Zielergebnis zu erreichen. Auch die Zulassung spielt eine Rolle.

Sicherheit im OP und Qualifikation des Arztes

Sicherheit im Operationsbereich und die Qualifikation des behandelnden Arztes sind in unseren Augen sehr wichtig - aber auch kostenintensiv. Wie in jedem Beruf sind erfahrene und hoch qualifizierte Fachkräfte kostenintensiver als weniger qualifizierte oder unerfahrene. Hierbei müssen auf folgende Punkt in der Kalkulation berücksichtigt werden:

  • Kosten der Ausbildung
  • Kosten der regelmäßigen Fortbildung
  • Kosten der Qualitätssicherung
  • Haftpflichtversicherung (ästhetische Eingriffe in der Arzthaftpflicht sind sehr kostenintensiv)
  • Gesetzliche Abgaben (Steuern, Sozialversicherung, etc.)

Dauer Ihrer Operation

Ein großer Bestandteil des Preises einer Brustvergrößerung sind die Kosten für den Operationssaal. Diese sind abhängig von der Operationsdauer. Diese ist wiederrum abhängig von:

  • 1.) Zugangsweg
  • 2.) OP-Methode
    1. individuelle Voraussetzungen
    2. z. B. Trichterbrust
    3. Stärke Brustmuskel
    4. Brustgewebe
    5. Gewählter Zugangsweg
    6. Wie ist die aktuelle Struktur Ihrer Brust? Kann das zusätzliche Gewicht des Implantates gehalten werden oder muss zugleich auch eine Straffung durchgeführt werden?

Kosten für stationären Aufenthalt

Der stationäre Aufenthalt und die stationäre Betreuung erhöht Ihre Sicherheit und sorgt für die Verringerung des Komplikationsrisikos. Eine hohe Sicherheit und hochqualifiziertes Krankenhauspersonal bzw. Operationsteam kostet Geld.

Anästhesie / Narkose

Abhängig von Ihren individuellen Voraussetzungen, persönlichen Risikofaktoren und der OP-Dauer verändern sich der Aufwand für die Anästhesie. Weiterhin spielt die Qualität der Anästhesie eine Rolle. Diese merken Sie meist erst nach der Operation (z. B. eine gute Anästhesie hat weniger Nebenwirkungen wie z. B. Übelkeit, etc.).

Stütz-BH und benötigte Materialien (z. B. Verband, etc.)

Hochwertige und verträgliche Materialien sind kostenintensiver als quailitativ niedere Materialien. Zudem differenziert das benötigte Material nach Operationsumfang. beachten Sie dies insbesondere bei der Auswahl des Kompressions-BH, da Sie diesen einige Wochen tragen werden. Billige Modelle neigen oft dazu, dass die benötigte Kompression bzw. Stützung des Brustbereiches innerhalb kurzer Zeit nicht mehr vorhanden ist. Eventuell legen Sie sich zusätzlich einen entsprechenden zu dem vom Arzt erhaltenen zu, so dass Sie wechseln können (z. B. um den anderen zu waschen).

Nachsorge und Kontrollte nach der Operation

Nachsorgetermine sind sehr wichtig, da event. Komplikationen (z. B. Störungen der Narbenheilung) frühzeitig erkannt und entsprechend behandelt werden können. Je nachdem, wie oft und wie umfangreich die Nachsorgetermine sind oder gemacht werden, beeinflusst dies die Kosten. Es gibt Anbieter, welcher überhaupt keine Termine anbieten (insbesondere bei Auslands-Operationen). Hier müssen Sie berücksichtigen, dass entsprechende Folgekosten für Sie entstehen werden.

Auch die Erstellung von Zweitmeinungen sind nach dem Heilmittelwerbegesetz kostenpflichte Leistungen, welche nach der Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet werden müssen.

eventuell anfallende Steuern

Ästhetische Operationen sind Mehrwertsteuerpflichtig. Wenn Ihre Brustoperation medizinisch nicht notwendig ist, muss vom Arzt bzw. der Klinik Mehrwertsteuer an das Finanzamt abgeführt werden. Achten Sie daher, dass bei dem Angebot für eine Brustvergrößerung die MwSt. (19%) enthalten ist.

Je nach persönlichen Voraussetzungen können noch zusätzliche Kosten (z. B. durch vorhandene Vorerkrankungen, etc.) anfallen. Dies wird im Rahmen Ihrer Voruntersuchung und Operationsaufklärung mit Ihnen besprochen.

anfallende Reisekosten & Kosten für eventuelle Op-Folgen

Bei der Betrachtung der Kosten sollten Sie Ihre Reisekosten und eventuell entstehende Folgekosten nicht vergessen. Neben der Operationsaufklärung und der Operation sind auch Nachuntersuchungen und Kontrolltermine vorhanden. Insbesondere, wenn Korrekturen oder Probleme nach einer Operation auftreten, so können diese entsprechend Ihre Planung verändern. Treten nach einem nicht medizinisch notwendigen Eingriff Probleme auf, so können Folgekosten entstehen, welche durch den Patienten zu tragen sind (siehe auch Folgekosten). Viele Patienten vergessen diesen Punkt.

Bei entsprechender Bonität und regelmäßigen Einkommen können wir Ihnen eine Ratenzahlung bzw. Finanzierung für Ihre Bruststraffung zu günstigen Konditionen anbieten (auch ohne Schufa-Abfrage und Konditionen ab 0% möglich).

Finanzierung & Ratenzahlung

Bei den meisten Patientinnen ist die Brustvergrößerung ein rein ästhetischer Eingriff. Krankenkassen bezahlen medizinisch notwendige Operationen. Daher müssen die Kosten in der Regel durch die Patientin selbst bezahlt werden.

Liegen eine medizinische Gründe vor, so kann die Krankenkasse die anfallenden Kosten übernehmen. Beispiele hierfür sind z. B. der Wiederaufbau der Brust nach einer Krebserkrankung, angeborenen Deformitäten, fehlenden Brustdrüsen, extreme Brustasymmetrien etc., welche mit enormen psychischen Belastung verbunden sind. Dies muss auch entsprechend durch einen Psychologen attestiert werden. Hierzu muss ein sogenannter Kostenübernahmeantrag bei der Krankenkasse gestellt werden. In den häufigsten Fällen entscheidet der der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) für die Krankenkasse über die Ablehnung oder Bewilligung eines Kostenübernahmeantrages. Der MDK legt großen Wert auf eine genaue Darstellung der medizinischen Notwendigkeit.

Rein psychische Belastungen stellen in der Regel keinen Grund zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse dar – hier wird meist eine Psychotherapie verorndet.

Welche Narkose wird verwendet? Wird eine Vollnarkose eingesetzt?

In den häufigsten Fällen wird eine Brustvergrößerungs-OP mit Implantaten in Vollnarkose durchgeführt. In sehr ausgewählten Fällen ist oder bei einer Brustvergrößerung mit Eigenfett ist eine örtliche Betäubung möglich.

Was ist vor der Operation Brustvergrößerung zu beachten?

Bevor die Operation durchgeführt wird, sind vorbereitende Maßnahmen und eine Voruntersuchung erforderlich, um einen optimalen Heilungsverlauf zu gewährleisten und das Komplikationsrisiko zu verkleinern. Zudem hilft das richtige Verhalten der Patientin vor der Operation, die Risiken zu minimieren. Bei Ihrem Beratungsgespräch erklären wir Ihnen, was Sie vor der Operation beachten sollen. Einige Informationen zum Thema:

Verhalten vor einer Brustvergrößerung

Welche Komplikationen können auftreten bzw. welche Risiken sind vorhanden?

Brustvergrößerung Risiken Komplikationen

Eine Operation ohne Risiken gibt es nicht. Es können z. B. Nachwirkungen des Narkosemittels, Infektionen der Wunde, Schwellungen, Blutungen, Schmerzen, etc. auftreten. Darauf sollten Sie vorbereitet und hingewiesen werden. Wichtig ist auch, dass Sie neben der stationären Betreuung auch spätere Nachschautermine wahrnehmen, damit eventuelle Störungen der Wundheilung möglichst früh korrigiert werden können.

Die häufigsten Risiken bzw. Komplikationen sind:

Mögliche Risiken und Komplikationen einer Brustvergrößerung

Kapselfibrose

Bei der Kapselfibrose (engl. capsular fibrosis) handelt es sich um die Ausbildung einer harten bindegewebsartigen, teilweise schmerzhaften Kapsel, die meist in Folge einer Mammaplastik (Brustvergrößerung) entsteht. Je nach Ausprägung kann oder muss sie Behandelt werden. Im schlimmsten Falle muss das Implantat entfernt werden.

Kapselfibrose

Störung der Wundheilung

Als Wundheilungsstörung bezeichnet man einen verzögerten bzw. atypischen Ablauf der Wundheilung. Wundheilungsstörungen können durch systemische und lokale Faktoren bedingt sein.

Lokale wundspezifische Faktoren können die Wundheilung ebenfalls entscheidend beeinträchtigen. Die Vermeidung ihrer Entstehung und frühzeitige Intervention bei ihrem Vorhandensein können die Wundheilung erleichtern.

Lokal bedingte Wundheilungsstörungen entstehen unter anderem durch:

  • Wundinfektion
  • große, schlecht resorbierbare Hämatome
  • mangelnde Ruhigstellung
  • Spannung der Wundränder
  • Verunreinigung durch Fremdkörper
  • Entstehung von Seromen
  • Wunddehiszenz nach primärem Nahtverschluss

Sie können durch zahlreiche Grunderkrankungen / Mangelerscheinungen ausgelöst werden

Malnutrition:

Durch einen Mangel an Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist eine schlechte Wundheilung wahrscheinlich, da der erhöhte Nährstoffbedarf des stoffwechselaktiven Wundgewebe nicht ausreichend gedeckt wird. Ein Mangel an Vitamin C führt zu einer Störung der Kollagensynthese, Calcium ist für den Ablauf der Blutgerinnung unerlässlich.

Gewebehypoxie:

Erkrankungen, die zu einer mangelhaften Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff führen, verschlechtern die Wundheilung. Vor allem sind dabei der Diabetes mellitus, Anämien, die pAVK (Nikotinabusus) und die venöse Insuffizienz zu nennen.

Immundefizienz:

Konsumierende Erkrankungen, wie Tumoren oder chronische Infektionskrankheiten beeinträchtigen durch die Schwächung des Immunsystems die Wundheilung.

Alter:

Eine schlechtere Hautdurchblutung und die Schwächung des Immunsystems bedingen bei älteren Menschen im Allgemeinen eine eingeschränkte Wundheilung.

Medikamente:

Unter dem Einfluss von Zytostatika, Antikoagulanzien und Immunsuppressiva kann die Wundheilung verzögert werden.

Überbelastung

Die Überbeanspruchung des Brustbereiches kann zu Wundheilungsstörungen führen. Sie sollten daher die Ratschläge des Operateurs befolgen. Fragen Sie lieber einmal nach, bevor Sie den Brustbereich zu sehr beanspruchen.

Rippling des Brustimplantates

Die Implantate können nach der Operation tastbar sein. Unter Rippling versteht man, dass Implantate wellig werden oder Falten bilden. Dies ist oft nur zeitweise, da sich der Brustmuskel anpassen muss. Rippling ist oft bei sehr schlanken oder zierlichen Personen möglich.

Rippling

Bottoming Out

Bei Bottoming Out hängen die Brustimplantate zu tief und hängen nach unten durch. Die Brustwarze schaut nach oben. Tritt Bottoming Out direkt nach der Operation auf, so ist meist die angelegte Implantattasche zu groß. Ein späteres Bottoming Out deutet meist auf zu schwere Implante hin.

Double Bubble-Effekt

Bei einem Double Bubble-Effekt tritt eine zweite Konturierung durch das Implantat zwischen Mammille und Unterbrustfalte auf.

Double Bubble-Effekt

Beeinträchtigung Mammografie

Bei Brustkrebsvorsorgeuntersuchungen muss der behandelnde Arzt wissen, dass Sie Implantate besitzen, da er sonst diese als Unstimmigkeit deuten kann. Weiß er darüber Bescheid, dass Sie Implantate Besitzen, wird er entsprechende Untersuchungsmethoden verwenden, damit Untersuchungsfehler vermieden werden.

Faltenbildung dem Implantates / Rippling

Faltenbildungen treten überwiegend bei Implantaten mit Kochsalzlösung auf. Im Einzelfall müssen geeignete Behandlungsmethoden gefunden werden. Die Faltenbildung wird auch als Rippling bezeichnet.

Rippling

Alterungsprozess Implantat

Die Herstellerfirmen empfehlen bei den Implantaten einen Austauschzeitraum von 10 bis 15 Jahren. Es ist möglich, dass heutige, hochwertige Implantate nie ausgetauscht werden müssen. Dies wird durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen abgeklärt. Achten Sie hierbei auf die Qualität der Implantate, da hochwertige (aber auch teurere) Implantate mehrschichtig sind und meist nicht so schnell altern.

Beschädigung des Implantates / Ruptur

Ein Brustimplantat kann auch kaputt gehen bzw. durch eine große Krafteinwirkung zerreißen. Dies wird als Ruptur bezeichnet. Die häufigsten Gründe für eine mögliche Ruptur von Brustimplantaten sind:

  • Verletzung während eines chirurgischen Eingriffes an der Brust
  • Große Krafteinwirkung auf den Brustkorb (zum Beispiel durch einen Sturz oder Unfall)
  • Faltenbildung der Implantathülle
  • Starke Kompression der Brust

Sollte ein Verdacht auf eine Brustimplant-Ruptur bestehen, so kann eine Kernspintomographie durchgeführt werden. Sollte sich dieser Verdacht bestätigen ist in der Regel ein Implantatwechsel nötig.

Erschlaffung der Brust durch Implantatgewicht

Jedes Implantat wiegt auch etwas. Die Gewichter sind verschieden und abhängig vom Material. Je nach Größe bzw. Gewicht des Implantates und der Implantatlage kann dies im Laufe der Zeit zu hängenden Brüsten führen.

Was ist zu tun, wenn sich eine Komplikation zeigt bzw. auftritt?

Zeigen sich bei Ihnen Komplikationen oder Probleme, so sollten Sie mit Ihrem Operateur Kontakt aufnehmen. Ihr Facharzt kennt Ihren Fall und die durchgeführte Operation am Besten. Daher kann er Ihnen am einfachsten Informationen geben, was Sie tun können oder sollten.

Problematisch wird es, wenn Sie die Operation in weiter Entfernung durchführen haben lassen (zum Beispiel im Ausland). Hier muss im Einzelfall geprüft werden, wer Ihnen weiter helfen kann.

Grundsätzlich sollten Sie aber vor der Entscheidung für Ihren Facharzt sich im Klaren sein, dass durch eine Komplikation eventuell zusätzliche Kosten auf Sie zukommen können. Und je höher der Aufwand ist, desto höher werden diese sein (zum Beispiel durch Kosten durch Übersetzung von Operationsberichten, etc.). Daher sollten Sie im Vorfeld vor Ihrer Operation schon mit Ihrem Operateur offene Fragen (auch den Fall einer Komplikation) klären, so dass Sie beim Auftreten eines Problemes genau wissen, wie sie weiter vorgehen können.

Heilungsverlauf und Verhalten nach der Operation

Heilungsverlauf Brustvergrößerung

Der gesamte Heilungsverlauf hängt von Ihren persönlichen Voraussetzungen ab und kann bis zu 12 Monate dauern. Hier die wichtigsten Punkte zur Heilung nach der Vergrößerung Ihrer Brust (individuelle Punkte werden im Rahmen der Voruntersuchung mit Ihnen besprochen):

  • Schmerzen direkt nach der Op sind individuell verschieden
  • Sport bzw. sportliche Aktivitäten sind meist 7 Wochen nach der Operation wieder erlaubt
  • Flugreisen sind 4 bis 6 Wochen nach der Operation wieder möglich
  • Schlafen auf dem Bauch wieder 4 bis 6 Wochen möglich
  • Arbeiten ist je nach körperlicher Betätigung 1 bis 3 Wochen nach der Operation wieder möglich
  • In den häufigsten Fällen ist das Tragen eines Stütz-BH / Spezial-BH für den Zeitraum von 4 bis 6 Wochen notwendig

Fragen & Antworten zur Heilung

Arbeitsfähig sind Sie meist 7 bis 14 Tage nach der Operation (abhängig von Ihrer beruflichen Tätigkeit). Der gesamte Heilungsverlauf der Brustvergrößerung hängt von Ihren persönlichen Voraussetzungen ab und kann bis zu 12 Monate dauern (Verbleichen der Naht, etc.).

Das Schmerzempfinden ist sehr individuell und hängt von folgenden Faktoren ab:
  • Implantatgröße - je größer die Größenveränderung ist, desto intensiver wird das Empfinden sein, da die Haut sich erst entsprechend verändern wird.
  • je nach OP-Methode - wird das Implantat hinter dem Brustmuskel gesetzt, so ist die Empfindung des Eingriffes am Anfang höher als bei der OP-Methode vor dem Brustmuskel

In den ersten Wochen nach der Operation werden Sie ein Spannungsgefühl in der Brust haben, da sich die Haut und das Gewebe entsprechend anpasst.

Grundsätzlich ist zu sagen: Sie können ihn nicht lange genug tragen - das Minimum ist allerdings je nach Operationsart 4 Wochen bei einem Stuttgarter Gürtel und 6 Wochen bei einem Kompressions-BH. In dieser Zeit sollten Sie den BH / Stuttgarter Gürtel möglichst lange tragen (23 Stunden). Sinnvoll ist es, sich eventuell einen 2. Kompressions-BH oder Stuttgarter Gürtel zu besorgen, so dass Sie einen zum Wechseln haben.

Dies ist abhängig von Ihrer beruflichen Tätigkeit - körperlich nicht anstrengende Tätigkeiten sind meist nach 7 bis 14 Tagen wieder möglich. Körperlich anstrengende Tätigkeiten können auch einen Zeitraum von 3 Wochen in Anspruch nehmen.

Von einer Krankschreibung raten wir ab, da der Arbeitsgeber nur bei medizinisch notwendigen Behandlungen zur Lohnfortzahlung verpflichtet ist. Bei ästhetischen Eingriffen könnte eine Inanspruchnahme der Lohnfortzahlung arbeitsrechtliche Konsequenzen mit sich bringen. Daher raten wir, Ihren Urlaub für die Zeit zu verwenden.

Da die Brustvergrößerung ein relativ großer Eingriff ist, so sollten Sie Ihre Sport- und Freizeitaktivitäten entsprechend anpassen. Leichte sportliche Aktivitäten sind ab der 7. Woche nach der Operation wieder erlaubt.

Wann kann ich nach der Brustvergrößerung wieder ins Fitnessstudio gehen?

Sport ist ab der 7. Woche nach der Brustvergrößerung wieder möglich. Achten Sie Bei Ihren Übungen darauf, dass Sie im Brustbereich keine Belastung ausüben. Sie können ab der 7. Woche nach der Operation langsam wieder mit Übungen beginnen, die den Brustbereich betreffen.

Wann kann ich nach der Brustvergrößerung wieder Skifahren?

Skifahren sollten Sie erst 8 bis 12 Wochen nach der Operation, da es schnell zu einer großen Belastung des Brustbereiches kommen kann (z. B. bei einem Sturz, etc.).

Wann kann ich nach der Operation wieder Tauchen?

Tauchen ist ab ca. 12 Wochen nach der Operation wieder möglich. Allerdings sollten Sie sich vorsichtig wieder an die Belastung herantasten.

Wann darf ich nach der Brustvergrößerung wieder ins Solarium bzw. in die Sonne?

Sonneneinstrahlung ist ab der 7. Woche nach der OP wieder zulässig. Allerdings sollten die Narben geschützt werden, da es sonst zu Fehlpigmentierungen im Bereich der Narbe kommen kann.

Wann darf ich nach einer Brustvergrößerung wieder in die Sauna?

Sauna ist ab der 7. Woche nach der Operation wieder zulässig.

Was sollten Sie bei der Auswahl Ihres Facharztes beachten?

Arztwahl Schönheitsoperation

Umfangreiche Erfahrung, fachliche Qualifikation und die größtmöglichste Sorgfalt des behandelnden Facharztes und hochwertige, sichere Operationsräume sind die Grundlagen für eine erfolgreiche und sichere Brust-Operation. Achten Sie daher auf die Facharztbezeichnung Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie - andere Bezeichnungen wir z. B. Schönheitschirurg, Beauty-Arzt, etc. sind nicht geschützt.

Erfahrung, Qualifikation und Sicherheit unserer Fachärzte für Plastische Chirurgie

Bei uns wird die Brustvergrößerung nur durch erfahrene Fachärzte für Plastische Chirurgie durchgeführt, welche unsere hohen Mindestanforderungen erfüllen und umfangreiche Erfahrung besitzen (z. B. jahrelange Erfahrung im Bereich der Ästhetischen Plastischen Chirurgie, hohe Sicherheitsstandards, maximaler Infektionsschutz bzw. hohe Hygienestandards, regelmäßige Weiterbildung, etc.), da Ihre Sicherheit bei uns im Vordergrund steht. Unsere Plastische Chirurgen müssen z. B. folgende Punkte erfüllen:

  • Jahrelange Erfahrung in leitender Funktion
  • Spezialisierung auf Teilbereiche der Ästhetischen Chirurgie
  • Beratung muss vom Operateur durchgeführt werden
  • Regelmäßige Weiterbildung des Operateurs und des Personals
  • Vollmitglied Deutsche Gesellschaft Plastischen, Rekonstruktiven, Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) oder Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch Plastische Chirurgie (DGÄPC)
  • Hochwertige und moderne OP-Ausstattung und Sicherstellung der Notfallmedizin
  • Hohe Patientenzufriedenheit
  • Durchführung einer Qualitätskontrolle
  • Haftpflichtversicherung für Ästhetische Eingriffe
  • Einhaltung gesetzlicher Vorgaben
  • Verwendung international anerkannter Methoden
  • etc.

Arztwahl Schönheitsoperation - was sollten Sie beachten?

Häufige Fragen und Antworten zur Brustvergrößerung

Frauen können nach der Brustvergrößerung ganz normal stillen (falls kein Schnitt in der Brustwarze erfolgt ist). Die Brust unterliegt den Veränderungen während und nach der Schwangerschaft, die auch bei Frauen ohne Brustvergrößerung vorhanden sind. Dadurch kann die Brust etwas lockerer werden - eventuell auch etwas kleiner. Im schlimmsten Fall müsste nach der Schwangerschaft eine Bruststraffung durchgeführt werde . Dieses Verhalten würde auch ohne Implantate vorhanden sein.

In den häufigsten Fällen wir eine Brustvergrößerung im Rahmen eines stationären Aufenthalten von 1 Nacht in der Klinik durchgeführt. In wenigen Ausnahmefällen kann die Operation auch ambulant durchgeführt werden.

Direkt nach der Operation werden Sie nicht das Endergebnis des Bildes haben. Schwellungen des Gewebes sind vorhanden und müssen sich erst zurückbilden.

Je nach Implantat und Größenveränderung wird die endgültige Brustform nach 6 bis 12 Monaten erreicht.

Sie können mit entsprechender und angepasster Hautpflege Ihre Haut im Heilungsverlauf unterstützen. Spezielle Narbecremes oder Narbenpflaster können die Gefahr von Narbenkelloiden oder hypertrophen Narben minimieren.

Je nach Ihrem persönlichen Empfinden können Sie ca. 4 bis 6 Wochen nach der Operation wieder auf dem Bauch schlafen.

Flugreisen sind ab ca. 14 Tage nach der Operation wieder möglich - besser ist es aber, 4 bis 6 Wochen zu warten, so dass der Druckunterschied im Brustbereich sich störend auf die Wundheilung auswirken kann.

Unsere Standorte & Fachärzte

Fachärzte

Eingriffe, welche oftmals mit der Brust-Op verbunden werden

Beratung & Information

Sie wollen mehr über Ihre geplante Brustvergrößerung erfahren oder haben Fragen?

Information & Terminvereinbarung:

☎ 0800 - 678 45 65

Kontakt Anfrage & Termin


Telefonische Information und Terminvereinbarung bei unseren erfahrenen Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie:

Montag bis Donnerstag
8 Uhr 30 bis 20 Uhr 30
Freitag:
8 Uhr bis 20 Uhr

Wir stehen unseren Patientinnen nach Ihrer Brustoperation rund um die Uhr unter unserem Notfalltelefon zur Verfügung. Diese Rufnummer erhalten unsere Patienten bei ihrem operativen Eingriff.

Weitere Brust-OPs

Allgemeine Hinweise:

Wir können auf unserer Internetseite nur allgemeine Hinweise zu Ihrer Behandlung bzw. Schönheitsoperation geben. Unser Bestreben ist, so umfangreich wie möglich zu informieren. Eine individuelle und zuverlässige Aussage / Diagnose / Therapieempfehlung kann nur nach einer Untersuchung durch einen Facharzt getroffen werden. Beratungen und Voruntersuchungen sind ärztliche Leistungen, welche nach dem Heilmittelwerbegesetz gemaß der Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet werden müssen (Kosten für Beratung & Voruntersuchung)

Unsere Quellen und Autoren:

Die fachlichen Inhalte wurden durch unser erfahrenes und hoch qualifiziertes Fachärzteteam erstellt und auf dem aktuellen Stand gehalten. Weitere Quellen sind die Fachgesellschaften bzw. Fachvereinigungen im Bereich der Ästhetischen Plastischen Chirurgie (Fachvereinigungen)

Impressum

Datenschutzerklärung

Plastische Ästhetische Chirurgie Moderne Wellness

Moderne Wellness - Ästhetische Plastische Chirurgie - Wohlfühlen beginnt in der eigenen Haut. Eine Ästhetische Plastische Operation kann helfen, damit sich ein Mensch wohler fühlt.


© Brustvergrößerung vom erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie bzw. Plastischen Chirurgen. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung im Bereich Ästhetisch-Plastische Operationen!

Alle Inhalte dieser Webseite unterliegen weltweitem Urheberrecht und sind Eigentum von moderne-wellness.de. Keine Vervielfältigung oder Reproduktion ohne ausdrückliche Genehmigung.