Beiträge von Fraggle77

    Na dein Freund wird dir wohl etwas mehr als Einkäufe schleppen abnehmen müssen.... Weil Staubsaugen und so ging die ersten 2-3 Wochen auch nicht, jedenfalls bei mir. Genau wie Wäschekörbe tragen, Bügeln etc. Alles was irgendwie an der Brust spannt oder wo der Brusmuskel doller belastet wird. Mein Doc hat mir zwar nicht wirklich was verboten (außer schwer tragen und so), aber er meinte das alles was sich nicht ganz richtig anfühlt auch nicht gemacht werden sollte. Und das war anfangs schon viel, wurde aber nach und nach besser. Andere hier haben aber auch recht schnell wieder durfchstarten könne, ist eben bei jedem etwas anders.... Schade das ich scheinbar der einzige alte Hase bin der hier noch regelmäßig reinschaut. :-(


    Im Sommer wär ich mit der OP auch nicht klar gekommen. Schon allein weil mein Kompressions-BH unter dünnen Klamotten ziemlich aufgefallen wäre. Das war schon unter meinen Arbeitssachen schwierig, auf Arbeit wußte niemand was genau für ne OP ich hatte. Und wenn ich mir vorstelle das man unter dem engen BH auch noch geschwitzt hätte mit den Nähten und so.. Also Winter bzw. Herbst ist schon besser. :-)


    Versuch so lang wies geht die Vorfreude zu genießen!!


    LG Fraggle

    Hallo. :-)


    Schwierig zu sagen. Also im Grunde hatte ich mich vom Gefühl her schnell dran gewöhnt, allerdings hatte ich Wundheilstörungen so das ich knapp 4 Monate keinen Sport machen konnte/dufte und war dann natürlich auch die ganze Zeit super vorsichtig. Bei dir geht das sicher viel schneller. So nach 2 Wochen hatte ich nen ziemlichen Hänger von der Stimmung her, keine Ahnung warum, das haben aber einige gehabt und das gab sich fix wieder. Man erwartet eben das alles ganz schnell aussieht wie ne "normale" Brust, aber die Heilung und bis sich die endgültige Form gebildet hat dauert eben bis zu einem Jahr. Das sollte man immer im Hinterkopf haben. Als ich dann aber endlich Sport machen durfte hab ich richtig losgelegt. Beim Aquafitness war ich das erste mal noch super unsicher, aber da ich nachher keine Schmerzen oder so hatte hab ich dann beim nächsten mal mehr gegben und es mich einfach nur gefreut endlich im Badeanzug rumhopsen zu können. :-D


    Ich fands länger ungewohnt mich mich im Spiegel zu sehen, einerseits toll, aber andererseits eben ungewohnt weil man halt anders aussah. Leute die nichts von der Op wußten (quasi alle außer ein paar Freundinnen und Verwandtschaft) haben gar nichts gemerkt, nur das ich noch dünner geworden wäre. :-))) Was ja nen schönes Kompliment ist.


    Plan von vorne herein mit ein dich gut zu schonen und bereite zu Hause alles darauf vor. Ich hab vorher geputzt wie nen Weltmeister, Gardinen gewaschen, sSachen in den Schränken weiter nach unten geräumt das ich drankam, schon Getränke geholt.... Damit man beim schonen nix sieht was man machen "muß", und die Zeit ging daher fix um bis zur OP.


    Oje, ich schreib dir immer Romane, ich hoffe ich geb dir nicht zuviele Infos... ;-)


    LG Fraggle

    Hallo Lucyy,


    versuch ruhig noch ein wenig abzunehmen. :-) Aber nicht zu krass, nach der OP haste ja erstmal Schonzeit ohne Sport und so, nicht das der Jojo-Effekt zuschlägt....


    Und die Bauch-Brust-Relation wird sich schon verändern. Ich hatte nen Schreck wie dick mein Bauch noch ist. Ich hatte gut 30kg vor der Op abgenommen, also über 2 Jahre ca. würd ich sagen, Ich fand mich voll schlank vor der OP (im Gegensatz zu früher) und dann war der Bauch auf einmal wieder viel größer im Vergleich zur Brust...Ich hatte den ja noch nie von oben richtig sehen können. Muß man sich eben dran gewöhnen. Wobei das mir nur so krass auffiel, Freunde fanden das ich eine ganz normale Figur hab. Wahrscheinlich hat man durch die langen Jahre mit der viel zu großen Brust gar keine Ahnung wie man in "normal" aussehen würde. ;-)


    Viel Glück beim Abnehmen, und wenns net so gut klappt klappt, wenn alles geheilt ist kannst du ja ganz viel Sport machen und den kleinen Rest der fehlt noch nachholen. :-)


    LG Fraggle

    Hallo Lucyy!


    Ich hatte 85F und verkleinert wurde aucf 85C, aber ich hab in fast allen BHs in 85D. :-) Und kleiner dürften die bei mir auch nicht sein. Ich bin nicht so rank schlank das das zu mir passen würde. ;-) entfernt wurden je Seite um die 600g, wobei das vor allem Haut war. Cool ist das man nu einafch nen BH anzieht und der sitzt. Früher mußte ich immer alles irgendwie reinstopfen und hoffen das es halbwegs am Platz bleibt....


    Guck dir doch einfach mal Bhs in der Größe die du haben willst an, die geben ja schon nen Anhaltspunkt wie viel oder wenig das ist. Und dein PC hat ja sicher Vorher-Nachher-Bilder die in etwa dem entsprechen was bei dir gemacht wird. Ich hab mich jedenfalls an denen und dem was er mir beschrieben hat (er hat die Brust auch schonmal in die ungefähre neue Form gehalten das immerhin der Blick von oben in etwa dem entsprach was es wird) orientiert und fand die Größe zu mir passend. Er war auch der Meinung das weniger vom Körperbau nicht paßt. Da wird dich dein PC sicher auch richtig beraten.


    Dann weiter viel Vergnügen mit der Vorfreude!


    LG Fraggle

    Hallihallo!


    Also meine sind als ich etwas zugenomen hab wieder praller und minimal größer geworden, also keine Cup-Größe, die BHs haben nur knapper gesessen. Und vor allem sind diese kleinen Schwankungen nix im Gegensatz zu der voherigen Größe! Wenn ich meine Tage bekomm spannen die nur nen bissel und sind minimal größer. Eher dass sie sich größer anfühlen als das mans echt sehen kann. Also ich denke du mußt da keine Bedenken haben.


    Kann mir vorstellen wie du sich fühlst. Ich hab damals Ende Juni den Termin für Anfang September gemacht und war auch schrecklich aufgergt aber hab mich eben auch super gefreut und schon nach Klamotten geguckt die ich bald tragen kann. Genieß die Zeit einfach als letzten Sommer mit Einschränkungen wegen der Brust! Von was auf was läßt du verkleinern?


    Dir auch nen schönen Abend. :-) Gewitterts bei dir auch??


    LG Fraggle

    Hallo Lucyy,


    bei mir ist es am 19. September 2 Jahre her, kurz vor meinem 30. Geburtstag war die OP.. Irre wie die Zeit vergeht.


    Am Anfang war es total krass dass die Brust so hoch sitzt, da war die ja noch nie gewesen. Meine ist irgendwie von Anfang an "nach unten gewachsen". Und klein kam sie mir vor, meine ganzen Proportionen waren ja auf einmal ganz anders. Der "Hingucker" Brust war einfach weg, das war ja sonst das erste was aufgrund der Größe ins Auge stach. Nen komisches Gefühl am Anfang, aber auch einfach nur befreiend. Die Schmerzen waren von jetzt auf gleich weg, ich saß und stand viel aufrechter, Freunde meinten sogar ich sähe größer aus weil ich nicht mehr so krumm war. Und ich konnte nach der Heilung endlich den Sport machen den ich wollte. :-) Es lohnt sich wirklich, man hat ein ganz anderes Lebensgefühl. Und man gewöhnt sich superschnell an daran. :-)


    Vor der Narkose hatte ich auch Bammel, aber ohne gehts ja nunmal nicht. Und du gehst ja vorbereitet und fit in die OP, das ist ja auch wieder was anderes anderes als wenn man schwer krank ist, einen Unfall hatte etc. Das hab ich mir jedenfalls gesagt und war dann am Tag der OP auch total entspannt als ich endlich runter in den OP kam. :-) Vielleicht kann dich ein Gespräch mit dem Narkosearzt ja auch beruhigen. Das kannst du vielleicht ja schon eher vereinbaren damit du besser weißt was auf dich zukommt oder?


    Mach dich also nicht verrückt und denke an den nächsten Sommer mit normaler Brust. :-) Das wird sooo super.


    Liebe Grüße
    Fraggle

    Hallo Lucy!


    Doof das die KK nicht zahlen will, aber der Eingriff lohnt sich in jedem Fall!! Hätte bei mir nicht die Kasse gezahlt hätte ich gespart und die Kosten auch selber übernommen.


    Ich hoffe du bekommst die Zeit bis Oktober gut rum und machst dir nicht zuviele Gedanken sondern nutzt die Zeit zur Vorfreude. :-) Die Zeit vergeht bestimmt wie im Flug!


    Glückwunsch also zum Termin, ich hoffe du hälst uns auf dem laufenden, vielleicht ist dann hier im Forum auch wieder etwas mehr los. :-)


    LG
    Fraggle

    Hallo InnA,


    wie unterschiedlich und was genau ist an den Brustwarzen, -hof unterschiedlich? Von was auf was bzw. um wieviel ist verkleinert worden?


    Da Deine OP ja erst gute drei Wochen her ist, wird sich sicher noch so einiges an Form und Aussehen der Brust ändern. Vielleicht waren die Brustwarzen unterschiedlich gut durchblutet nach der Op, sehen durch die Pflaster und den engen BH oder die Schwellung etwas zerknautscht und unterschiedlich aus, oder oder oder.
    Frag am besten deinen PC, du hast ja sicher eh noch Nachsorgetermine bei ihm, er kann dir sicher etwas genaues dazu sagen.


    Wünsche dir weiter eine gute Heilung!
    LG Fraggle

    Hallo Mi!


    KAnn gut sein das das von den Fäden kommet. Bei mir haben sich einige nach außen gearbeitet. Allerdings hab ich an den offenen Stellen wo Sekret rauskam nicht cremen dürfen, bzw. ich habe ein Jodgel vom Doc bekommen das ich da draufgetan hab und dann eben auch abgedeckt und den K-BH drüber. Wahrscheinlich ist das auch gar kein Eiter sondern Wundsekret, das sieht auch gelblich aus. Eiter fände ich schon bedenklich, eine richtige eitrige Entzündung an den Narben ist nämlich sicher ziemlich übel.


    Als alles zu war habe ich auch mit Bepanthen und Linola-Fett gecremt. Meine Narben sind zwar nicht die schönsten, aber da ist mein schlechtes Heilfleisch und die Wundheilstörungen und Fäden dran Schuld, immerhin wird es auch jetzt immer noch besser. :-)


    Ich wünsch dir das die Stellen schnell zugehn und aufhören Sekret abzugeben! Bin gespannt was dein Arzt im März dazu sagt. Wenn du unsicher bist und meinst das es wirklich eitert laß dir vorsichtshalber vorher einen Termin geben. Wenn ich am Telefon was von offener Stelle gesagt habe mußte ich wenn möglich noch am selben Tag zum Doc kommen um größere Komplikationen oder eine Entzündung auszuschließen.


    LG Fraggle

    Hallo Mi!


    Was sind das genau für wunde Stellen? Ich kann mir da nicht wirklich was drunter vorstellen, sind das Stellen an den Narben?


    Was meinst du mit ständig am schmieren? Cremst du diese Stellen ein? Was hat dein Doc gesagt wie du mit den Stellen umgehn sollst?


    Den Kompressions-BH mußte ich 8-12 Wochen nach der OP tragen und hab das auch 8 Wochen Tag und Nacht getan, dann durfte ich mir einen guten Sport-BH holen, hab den aber nur ab und an Tags getragen. ICh würde an deiner Stelle also auch noch damit warten einen anderen zu tragen, was hat dein Doc für Angaben dazu gemacht?


    Liebe Grüße
    Fraggle

    Hallo Lale!!


    Schonmal alles Gute für die bevorstehende OP!! Du wirst bestimmt genauso glücklich mit der neuen "Leichtigkeit" sein wie wir anderen hier!


    Hört sich gut an wie du dich vorbereitest, vor allem das Nichtrauchen ist wichtig. Habe die Woche erst nen Bericht gesehn wo eine Studio dazu war. Leider hab ichs net mehr 100pro im Kopf, aber wenn man 4 Wochen vor einer OP und auch danach nicht raucht hat man viel weniger Risken was Komplikationen angeht. :-))) Ich hoffe du hälst das durch!!


    Ich hab nach der Op Arnica-Globuli genommen. Hab mir in der Apotheke erklären lassen wie ich die am besten nehme, müßte jetzt nachschaun wie das genau war, am besten erkundigst du dich einfach mal.


    Und schau zu dass du dich nach der OP optimal schonen kannst und fürs KH und die erste Zeit Oberteile hast die du nicht übern Kopf ziehn mußt. Dann kommst du leichter klar.


    Das wars erstmal was mir einfällt,


    LG Fraggle

    Hallo Babsy,


    ich glaube es hat an die 3 Monate gedauert bis sie komplett weich war. Vielleicht sogar noch etwas länger, ist nachträglich schwer zu sagen. Du mußt also noch einige Geduld mitbringen... ;-)


    Sieh zu das du dich gut schonst, man fühlt sich fitter als man ist bzw. die Brust verkraftet. Also relax ein wenig und geb die schwereren Arbeiten an andere ab. :-)


    Weiter alles Gute wünscht
    Fraggle

    Hallo Babsy!


    Glückwunsch zur überstandenen OP! 1,5kg sind ja nicht grad wenig! Und irre wie einfach man sich auf einmal gerade halten kann oder? Das hat mich damals auch fasziniert, Freunde meinten sogar ich sei etwas größer durch die endlich gerade Haltung. :-)


    Meine Brüste waren zwar nicht so stark geschwollen wie es sich bei dir anhört, aber gespannt haben die auch ganz schön. Ich hab die ersten 2 Wochen nach der Op 2-3x täglich. gekühlt, mit nicht zu kalten Kühldingern aus dem Froster. Im KH hab ich Crasheis in Beuteln dafür bekommen. Meist wurde es dadurch besser. Zudem hab ich die ersten 3 Wochen regelmäßig Arnica-Globuli genommen, grad wenn ich die Schwellung wieder arg merkte so 4-6 Stück. Mir hat das zusammen supergut geholfen. :-)


    Vielleicht hilft das bei dir ja auch, wünsch dir eine super tolle Heilung und hoffe dass du die zwei Kleinen schon ganz bald anschaun kannst. :-)


    LG Fraggle

    Hallo Anna!


    Ich kann mich Elke nur anschließen, mach nicht zuviel an den Nähten. Ich hatte recht große Probleme mit offenen Stellen und den blöden Fäden die sich "angeblich" alleine auflösen. Ich hab vom PC ein Repithel-Hydrogel bekommen und mit Kompressen abgedeckt, oder mal mit Stilleinlagen oder ne Slipeinlage genommen weil die das Sekret schön aufgenommen hat und nicht an der Wunde klebte und irgendwann war alles zu. Es dauert halt, eben weil innendrin soviel Wundfläche ist und alles von innen nach außen heilt. Geduld ist eben das Zauberwort. Auch wenns die schwerfällt, die mußte du eben haben.


    Dieses Zipfelchen unter der Brust ist vielleicht ein Hautfältchen das noch weggeht. Bei mir sah das anfangs etwas wüst aus, ist aber tiptop verheilt und alle Falten und Hautsäckchen sind verschwunden. :-) Auch hier zählt Geduld.


    VErsuch dich auf Arbeit zurückzuhalten, auch wenn du dich voll belastbar fühlst. Durch die Bewegungen die du machst wird die innere Wundfläche ja doch noch belastet. Ich glaub man unterschätzt die Größe des Eingriffs schonmal weil man sich so schnell wieder fit fühlt.


    Ein zweiter Bh ist bestimmt sinnig, ich hab zwei von Anita gehabt (Kompressions-BHs) und hab als ich nach knapp 3 Monaten die Freigabe für Sport-Bhs (und andere) hatte noch Sport-Bhs gekauft. Irgendwie hat es sich besser angefühlt wenn nicht viel an der Brust wackeln konnte. Und der Bh soll nicht nur stützen sondern auch den Zug auf die Narben verhindern und Schwellungen vorbeugen denke ich, oder?


    Ich wünsch dir weiter gute Heilung und viel Geduld, auch wenns schwerfällt,


    LG Fraggle

    Hallo Natty!


    Auch ich wünsche dir alles Gute für die OP, es klappt bestimmt alles super und wenn du dich gut schonst wird auch die Heilung klasse verlaufen. :-)


    Ich hab auch mit Kissen und später nem Seitenschläferkissen gut schlafen können. Wenn man das so nen bissel unter eine Seite schiebt ist das viel angenehmer. Ich hab auch das Kopfende von meinem Bett ne ganze Ecke höher gestellt, so daß ich nicht ganz so flach lag und alleine besser hochkam. Ein Kissen unter den Knien wie Cats es sagt hab ich auch schonmal dazugenommen, einfach damit man wenigstens etwas variieren konnte. Die ersten Nächte waren schlimm, aber man hat sich schnell dran gewöhnt. Ich war reiner Seitenschläfer, schlafe jetzt aber manchmal freiwillig auf dem Rücken weils so bequem ist. :-)


    Mach dir um Rollos und so keine Sorgen. meine waren einige Zeit gar nicht unten. ;-) ICh wohne alleine und Eltern oder Freunde konnten nicht jeden Tag vorbeischauen. Ich hab alles gut vorbereitet, so daß alles was ich brauchte immer erreichbar war (Geschirr etc:) ausreichend Getränke und so. Aber dein Freund kümmert sich bestimmt rührend um dich, und den Haushalt läßt du eben mal liegen. Wenn du dich richtig doll schonst wird ja eh nix dreckig.. :-)


    Nochmal alles Gute,
    Fraggle

    Hallo Lola,


    geht es mittlerweile besser mit der Alpträumerei? Ich hatte damit zum Glück keine Probleme, ich war zwar sehr nervös, aber konnte immerhin nahezu traumlos schlafen.


    Allerdings hab ich als ich zu rauchen aufgehört hab und gleichzeitig im Prüfungsstreß war kaum schlafen können und nur wirres Zeug geträumt, da war wachliegen fast angenehmer... Ich hab den Tipp bekommen Schüssler Salz Nr. 7 zu nehmen, die "Heiße Sieben". 6-10 von den Pillen in heißem Wasser auflösen, mit nem Plastiklöffel umrühren und langsam schluckweise trinken. Danach wurd ich richtig schön "bettschwer" und habgeschlafen wie ein Baby, OHNE zu träumen und war morgens topfit. :-) Da das nur Mineralsalze sind denke ich das das für die OP nicht schlimm ist. Frag ansonsten mal einen Arzt.


    Vielleicht hilft das bei dir ja auch!


    LG und alles Gute und vor allem ruhige Nächte,
    Fraggle

    Hallo Psychotante!


    Ich nehme an du hast einen Termin zu einem Beratungsgespräch bei einekm plastischen Chirurgen, oder? Ich hatte damals richtig Bammel vor dem Beratungstermin, dabei war das ganz ok dort. ICh hab gesagt das ich aufgrund gesundheitlicher Probleme eine Brustverkleinerung möchte bzw. auch Ärzte dazu raten und das ich daher von der Kasse die Information bekommen hab das ich ein Gutachten von einem PC brauche. Wurde dann allgemein befragt, wie das Ärzte so machen (Gewicht, Größe, Medikamente, chronische Erkrankungen etc.) und dann untersucht. Ergebnis war das ich laut PC die OP auf jeden Fall von der Kasse bezahlt kommen würde. Das Gutachten bekam ich zugeschickt und habs an die KK weitergeleitet. Dann nahm alles seinen Lauf. Ich bin auch 168cm groß gewesen und hatte bei ca 85kg 85F. Ich denke deine Chancen stehen nicht schlecht.


    Ich drück dir die Daumen und hab keine Angst vor dem Termin!


    LG Fraggle

    Hallo Sing-Drossel,


    japp, meine Narben sind leider immer noch nicht unauffällig. Wobei es wie oben geschrieben habe schon was besser geworden ist. Aber Narbenheilung dauert eben, meine Hausärztin meinte ich kann auch 2 Jahre einplanen bis man fast nix mehr sieht.. Doof ist das vor allem bei der rechten Brustwarze. Da ist die Naht um den Warzenhof wie ein Ring, also richtig verdickt. Ich hoffe das wird auch noch viel besser. Ansonsten muss ich eben damit leben. :-)


    Was meinst du mit schwer?? so ca. 2 Monate nach der OP hab ich 2kg gehoben, manchmal auch mehr. Allerdings war meine Brust dann auch recht heiß wenn ich übertrieben hab. Richtig normal alles gehoben hab ich nach ca. 3,5 oder 4 Monaten glaub ich. Also auch mal ne Kiste Wasser und so. Was nach 8 Wochen noch genau passieren kann weiß ich nicht. Aber ich denke das beim Heben und tragen doch die Brust arg beansprucht wird und das eventuell die Nähte belastet und verhärten kann. Oder aber die "innere" Heilung verzögert. Die ist ja erst nach ca. 3 Monaten ansatzweise abgeschlossen glaub ich.


    Vielleicht hast du mehr Glück mit deinen Narben. Ich drück dir jedenfalls die Daumen! Und versuch zum fleißigen Cremer und Massierer zu werden. Wenn ich meine Narben mal nicht mehr zweimal täglich creme wird mir bestimmt was fehlen.. ;-)


    LG Fraggle

    Hallihallo!


    Mein erstes Zwischenbericht zum Handcremetest: Ich glaub es wirkt!! Ich hab aus dem DM eine günstige für trockene Hände mit viel Glycerin geholt (steht nach Aqua als zwietes auf der Inhaltsstoff-Liste) und die Narben sind weniger rot und fühlen sich auch nicht mehr so hart wie vorher. :-) Hätte nie gedacht das sich so schnell Erfolge zeigen!!


    LG Fraggle

    Hallo zusammen!


    @ Skoni: Ich war nach 4 Wochen wieder arbeiten und hatte schon vorab abgeklärt das ich wenn ich wieder arbeiten komme gewisse Einschränkungen habe. Also das ich nicht schwer heben kann, nix oben aus nem Regal holen kann (mir waren dicke Ordner tatsächlich zu schwer...) und mich insgesamt noch schonen muß. BEi mir wußte auch keiner etwas von einer Brustverkleinerung, ich habe gesagt es wäre eine OP wegen meiner Rückenprobleme die ja alle kannten, und von daher wurde ich automatisch geschont. Selbst heute bekomm ich noch nen Abriß von den Kollegen wenn ich was schleppe weil die Schiß haben mein Rücken macht net mit. ;-) Als ich wieder arbeiten war meinten nur alle das ich sehr dünn geworden wäre, nur eine hat gefragt wie ich das geschafft hab an der Brust abzunehmen aber da ich nur mit den Schultern geguckt und gesagt das das eben so gekommen wäre.


    Rumlaufen konnte ich ab dem zweiten Tag wieder, aber enben nur einmal Flur rauf und runter. Es hat sich immer angefühlt als würde die Brust abfallen (schwer zu erklären das Gefühl), voll komisch. Treppen laufen durfte ich gar nicht im KH, wegen der Erschütterungen nehm ich an.


    Die Lotion gibts in der Apotheke für 17 oder 18 €, ich hab sie über eine Internetapotheke für 12 gekauft. Sind zwei verschiedene, und zwar Nummer 1 und Nr. 11. ICh werde auf jeden Fall weiter berichten. Und mach dir nicht zuviel Sorgen um dein Bindegewbe. Ich das weiß eben und der Arzt sagte auch das meins superschlecht ist, ich hab oder hatte ja nicht nur an der Brust Probleme damit. Da kann man eben nix machen bzw. immer mal wieder was ausprobieren. :-) Das mit der Handcreme für die Narben werde ich mal probieren und ebenfalls meine ERfahrungen weitergeben.


    @Singdrossel: Schön das bei dir jetzt alles fast in Ordnung ist. DIe restlichen Stellen gehen auch noch komplett zu, bzw. die Kruste geht ab und dann ist es geschafft. :-) Cremst du an den Stellen mit Schorf oder der dünnen Kruste mit Dermatix? Wenn ja denke ich nicht das das ok ist. Man soll soweit ich weiß warten bis alles komplett abgeheilt ist.


    Wünsche allen nen schönen Feitertag und nen tolles WE, ich geh jetzt joggen "üben", weil mit kleiner Brust geht das ja. :-)


    LG Fraggle

    Hallo Skoni,


    ich find Schüssler Salze recht interessant und hab mit der "heißen 7" gute Erfahrungen gemacht. Daher wollte ich fürs Bindegewebe und so mal die entsprechenden Salze probieren und hab dann in nem Zeitungsartikel auch die Lotion gefunden, hab noch was gegoogelt und gedacht ich teste die mal. :-) Vielleicht erfüllt die ja meinen Traum vom superstraffen Körper. Ich hab viel abgenommen und hoffe daher immer mal wieder auf ein Wunder. In einem Artikel wurden auch psositive Effekte auf Narbenheilung beschrieben daher wird die Brust fleißig mitgecremt.


    Und das Glycerin ist gut für Narben? Ich dachte da wären Silikone drin die die Narben positiv beeinflussen. Aber dann wäre ne Handcreme ja echt eine günstige Alternative. :-)


    Im KH ist es dann bestimmt ruhig und voll gemütlich. Meist ist ja alles weihnachtlich geschmückt und so.... Es ist jedenfalls bestimmt angenehmer dort als wenn Hochbetrieb ist.


    LG Fraggle

    Hallo zusammen!


    Ich wurde von 85F auf 85C-D operiert und bin damit super happy. Kleiner dürfte es bei mir nicht sein da ich superdünn bin und mir so mein Bauch recht dick vorkommt. Früher fiel der ja durch die Brust gar nicht so auf. ;-)


    Ich war eine Woche im KH und die ist soooo schnell verflogen.. Ich hab jeden Tag ne Stunde mit Freunden und Familie telefoniert, viel gelesen oder gerätselt und hatte nen vollgepackten MP3-Player mit wo auch Hörbücher drauf waren. Und Fernbsehn gabs auch dem Zimmer.


    Ich hatte mir für nach der OP extra Schlappis besorgt die zum Knöpfen waren damit das an- und ausziehn bequemer war. Tagsüber hab ich Sweatshirtjacken mit Reisverschluß gehabt oder etwas weiter ausgeschnittene Shirts.


    Zur Pflege der Brust und Narben nach der Op probier ich grad was neues aus. :-) Bisher habe ich für die Narben Linola-Fett, Bepanthen und Melkfett benutzt, ansonsten mit ner reichhaltigen lotion gecremt. Nun versuch ichs mit Schüssler-Lotion Nr. 1 und 11. Ich meine das die Brust von der Haut her noch/wieder straffer geworden ist (mein Bindegewebe hat schon wieder ein wenig geschwächelt) und sich die Narben auch positiv verändern.... Ich hoffe das sich das noch weiter bemerkbar macht! Bisher sind die Narben nämlich noch recht rot und stellenweise verdickt, von den Problemen mit den selbstauflösenden Fäden die ich hatte. Soweit ich weiß werden die selbstauflösenden Fäden IN der Brust zum vernähen der Gewebeschichten immer verwedet. Jedenfalls sind die oberflächlichen Fäden bei mir auch gezogen worden und die "tiefen" Fäden haben sich aus der Brust heraus hochgearbeitet. Bin gespannt was das Dermatix bei Sing-Drossel bringt, vielleicht probier ich das mal aus wenn es bei ihr gut hilft und Schüssler doch noch versagt...


    So, das war glaub ich etwas chaotisch, aber mit ist eben zu einigen Dingen was eingefallen!


    Weiterhin allen gute Heilung bzw. viel Vorfreude auf die anstehende OP!
    Fraggle

    Hallo Zusamman,


    ich sollte meinen Kompressions-BH 8-12 Wochen tragen und habs auch gemacht. Manchmal trag ich ihn auch jetzt noch, ich find den mittlerweile sehr bequem im Gegensatz zur Zeit nach der OP wo ich ihn irgendwann nervig fand. ;-)


    sing-drossel , also irgendwie hab ich das alleine gschafft. Anfangs kamen meine Eltern alle paar Tage, die ersten Wochen hat auch meine Mum die Wäsche gemacht und das Staubsaugen und -wischen hat der Besuch übernommen der grad kam. :-) Nach ungefähr 4 Wochen bin ich ja wieder arbeiten gegangen und hab dann so gut wie alles alleine gemacht, außer schweres tragen und so. Einkaufen kam dann wer mit, Wäsche hab ich etappenweise aus dem Keller hochgetragen... Eine Pflasterallergie hab bzw. hatte ich auch. Ich bin verrückt geworden und hab die großen Pflaster vom Arzt nicht lange genommen. Von der DM-Eigenmarke gibt es Pflasterstreifen auf der Rolle in weiß, das läßt sich in superkleinen Stückchen abreißen, damit hab ich dann immer Kompressen, Stilleinlagen oder die Slipeinlagen die ich zum Verbinden genommen hab (Tipp vom Doc) festeklebt. Das hält super, auch wenn man drunter nen bissel gecremt hat und man jeden Tag eine etwas andere Stelle nehmen. Zudem hab ich darauf am wenigsten reagiert, hatte versch. Sorten ausprobiert. Vielleicht geht das bei dir auch. :-) Wie findest du das Wunden auspülen? Ich mußte das auch machen und fands erst sehr merkwürdig, aber mit der Zeit hat das richtig gutgetan und angeblich soll das ja auch die Heilung beschleunigen! Ich wünsch dir das es schnell heilt und die Ärzte dich nicht weiter ärgern!!!


    LG
    Fraggle

    Hallo Sing-Drossel,


    oje, das hört sich ja wirklich nicht gut an bei dir, tut mir superleid. :-(


    Mit den Pflastern kann ich mir nur Rickele anschließen, hör auf das was Dein Arzt meint und mach bitte keine Selbstversuche. Ich kann mich auch erinnern das Melon durch solche Pflaster größere Probleme bekam.


    Bei mir wurde auf den offenen Stellen Repithel Hydrogel angewendet, ich hab es als sehr gut empfunden. Vielleicht kennt das Dein Arzt?


    Ich drück dir die Daumen das es schnell zuheilt. Hab Geduld, es dauert bis sich das ganze von innen schließt, aber auf einmal geht das ganz schnell, ist meine Erfahrung!


    GLG Fraggle

    Hallo Sabrina,


    ich kann dir zwar keine Erfahrungen berichten, aber auch meine Narben sind nach fast einem Jahr immer noch stellenweise gerötet und um die Brustwarze auch etwas erhöht. Ich soll bis nächstes Jahr Februar warten, es soll sich wohl alles noch bessern. :-) Durch Wundheilstörungen sind manche Stellen auch erst seit Dezember/Januar richtig zu. Hattest du da auch Probleme mit?? Sind deine Narben komplet rot oder nur stellenweise?


    Ich fieber mit dir ob das Cortison was bringt (und drück Daumen) und hoffe das sich einige finden die Erfahrungen mit auffälligeren Narben und deren Behandlung haben!


    LG und alles Gute
    Fraggle

    Hallo zusammen,


    so langsam würde ich ganz gerne wieder ins Solarium gehn. Mein Doc meinte im Februar ich sollte damit noch warten, bzw. die Nähte gut abdecken. Muß ich das jetzt auch noch? Oder kann ich mich fast ein Jahr nach der OP auch so bräunen??


    Meine Narben sind immer noch gerötet, zur Info. ;-)


    Vielen Dank für die Antworten. :-)

    Hallo zusammen!


    Ohmann Lucy, das ist ja echt gemein das du die OP nicht bezahlt bekommst. ICh hatte ja das Glück das ich ein OK bekam, aber die Vorstellung das die Kasse nicht zahlen war superschrecklich. Und du mußt diesen Alptraum echt durchmachen. *drückdich* Tut mir wirklich leid und ich kann gut nachvollsziehen wie du dich fühlst.


    Wirst du Widerspruch einlegen? Oder es nochmals versuchen? Vielleicht hast du dann mehr Glück, oder du schaffst es das Geld zusammenzubekommen. Der Eingriff ist sein Geld wert, das Körpergefühl das man mit kleinerer Brust hat ist einfach unbezahlbar.


    Und der Spruch mit dem elastischen BH ist ja wohl die Höhe. Man ist doch froh wenn man einen BH findet der dann mal so sitzt das man eine halbwegs normale Brust hat. Und klar drückt der an der Schulter. Aber die Brust nu in halbwegs normaler Höhe oder aber niedriger hängt ändert doch das Gweicht nicht oder?? Der Zug auf die Schulterparty ist immer immens!!! Menie BHs, egal welcher Sitz haben immer Furchen an der Schulter gemacht. Und ohne tat einem die Brust tierisch weh und man fühlte sich wie ne Kuh mit Wackeleuter..

    Ich finde es schlimm das manche Ärzte nicht verstehen welch körperliche Probleme einem so eine große Brust machen kann. Wie Skoni sagt, alle Übungen und Massagen helfen einem nur superkurz. Man kommt erleichtert aus der Praxis um kurze Zeit später wieder dieseleben Schmerzen zu haben und treibt den Terapeuten in den Wahnsinn weil er einfach nicht helfen kann. Meiner tat es immer schrecklich leid das sie keine Therapie bieten konnte die wirklich half.


    Ich drücke die Daumen das ihr eine Lösung zur Finanzierung oder aber doch noch einen verständnisvollen Arzt der KK findet!


    LG Fraggle

    Hallo Sing-Drossel,


    tut mir leid das dich die Wundheilstörungen erwischt haben. :-( Ich hoffe die Stellen sind nicht allzugroß bzw. tief damit sie schnell wieder zuheilen!!!


    Ich hatte damals ja auch so Probleme mit den doofen Fäden und mein Doc hatte mir Repithel Hydrogel verschrieben zur Wundbehandlung, die hab ich dann auch alleine zu Hause machen dürfen nach den ersten 3 Terminen damit ich nicht immer die Fahrt auf mich nehmen mußte (30min je Strecke), ich brauchte dann nur einmal die Woche zur Kontrolle hin.


    Was macht er bei dir für eine Behandlung bzw. Wundsäuberung? Bei mir wurde die Wundauflage gewechselt und geschaut ob es sich entzündet und dann neu mit Salbe und Wundauflage versorgt. Das tat auch nicht weh. Ich hab nachher Slipeinlagen passend zugeschnitten weil die am besten aufgesaugt haben ohne festzukleben. Wobei sich deine Pflaster auch super anhören, jeder PC hat ja so seine eigenen Erfahrungen.


    Ich durfte im Gegensatz zu dir auch duschen, MUSSTE sogar die offenen Stellen abbrausen um die Heilung zu fördern. Das hat supergut getan, auch wenn es erst Überwindung war. ;-)


    Ich wünsch dir alles gute und vor allem eine superschnelle Heilung!!!!


    LG Fraggle

    Hallo Skoni!


    Ich hatte niemandem zu dem Gespräch mit, aber ich denke es wäre kein Problem gewesen. Im Wartezimmer waren auch Patienten die jemanden mithatten und es ist niemand alleine wieder ins Wartezimmer zurückgekommen. Ich fände es komisch wenn der PC die Begleitung wieder rausschickt. Außer man stimmt auch selber zu das die restliche Untersuchung und Beratung ohne die Begleitung gemacht werden soll.


    Also der Bauch wird natürlich nicht bei der OP verändert. Nur sieht ein Bauch nach der OP im Vergleich zur Oberweite gleich ganz anders aus. Meiner wirkte viel größer (dicker) als ich ihn in Erinnerung hatte und hab mit der großen Brust vorher auch meinen Bauch nie so wirklich von oben gesehen. ;-) Aber man gewöhnt sich an diese neue Proportion. :-)


    LG Fraggle

    Hallo Sing-Drossel!


    Super das du den BH nun hast und es dir so gut geht. :-) Und das Problem mit dem Bauch kenn ich.. *grummel* Hat mir anfangs die Shoppingtouren ganz schön vermiest. An der Brust hat alles gepaßt und der Bauch war etwas zu viel.. *gg* Aber irgendwas ist ja immer und mittlerweile ist das auch am Bauch weniger geworden. :-) Man muß nur Geduld haben.


    Ich hab Falten an der Naht unter der Brust gehabt, die sind nahezu weg. Und Fältchen um die Brustwarze herum im oberen Bereich. Aber die gehen mit und mit auch weg. Hab ich meinem PC nicht geglaubt, aber so langsam wird es. :-) Ich nehme auch mittlerweile Melkfett mit Ringelblume für die Narben, und ich bilde mir ein das dadurch alles besser wird. ;-) Vielleicht hilft das ja wiklich so gut.


    Mein PC hat auch eine Privatpraxis und ist Chefarzt der Plastischen Chirurgie in einem KH. Daher war das mit Rezepten und so kein Problem. :-)


    LG und alles Gute weiterhin,
    Fraggle

    Hallo Skoni,


    also ich hab sie mir eben nach dem Duschen nochmal angeschaut, und ich find die Form ist echt normal und die Brustwarzen sind OK. :-) Wobei ich auch nicht weiß bzw. wußte wie sie sein sollten, meine Brust war schon immer schlaff und ist rasant gewachsen. An klein und straff kann ich mich nicht erinnern. Mir gehts da wohl so wie dir.


    Und das Nachhergefühl ist super, man kann das nicht beschreiben, nur erleben glaub ich. Empfohlen worden ist mir der Arzt von der Besitzerin von dem Wäscheladen wo ich immer hinbin weil es woanders keine BHs für mich gab. Ich hab ihr erzählt was ich vorhabe und sie hat mir von dem PC erzählt. Einige ihrer Kundinnen haben ähnliche Probleme gehabt und sie hat einige Vorher-Nachher-Ergenisse gesehn und war begeistert. :-)


    Ich drück dir die Daumen für die Termine!! Ich hab nix für das Beratungsgespräch zahlen müssen.


    LG Fraggle

    Hallo Skoni!


    DIe Form meiner Brust ist sehr natürlich geworden. Ich hab gedacht sie würde mehr "stehen" und noch straffer aussehn, aber sie ist absolut natürlich und ich bin super zufrieden. Das einzige was nicht ganz stimmt ist wohl die Lage der Brustwarze, laut Frauenarzt ist die 2cm zu hoch, ich sehe das nicht so. Und selbst wenn, gegenüber über 10 Jahre 20 cm zu tief sind 2cm zu hoch ja wohl nix. ;-)


    Die entgültige Form ist glaube ich immer noch nicht erreicht, da sind immer noch nen paar Fältchen die weggehn und ich merk das sich noch was tut irgendwie. Wobei da sicherlich nicht mehr viel passiert. ICh würde sagen nach 6-12 Monaten ist die Endform erreicht.


    Bei mir wurde auch die Brust quasi nach oben in sich selbst geschoben um zu zeigen wie sie sich verändern wird. Bei mir sah es realistisch aus vom Dekollete her. Mein PC wollte so auch nur zeigen wo die Brust hingehört. ;-) Den Rest hab ich auf vergleichbaren Bildern gesehn. Als Cup-Größe wurde C angegeben.


    ICh war bei nur einem PC der mir empfohlen wurde und da ich direkt Vertrauen hatte und mich aufgehoben gefühlt hab bin ich bei dem geblieben.


    Mir tat die Brust nach der Untersuchung nicht weh, allerdings war die als sie noch groß war kaum schmerzempfindlich.


    LG FRaggle

    Hallo zusammen!


    @ Skoni:
    Wenn du unsicher oder unzufrieden bist mit den Meinungen der PC bisher geh dir noch weitere Meinungen einholen. Der Eingriff ist kein Zuckerschlecken und das Ergebnis soll schließlich nachher deinen Wünschen entsprechen, aber auch mit deinem jetzigen Körperbau harmonisieren! HAst du Bilder gezeigt bekommen mit einer Ausgangslage die mit deiner zu vergleichen ist und dem wie es nachher geworden ist? Solche Bilder sagen oft mehr aus als reine Cup-Größen. ICh wurde von einem sehr schlaffen 85F auf 85C-D verkleinert, und bin mittlerweile happy damit. Wenn man jahrelang eine Riesenbrust gewohnt und auf einmal ist die weg ist das ein seltsames Gefühl. Neben der Freude über die neue Leichtigkeit hab ich echt Zweifel gehabt ob sie nicht zu klein ist, wirklich zu mir paßt etc... Auch psychisch darf man den Eingriff meiner Ansicht nach nicht unterschätzen, schließlich wird ein Teil der Körpermasse amputiert, auch wenn sich das nun sehr brutal anhört.
    Hol dir also ausreichend Meinungen ein bis du absolut sicher bist das der PC und du die selben Vorstellungen haben und du ihm total vertraust!
    Jemanden zum pflegen zu Hause brauchst du nicht. Ich war zwar eine Woche im KH, aber gewaschen etc. hat mich da keiner. Nur das elektrisch verstellbare Bett war totaler Luxus. Wichtig ist das man zu Hause alles super inOrdnung hat, für den Anfang Schlafanzüge und/oder Oberteile die knöpfbar sind weil über den Kopf anziehen recht anstrengend ist, und alles zu Hause in maximal Schulterhöhe geräumt wird. Also alles was man braucht in diese Höhe umräumen, und natpürlich schon saubermachen so viel wie geht da selbst staubsuagen etc. super anstrengend ist in den ertsen Wochen. Und natürlich ausreichend einkaufen vor dem Eingriff, Getränke etc. hatte ich ohne Ende zu Hause, und zum Einkaufen frischer Sachen hab ich die erste Zeit wen mitgenommen weil die Sachen entweder zu schwer oder aber zu hoch eingeräumt waren. ;-) Mit etwas Hilfe von Freunden und Family ist das locker zu schaffen!
    ICh hoffe ich hab nun nix vergessen. ;-) Rein Interessehalbe, wie groß ist deine Brust im Moment und wie klein möchstest du sie haben?


    @ Sing-Drossel:
    ICh kann mir denken wie anstrengend das unterwegs sein war und drück die Daumen das du den BH von der KK bezahlt bekommst. Kann dein Orthopäde nicht ein Rezept ausstellen? Und sind bei dir auch alle Beschwerden wie durch Wunderheilung verschwunden?? Ich war soooo baff das ich direkt nach der OP gemerkt hab wieviel besser es mir geht vom Rücken her und ich viel aufrechter saß etc. :-) Ein Wunder oder?
    Und gut das nun Diclofenac nimmst, ich glaub das oder sowas ähnliches hab ich auch im KH bekommen und zu Hause für den Notfall dagehabt. :-)
    Hast zudem ne Mail. ;-)


    LG Fraggle

    Hallo Sing-Drossel,


    ja ich hatte auch selbst auflösende Fäden. ABer es würde auch was gezogen, und zwar nach 12 Tagen glaub ich. Ich war eine Woche im Krankenhaus und mußte dann ne knappe Woche später wieder zum Fäden ziehen hin, und dann alle 2-3 Tage weil ich ja die offene Stelle hatte. Nach vier Wochen bin ich dann seltener hin bzw. nur nach Bedarf wenn sich wieder ein Faden der sich nicht auflösen wollte nach außen gearbeitet hatte und das nachgeschaut werden mußte. Damit hatte ich dann nach 4 Monaten endlich komplett Ruhe, nach 6 Monaten wurden die Abschlußbilder gemacht und nächstes Jahr muß ich wieder hin zum nachschaun was mit mit meinen Narben und einer eventuellen Korrektur ist.


    Ich bin von 85F auf 85C-D verkleinert worden, 560g und 640g sind weggenommen worden.


    Einen BH hab ich im KH bekommen, war der Kompressions-BH von Anita in 85B/C, die KK hat sogar 2 Stck. bezahlt. :-)


    Wenn der BH irgendwo unangenehm auf den Nähten sitzt dann Polster das mit Stiilleinlagen oder so. Empfehlen kann ich die Sport-BHs von Triumph, ich hab den Triaction High Performer als einen meiner ersten "normalen" BHs gekauft, adnere hier im Forum hatten den direkt nach der OP.


    Ich drück dir die Daumen das das Nässen nicht schlimm war und weiter alles super heilt!


    Wünsche auch allen nen schönen sonnigen Sonntag. :-)


    LG Fraggle

    Hallo Sing-Drossel,


    ich hab selber so lange gewartet weil ich schon das lenken zu anstrengend fand. Das ist wahrscheinlich bei jedem anders. Ich bin auch nach den drei Wochen sehr ungern Auto gefahren, sowohl selber als auch als Beifahrer weil ich Schlaglöcher, Bodenwellen etc. ziemlich ätzend fand.


    Ich hatte allerdings auch ein großes Hämatom in der einen Brust das beim Fäden ziehen "ausgelaufen" ist, an der Stelle war dann eine offene Stelle die mich ziemlich lange geärgert hat, vielleicht war ich dadurch vorsichtiger und sensibler.


    Wünsch dir eine supergute problemlose Heilung. Von was auf was bist du verkleinert worden?


    LG Fraggle

    Hallo Skoni,


    ich war auch knapp 4 Wochen krank geschrieben nach der OP, denke aber im nachhinein das ich besser noch 1-2 Wochen länger zu Hause geblieben wäre weil das mit dem schonen auf Arbeit nicht wirklich so gut geklappt hat.


    ICh hatte zudem Wundheilstörungen und Probleme mit den sich selbst auflösenden Fäden. Die haben sich eben net aufgelöst und sich bis 4 Monate nach der Op den Weg nach außen gesucht. Danach hab ich langsam wieder mit Sport angefangen (Walken und Aquafitness).


    Blöde Bewegungen rächen sich recht schnell, man merkt das man das besser nicht machen sollte/getan hätte. Ich hatte kaum Einschränkungen vom Arzt, außer Sportverbot und Anita-BH-Pflicht für 3 Monate, er meinte man merkt was geht und was nicht. Autofahren alleine ging nach 3-4 Wochen wieder, Staubsaugen ganz langsam nach 2, und gehoben hab ich nach 6 Wochen wieder so 2-3kg und langsam immer mehr (auf Arbeit ist eben fast alles schwerer.. ).


    Wies mit Joggen und Reiten ist hab ich keine Erfahrung.


    LG Fraggle

    Hallo Nina!


    Ich hatte einen Blasenkatheter, der wurde während der Narkose gelegt und am Tag nach der OP nachmittags gezogen. Danach durfte ich dann auch aufstehn. Ich fands super praktisch mit dem Katheter weil ich eine bin die viel trinkt und daher öfter mal muß. ;-) Und am Tag der Op und den Vormittag danach fand ichs schon ganz ok nur im Bett zu liegen. Das Aufstehen nachtmittags war kein Problem, ich war topfit, der Kreislauf hat super mitgespielt. Im KH war ich insgesamt 8 Tage.


    LG und alles Gute
    Fraggle