0800 - 678 45 65
Operationen
Info & Preise
Unsere Fachärzte
Kontakt Anfrage & Termin
COVID 19: Was ist beim Arztbesuch beachten?

Bruststraffung für einen straffen Busen

Im Laufe der Zeit erschlafft durch Gewichtsreduktionen, Schwangerschaften oder Hauterschlaffung oftmals die weibliche Brust. Sie fängt an zu hängen - eine Hängebrust entsteht. Betroffene Frauen sind in ihrem Wohlgefühl negativ beeinflusst. Durch eine Bruststraffung kann ein Busen gestrafft werden - erfahren Sie mehr zu Kosten / Preise, Methoden, Risiken, Ablauf, etc.

Was ist eine Bruststraffung?

Bruststraffung

Die Bruststraffung ist eine Operation, welche als Ziel die Straffung einer hängenden bzw. erschlafften Brust hat. Das Endergebniss soll ein schöner, fester und straffer Busen sein.

Für wen ist eine Bruststraffung interessant?

Die Operation Bruststraffung kommt für Frauen, deren Brüste normal groß sind, aber an Festigkeit verloren haben in Frage (z. B. nach größerem Gewichtsverlust, Schwangerschaft und Stillzeit oder im Verlauf des normalen Alterungsprozesses). Bei der Operation wird die Brust entsprechend angehoben und gestrafft. Die Größe wird durch eine Bruststraffung nicht beeinträchtigt. Sie wirkt jedoch anschließend voller und straffer, da überschüssiges Hautgewebe entfernt wird.

Kurzinformation Thema Bruststraffung

Op-Art Stationärer Eingriff
Aufenthalt Klinik 1 - 2 Tage
Narkose Vollnarkose
OP-Dauer 1,5 bis 4 Stunden
Arbeitsfähig 2 bis 3 Wochen nach der Operation
Heilung Sportliche Aktivitäten ab der 7. Woche nach OP
Endergebnis sichtbar nach 6 bis 12 Monaten
Tragen eines Spezial-BHs 4 bis 6 Wochen
Kosten EUR 3500,- bis EUR 7000,-
Alternative Bezeichungen Mastopexie oder Brustlifting
Infos & FAQ Flyer Info-Flyer Bruststraffung

Kann bei jeder Brust eine Bruststraffung durchgeführt werden?

Eine Bruststraffung ist bei jeder Brustgröße möglich. Allerdings kann bei einer größerer Körbchengröße eventuell eien Kombination aus Brustverkleinerung und Bruststraffung für optimale Ergebnisse sinnvoll sein.

Wie kann eine Brust operativ gestrafft werden?

Es gibt unterschiedliche Operationsmöglichkeiten, wie eine erschlaffte bzw. hängende Brust gestrafft werden kann.

Grundsätzlich gibt es folgende unterschiedlichen Operationsmethoden:

  • reine Bruststraffung (Straffung des Hautmantels ohne Volumenveränderung)
  • Kombination aus Bruststraffung und Brustvergrößerung
  • Kombination aus Bruststraffung und Brustverkleinerung

Oft wird die Bruststraffung auch mit einer Bauchdeckenstraffung kombiniert.

Bei einer reinen Bruststraffung gibt es unterschiedliche Techniken:

  • Hall-Findlay
  • Benelli
  • Lejour

Das für Sie passende Verfahren richtet sich nach Ihren individuellen Voraussetzungen und Ihrem gewünschten Zielergebnis. Bei einer Operationsaufklärung zeigen Ihnen unsere erfahrenen Plastischen Chirurgen die unterschiedlichen Methoden und erklären die jeweiligen Vor- und Nachteile. Sie erfahren die allgemeinen Operationsrisiken und Ihre persönlichen Risikofaktoren, die sich je nach OP-Methode unterscheiden.

Bleibt nach der Bruststraffung eine Narbe?

Eine Narbe immer, wenn geschnitten wird. Da es unterschiedliche Techniken und Methoden gibt, sind auch die Narben unterschiedlich. Wir versuchen immer möglichst narbesparende Techniken an zu wenden. Die entstehenden Narben sind am Anfang gerötet und sichtbar. Im Laufe der Zeit verblassen sie und sind erst bei genauester Betrachtung sichtbar.

Wie ist der Ablauf für die Straffung Ihrer Hängebrust bzw. erschlafften Brust?

Ohne Voruntersuchung keine Durchführung Ihrer Bruststraffung. Bevor Sie sich für die Operation zur Straffung Ihrer Brust entscheiden, ist eine umfassende Untersuchung notwendig. Hierdurch werden Behandlungsfehler und Fehlentscheidungen vermieden, da Ihre persönliche Vorstellung mit dem medizinisch sinnvollen und machbaren abgeglichen werden kann.

Bei der Voruntersuchung stellt unser erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Ihre Ausgangssituation fest.

Folgende Punkte werden bei der Beratung und Voruntersuchung geklärt und beeinflussen die zu wählende Operationsart:

  • Wie ist Ihre Ausgangssituation bzw. wie sind Ihre aktuellen Brüste?
  • Welche Erwartungen haben Sie?
  • Welche Zielvorstellung haben Sie (z. B. Brustgröße, etc.)?
  • Was verstehen Sie unter einem schönen Busen (z. B. welche Form)?
  • Ist der Eingriff bei Ihnen durchführbar und erfolgversprechend?
  • Muss oder soll ein fehlendes Volumen aufgefüllt werden?
  • Haben Sie Vorerkrankungen?
  • Nehmen Sie regelmäßig Medikamente?
  • Bestehen Arzneimittelallergien?
  • Sind Sie aktuell in medizinischer Behandlung?
  • Wie ist Ihre gesundheitlicher Zustand?
  • In welchem Umfang ist überschüssige Haut vorhanden?
  • Soll der entstehende Volumenverlust durch ein Implantat oder durch Eigenfett ausgeglichen werden?
  • Wie ist das gewünschte Ergebnis?

Im Rahmen der Untersuchung und Beratung erklären wir Ihnen Ihre individuellen Risiken der Brustraffung und den möglichen Behandlungsablauf. Der genaue Umfang Ihrer Behandlung kann erst nach der Prüfung der oben angeführten Punkte definiert werden.

Die Operation selbst

Der genaue Verlauf und die jeweilige Operationsdauer ist abhängig von Ihrem Ausgangsbefund und Ihrer gewünschten Zielvorstellung Ihres zukünftigen Busens.

Ihre Brüste werden vor der Bruststraffung exakt ausgemessen und der Schnittverlauf auf die Haut skizziert. Entsprechend der Zeichnung und OP-Planung werden Anteile der Haut und der Brustdrüse sowie des Fettgewebes entfernt. Anschließend wird die Brustdrüse neu geformt. Bei einer reinen Bruststraffung werden nur Anteile des Hautmantels reduziert. Die Brustdrüse wird nicht verkleinert, lediglich neu geformt, um Volumen in den oberen Brustanteil zu bringen.

Die Operation wird je nach Operationsumfang in Dämmerschlaf mit Lokalanästhesie oder Vollnarkose ambulant oder stationär durchgeführt.

Gibt es Vorher / Nachher-Bilder von durchgeführten Bruststraffungen?

Vorher / Nachher-BilderDie öffentliche Darstellung von Vorher-Nachher-Bildern einer Bruststraffung ist seit dem 01.04.2006 nach dem Heilmittelwerbegesetz untersagt, wenn sich die Abbildung sich auf die Erkennung, Beseitigung oder Linderung krankhafter Beschwerden bezieht oder einen operativ-plastisch-chirurgischen Eingriff bewirbt.

Daher zeigen wir Ihnen Vorher-Nachher-Bilder im Rahmen Ihrer Voruntersuchung von bereits durchgeführten Operationen, so dass Sie einenEindruck über den Behandlungsverlauf und Ihrem möglichen Zielergebnis erhalten.

Gibt es Risiken oder können Komplikationen auftreten?

Bruststraffung Risiken / Komplikationen

Trotz unserer umfangreichen Voruntersuchungen und der größten Sorgfalt können während oder nach der Operation vereinzelt Komplikationen auftreten. Damit Sie vor der Operation wissen, was passieren kann, erklären wir Ihnen ausführlich im Rahmen Ihres Aufklärungsgespräches alle mögliche Operationsrisiken bzw. Komplikationsmöglichkeiten.

Bei jeder Operation sind Risiken oder Komplikationen möglich. Wir wollen Ihnen einen Überblick über unerwünschte Nebenwirkungen bei einer Bruststraffung geben.

Nachblutung / Hämatombildung (Bluterguss)

Nach der Operation kann es zu einer Nachblutung oder Hämatombildung (Bluterguss) kommen. Durch eine Wundinfektion kann sich die entsprechende Wundheilung verzögern.

Störungen der Narbenbildung

Wenn Narben unter Spannung stehen, so kann es zu Störungen der Narbenbildung kommen. Daher sollten Sie unbedingt in den ersten beiden Wochen nach der Operation den verordneten Kompressions-BH tragen.

Während der Op wird eine Geschwulst entdeckt

Bei einigen Patienten kommt es vor, dass während der OP eine Geschwulst entdeckt wird. Diese kann sich als bösartig herausstellen. Unsere spezialisierten Fachärzte werden diese entsprechend entfernen und das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen.

Druckschäden an Nerven und Weichteilen

In seltenen Fällen können Druckschäden an Nerven und Weichteilen entstehen. Sie Bilden sich in der Regel innerhalb weniger Wochen wieder zurück.

Taubheitsgefühl nach der Bruststraffung

Bei einigen Patienten kann ein Taubheitsgefühl durch die Schädigung von Hautnerven auftreten. Im Normalfall kommt es Innerhalb von einigen Monaten zur vollständigen Wiederherstellung der Empfindungen der Haut. In Ausnahmenfälle kann ein Taubheitsgefühl verbleiben.

Schwellungen / Unförmigkeit der Brust

Schwellungen im Operationsgebiet können teilweise 6 bis 12 Monate verbleiben. Die endgültige Form der Brust wird oft erst nach 12 Monaten erreicht.

Durchblutungs- und Wundheilungsstörungen

Durchblutungs- und Wundheilungsstörungen sind selten. Es kann dann zur Ausbildung von breiten Narben kommen, die möglicherweise einen Korrektureingriff erfordern, um ein optisch optimales Ergebnis zu erzielen. Bei entsprechender Veranlagung können wulstige, dicke, verfärbte und schmerzhafte Narben (Keloid) entstehen. Solche Narben erfordern manchmal einen Korrektureingriff.

Bidlung von Blutgerinnsel (Thromben

Blutgerinnsel (Thromben) sind selten, können aber zum Verschluss eines Blutgefäßes führen, der lebensbedrohlich werden kann (z. B. Lungenembolie) und auch zum Tod führen kann.

Störung der Sensibilität der Brustwarze

Die Sensibilität der Brustwarze kann durch die Gewebedehnung und die Durchtrennung der Hautnerven beeinträchtigt sein. Diese Störung kann bis zu einem Jahr dauern und verbessert sich in der Regel im Laufe der Zeit.

Bei gestörter Blutversorgung kann die Brustwarze komplett absterben. In diesem Fall wird eine Verpflanzung von dunkel pigmentierter / tätowierter Haut notwendig.

Infektionen der Wunde

Infektionen der Wunde können zu einer Verzögerung der Wundheilung führen. Zudem kann es zur Ausbildung von Abszessen (Eiteransammlungen) und Nekrosen (Absterben von Gewebe) kommen.

Beeinträchtigung der Stillfähigkeit

Die Stillfähigkeit kann je nach Operationsart beeinträchtigt werden.

Werden zur Straffung Ihre Brust Silikonimplantate eingesetzt, so kommen zusätzliche Risiken hinzu.

Bei Kombination aus Straffung der Brust und Brustvergrößerung

Kapselfibrose

Bei der Kapselfibrose (engl. capsular fibrosis) handelt es sich um die Ausbildung einer harten bindegewebsartigen, teilweise schmerzhaften Kapsel, die meist in Folge einer Mammaplastik (Brustvergrößerung) entsteht. Je nach Ausprägung kann oder muss sie Behandelt werden. Im schlimmsten Falle muss das Implantat entfernt werden.

Wundheilungsstörung

Als wundheilungsstörung bezeichnet man einen verzögerten bzw. atypischen Ablauf der Wundheilung. Wundheilungsstörungen können durch systemische und lokale Faktoren bedingt sein.

Lokale wundspezifische Faktoren können die Wundheilung ebenfalls entscheidend beeinträchtigen. Die Vermeidung ihrer Entstehung und frühzeitige Intervention bei ihrem Vorhandensein können die Wundheilung erleichtern.


Lokal bedingte Wundheilungsstörungen entstehen unter anderem durch:

  • Wundinfektion
  • große, schlecht resorbierbare Hämatome
  • mangelnde Ruhigstellung
  • Spannung der Wundränder
  • Verunreinigung durch Fremdkörper
  • Entstehung von Seromen
  • Wunddehiszenz nach primärem Nahtverschluss

Wundheilungstörungen können durch Grunderkrankungen oder Mangelerscheinungen ausgelöst werden. Diese können folgende sein:

  • Malnutrition:
    Durch einen Mangel an Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist eine schlechte Wundheilung wahrscheinlich, da der erhöhte Nährstoffbedarf des stoffwechselaktiven Wundgewebes nicht ausreichend gedeckt wird. Ein Mangel an Vitamin C führt zu einer Störung der Kollagensynthese, Calcium ist für den Ablauf der Blutgerinnung unerlässlich.
  • Gewebehypoxie:
    Erkrankungen, die zu einer mangelhaften Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff führen, verschlechtern die Wundheilung. Vor allem sind dabei der Diabetes mellitus, Anämien, die pAVK (Nikotinabusus) und die venöse Insuffizienz zu nennen.
  • Immundefizienz:
    Konsumierende Erkrankungen, wie Tumoren oder chronische Infektionskrankheiten beeinträchtigen durch die Schwächung des Immunssystems die Wundheilung.
  • Alter:
    Eine schlechtere Hautdurchblutung und die Schwächung des Immunsystems bedingen bei älteren Menschen im Allgemeinen eine eingeschränkte Wundheilung.
  • Medikamente:
    Unter dem Einfluss von Zytostatika, Antikoagulanzien und Immunsuppressiva kann die Wundheilung verzögert werden.

Überbelastung

Eine überbeanspruchen des Brustbereiches kann zu Wundheilungsstörungen führen. Sie sollten daher die Ratschläge des Operateurs befolgen. Fragen Sie lieber einmal nach, bevor Sie sich überbelasten.

Rippling des Implantates

Die Implantate können nach der Operation tastbar sein. Unter Rippling versteht man, dass Implantate wellig werden oder Falten bilden. Dies ist oft nur zeitweise, da sich der Brustmuskel anpassen muss. Rippling ist oft bei sehr schlanken oder zierlichen Personen möglich

Beeinträchtigung Mammografie

Bei Brustkrebsvorsorgeuntersuchungen muss der Behandler wissen, dass Sie Implantate Besitzen, da er sonst diese als Unstimmigkeit deuten kann. Weiß er darber Bescheid, dass Sie Implantate Besitzen, wird er entsprechende Untersuchungsmethoden verwenden, damit Untersuchungsfehler vermieden werden.

Faltenbildung des Implantates

Faltenbildung tritt meist bei Implantaten mit Kochsalzlösung auf. Im Einzelfall müssen geeignete Behandlungsmethoden gefunden werden.

 Alterungsprozess Implantat

Die Herstellerfirmen empfehlen bei den Implantaten, die wir verwenden, einen Austauschzeitraum von 10 bis 15 Jahren. Es ist möglich, dass heutige, hochwertige Implantate nie ausgetauscht werden müssen. Dies wird durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen abgeklärt. Achten Sie hierbei auf die Qualität der Implantate, da hochwertige (aber auch teurere) Implantate mehrschichtig sind und meist nicht so schnell altern

Kosten / Preise: Wie viel kostet eine Bruststraffung bzw. wodurch unterscheiden sich die Preise?

Bruststraffung Kosten & Preise

Je nach Operationsaufwand (z. B. werden Implantate benötigt, welche Methode wird angewendet, etc.) liegen die Kosten für eine Bruststraffung im Bereich EUR 3500,- bis EUR 7000,-.

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Gesamtkosten einer Operation Bruststraffung. Grundsätzlich hängen die Kosten vom Operationsaufwand ab, welcher sich aus Ihren Voraussetzungen und Ihre gewünschten Veränderung ergibt. Hierzu kommen noch verschiedene Unterschiedliche Kostenpunkte, welche wir Ihnen erläutern wollen. Folgende einzelne Punkte und Faktoren beeinflussen die Gesamtkosten:

Voruntersuchung und Operationsaufklärung

Je nachdem, wie umfangreich die Voruntersuchungen ausfallen, dementsprechend differenziert auch der Preis. Umfangreiche Voruntersuchungen vermindern das Risiko und dienen Ihrer Sicherheit. Voruntersuchungen sind nach dem Heilmittelwerbegesetz kostenpflichtig - bei medizinisch notwendigen Eingriffen werden die Kosten herfür von der Krankenkasse getragen.

eventuell benötigte Implantate

Je nach Ihrem Veränderungswunsch werden bei Ihrer Bruststraffung Brustimplantate eingesetzt. Je nach Qualität, Implantatart und Größe des Implantates. Je Besser die Qualität - je höher auch der Preis

OP-Methode der Bruststraffung

Je nach OP-Methode variieren auch die Kosten (Hall-Findlay, Benelli, Lejour, mit oder ohne Implantate), da die unterschiedlichen Methoden auch unterschiedlich aufwändig sind. Daher verändert sich jeweils die für Ihre Straffung benötigte Operationszeit.

Sicherheit & Hygiene im Operationsbereich

Je größer die Sicherheitsvorkehrungen und Hygienemaßnahmen im Operationsbereich, desto höher sind die Kosten.

OP-Dauer Ihrer Bruststraffung

Ein großer Bestandteil des Preises für eine Bruststraffung sind die Nutzung des Operationssales. Diese sind wiederum abhängig von Ausstattung des OPs und der Operationsdauer und der OP-Methode.

eventuell benötigter Krankenhausaufenthalt

Der stationäre Aufenthalt und die stationäre Betreuung dient Ihrer Sicherheit - kostet aber auch Geld.

Anästhesie für Ihre Bruststraffung

Abhängig von Ihren individuellen Voraussetzungen, persönlichen Risikofaktoren und der OP-Dauer verändern sich die Kosten für die Anästhesie. Weiterhin spielt die Qualität der Anästhesie eine Rolle. Diese merken Sie meist erst nach der Operation (z. B. eine gute Anästhesie hat wenig Nebenwirkungen wie z. B. Übelkeit, etc.).

Sach- und Materialkosten (z. B. Kompressionsmieder, etc.)

Auch die Materialkosten beeinflussen die Gesamtkosten für eine Bruststraffung. Hierzu zählen zum Beispiel auch die Kosten für einen Kompressions-BH oder Stuttgarter Gürtel- hochwertige Materialien sind teurer als "billige".

Nachsorge und Nachkontrolle nach der Operation

Jede Visite, Nachschau oder auch das Ziehen von Fäden sind Tätigkeiten, welche nach der Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet werden müssen. Bei unseren Fachärzten sind diese in den Gesamtkosten enthalten sind.

Qualifikation des Arztes und des Personals

Ausbildung kostet Geld. Es ist ein Unterschied, wenn ein Arzt einmalig an einer 1-Tages-Weiterbildung teilnimmt oder z. B. alle 3 oder 6 Monate auf einen 2-Wochen-OP-Kurs in die USA fliegt. Die Ausbildungs- und Weiterbildungskosten müssen in den Preis eingerechnet werden.

eventuell anfallende Mehrwertsteuer

Ästhetische Operationen sind Mehrwertsteuerpflichtig. Mehr über die Mehrwertsteuerpflicht

Bei entsprechender Bonität und regelmäßigen Einkommen können wir Ihnen eine Ratenzahlung bzw. Finanzierung für Ihre Bruststraffung zu günstigen Konditionen anbieten (auch ohne Schufa-Abfrage und Konditionen ab 0% möglich).

Finanzierung & Ratenzahlung

Heilungsverlauf nach einer Bruststraffung

Bruststraffung Heilungsverlauf

Eine Bruststraffung besteht nicht nur aus der Operation. Das richtige Verhalten nach der Operation hilft, Komplikationen oder Störungung im Heilungsprozess zu minimieren. Der gesamte Heilungsverlauf einer Bruststraffung hängt von Ihren persönlichen Voraussetzungen ab und kann bis zu 12 Monate dauern.

Schmerzen nach der Bruststraffung

Das Schmerzempfinden ist sehr individuell und hängt von folgenden Faktoren ab:

  • je nach OP-Methode
    Eventuell benötigtes Implantat (bei Kombination mit einer Brustvergrößerung)
  • Spannungsgefühl
    In den ersten Wochen nach der Operation werden Sie ein Spannungsgefühl in der Brust haben, da sich die Haut und das Gewebe entsprechend anpassen muss.

Brustform nach der Bruststraffung

Direkt nach der Operation werden Sie nicht das Endergbnis des Bildes haben. Schwellungen des Gewebes sind vorhanden und müssen sich erst zurückbilden. Die endgültige Brustform wird oft erst nach 6 bis 12 Monaten erreicht.

Was kann ich tun, damit meine Narbe besser heilt?

Sie können mit entsprechender und angepasster Hautpflege Ihre Haut im Heilungsverlauf unterstützen. Spezielle Narbecremes oder Narbenpflaster können die Gefahr von Narbenkelloiden oder hypertrophen Narben minimieren.

Sport / Freizeit - was muss nach der Bruststraffung beachtet werden?

Da die Bruststraffung ein relativ großer Eingriff ist, so sollten Sie Ihre Sport- und Freizeitaktivitäten entsprechend anpassen. Leichte sportliche Aktivitäten sind ab der 7. Woche nach der Operation wieder erlaubt.

Fitnessstudio

Achten Sie Bei Ihren Übungen darauf, dass Sie im Brustbereich keine Belastung ausüben. Sie können ab der 7. Woche nach der Operation langsam wieder mit Übungen beginnen, die den Brustbereich betreffen.

Skifahren nach der Bruststraffung

Skifahren sollten Sie erst 8 bis 12 Wochen nach der Operation, da es schnell zu einer großen Belastung des Brustbereiches kommen kann (z. B. bei einem Sturz, etc.)

Tauchen - wann darf ich nach der Bruststraffung wieder tauchen?

Tauchen ist ab ca. 12 Wochen nach der Operation wieder möglich. Allerdings sollten Sie sich vorsichtig wieder an die Belastung herantasten.

Solarium / Sonnenbaden nach der Bruststraffung

Sonneneinstrahlung ist ab der 7. Woche nach der OP wieder zulässig. Allerdings sollten die Narben geschützt werden, da es sonst zu Fehlpigmentierungen kommen kann.

Sauna nach der Bruststraffung

Sauna ist ab der 7. Woche nach der Operation wieder zulässig.

Wann kann man wieder auf dem Bauch schlafen?

Je nach Ihrem persönlichem Empfinden können Sie ca. 4 bis 6 Wochen nach der Operation wieder auf dem Bauch schlafen.

Flugreisen nach einer Bruststraffung

Flugreisen sind ab ca. 14 Tage nach der Operation wieder möglich - besser ist es aber, 4 bis 6 Wochen zu warten, da sich der Druckunterschied im Brustbereich störend auf die Wundheilung auswirken kann.

Haushalt / tägliche Lebensabläufe

Beachten Sie bitte auch, dass Sie Ihre gewohnten Lebensabläufe im Haushalt entsprechend anpassen müssen (z. B. Kochen, Einkaufen, etc.). Sie sollten in den ersten Wochen nach der Operation das Tragen schwerer Gegenstände unterlassen. beachten Sie bitte auch, dass Arbeiten, bei denen Sie die Arme heben müssen, schwierig sein werden (z. B. Teller in der Küche aus dem Hängeschrank holen).

Sex und Verhütung nach einer Bruststraffung

Je nach Ihrem persönlichen Befinden gibt es wenige Einschränkungen. Allerdings können Anfangs Sensibilitätsstörungen in der Brust vorhanden sein. Weiterhin sollten Sie Beachten, dass Sie die Brust nicht all zu sehr beanspruchen.

Ein ganz wichtiger Punkt ist, dass durch dir Operation die Wirkung der Pille herabgesetzt wird. Dadurch kann es notwendig werden, dass zusätzliche Schutzmaßnahmen ergriffen werden müssen.

Umgang mit Ihrem Kind

Wenn Sie Kinder haben, so beachten Sie bitte, dass Sie mit Kindern häufig die Brust belasten (z. B. beim Heben der Kinder). Weiterhin sollten Sie vorsichtig mit schnellen und hastigen Bewegungen sein.

Einhaltung der Nachschautermine

Wichtig für die Vermeidung von Risiken ist die Wahrnehmung der Nachschautermine, die Sie in regelmäßigen Abständen wahrnehmen sollten. Hierbei kontrolliert der Plasische Chirurg den Heilungsverlauf und event. Probleme können besprochen oder korrigiert werden.

Arbeitstätigkeit nach der Bruststraffung

Normale Arbeitstätigkeiten (ohne große körperliche Belastung) können Sie in der Regel ca. 10 bis 14 Tage nach der Operation wieder aufnehmen. Andere Tätigkeiten (z. B. Krankenschwester, Altenpfleger, etc.) und Ihre sportlichen Aktivitäten werden mit Ihnen im Rahmen Ihres persönlichen Beratungstermines besprochen.

Wird die Korrektur aus ästhetischen Gründen durchgeführt, so raten wir den Patienten Urlaub zu nehmen, da bei medizinisch nicht notwendigen Eingriffen eine Krankschreibung arbeitsrechtliche Konsequenzen mit sich bringen könnte.

Fragen & Antworten zur Heilung

Die Heilungsdauer einer Bruststraffung richtet sich nach dem Umfang des operativen Eingrffes, der persönlichen körperlichen Verfassung und der Nachsorge. Im Allgemeinen kann man von einer Heilungszeit der Bruststraffung von etwa drei Monaten ausgehen - in einzelnen Fällen kann er bis zu 12 Monate dauern.

Ein straff sitzender BH (Kompressions-BH) wird im Normalfall 4 bis 6 Wochen lang Tag und Nacht getragen. Wir empfehlen unseren Patientinnen, einen 2. Stütz-BH zu kaufen, so dass dieser auch gewechselt werden kann. Manche Ärzte verwenden nach der Operation spezielle Kompressions-Verbände.

Duschen und Baden ist erst nach Entfernung des Nahtmaterials wieder erlaubt. Heiße Bäder, Sauna, Infrarotkabine oder Sonnenbäder sollten vermieden werden.

Häufig gestellte Fragen

Fragen rund um die Behandlung und zu den Methoden

Die Haltbarkeit des Ergebnisses ist von vielen Faktoren abhängig (z. B. gewählte Operationsmethode, individuelle Voraussetzungen, etc.) Bei einer gesunden Lebensweise, konstanten Körpergewicht und hochwertiger Durchführung der Operation bleibt das Ergebnis der Bruststraffung oftmals über 10 Jahre erhalten.

In der Fachsprache wird der innere BH als Begriff "Dermissuspension" bezeichnet. Hierbei wird das Gewicht der Brüste wird innerlich so aufgebaut, so dass es nicht allein von der Haut und dem Bindegewebe getragen werden muss. Hierdurch wir ein Absinken der Brust durch den im Alter zunehmenden Elastizitätsverlustes der Haut und der Schwerkraft reduziert oder im Besten Fall verhindert.

Schwangerschaften oder schlicht das Alter können die Brüste hängender oder schlaffer werden lassen. Viele Frauen empfinden das als psychische Belastung - rein medizinisch gibt es selten Gründe, welche eine Bruststraffung (Mastopexie) notwendig werden lassen. Wenn diese Beeinträchtigung Ihr alltägliches Leben beeinflusst (z. B. sexuellen Aktivitäten), so kann eine operative Straffung der Brust interessant werden.

Wir raten in den meisten Fällen, eine Bruststraffung stationär durchführen zu lassen. So haben Sie die Sicherheit, dass im Bedarfsfall schnell reagiert werden kann und Sie umfassend betreut werden. Der stationäre Aufenthalt dauert meist einen Tag. Im Normalfall beträgt der Krankenhausaufenthalt zwischen 1 und 3 Tagen.

Bevor die Straffung Ihrer Brust durchgeführt wird, sind vorbereitende Maßnahmen notwendig und hilfreich, um einen optimalen Heilungsverlauf zu gewährleisten und das Komplikationsrisiko zu verringern. Wir wollen Ihnen Maßnahmen für Ihre Op-Vorbereitung vorstellen.

Anästhesieaufklärung vor einer Bruststraffung

Bevor Sie operiert werden, ist auch ein Aufklärungsgespräch über die Anästhesie notwendig. Dies führt der zuständige Anästhesist mit Ihnen. Idealerweise hat er zum Aufklärungsgespräch auch ein aktuelles Blutbild von Ihnen.

Blutgerinnung

Sie sollten 14 Tage vor der Brustoperation gerinnungshemmende Medikamente absetzen. beachten Sie hierzu, dass auch z. B. Aspirin die Blutgerinnung reduziert.

Blutwerte und Blutbild

Wir benötigen zur OP ein aktuelles Blutbild, welches uns spätestens am OP-Tag vorliegen muss. Idealerweise faxen oder senden Sie uns dieses ein Paar Tage vor der Operation zu. Wichtig ist, dass die Blutwerte im Normbereich liegen und keine Infekte (z. B. Grippe etc.) vorliegen.

Stoffwechselaktivierung vor der Bruststraffung

Maßnahmen, die Ihren Stoffwechsel aktivieren, unterstützen den Heilungsverlauf nach dem Eingriff, da die Zellerneuerung aktiviert wird. Je aktiver die Zellerneuerung ist, desto schneller und besser verläuft die Wundheilung.

Rauchen - was muss vor der Bruststraffung beachtet werden?

Reduzieren Sie Ihren Nikotinverbrauch auf ein Minimum. Optimal ist, dass Sie ein bis zwei Tage vor der OP das Rauchen komplett einstellen.

Alkohol vor Ihrer Bruststraffung

Verzichten Sie ca. ein bis zwei Wochen vor der OP auf Alkoholgenuss.

Menstruation und Bruststraffung

Früher hat man versucht, OPs während der Menstruation zu vermeiden. Theoretisch ist die Blutungsneigung in dieser Zeit größer. Praktisch ist aber kein Unterschied festzustellen.

Bruststraffung und Pille

Durch die Einnahme der Pille steigt das Risiko einer Thrombose oder Embolie. Wird sie aber kurzfristig vor der Operation abgesetzt, so wird das Risiko noch höher.

Krankenkassen bezahlen medizinisch notwendige Behandlungen - in den häufigsten Fällen ist die Straffung der Brust ein rein ästhetisches Problem. Daher sind die Kosten für eine Bruststraffung in den meisten Fällen durch den Patienten selbst zu tragen. Die genauen Kosten können nur nach einer Voruntersuchung von unserem Arzt bzw. Chirurgen definiert werden. Diese sind immer von den persönlichen Voraussetzungen und dem gewünschten Zielergebnis abhängig.

Während und kurz nach der Stillzeit nehmen wir keine Bruststraffungen vor. Sie sollten mindestens 6 Monate nach dem Abstillen waren - besser wären 12 Monate. In dieser Zeit verändert sich Ihre Brustform. Daher wäre es sinnvoller, die Straffung Ihrer Brust erst nach dieser Zeit vor zu nehmen, so dass Sie ein möglichst langfristiges Ergebnis erhalten.

Grundsätzlich kann eine Brustoperation immer das Milchbildungspotential beeinträchtigen. Allerdings ist das Risiko bei einer reinen Straffung ohne Versetzung der Brustwarze relativ gering. In den häufigsten Fällen können Sie auch nach erfolgter Bruststraffung Stillen.

Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, so ist es besser, die Straffung Ihrer Brust erst danach durch zu führen. Durch die Schwangerschaft und Stillzeit verändert sich die weibliche Brust. Wenn die Operation davor durchgeführt wird, so dass das Operationsergebnis negativ beeinflusst werden, so dass eine zusätzliche Korrektur notwendig werden kann.

Oft kombinierte Eingriffe

Arztwahl & Qualifizierung bzw. Erfahrung unserer Fachärzte für Plastische Chirurgie

Die fachliche Qualifikation und die Qualität ist die Grundlage für eine erfolgreiche für eine erfolgreiche und sichere Straffung Ihrer Brust. Bei uns wird die Bruststraffung nur durch erfahrene Fachärzte für Plastische Chirurgie durchgeführt, welche unsere hohen Mindestanforderungen erfüllen und umfangreiche Erfahrung besitzen(z. B. jahrelange Erfahrung im Bereich der Ästhetischen Plastischen Chirurgie, hohe Sicherheitsstandards, maximaler Infektionsschutz bzw. hohe Hygienestandards, regelmäßige Weiterbildung, etc.), da Ihre Sicherheit bei uns im Vordergrund steht.

Arztwahl Schönheitsoperation - was sollten Sie beachten?

Unsere Standorte & Fachärzte für Ihre Bruststraffung

Beratung & Information zur Straffung Ihrer Brust / Bruststraffung / Straffung erschlaffter bzw. hängender Brüste

Sie wollen mehr über uns erfahren oder haben Fragen zu Ihrer geplanten Operation für einen straffen Busen oder zu unseren erfahrenen Ästhetischen Chirurgen? Weitere Informationen zum Ablauf, Risiken, Kosten bzw. Preise, Heilungsverlauf, etc. und Terminvereinbarung für die Straffung Ihrer Brust vom erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie:

Information & Terminvereinbarung:

☎ 0800 - 678 45 65

Kontakt Anfrage & Termin


Telefonische Information und Terminvereinbarung bei unseren erfahrenen Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie:

Montag bis Donnerstag
8 Uhr 30 bis 20 Uhr 30
Freitag:
8 Uhr bis 20 Uhr

Unseren Patienten stehen wir rund um die Uhr unter unserem Notfalltelefon zur Verfügung. Diese Rufnummer erhalten Sie bei der Behandlung.

Weitere Brustoperationen

Allgemeine Hinweise:

Wir können auf unserer Internetseite nur allgemeine Hinweise zu Ihrer Behandlung bzw. Schönheitsoperation geben. Unser Bestreben ist, so umfangreich wie möglich zu informieren. Eine individuelle und zuverlässige Aussage / Diagnose / Therapieempfehlung kann nur nach einer Untersuchung durch einen Facharzt getroffen werden. Beratungen und Voruntersuchungen sind ärztliche Leistungen, welche nach dem Heilmittelwerbegesetz gemaß der Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet werden müssen (Kosten für Beratung & Voruntersuchung)

Unsere Quellen und Autoren:

Die fachlichen Inhalte wurden durch unser erfahrenes und hoch qualifiziertes Fachärzteteam erstellt und auf dem aktuellen Stand gehalten. Weitere Quellen sind die Fachgesellschaften bzw. Fachvereinigungen im Bereich der Ästhetischen Plastischen Chirurgie (Fachvereinigungen)

Impressum

Datenschutzerklärung

Plastische Ästhetische Chirurgie

© Bruststraffungen vom erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie bzw. Plastischen Chirurgen. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung im Bereich Ästhetisch-Plastische Operationen!

Grundsätzlich behält sich jeder Facharzt / Klinik vor, Eingriffe bzw. Operationen und Therapieen aus medizinischen oder ethischen Gründen ab zu lehnen. Einen guten Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie erkennen Sie nicht daran, dass er alles kann - vielmehr daran, dass auch unvernünftige Eingriffe, Behandlungen oder Patienten abgelehnt werden. Das verstehen wir unter der ärztlichen Sorgfaltspflicht.

Kosten für medizinisch nicht notwendige Eingriffe und Behandlungen sind vom Patienten selbst zu tragen.

Alle Inhalte dieser Webseite unterliegen weltweitem Urheberrecht und sind Eigentum von moderne-wellness.de. Keine Vervielfältigung oder Reproduktion ohne ausdrückliche Genehmigung.