Wirklich nie mehr Krafttraining möglich?

  • Hallo,


    Ich bräuchte mal eine Auskunft.
    Vor zwanzig Jahren habe ich mir die Brüste vergrössern lassen. Mittlerweile hat sich ein Implantat durch eine Kapselbildung verformt und ich werde die Implantate demnächst auswechseln.
    Heute hatte ich einen Termin beim Chirurgen. Der hat mir ganz klar gesagt, dass ich nach er OP nie mehr Krafttraining machen darf. (Auch schwimmen soll ich sein lassen.)
    Ich mache normalerweise zweimal pro Woche Krafttraining, was mir Spass macht, und was ich wegen einer beginnenden Osteoporose und einer Polyarthritis auch machen muss. Normalerweise mache ich keine übungen für die Brustmuskeln, jedoch für den Rücken, die Arme, die Schultern (und die Beine), und auch nicht mit super viel Gewicht. Natürlich bin ich mir bewusst, dass bei übungen für die Schultern auch die Brustmuskeln arbeiten müssen.
    Der Chirurg hat gesagt, dass ich sofort eine Kapselfibrose bilden werde, wenn ich Krafttraining mache. Stimmt das wirklich? Als ich ihm das wegen der Osteoporose under Polyarthtritis gesagt habe, meinte er, übungen für die Beine würden ausreichen.
    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.

  • Hallo, das klingt ja ganz schön heftig. Ich kenne mehrer Frauen, die trotz BrustOp Kraftsport machen. Machst du denn richtiges Bodybuilding? Du solltest dir auf jeden Fall noch eine zweite Meinung holen

Jetzt mitmachen!

Sie haben Fragen rund um Ästhetische Plastische Chirurgie? Oder Sie wollen Beiträge kommentieren oder Ihre Erfahrung mit anderen teilen?

Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!