danach noch stillen können? wie sicher?

  • hallo, ich bin 20 und werde (wahrscheinlich ...) in etwa einem monat eine brustverkleinerung machen lassen. dieser termin steht schon seit 1 jahr fest, doch jetzt krieg ich immer mehr bammel vorallem weil noch soviele fragen offen sind.


    was mir sehr am herzen liegt da ich einmal kinder haben möchte und diese auch unbedingt stillen möchte, ist die frage ob das nach einer brustverkleinerung möglich ist, wie groß die chancen sind, wovon es abhängt usw.?
    gibt es frauen die damit erfahrungen haben? und was haben eure ärzte zu diesem thema gesagt?
    bislang konnte mir das keiner so richtig sagen (mein FA meinte, das sehe frau erst wenn sie dann ein kind hat, mit meinem chirurgen habe ich noch nicht darüber sprechen können und den nächsten termin will ich nicht abwarten, außerdem ist mir die erfahrung/meinung von anderen frauen wichtiger).


    und wie sicher ist es dass das gefühl in den brustwarzen zurückkommt, werden sie sich genau wie vorher wieder versteifen können und so?



    vielen dank schonmal


    s.

  • hallo sojamellech!


    kommt auf die schnitttechnik drauf an, ob du deine stillfähigkeit erhalten bleibt oder nicht! ich habe durch die op meine brustwarze veloren, einen teil davon. du solltest dir über die risiken schon im klaren sein. ich wurde im juni operiert und ich muß noch immer meine rechte bw verbinden.


    welche größe hast du jetzt und welche größe willst du?

  • Hey Sheepy, danke für deine Antwort!


    ja ich weiß ich will mir ja auch unbedingt über all diese dinge im klaren sein bevor ich es tue, deswegen ja auch dieser thread und am 12. september muss ich noch ein letztes mal zum chirurgen, ich hoffe er wird sich endlich mal etwas mehr zeit für mich nehmen, und ich werde ihm alle meine noch offenen fragen stellen. er ist halt ziemlich überlastet so wie ich das sehe und beim letzten termin hatte ich das gefühl dass er schnell fertig erden wollte und alles eben sehr schnell ging, ich keinen raum für fragen hatte, was auch meine schuld ist, weil ich mir die fragen nicht allzu konkret überlegt habe. er ist halt der bekannteste und anscheinend beste chirurg für brustverkleinerungen in luxemburg.
    nur ist mir die meinung von frauen welche aus erfahrung sprechen auch sehr wichtig!


    bei mir wird der hof um die warzen herum auch verkleinert werden, das hat er mir schon erklärt. und nach oben hin versetzt wird das ganze ja auch.



    ich bin 1,63m und 56 kg, dabei habe ich im moment so 85E, manchmal mehr, hängt vom BH ab.
    ich möchte auf C kommen.


    du sagst es kommt auf die schnitttechnik an, welche muss er denn durchführen damit meine stillfähigkeit nachher nicht beeinträchtigt ist?
    und wie ist das bei dir mit dem gefühl in der brustwarze?


    vielen dank schonmal



    s.

  • Hallo Sojamellech,


    habe im Mai meine Brust von 80 F auf 80 c verkleinern lassen.
    Bei mir ist wieder leichtes Gefühl in den Brustwarzen, war aber durch die große Brust davor auch nicht so enorm viel Gefühl. Sie reagiert jetzt viel schneller wie vorher auf Berührung oder Kälte.
    Mein Arzt hat schon öfters Pat. gehabt die danach mehr Gefühlt hatten als davor, weil ja alles so gedehnt ist. Kann aber auch passieren dass du am Anfang garnichts mehr empfindest u. sich das aber nach dem die Brust abgeschwollen ist wieder gibt.


    Ich habe von vielen schon gehört dass man wenn man einen großen Busen hat sowieso nicht so gut stillen kann. Spreche aus eigener Erfahrung, habe 2 Kinder u. wollte auch unbedingt stillen u. habe nach 4 Wochen aufgegeben da sowieso viel zu wenig kam u. ich zufüttern musste. Diese Erfahrung haben mir auch andere Frauen mit großen Brüsten geschildert, also mach dich da nicht verrückt entweder es klappt oder es klappt nicht. Hat auch viel damit zu tun wieviel Drüsen o. Fettgewebe du jetzt in deiner Brust hast.


    Wenn du die Brustwarzen am Stil verschoben bekommst besteht die Möglichkeit dass du stillen kannst. Das wäre z.B. bei der Lesjour Technik so.
    Frage deinen PC ob er die Brustwarzen am Stil läßt oder ganz abtrennen muss.
    Wenn er sie abtrennen will ,würde ich mir noch einen anderen PC suchen, da es dann sicher ist dass du dann kein Gefühl mehr drinnen hast u. die Brustwarze evt. sogar absterben kann.
    Meine Brustwarzen wurden auch deutlich verkleinert u. es sieht viel schöner aus als mit diesen großen Warzenhöfen. Ich wurde nach Lesjour operiet.
    Wenn du noch Fragen hast melde dich.


    lg melon

  • hey sojamellech,


    ich bin 21jahre alt und wurde vor einem jahr operiert... mit der t-schnitt technik. bei mir wurde die brustwarze nicht ganz abgetrennt, sondern nur nach oben verschoben. so soll die stillfähigkeit normalerweise erhalten bleiben, wurde mir gesagt.


    und gefühl in den brustwarzen hatte ich gleich nach der op schon wieder.


    lg anzu

  • hey melon und anzu84


    vielen dank für eure antworten, ich werde ihn dann auf diese technik ansprechen, dass brustwarzen absterben will ich auf gar keinen fall, das wär ja furchtbar!
    ich werde dann berichten wie's gelaufen ist...
    noch eine frage, stimmt es dass frau 24 stunden vorher nichts trinken darf? das wär purer horror für mich, ich bin es gewöhnt 4-5 liter zu trinken...


    merci beaucoup!!


    noemi

  • Also ich wurde um 8.00 Uhr morgens operiert u. durfte ab 22.00 Uhr abends nichts mehr essen oder trinken. Auch kein Kaugummi wurde ich extra darauf hingewiesen.


    Aber nach der OP hab ich dann gleich etwas bekommen. Sogar schon das erste Essen das ich mit super Heißhunger gegessen hatte.
    Trinken sollte man nach der Op ganz viel, wäre gut für den Kreislauf damit er wieder richtig in Schwung kommt. Ist aber lästig wenn man dann mit den Drainagen ständig aufs Klo rennen muss. Sonst hatte ich nach der Op keine Probleme, auch keine Übelkeit u. keine Schmerzen. Aber das Klorennen mit den Drainagenflaschen war ätzend. Bin ständig an die Schläuche gestoßen u. das tut schon weh.
    Brustwarzen sterben sehr selten ab, meistens bei Raucherinnen. Mir wurde gesagt nach der OP immer leicht massieren damit sie schnell wieder anwachsen u. das hat super geklappt.
    lg melon

  • Hallo,


    ich möchte mich auch dazu äussern. Bis jetzt kenn ich keine Frau die nach einer Brustverkleinerung hat stillen können. Meine Schwester wurde auch nach lesjour operiert und hat pro Seite nicht mehr als 50ml Milch rausbekommen! Sie hat machen können was sie wollte! Auch kenn ich das bei anderen Frauen so, hat sich die Brust immer total entzündet wenn sie diese Op gemacht haben. Ich selber werd nicht mehr stillen können da ich frei transplantiert wurde, ja auch das gibt es noch :) Meine Aerztin meinte wenn es nicht frei transplantiert worden wäre, wäre das Risiko das meine Brustwarze abstirbt sehr sehr gross gewesen. Sie meinte bei grossen Brüsten wenn man sie nicht frei transplantiert wäre das Risiko grösser! Was auch immer, es gibt Aerzte die wohl die Technik anwenden und das frei transplantieren erspart bleibt.

  • hallo ihr lieben,


    so ich war jetzt beim arzt, er war sehr nett, sehr ausführlich und hat sich viel zeit für mich genommen, ist auf alle fragen eingegangen, hat mir alles super erklärt, war alles echt positiv.


    ich hab ihn gefragt ob er nach lejour operiert und er meinte nein, er operiere nach "degreef" :) (er heißt de greef) und dass sei noch besser als lejour, es sei lediglich von lejour inspiriert. (er meinte die brüste würden runder und schöner aussehn, es sei eine narbe weniger, nach de rop müsste frau nur 2 tage in der klinik bleiben usw). fand ich sympathisch. er macht das auch schon seit 13 jahren und alle frauen die ich bislang kennengelernt habe die von ihm operiert worden sind waren zufrieden, hatten eine schöne neue brust und auch die sensibilität der brustwarzen ist wieder zurückgekehrt.


    punkto stillen meinte er dass die milchkanäle gekappt würden, anders ginge das gar nicht, dass aber die natur erstaunlich sei und es oft schafft dass die kanäle wieder zu sammenwachsen, er meinte auch dass er (viele?) patientinnen hatte, die danach problemlos stillen konnten.


    punkto sensibilität der brustwarzen und so meinte er dass bei 9 von 10 frauen die gefühle vollständig wiederkommen würden.



    somit bin ich jetzt beruhigter und aufgeklärter und sicherer.
    rauchen hab ich auch vor 5 tagen aufgehört, kämpfe allerdings noch immer tlws. gewaltig mit mir selbst (bin schon verdammt süchtig glaub ich auch wenn ich nie extrem viel geraucht hab). aber das risiko einzugehn, hässliche narben davon zu tragen und so, ist es mir definitiv nicht wert.


    na dann bleibt nur noch zu hoffen übrig dass ich nicht schwanger bin (meine tage sind seit über einer woche fällig, und normalerweise kommen sie immer regelmäßig, ich schreib mir das auch immer auf weil ich mich ziemlich gut auskenne mit meinem körper und das auch will, aber jetzt kommen sie eben nicht mehr und ich kann mir das nicht erklären, 2 schwangerschaftstests waren aber negativ... aber wer weiß vielleicht war's noch zu früh... vielleicht bin ich auch scheinschwanger, aber das alles ist dann ja mal ein andres thema...)



    noemi * * *

  • Hallo,


    da hat dich dein Arzt aber gut aufgeklärt, macht einen professionellen Eindruck. Na dann wollen wir mal hoffen dass dir eine Schwangerschaft jetzt nicht einen Strich durch die Rechnung macht.


    Aber wenn doch, so sehe es als Schicksal an, dann sollte es so sein.


    Hast du denn schon einen festen OP Termin, wann?


    lg melon

Jetzt mitmachen!

Sie haben Fragen rund um Ästhetische Plastische Chirurgie? Oder Sie wollen Beiträge kommentieren oder Ihre Erfahrung mit anderen teilen?

Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!