Beiträge von mabel

    Hallo Gudi,
    bei den LDs solltest Du darauf achten, dass sie von einem Physiotherapeuten gemacht werden, der eine Zusatzausbildung in Manueller Therapie hat. Ganz ideal ist es natürlich, wenn er Erfahrung mit "Gesaugten" hat. Ich habe für meine MLDs pro 30 Min. 30 € bezahlt. Begonnen habe ich damit ca. 10 Tage nach der Lipo (2 x wöchentlich, 8 - 10 Mal). Ich neige leider zu Wassereinlagerungen und Lymphstauungen (war schon vor der Lipo), deshalb haben mir die MLDs sehr gut getan.
    LG
    mabel

    Hallo Engelchen,
    ich kann Deine Bedenken wegen der zu erwartenden, riesigen Narbe verstehen. Ich selbst hatte vor knapp 1 1/2 Jahren meine BDS und bin sehr zufrieden, schon diese Narbe ist aber recht groß. Sie verläuft sichelförmig von Beckenkamm zu Beckenkamm. Sie ist mittlerweile ganz fein und hell und kaum zu sehen (ich habe allerdings eine sehr gute Narbenheilung). Ich kann Dir nur raten, bei einem anderen PC eine Zweitmeinung einzuholen. Vielleicht gibt es ja doch eine Möglichkeit, diese Längsnarbe zu vermeiden.
    LG
    mabel

    Hallo Zeuke,
    nach einer Lipo ist es normal, dass Du ein paar Tage später Deine Regel bekommst, das hatte mir mein Doc vorher gesagt.


    Dass Du nach einer Lipo ziemlich verschwollen bist, ist auch normal. Bei mir ist es leider auch so, ich neige zu Schwellungen. Von anderen weiß ich, dass sie kaum verschwollen waren, dafür aber mehr Hämatome hatten. Mir hat es geholfen, wenn ich öfters mal die Beine eine zeitlang hoch gelagert und reichlich getrunken habe (Mineralwasser, Brennnesseltee, der entwässert). Außerdem hatte ich mir Manuelle Lymphdrainagen gegönnt, die den Lymphfluss anregen. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald wieder in Deine Jeans passt.



    LG
    mabel

    Hallo Christine,
    ich hatte im August 2005 eine Oberlidstraffung. Wie lange die Heilung dauert, kann man sicher nicht allgemein sagen, das ist individuell sehr verschieden. Eines ist aber sicher: Narben bleiben immer (logisch, es wird ja geschnitten). Auch hier hängt es davon ab, wie gut Deine persönliche Narbenheilung ist (und natürlich auch vom Können Deines Docs). Schmerzen hatte ich überhaupt keine, für ein paar Tage leichte Schwellungen, aber keine Hämatome. Nach 6 Tagen wurden die Fäden gezogen (tut nicht weh) und ab da war ich auch gesellschaftsfähig. Nach 2, 3 Wochen war die Narbe bei mir schon sehr hell und fein. Zu sehen ist sie normalerweise für Außenstehende nicht, außer halt in Situtation, wo Dir jemand "näher" kommt (z. B. Friseur, Kosmetikerin, Zahnarzt etc.). Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und würde es immer wieder machen lassen.
    LG
    mabel

    Hallo Anja,
    sicher ist es nur ein schwacher Trost, aber ich hatte nach meiner BDS auch lange mit Schwellungen zu kämpfen. Ich hatte allerdings den Vorteil, dass meine BDS im Sommer war (ist nicht immer von Nachteil!), so dass ich Sommerkleider getragen habe. Mein Mieder (so eine Art Body) ließ sich darunter prima verstecken, keiner hat was gemerkt.


    Es ist normal, dass der Bauch abends mehr geschwollen ist als morgens. Versuch einfach - wenn sich dazu eine Möglichkeit ergibt - die Beine hochzulegen und Dir ein paar Minuten Pause zu gönnen. Ich habe viel Brennnesseltee (entwässert) getrunken. Außerdem habe ich eine ganze zeitlang Manuelle Lymphdrainagen gehabt, die mir sehr gut getan haben.


    Auch heute noch (nach 8 Monaten) ist der Bereich um den Venushügel manchmal etwas verschwollen. Bei mir gab es wirklich keinerlei Probleme, aber man vergisst leicht, dass es sich bei der BDS um einen großen Eingriff handelt. Mein Doc hatte mir beim BG schon gesagt, dass man von einer Heilungszeit von etwa einem Jahr ausgehen muss.


    Ich hoffe, ich konnte Dich ein wenig aufmuntern.


    Ganz liebe Grüße und weiterhin gute Genesung.


    Mabel

    Hallo Nana,
    da hast Du ja schon so einiges mitmachen müssen, du Ärmste! Wahnsinn, so viel Fruchtwasser! Hattest Du denn eine EPH-Gestose?


    Mit so einem schönen, großen Pool neben der Terrasse, da kann ich Dich gut verstehen, dass Du den im Sommer genießen willst. Von daher macht es schon Sinn, wenn Du bis Herbst wartest. Ich hatte letztes Jahr meine BDS 2 Wochen nach meinem Urlaub. Hab mich im Urlaub zwar jeden Tag über diesen Bauchwabbel geärgert, wusste aber, dass der nach dem Urlaub gleich weg kommt. Und erholt war ich nach dem Urlaub auch, so dass ich das Ganze sehr gut überstanden habe. Hab's nie bereut und würde es immer wieder machen lassen.


    Melde Dich wieder, sobald Du einen neuen Termin hast und/oder Fragen.


    LG
    mabel

    Hallo Nana,
    ich würde Dir auch raten, mit der OP bis September zu warten. Ich hatte meine BDS letztes Jahr Ende August, nach dem Urlaub. Den Bauchgurt hatte ich ja nur wenige Tage getragen, mit dem Mieder war das trotz der Hitze kein Problem. Ich hatte eine Art Body, den ich gut unter Sommerkleidern tragen konnte und keiner hat was gemerkt.
    Baden kannst Du 6 - 8 Wochen nicht, auch solltest Du die Narbe die ersten Monate unbedingt vor Sonne schützen.
    LG
    mabel

    Hallo ebbie,
    ja, ja, Geduld! Wenn man "mittendrin" ist, fällt das wirklich schwer und manchmal denkt, dass sich gar nichts mehr ändert, aber dann tut sich doch wieder was.


    Taube Stellen habe ich keine mehr, aber noch so ein leicht pelziges Gefühl im Bereich unterhalb der Narbe (Venushügel), ist aber nicht schlimm.


    LG
    mabel

    Hallo claudi,
    na ja, vielleicht reichen Dir ja die zwei Wochen. Ansonsten ist es wichtig, dass Dich nach Deinem Job erst mal hinlegst und die Beine hochlagerst. Zum einen wegen der Schwellungen und zum anderen zur Entlastung der Narbe.


    Es ist ganz normal, dass man sich vor so einem Eingriff viele Gedanken macht. Schließlich ist das Ganze ja medizinisch nicht notwendig (aber für die Psyche!). Kann Dich gut verstehen, man will nur noch diesen Wabbel loswerden. Du hast eine so tolle Leistung mit Deiner Gewichtsreduktion geschafft, da schaffst Du die BDS locker! Ich hatte mein ganzes Leben Probleme mit dem Gewicht (allerdings nicht in dem Ausmaß wie Du). Besonders das Gewichthalten, ja, das ist schwer.


    Mach Dir keine Gedanken wegen der Fragen. Dazu ist dieses Forum ja gedacht, dass man Erfahrungen austauscht.


    Ich habe nach meiner OP zwei Tage (und Nächte) in der Klinik verbracht. Am ersten Tag hatte ich noch dieses sexy OP-Hemdchen an, hab dann aber nachts mein mitgebrachtes Shorty angezogen (OP war im August). Ich empfand einen Zweiteiler angenehmer wegen der Drainagen.


    Ich hatte die komplette Dröhnung, sprich auch eine Bauchmuskelstraffung. Mein Doc hat das u. a. auch gemacht, um eine etwas schmalere Taille zu erreichen (was ihm auch gelungen ist). Probleme wegen dieser Straffung hatte ich keine, ich habe nur etwa ein Vierteljahr kein spezielles Bauchmuskeltraining gemacht, weil das immer noch etwas gezogen hat.


    2 Tage nach der OP wurde ich entlassen und bin dann nach weiteren 2 Tagen noch mal zur Klinik gefahren, um mir die beiden restlichen Drainagen ziehen zu lassen (war nicht schlimm). Duschen (ohne Bauchgurt oder Mieder) durfte ich dann am nächsten Tag (also 5 Tage post OP). Ich hatte eine knappe Woche einen Bauchgurt an, anschließend habe ich ca. 6 Wochen lang ein Mieder getragen (so eine Art Body). Ich hatte noch ein Mieder vom Wechseln (hatte ich noch von meiner Bauchlipo), das konnte ich dann anziehen, während das andere in der Wäsche war.


    Wenn Du noch Fragen hast, nur zu!


    LG
    mabel

    Hallo ebbie,
    die Taubheitsgefühle dauern lange an, 3 Wochen post OP sind da wirklich keine Zeitspanne. Meine BDS ist ja schon länger her, aber ich kann mich gut erinnern, dass das Gefühl in den Bauch erst so nach und nach gekommen ist (also nicht plötzlich).
    Ich habe ca. 2 Wochen nach der BDS mit Manuellen Lymphdrainagen begonnen, die haben mir sehr gut getan. An der Klinik, wo ich die OP hatte, ist eine Physiotherapeutin, die das macht. Man kann aber auch zu jedem anderen Physiotherapeuten gehen, der eine Ausbilding in Manueller Therapie hat. Ansonsten habe ich auch nach 3, 4 Wochen begonnen, den gestrafften Bereich vorsichtig mit Körperöl zu massieren (z. B. freiöl). Die innere Wundheilung braucht halt ihre Zeit, dazu gehört dann auch, dass die Nerven wieder "zusammen finden".
    LG
    mabel

    Hallo Mary,
    nein, die "Öhrchen-Entfernung" musste ich nicht bezahlen. Ich hatte seinerzeit meine BDS auch aus eigener Tasche bezahlt und mein Doc meinte, falls es eben zu jenen "Dogears" kommen sollte, ginge das "auf Kosten des Hauses".
    LG
    mabel

    Hallo claudi,
    Gratulation zu dieser Gewichtsabnahme! Glaub mir, im nachhinein betrachtet, ist wirklich alles halb zu schlimm. Und die paar Unannehmlichkeiten in der ersten Zeit danach sind nichts im Vergleich zu dem Gefühl, wenn man endlich diesen Bauchwabbel los ist! Ich bin jetzt knapp 7 Monate post OP und freue mich jeden Tag über meinen schönen Bauch und den supertollen Nabel.
    Mein Mieder habe ich in der Klinik bekommen. Die ersten Tage habe ich einen Bauchgurt tragen müssen, danach eben dieses Mieder, so eine Art Body. Zwei Wochen danach wieder arbeiten gehen zu müssen, ist schon etwas knapp. Was machst Du denn beruflich? Schwer tragen darfst Du nämlich die ersten 6 Wochen nicht. Vielleicht kannst Du ja noch eine Woche dranhängen, wäre echt besser.
    Wenn Du möchtest, kannst Du mir ja eine PM schicken.
    LG
    mabel

    Hallo Tina,
    freut mich sehr, dass es Dir so gut geht. Die Erfahrung hab ich übrigens auch gemacht, dass - wenn ich zu lange auf war - sich das Spannungsgefühl verstärkt hat. "Am Leben teilnehmen" kannst Du sicher schon wieder in einigen Tagen, muss ja nicht gleich "volle Kanne" sein. Mit dem Sport hab ich fast 7 Wochen ausgesetzt. Ich hatte seinerzeit auch eine Bauchmuskelstraffung, die hat mir am Anfang beim Sport schon noch ein paar Probleme bereitet, so dass ich langsam wieder anfangen musste (Crosstrainer war problemlos, nur einige Übungen an Geräten haben anfangs noch nicht so geklappt, auch spezielle Bauchmuskelübungen hab ich erst nach einem Vierteljahr gemacht). Na ja, das Thema "Geduld"! Ist auch nicht so meine Stärke, aber ich kann Dir versichern, dass es ständig besser wird.
    LG
    mabel
    Hallo Nana,
    das klingt doch sehr gut! Vielleicht kann Dein Mann ja Videoaufnahmen vom Auftritt Deiner Tochter machen. Und was die Konfirmation betrifft, solltest Du auf jeden Fall Hilfe in Anspruch nehmen und das Ganze im Restaurant feiern. Ich weiß, dass man mit Familie einiges organisieren muss, um den "Laden" am laufenden zu halten. Aber Du hast ja jetzt noch einige Wochen Zeit für die Vorbereitungen, so dass Du Deinem Termin am 20. April gelassen entgegen sehen kannst.
    LG
    mabel

    Hallo marlo,
    sicher kann Dir einer der Docs eine entsprechende Auskunft geben, was medizinisch möglich ist. Ich hatte vor knapp 7 Monaten eine BDS und ein Oberlidlifting. Obwohl bei mir alles problemlos ablief, hätte ich mir nicht vorstellen können, eine weitere "Baustelle" zu haben. Denk doch mal an die große Wundfläche, die Du mit der BDS hast. Ich kann zwar verstehen, dass Du gerne alles "in einem Abwasch" erledigen möchtest, denk aber auch an Deinen Körper, der muss das ja irgendwie verkraften.
    Liebe Grüße
    mabel

    Hallo Tina,
    na, da haben wir ja fast gleichzeitig geantwortet! Jetzt, nachdem Du Deine OP hattest, kannst Du ja auch aus eigener Erfahrung beurteilen, dass man sich die erste Zeit nicht zu viel zumuten sollte. Aufrecht gehen konnte ich zwar nach einer Woche wieder, den Stress einer Konfirmation hätte ich mir nach 10 Tagen noch nicht antun wollen. Auch mehrere Stunden im Theater sitzen ist wenige Tage nach der OP sicher nicht unproblematisch (Bauchgurt/Mieder!).
    Ich drück Dir für Deine weitere Genesung die Daumen (es dauert wirklich viele Monate!) und kann auch Nana nur raten, den OP-Termin lieber NACH Konfirmation und Theater zu verschieben.
    Liebe Grüße
    mabel

    Hallo Nana69,
    hab gerade Dein Posting gelesen. Ich bin eine "Gestraffte" mit Langzeiterfahrung (meine BDS war vor knapp 7 Monaten). Bei mir gab es keinerlei Probleme und die Narbe sieht super aus. Ich kann Dir aber nur dringend raten, Dich nach dem Eingriff zu schonen. Mir ging es nach der OP wirklich gut (mal abgesehen von dem leicht gebückten Gang die ersten Tage und den Muskelkatergefühlen im Bauch). Eben das verleitet dann aber dazu, sich die erste Zeit zuviel zuzumuten. Ich habe mich daher bewusst "zurück genommen" und mich öfters hingelegt und die Beine hoch gelagert (um die Narbe zu entlasten). Gerade die ersten Tage sind ganz entscheidend für die Wundheilung. Die Haut, die bei der OP gelöst wird, muss sich ja wieder "anlegen". Wenn Du dann zu viel powerst, besteht die Gefahr der Serombildung (Wundwasser). Mir war es auch wichtig, eine schöne Narbe zu bekommen. Aus diesem Grund habe ich auch großen Wert darauf gelegt, diese entsprechend zu entlasten.
    Ich kann Dir daher nur dringend raten, Deine Aktivitäten in den ersten 1, 2 Wochen nach der OP auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Ich weiß, das ist oft leichter gesagt als getan (ich habe auch Familie). Aber das meiste lässt sich bei so einer geplanten OP gut organisieren.
    Alles Gute und liebe Grüße
    mabel

    Hallo Peps,
    keine Panik wegen der Dogears. Es kommt wohl häufiger vor, dass sich die Narbenenden etwas "tütelig" bzw. "kräuselig" entwickeln. Bei mir war das auch so, obwohl meine gesamte Bauchnarbe schon nach kurzer Zeit super aussah. Ich bin jetzt 6 1/2 Monate post OP und hab eben jene "Dogears" vor knapp 2 Wochen korrigiert bekommen.
    Das ganze lief im OP mit lokaler Betäubung ab. Mein Doc hat die Narbenenden noch mal geöffnet und die Narbe nach innen gezogen. Das Ganze wurde mit jeweils 3 Stichen an jeder Seite mit selbstauflösendem Faden vernäht. Der Eingriff ist wirklich mit der BDS überhaupt nicht zu vergleichen. Ich muss kein Mieder tragen, nur diese Narbenstrips (die auch nach meiner OP einige Wochen drauf hatte). Nach ca. 4 Wochen soll ich diese Strips dann weglassen und Dermatix auf die Narbe geben. Das habe ich seinerzeit nach der BDS auch so gemacht. An der Narbe selbst (also die Länge/Größe) hat sich durch diese "Dogears-Korrektur" also nichts verändert. Ich hatte nach dem Eingriff auch keinerlei Schmerzen/Probleme.
    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.
    LG
    mabel

    Hallo,
    hab gerade Euren Schriftwechsel wegen der "Öhrchen" verfolgt. Meine BDS ist jetzt ein halbes Jahr her und letzte Woche hab ich eben diese Öhrchen korrigiert bekommen. Es war wirklich nur eine Kleinigkeit (so winzige Tütchen an den Narbenende), die mein Doc noch mal bearbeitet hat. Das Ganze wurde örtlich betäubt und mit jeweils zwei Stichen vernäht. Also, macht Euch nicht verrückt, das ist wirklich kein Problem.
    Als "Langzeiterfahrene" in Sachen BDS kann ich Euch versichern, dass sich dieser Eingriff wirklich lohnt. Ich freue mich heute noch jeden Tag über meinen schönen Bauch. Auch meine Narbe ist ganz fein und hell geworden.


    Dir, liebe Tina, alles Gute für morgen!


    LG
    mabel

    Hallo Froschlotte,
    Du bist jetzt in der allerschwierigsten Phase nach einer Lipo, und zwar der "Geduldhaben-Phase". Ich kann Dir versichern, dass sich wirklich in den nächsten Monaten (!) noch einiges tut. Manchmal hat man regelrechte "Schübe", wo es wirklich besser aussieht und dann tut sich ewig nichts bzw. man hat den Eindruck, dass es schlimmer aussieht. Gib Deinem Körper Zeit. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan, weil man irgendwie immer die Hoffnung hat, dass man sofort eine riesige Veränderung sehen muss. Ich selbst neige sehr zu Wassereinlagerung (war auch schon vor meinen Lipos so) und hatte oft das Gefühl, ich sehe schlimmer aus als vorher. Ich hab dann immer regelmäßig Brennnesseltee getrunken bzw. viel Mineralwasser, die Beine so oft wie möglich hoch gelagert, bin viel gelaufen und hab mir Manuelle Lymphdrainagen gegönnt. Außerdem hab ich so nach 8 - 10 Tagen die abgesaugten Bereiche leicht massiert. Du kannst dazu z. B. Freiöl benutzen oder Lymphdiaral-Salbe.


    Halte es so, wie es auch Emmelie schreibt: Hab Geduld und freu Dich auf den Sommer!


    Liebe Grüße
    Mabel

    Hallo Allegra,
    ich bin auch nach einer Woche wiede rmit dem Auto gefahren. Wie Birgit schreibt, sollte man aber so ruckartige Bewegungen vermeiden!


    Mit Sport (Fitness-Center) habe ich nach gut 6 Wochen wieder langsam angefangen (Cross Trainer und leichtes Gerätetraining), das hat ganz gut geklappt. Mit Bauchmuskeltraining bin ich allerdings immer noch sehr vorsichtig (bin 4 1/2 Monate post OP). Ich hatte übrigens auch die volle Palette: Bauchmuskelraffung, Nabelversetzung, knapp 15 cm Hautüberschuss entfernt.


    Meine Narbe hat sich von Anfang an sehr gut entwickelt. Hab auf Anraten meines Docs konsequent etwa 12 Wochen die Pflasterstrips draufgemacht und benutze seither einmal täglich Dermatix-Gel (Silikongel). Meine Narbe ist ganz fein und mittlerweile ganz hell.


    Liebe Grüße
    mabel

    Hallo Tanja,
    Rückenschmerzen hatte ich auch die ersten 8 -10 Tage. Das kam wohl von der leicht gebückten Haltung und dem ständigen "Auf-dem-Rücken-Liegen". Nach etwa 10 Tagen waren die Rückenschmerzen aber wieder weg.


    LG
    mabel

    Hallo Tanja,
    6 Tage ist nach so eine OP noch recht kurz. Ich kann Dir aus Erfahrung sagen, dass es wirklich jeden Tag ein bisschen besser wird.


    Ich wünsche Dir weiterhin gute Genesung und dass Dein Bauch so wird wie Du es Dir erhofft hast.


    LG
    mabel

    Hallo Tanja,
    meine BDS ist jetzt 9 Wochen her. Ich habe mich nach ca. 4 Wochen immer mal wieder auf den Bauch gelegt. Am besten probierst Du es einfach mal aus. Ich hatte das "Glück", dass ich auch sonst gerne auf dem Rücken schlafe und von daher gab's wenig Probleme. Wie lange ist Deine OP her?
    Lg
    mabel