Beiträge von SquierHSS

    Also was Fettabsaugung angeht variieren die Preise tatsächlich ziemlich drastisch. Nicht nur von Klinik zu Klinik, sondern auch abhängig davon, wie genau der Eingriff bei dir aussehen muss. So eine ganz konkrete Zahl ist daher hier schwer zu beurteilen. Aber zwischen 3.000 und 6.000€ ist vermutlich realistisch.
    Unabhängig davon solltest du dich aber vermutlich erstmal gründlich informieren. Denn speziell wenn sich Problemzonen wie du sagst vermehren, ist das vielleicht garnicht das richtige für dich. Ich würde mich an deiner Stelle mal ins Thema einlesen oder zumindest von einem Fachmann bezüglich deiner individuellen Möglichkeiten beraten lassen.

    Viele Grüße

    Also ich persönlich habe gute Erfahrungen damit gemacht. Hatte zunächst die gleiche Sorge, aber bei mir ist es nicht zu Streifen gekommen. Hab von einem kleinen A auf ein mittleres C vergrößern lassen, also schon eine ganze Ecke größer. Aber ohne Frage ist hier Vor- und Nachsorge ein großer Teil vom Erfolg. Sprich die Sorge auf jeden Fall mit deinem Chirurgen ab und der wird sicherlich helfen können.
    Bei mir hat's übrigens hier sehr gut funktioniert, falls jemand neugierig ist. Und jetzt viel Erfolg und gute Ergebnisse an alle, denen eine OP bevorsteht =)

    Das die Preise stark variieren ist nicht ungewöhnlich. Das liegt einfach daran, dass neben dem OP Vorgang noch viel anderes in den Preis hinein fließt. Zusätzlich sind die Preise in diesem Feld natürlich auch nicht irgendwie standardisiert.
    Ich hab's mit Eigenfett machen lassen und bin bei grob 5.500€ gelandet. Allerdings weiß ich jetzt natürlich nicht, welche Art von Eingriff du planst.

    Hanna hat vollkommen recht, es gibt diverse Foren, Blogs und sogar Newsoutlets, die sich mit genau dem Thema befassen. Wenn es um ein Forum geht, in dem Ärzte unterwegs sind, gibt es Estheticon. Damit hab ich selbst nicht wirklich Erfahrung, aber soweit ich weiß antworten da Ärzte auf Patientenfragen rund um Schönheits OPs. Ist vermutlich mal einen Blick wert.
    Letztlich kann ich aber durchaus auch Beratungstermine empfehlen. Wenn du eh mit einem Fachmann reden willst ist das ein sehr guter Weg. Der kann dich dann auch gleich anschauen und dir etwas personalisiertere Informationen geben.

    Ich hoffe das hilft ein wenig. Viele Grüße =)

    Ich stimme zu, die Schonzeit ist zu einem gewissen Grad auf jeden Fall auch zur Sicherheit. Die Narben aufzureißen oder so ist sicherlich nicht in deinem Interesse.

    Darüber hinaus würde ich aber aus persönlicher Erfahrung auch sagen, dass eine gewisse Körperliche Einschränkung nach der OP nicht von der Hand zu weisen ist. Ich persönlich hatte zum Beispiel danach ein wenig Probleme beim Autofahren. Das war nicht sonderlich lang, aber in einem alten Auto ohne Servolenkung war's schon schwer.


    Auch ich war bei einem super Arzt, aber der beste Arzt kann das denke ich nicht verhindern. Mein Punkt ist, rechne mit solchen Einschränkungen. Wenn das zu dem gewählten Termin absolut keine Option ist würde ich eher den Termin verschieben, wenn du eh frei hast oder so. Ich weiß das ist unangenehm, aber es lohnt sich.

    Also ich hab es vor einiger Zeit auch machen lassen (in Neustadt) und arbeite selbst in einer Redaktion. Auch hier kennt und unterhält man sich halt und ich stand vor einer ähnlichen Frage wie du: Wie geh ich mit den Fragen um? Persönlich bin ich recht nah an der Wahrheit geblieben und finde das macht auch Sinn. Ich hab erzählt das ich eine OP hatte und gesagt ich wolle eigentlich nicht weiter drüber reden. Das haben alle akzeptiert und respektiert und damit war die Sache gegessen.
    Eine beliebte Alternative ist die Familien Ausrede. "Das war eine Familiensache, lange Geschichte." Das impliziert eigentlich auch ein ich will nicht unbedingt drüber reden, hat aber den unangenehmen Nebeneffekt, dass alle von einem Todesfall ausgehen.

    Aber ehrlich gesagt finde ich, da sollte eigentlich niemand zu sehr bohren. Du hattest eine OP und damit ist das Thema durch =)

    Also bevor du dir Sorgen machst würde ich jetzt erstmal eine Weile warten. Das dauert, bis sich alles setzt und die finale Form hat. Abhängig von der Art des Eingriffs und den Implantaten dauert das länger oder weniger lang.
    Aber wenn nach einigen Wochen noch immer nicht das gewünschte Ergebnis erzielt ist würde ich einfach nochmal mit dem behandelnden Arzt sprechen.

    Also ich selbst hab vor gut drei Jahren eine Vergrößerung machen lassen und hatte kurz nach dem Eingriff ähnliche bedenken. Ungewöhnliche Form, falsche Größe etc. Nach 6 Wochen hatte sich das aber erledigt und seitdem bin ich super zufrieden mit dem Ergebnis.
    Also mach dir erstmal keinen Stress und gib dem Ganzen Zeit =)

    Das sind in der Tat eine Menge Fragen und ich befürchte viele werde ich nicht direkt beantworten könne. Es kommt hier nämlich stark auf die Art der OP an. Ich zum Beispiel habe es mit Eigentfett machen lassen, weil ich das Ergebnis natürlicher finde. Von diesem Eigenfett wird aber nie alles angelagert. Daher vergrößert man in der Regel etwas mehr als nötig wäre und rechnet einen gewissen Schwund halt mit ein. In diesem Sinne ist das wirkliche Ergebnis nach einem halben Jahr halt kleiner, als das direkt nach der OP.
    Aber ein kompetenter Arzt kann das in der Regel richtig einrechnen und erzielt das gewünschte Ergebnis. Zumindest war das bei mir so.

    Für andere Arten der Vergrößerung kann ich jetzt leider nicht sprechen. Bin selbst nur Patient, kein Fachmann ^^

    Hallo,

    Das mit den Schmerzen ist wie du dir vermutlich denken kannst sehr subjektiv. Bei mir waren es etwa zwei Wochen mit moderaten Schmerzen und danach ging es eigentlich recht schnell bergauf. Ich habe aber auch von anderen gehört, bei denen es deutlich schneller (schon nach drei Tagen) recht gut war und habe auf der anderen Seite aber auch eine Freundin, die noch fünf Wochen später Schwierigkeiten hatte Auto zu fahren, weil es noch so weh tat.


    Kurzum, ich kann da keine genaue Prognose abgeben.


    Was die Kapselfibrose angeht hab ich irgendwann mal etwas von 5% der Fälle gelesen, aber ich bin weder ein Fachmann, noch kann ich für die Vertrauenswürdigkeit dieser Quelle bürgen. Ich würde daher nicht allzu viel Wert auf diese Zahl legen.


    Wenn dir das aber Sorgen macht gibt es auch Alternativen wie die Vergrößerung mit Eigenfett, wo dieses Problem gänzlich weg fällt. Kannst dich ja vielleicht mal hier https://www.moderne-wellness.d…roesserung-eigenfett.html etwas ins Thema einlesen =)

    Schöne Grüße

    Hallo,


    Da deine Frage ja recht unspezifisch ist werde ich mal versuchen, ein paar Allgemeine Ratschläge zu geben. Diese kommen allerdings nur aus eigener Erfahrung, ich bin selbst kein Fachmann.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass du das auch schon gehört hast, aber der Vollständigkeit halber werde ich es mal erwähnen. Die Brüste können sich noch eine ganze Weile verändern, da du noch recht jung bist. Das sollte man sicherlich bedenken bevor man irgendeine Entscheidung ein OP betreffend trifft.


    Jetzt wo das aus dem Weg ist mal zum wirklichen Eingriff. Du hast gesagt, dass während der Schwangerschaft deine Brüste stark gewachsen sind und nun nach der Geburt ein wenig hängen. Ich gehe also mal davon aus, dass eher die Form als die Größe ein Problem ist. In diesem Fall solltest du dich eventuell mal mit der Möglichkeit einer Bruststraffung und keiner Vergrößerung befassen. Das ist ein kleinerer Eingriff und in der Regel auch ein gutes Stück billiger. Solltest du aber trotzdem auch eine Vergrößerung wollen ist das natürlich auch machbar.
    So oder so solltest du dich vermutlich vorher einmal ausführlich und persönlich vom Fachmann beraten lassen. Der kann dir am ehesten sagen, was du persönlich für Möglichkeiten hast, und dich auch über Kosten, Risiken und alles Weitere aufklären. Nebenbei ist das auch immer eine gute Variante um seinen behandelnden Arzt kennenzulernen und zu entscheiden, ob er der richtige ist.


    Schöne Grüße und überstürz die Entscheidung nicht =)

    Hallo Anna,
    Was mit einer OP zu Bruststraffung möglich ist und was nicht variiert individuell, daher ist eine persönliche Beratung unerlässlich. Generell kann ich jedoch sagen, dass die Stillfähigkeit durch eine Bruststraffung in der Regel nicht beeinträchtigt wird. Der Rest ist schwierig ohne persönlichen Kontakt zu beantworten.
    Schöne Grüße und viel Glück für deine Schwester!