Bruststraffung Vollnarkose notwendig? ,,Awake Breast Lift"

  • Meine stark hängende Brust plagt mich schon über 2 Jahre. Die Op hätte ich schon hinter mir haben können - allerdings schreckt mich die Vollnarkose sehr ab, da ich in der Vergangenheit immer wieder schlechte Erfahrungen gemacht habe. Daher habe ich einfach schlicht Angst vor einer Vollnarkose.


    Durch meine Überlegungen/ Abwägungen bin ich auf interessante Videos mit dem Titel ,,Awake Breast Lift" gestoßen sowie auf Artikel von deutschen Ärzten, die von der Methode der Regionalanästhesie bei Brust Operationen berichten.


    Daher meine Frage: Ist sowas nun wirklich durchaus möglich und auch sicher?

  • Hallo Regina,


    ich habe auch eine Bruststraffung machen lassen. Leider erfodern grössere Eingriffe eine Vollnarkose.
    Mir wurde jedoch auch die Brustvergrösserung mit Filler vorgestellt, bei der eine Lokale Betäubung auch reicht: "Der Filler wird hinter die Brustdrüse in die Brust injiziert. Dabei entstehen weder Hautschnitte noch Narben und auch auf die Vollnarkose kann verzichtet werden. Der Busen wird dadurch nicht nur etwas größer, sondern wirkt auch voller und straffer. Diese Methode eignet sich für eine kleine bis mittlere Brustvergrößerung, da ein Volumenzuwachs von bis zu einer Größe erreicht wird. Der Eingriff erfolgt ambulant und mit lokaler Betäubung und das Ergebnis ist sofort sichtbar. Die modernen Filler haben jedoch meist keinen langanhaltenden Effekt, da sie vom Körper mit der Zeit wieder abgebaut werden. Die Brustvergrößerung sollte deshalb jedes Jahr erneuert werden."


    Ich habe mich allerdings für die normale Straffung entschieden, da die Filler-Vergrösserung nur etwa 2 Jahre hält. Ich helfe nun, nach der Narbenheilung auch fleissig mit Sport nach, um den Straffungs-Effekt zu erhalten. ;)
    LG, Lara

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Regina,
    ich würde bei einer kompletten Bruststraffung immer einen Dämmerschlaf/ Vollnarkose empfehlen, da es ein großer Eingriff ist, bei dem das Brustdrüsengewebe bis auf die Muskelfaszie präpariert wird. Bei Ministraffungen, Korrekturen oder Brustwarzenverkleinerungen reicht eine Lokalanästhesie.
    MfG Dr. A. Hilpert

  • Hi,


    also soweit ich das beurteilen kann, ist eine komplette Bruststraffung schon ein etwas größerer Eingriff - zumindest was den Wert der Narkose angeht. Sprich: Eine Vollnarkose wird hier wohl der einzige Weg sein, anders kann ich mir das bei so einem Eingriff nicht vorstellen. Mit der Filler-Methode kenne ich mich leider nicht aus, frag da lieber noch mal ganz genau deinen Arzt!


    VG

  • Hey!


    Den Wunsch kann ich gut nachvollziehen! Habe selber etwas hängende Tränensäcke, allerdings sind sie bei dir schon mehr ausgeprägt. Gerade da du viel Sport treibst und dich gesund ernährst, ist sowas natürlich besonders ärgerlich. :/ Aber man kann da definitiv Abhilfe schaffen. Ich würde mich vor einer OP allerdings sorgfältig beraten lassen! Ich kann dir die klinik-am-pelikanplatz in Hannover empfehlen: Vor allem in Sachen Vorgespräch sehr professionell! Finanziell wird einem dort durch zinsfreie Ratenzahlungen auch extrem entgegengekommen. Vielleicht findest du dort eine passende Lösung. :)




    Alles Gute weiterhin!

Jetzt mitmachen!

Sie haben Fragen rund um Ästhetische Plastische Chirurgie? Oder Sie wollen Beiträge kommentieren oder Ihre Erfahrung mit anderen teilen?

Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!