Nach BV buckel/Höcker über Brust

  • Hi! Ich bin 3 Tage Post Op. Bereits nach Op, noch im Verband schwillte die linke Brust ganz unförmig mehr Anbindung wollte regelrecht aus dem Verband oben heraus.

    Am nächsten Tag bekam ich die Drainagen gezogen, den BH und zusätzlich den Gürtel. Rechtsseitig ist es schon nahezu perfekt.

    Links ist die Brust nach oben und Richtung Achsel dicker, geschwollener. Es sieht so aus, als würde das Implantat höher sitzen. Auch ist die Brust schmäler unten, quasi wie lang gezogen mit einem Buckel obendrauf. Auch die Tage danach mit Kühlen und Kompression tut sich nicht viel. Ich weiß, ich bin ganz frisch, jedoch bin ich sehr besorgt. Habe meinem PC Fotos gesendet, er empfiehlt mir, die Seite zusätzlich mit einem Tuch unter dem Gürtel etwas mehr Druck von oben auszuführen. Meine Hausärztin und Freundin meinte, dadurch das ich Rechtshänderin bin, ist links nicht ganz so entspannt. Ich bin es einfach auch nicht, weil das Spiegelbild unförmig ist. Kann das sein oder gibt es sowas, dass die Implantate mit der falschen Seite nach oben gelegt werden könnten? Ich habe 325cc runde Implantate ubm. Hat jemand einen Rat für mich?

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Filu,


    3 Tage nach einer Brustvergrößerung sind Schwellungen ganz normal. Sie haben mit Ihrem Operateur Kontakt aufgenommen - dies ist auch der richtige Weg, denn er kann am Besten Ihre Situation einschätzen.


    Ich wünsche Ihnen gut Besserung

  • Mittlerweile sind es 2 Wochen Post op. Die rechte Seite ist perfekt und könnte schon so bleiben. Alles ist schön rund, sitzt am richtigen Fleck. Der Höcker auf meiner linken Brust ist immer ich da. Ich habe ein ungutes Gefühl. Diese Woche sehe ich meinen pc. Ich stelle mir die Frage, ob durch uschall evtl sichtbar sein könnte. Ob das Implantat doch anders sitzt. Kann mir das jemand beantworten, ob durch Ultraschall beim Gynäkologen die Implantate zu sehen sind. Vorab vielen Dank für die Hilfe.

  • Leider hat sich bis heute auch nicht viel getan. Es sieht ganz nach einer Waterfall derformity aus. Am Montag habe ich einen Termin bei meinem pc und möchte über zeitnahe Korrektur sprechen/bitten.

    Was für Risiken habe ich denn, wenn ich nicht 3 Monate warte für einen Korrektureingriff? Ich fühle mich so leider nur halb so wohl in meiner Haut. Und das war ja mein halbes Leben mein Wunsch. Rechts ist immernoch perfekt.

    Ein Uschall meiner Hausärztin bestätigte keine Flüssigkeit etc, die eine Schwellung verursachen könnte. Dies lasse ich erneut vom Gynäkologen nochmal checken bevor es am Montag zum pc geht.

    Der pc meinte schon bei der Nachsorge letzte Woche, dass er das Implantat runter holen könnte, es wäre keine große Sache. Was genau bedeutet das? Keine Vollnarkose etc? Hat das bereits jemand schon hinter sich, ein Implantat etwas tiefer gesetzt zu bekommen? Falls ja, wieviel Zeit Post op ist da vergangen?

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Hallo Filu,


    was Ihr Operateur meint können Sie am besten bei ihm selbst erfragen :)


    Grundsätzlich besteht das Risiko bei einer zu frühen Korrektur, dass entweder zu wenig oder zu viel korrigiert wird, da die Folgen (z. B. Schwellungen, etc.) nach der ersten OP nicht verheilt sind. Daher kann es zu Fehleinschätzungen kommen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben Fragen rund um Ästhetische Plastische Chirurgie? Oder Sie wollen Beiträge kommentieren oder Ihre Erfahrung mit anderen teilen?

Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!