Beiträge von Yasi

    Danke lapaloma,


    danke fürs Kompliment und für die "gute Besserung" ;-)


    Na, wenn Du jetzt Sport machst, dann wirds wohl aufwärts... oder besser gesagt, abwärts gehen ;-)


    Denk dran nach dem Sport nochmal ne Kleinigkeit zu Dir zu nehmen, am besten Eiweiß ;-) Eiweiß is wichtig für den Muskelaufbau... und je mehr Muskeln, desto mehr kannst du essen, weil Dein Körper mehr/besser verbrennt ;-)


    Drück Dir die Daumen!!!
    Yasi

    Juhuuu Cats,


    hab grad auf Deine Mail geantwortet ;-)


    Na, vielleicht gewöhn ich mich ja noch irgendwann an die Hose :-(


    ...und ich hoffe einfach, daß die "Jammerecke" schnell verheilt.


    Ansonsten gehts mir ja auch gut...


    Leider hab ich keinen eigenen PC, sondern mehrere. Da mir die OP von der Krankenkasse gezahlt wurde ging ich auch in ein öffentliches Krankenhaus und da hatte ich zwar den Chefarzt der mich operiert hat, da waren aber mehrere andere Ärzte auch dabei und nach der OP hab ich den Chefarzt nur 2 x bei der Visite gesehen und verpflastert und verpfleget haben mich verschiedene diensthabende Ärzte und Oberärzte.


    Super, daß Du keine weiteren Probleme oder Wundheilungsstörungen hattest!


    Bis bald,
    Gruß,
    Yasi

    Juhu Cats,


    Deine PN kam an! Ich freu mich auf Deine Antwort!


    ...also, heut war ich im Krankenhaus. Ist alles soweit OK. Die Stelle die näßt is genau an der Leiste wo die Schnitte zusammenkommen. Der Doc meinte heute, daß das wohl eine Stelle ist bei der es öfter Heilungsschwierigkeiten gibt. Es wird wohl noch ein paar Wochen lang nässen und muß von innen raus heilen. Ich hab wieder andere Pflaster bekommen, deshalb läuft es sich jetzt auch wieder besser und zwickt nicht ganz so arg. Und weil meine Füße immer so anschwellen liegt daran, daß die Kompressionshose zu kurz ist. Der Arzt meinte es gibt sich wenn ich die Hose weglassen kann. Leider meinte er es wäre notwendig das Ding mind. 12 Wochen lang zu tragen, da war ich ganz schön geschockt, bisher war immer die Rede von 6 Wochen. Ach ja, ich darf aber, wenn die Füße ZU dick werden so ca. alle 2 Tage die Hose mal abends wenn ich am Sofa sitze ausziehen und dann die Füße hochlegen. Nur darf ich dann überhaupt nicht rumlaufen.


    Mich wunderts, daß Du garkeine Hose tragen mußtest... aber das ist wohl von Arzt zu Artz verschieden.


    Also dann, ich freu mich auf Deine Antwort.


    Gruß,
    Yasi

    Hi Cats,


    meine Schenkel ziehen und zwicken, is aber auszuhalten und ich kanns bis morgen zum Kh-Termin auf alle Fälle aushalten ;-) ...nur die komische Beule gefällt mir net so recht... tut aber net weh.
    Ewig dicke Füße hab ich heute... mir schwillen die Beine an wie nix, ich hoff des vergeht bald wieder. Bin scho am Füße hochlegen.


    Danke für die guten Wünsche für meinen "schlanken Weg" ;-) Dir ebenso viel Durchhalte und das allerbeste ;-)


    Irgendwie glaub ich aber nicht so recht dran, daß es ewig hält. Ich esse zu gerne und meine ganze Familie durch die Bank weg, sind alle mopsig... ich hab schon Angst, daß es mich wieder erwischt... aber hoffentlich erst im Alter ;-)


    Es ist tatsächlich ein ganz ganz anderes Leben. Ausgefüllter, aktiver und einfach schöner ;-)


    Du hast also auch schon als Kind angefangen... Schei... is des doch... ich war das erste mal mit 5 (bevor ich zur Schule kam) beim abspecken.


    Hast Du das mit Deiner Schilddrüse wieder in den Griff bekommen?


    Eine Ernährungsumstellung hab ich natürlich auch durch, sonst hätt ich jetzt mein Gewicht nicht schon so lange gehalten.... sind ja jetzt schon fast 4 Jahre. Aber trotz alledem eß ich immernoch gern, sehr sehr gern und dann öfters auch Sachen die ich nicht sollte...


    *lach* bei Dir is die Schreckzahl die 60 und bei mir die 70... naja, ich bin a Stückl größer ;-) ....heute hab ich übrigens den 6er wieder gesehen, aber nur haarscharf... und dummerweiße heut nachmittag 2 kleine Stückl selbstgemachten trockenen Kuchen verputzt :-(
    (vielleicht sind mir auch deshalb die Füße so angeschwollen, weil ich in der Küche stand und Kuchen gemacht hab... keine Ahnung wie ich drauf gekommen bin, hab schon seit nem halben Jahr keinen Kuchen mehr gebacken... aber irgendwie nervte mich die rumsitzerei... *lach*)


    Bei mir is es auch so, daß ich unter der Woche recht konsequent bin und am Wochenende manchmal mehr esse...


    Leider hab ich aber ab und zu noch unter der Woche kleine "Freßnicht erlaubt" die ich dann mit ner Depression beende... aber es wird besser...
    ...und Ängste wegen dem essen hab ich auch noch... ziehmlich sogar.... und wenn ich mal 2 kg mehr wiege und ich werd von ner Freundin oder der Familie aus irgendwelchen Gründen zu essen eingeladen, dann leide ich Höllenqualen, weil ich doch nix essen will....


    Auf keine Fall will ich dahin zurück wo ich war... das Leben ist soooo toll.... mit 148 kg könnt ich net hinten auf dem Motorrad von meinem Freund sitzen und mir den Wind durch den Helm wedeln lassen ;-) ...ich konnte damals nicht mal ins Kino, weil mir die Sitze zu eng waren... -übel- ....und ich fahr doch sooooo gerne Achterbahn... ;-)


    Ich geh relativ regelmäßig 2 x die Woche ins Fitnesstudio, mach dort ca. 45 Min. Gerätetraining und geh dann noch in den Aerobickurs der ne Stunde dauert, anschließend gönne ich mir meist noch 2 Saunagänge... (hätt ich mich früher auch nie getraut, aber Gott sei Dank is da noch ne nette Freundin die mich einfach mit reingezerrt hat in die Sauna... und mittlerweilen geh ich auch rein wenn ich alleine bin *g*)


    Ansonsten mach ich nicht viel Sport im Winter... außer, daß ich mit meinen 2 Hunden des öftern mal längere Spaziergänge mach.... im Sommer fahre ich noch öfter mal mit dem Rad zur Arbeit, das sind einfach ca. 6 km, das macht Spaß, aber nur bei Schönwetter.


    Ich merk immer mehr, daß wir so einige Gemeinsamkeiten haben ;-) Sag, wie alt bist du eigentlich??? Oder ist das unhöflich zu fragen?


    Viele liebe Grüße,
    Yasi

    Juhuuuu Cats,


    auweia, wie hab ich abgenommen?! FALSCH ;-)


    Nach 1000 Diäten hab ich es mal wieder probiert, ohne wirklich dran zu glauben, daß es klappt *als Teenager hatte ich schon mal 40 kg abgenommen und dann 90 wieder zu :-( *


    Naja, ich hab erstmal sogut wie nix gegessen um ein Erfolgserlebnis zu haben... war toll.... dann hab ich Kalorien gezählt und alles aufgeschrieben was ich gegessen hab mit Uhrzeit. Hab sogut wie kein Fett zu mir genommen und auch weitgehenst auf Kohlehydrate verzichtet.


    Nachdem dann schon einiges an Gewicht weg war hab ich mit "Sport" angefangen... erst mal nur walken weil mehr bei dem Gewicht noch net drin war.


    Leider leider schmeckte es mir einfach zu gut und ich hab dann des öftern mal zuviel gegessen... ich wollte das essen wieder los werden und weil ich nicht berechen kann hab ich Abführmittel geschluckt. -ÜBEL-


    Ich hab ne klasse Essstörung entwickelt und bin dann aber wieder helle geworden. Ging auf Kur und hab mir helfen lassen.


    Ich hab immernoch teilweise "Angst" vor dem Essen, ich MUSS mich wiegen und ich MUSS mein Gewicht aufschreiben.


    Naja, jetzt klappt es so einigermaßen... ich werd ruhiger... trotzdem bekomm ich bei 3 kg zuviel die PANIK!


    Mit meinem Bauchi bin ich nicht wirklich zufrieden. Ich bin zwar froh um das was weg ist und die Narbe sieht auch ganz gut aus, trotzdem hängen mir noch rings um den Hosenbund die Hautwülste :-( . Ich hatte nur den Schnitt unten mit Nabel versetzen. Ich hätte aber auch den Längsschnitt gebraucht. Wie gesagt, Total-Body-Lift haben die Ärzte empfohlen. Egal, auf alle Fälle is es besser als vorher ;-)


    WIE hast Du denn abgenommen?


    Ich glaub auch, daß wir irre viel Glück hatten!!!


    Mensch, ständig is was anderes.... jetzt bilde ich mir ein, ich hab ne "Wulst" an der Oberschenkelinnenseite.... ich hasse das Wochenende, niemand da den man fragen kann... und gleich am WE ins Krankenhaus rennen will ich auch net :-( vorallem weil es nicht weh tut, sondern nur ne große Beule aus der engen Hose quillt. :-(


    Stimmt auf alle Fälle, bisschen Weiblichkeit muß sein!!! Aber ein paar Kilos weniger wären nicht schädlich *lach*


    Ich hatte heute 70,9 und bin rasend... ich hasse den 7er!!!! Mal hoffen daß er sich bald wieder in Luft auflöst oder eben in ne 6 verwandelt ;-)


    ZITAT:
    Wir scheinen einander recht ähnlich zu sein:-)[/quote] ---> ich glaubs auch ;-) ;-) ;-)


    bis denn

    Hey Cats,


    ich glaub ich war im Aufwachraum schon mal zwischendurch wach, aber viel Erinnerung hab ich net ;-)


    Jaaaa, Katheter war klasse und ich mußte Gott sei Dank erst am 3. oder 4. Tag "groß". Ich hatte übelste Verstopfung, was wohl damit zusammenhängt, daß ich Raucherin bin und im Kh ja nicht rauchen konnte/durfte... da klappt es dann auch nicht so gut mit der Verdauung.


    Das mit den Binden rechts und links is ne gute Idee!!!


    Mit dem Sitzen hatte ich von Anfang an keine großen Probleme, kann eigentlich seit ich aufstehen kann ganz gut sitzen. Vielleicht haben die bei Dir weiter rum geschnitten als bei mir... bei Dir wurde ja auch der Po gestrafft.


    Ich konnte nur am Anfang net so gut aufstehen, weil mir immer schwindlig wurde, aber das lag dann wohl an den Schmerztabletten die ich "proforma" bekommen hab. Die haben dann die Tabletten weggelassen, mir war nicht mehr schwindlig und hatte trotzdem keine Schmerzen ;-)


    Jo, der Kniespeck is hoffentlich auch weg... im Moment läßt sich das noch nicht so recht erkennen.... ich hab das Gefühl, daß da auch noch was geschwollen ist und die Pflaster kleben da ja auch noch rum ;-)


    Bei mir war der Kniespeck schon arg, ich hab ja insgesammt ca. 80 kg abgenommen, da is noch ganz schön was übrig geblieben.


    Leider hat mir die Kasse nur die Bauch und die Oberschenkel OP genehmigt. Eigentlich wollte ich noch Arme und Brust, aber das muß ich dann wohl selber zahlen und da muß ich noch bisschen sparen dafür. Außerdem meinten die Ärzte, daß bei mir um wirklich alles einigermaßen faltenfrei zu bekommen ein "Total-Body-Lift" notwendig wäre.


    Bei der Bauch-OP wog ich auch nicht weniger... aber auch nicht mehr. Aber ich schreibe mir mein Gewicht immer auf und nach einiger Zeit hab ich mal kontrolliert und festgestellt, daß ich seit der Bauch-OP tatsächlich im Schnitt ein KG weniger wog.


    Jo, bei mir war es auch nur Haut. Ich hab von 148 kg auf ca. 69 kg abgenommen. D. h. ich wiege im Schnitt immer zwischen 68 und 71 kg. Wobei ich die Krise bekomme wenn ich den 7er auf der Waage seh.


    Eigentlich wollte ich bis auf 64 - 66 kg abnehmen aber irgendwie war "Schluß" ich probier seit 3 Jahren von meinen ca. 69 runter zu kommen, aber es klappt nicht mehr. Ich bin zu inkonsequent, aber ich denke bei meinem Alter (fast 34) und meiner Größe von 168 cm sind ca. 69 kg schon OK, außerdem finden mein Freund mich so toll wie ich bin ;-)


    ...naja und vielleicht pendelt sich mein Gewicht ja tatsächlich auf 66 oder 67 ein nach dieser OP... wenn ich erst mal wieder Sport mach ;-)


    Grüßla ;-)

    Hallo Cats,


    is mir schon klar, daß Du niemanden Angst machen wolltest, aber wenn man das so liest, dann steht einem schon bisschen die Gänsehaut auf...


    Komplikationen hat es bei mir irgendwie glaub ich garkeine gegeben. Ich war ca. 5 Std. im OP und danach noch länger im Aufwachraum... früh um 9:00 Uhr war ich dran und um 18:00 Uhr war ich dann auf dem Zimmer.


    Schmerzen in dem Sinn hatte ich auch nicht... ich fand den Katheter toll *lach* vorher hatte ich bisschen Bammel, als sie mir sagten, daß sie mir einen legen, aber dann wollte ich ihn nicht mehr hergeben... es war soooo praktisch, ich mußte garnicht aufs Klo ;-)


    Wegen meiner Wundheilung kann ich noch nicht viel sagen, sieht aber im mom. echt gut aus. Die nässende Stelle sieht auch ganz gut aus... ich wurde ja erst vor 9 Tagen operiert.


    Doch doch doch, meine Hose ist im Schritt offen, und ich pinkle auch im stehen aus der Hose *lach*, aber ich find es trotzdem irgendwie ekelhaft... man muß auch immer sooooo aufpassen, daß man sich nicht anpinkelt... vorallem weil ich untenrum recht verklebt mit den Pflastern bin und alles noch etwas "verzogen" ist.
    Mein "großes Geschäft" erledige ich im sitzen... das ist schon ok (mittlerweilen) dabei muß ich allerdings die Hose runter ziehen.... aber das ist ja nur einmal am Tag. Nur gestern war es übel, weil ich extreme Bauchschmerzen hatte und 3 x in der früh aufs Klo mußte und dann nochmal Hose runter beim Doc, das war viel.


    Mir drückt die Hose nur so sehr in den Bauch, daß ich weiterhin unangenehme Bauchschmerzen hab. Irgendwie hab ich das Gefühl die ist zu eng... an den Beinen is es OK, die Hose hat Reisverschlüsse an den Außenseiten der Beine, daß ich sie besser hoch und runter bekomme und wenn sie dann oben ist werden die Reisverschlüsse zugezogen, daß die Hose wirklich eng sitzt.


    Im mom. geht es besser als gestern abend mit den Pflastern, die kneifen aber noch sehr. Ich glaub aber, daß ich das Wochenende "übersteh" und am Montag hab ich ja eh Termin.


    Ja, ich hab auch nen T-Schnitt... also der Schnitt beginnt bei mir sogar etwas unterhalb vom Knie (wegen dem "Kniespeck") und geht bis ganz hoch, und dann noch in der Leiste bis zu den Pobacken.


    Heut bin ich vielleicht erschrocken... ich hab mich das erste mal wieder gewogen und hab festgestellt, daß ich 1 kg mehr wiege als bevor ich ins Krankenhaus kam. D. h. ich hab 2,5 kg zugenommen. *Würg* weil es wurden ja insgesammt 1760 g weggeschnitten und ich hab noch ein Kilo mehr. Das ist deprimierend, vorallem weil ich ja jetzt im Moment noch keinen Sport und nix machen kann. Das lag sicher an dem Krankenhausessen und dem Bewegungsmangel :-(


    Also denn, danke für Deine Antwort


    LG,
    Yasi

    Hi Cats,


    danke für Deine Antwort!!! Schade, daß Du mir in dieser Sache nicht weiterhelfen kannst. Mir wurde diese Hose für 5 - 6 Wochen "aufgebummt" und ich weiß nicht wirklich wie ich diese Zeit überstehen soll. Ich hab seit gestern ständig Bauchschmerzen. Ich denke die Hose ist am Bauch zu eng. Außerdem mag ich schon nix mehr trinken, daß ich nicht so oft aufs Klo muß, weil ich das irgendwie ekelhaft finde.


    Nachdem ich gestern aus dem Krankenhaus entlassen wurde mußte ich heute schon zum Arzt um mich nochmal fürs Wochenende neu verpflastern zu lassen. Am Montag muß ich wieder ins Krankenhaus zur Kontrolle. Leider hat der Arzt (Urlaubsvertretung von meiner Hausärztin) andere Pflaster benutzt wie die im Krankenhaus und ich hab seit heute Schmerzen in der Leistengegend und entlang der Oberschenkel. Ich glaube es liegt an dem komischen Pflaster... irgendwie hab ich das Gefühl, daß es zu fest klebt. Außerdem war ich heute etwas mehr zufuß unterwegs als in den letzten Tagen und deshalb hab ich auch irgendwie ein Gefühl von "Muskelkater". Zusätzlich mußte ich heute mind. 4 mal die Hose aus und wieder an ziehen wegen Toilettengängen und beim Doc. Das hat natürlich auch gezupft und geschmerzt.


    Die nässende Stelle sah heute ganz gut aus. Es war zwar Wundflüssigkeit am Verband aber es war schon getrocknet als wir nachgesehen haben.


    Ich hab Deinen Bericht vor meiner OP gelesen und hatte dementsprechend Bammel. Heut bin ich froh alles echt gut überstanden zu haben. Trotzdem mach ich mir natürlich Sorgen und Gedanken, vorallem weil ich heute echt mehr Schmerzen hab als je im Krankenhaus.


    Naja, wenn es übers Wochenende nicht besser wird, werd ich vielleicht morgen oder übermorgen ins Krankenhaus fahren um mich da nochmal besser verkleben zu lassen.


    Beim Bauch mit der Binde war es auch komisch, aber lange nicht so unangenehm wie mit dieser Hose.


    Viele liebe Grüße,
    Yasi

    Hallo Leuts,


    ich mal wieder... kennt Ihr mich noch??? Vor 1 1/4 Jahren war ich im "Bauchdecken-Forum" aktiv, weil ich ne Bauchdeckenstraffung hatte.


    HEUTE bin ich hier mal unterwegs und wollt so gucken was Ihr schreibt bei Oberschenkelstraffung. Ich war jetzt genau 7 Tage im Krankenhaus. Die Oberschenkel wurden gestrafft und ich wurde heute entlassen.


    WOW, die haben mir pro Bein 880 g Haut entfernt. Hört sich für mich ganz schön viel an...


    Mir gehts soweit gut, bis auf eine Stelle die ständig näßt. Morgen muß ich gleich mal zum Arzt zum nachschauen und neu verpflastern und am Montag muß ich nochmal ins Krankenhaus zur Kontrolle.


    Wie geht Ihr mit der Kompressionshose um? Ich komm glaub ich mit dem Ding nicht wirklich zurecht. Ich hab Probleme beim wasserlassen und noch größere Probleme was den Stuhlgang betrifft. Erstens hab ich von dem Krankenhausessen nen "Klumpen" im Bauch und zweitens hab ich keine Ahnung wie ich es anstellen soll mit dieser strammen Hose aufs Klo zu gehen.


    Habt Ihr vielleicht Tips oder gute Ratschläge wie ich damit besser umgehen kann??


    Liebe Grüße,
    Yasi

    huhu Folia,


    jupp, da muß ich dir auf alle fälle recht geben!!! lebenswerter is es bei mir mit fast 80 kg auch geworden, pfleif auf die falten sollte man sagen...


    jetzt kann ich wenigstens am motorrad als sozia mitfahren und in die kino-sessel pass ich auch wieder rein... ich kann sogar im freizeitpark in die achterbahn... JUHUUUUUU


    alles dinge die ich vorher nicht machen konnte... außerdem is man beweglicher und agiler!!!


    ich sollte net so negativ denken und einfach zufrieden sein --- obwohl es ein lebenslanger kampf sein wird wo ich heut noch nicht überzeugt bin, daß ich den gewonnen hab (ich eß einfach noch viel zu gerne)


    leider hab ich mir bei dem ganzen "abnehm-tam-tam" eine eßstörung zugezogen, die ich mittlerweilen so einigermaßen im griff hab... ABER manchmal eben auch nicht und das wirft mich jedesmal zurück in ein tiefes loch...


    EGAL, im mom. gehts mir gesundheitlich super, der hautlappen am bauch is wech und die beine kommen auch bald dran... -positiv denken-


    lieben gruß,
    yasmine

    hallo ihr,


    ich denke auch nicht, daß die haut sich bei sooooo viel dehnung wieder zurückbildet... sie ist ja gerissen, und die risse gehen ja nicht mehr weg, außerdem vergleiche ich es immer mit einem luftballon:


    wenn man einen luftballon prall aufgeblasen hat und dann nach einer woche die luft wieder raus läßt, dann wird der auch nie mehr so wie er am anfang war ;-)


    @ Folia: nachstraffen werd ich wohl nichts lassen, weil bei mir hat die OP die krankenkasse bezahlt und nachstraffen wäre dann wohl schönheitskorrektur und das müßte ich selbst bezahlen... -leider kann ich mir das nicht leisten-


    ...wie schon gesagt... ich bin zwar nicht zufrieden wie es geworden ist, aber trotzalledem ist es natürlich viel besser als vorher...


    und ich wollte eben mal von euch so hören wie ihr zufrieden seit...


    lieben gruß,
    yasmine

    halli hallo,


    das ist ja beim mir das "drama"... auch wenn ich stehe ist die haut so weich, daß ich sie nehmen und vom körper wegziehen kann...


    ich weiß nicht, was bei der oberschenkel-op möglich ist, weil die ärzte noch nicht wissen wie sie schneiden wollen... es kann sein, daß ich den schnitt an der oberschenkel-innenseite bekomme und nicht in der "po-falte"... vielleicht wollen sie auch beide "techniken" anwenden... dann könnt man vielleicht im schambereich noch was machen...


    ich wußte immer, daß es nicht wie neu wird... aber ein etwas besseres ergebenis hätt ich mir schon erhofft...


    eigentlich darf ich garnicht jammern, weils ja trotz alledem besser ist als vorher... und ich alles wirklicht gut überstanden hab...


    lieben gruß,
    yasmine

    Hi Ihr,


    vielen Dank für Eure Rückmeldungen!!!


    @ kohaku: ja, das is wirklich nicht leicht... zieht mich scho manchmal ganz schön runter :-( -aber im großen und ganzen is es natürlich besser als vorher...-



    @ sunnyflower79: bodylift haben mir meine beiden ärzte auch vorgeschlagen und ich habs auch beantragt... das hat die kasse natürlich nicht genehmigt... der gutachter bei der mich war, der hat nur bauch und beine genehmigt... aber immerhin dieses...


    @ Cats: jo, den längsschnitt haben die ärzte mir auch vorgeschlagen, vor der OP und ich sagte auch, wenn es denn nötig ist, dann sollen sie es tun!!! -haben se aber nicht-
    wenn ich stehe, dann gehts auch so einigermaßen, obwohl auch im schambereich die haut sehr "locker" ist... sobald ich sitze hängt haut über die noch straffe narbe und wenn ich ne hose anhabe, dann quillt immernoch wabbel über den hosenbund weil beim oberbauch alles weich ist... (das war auch mit dem gurt ganz übel... ich hatte nen flachen bauch, dafür nen buckel, weil es hinten alles rausgedrückt hat)
    ich hatte keine muskelstraffung, nur die "einfache" bauchdeckenstraffung mir hat auch niemand vorher gesagt, daß so ne muskelstraffung möglich wäre und für was die gut ist...
    beim sport kann ich wieder komplett alles machen... mir gings gut und ich hab meinen arzt gefragt... der meinte, es könne nix passieren... am anfang war ich noch etwas vorsichtig und nach 3 monaten dann hab ich alles gemacht komplett... bauchtraining an den geräten und beim bodyworkout kann ich auch JEDE übung mitmachen... -macht super viel spaß- ;-)


    wann willst du denn die beine in angriff nehmen? ich wollte so ca. oktober/november... wenns wieder kühl/kalt wird wegen der miederhosen ;-)


    @ Tara: tja, die kleinen dogears hab ich auch, aber garnet mal so schlimm, mein doc meinete, daß man das bei der oberschenkel-op gleich mit "bereinigen" könnte...



    danke ihr lieben!!!



    jetzt werd ich wohl einfach noch etwas abwarten und wenn noch etwas zeit vergangen ist, und wenn ich noch bisschen sport gemacht hab, und wenn ich mir dann die beine machen laß, vielleicht kann man dann noch mehr "richten" außer den dogears...


    lieben gruß,
    yasmine

    Hallo Ihr,


    mich würde mal interessieren wie es bei Euch so ist...


    Bei mir sind jetzt 4 Monate seit der OP vergangen, ich fühle mich sehr gut und ich mach sogar schonwieder seit Anfang Januar richtig Sport... (ich geh ins Studio, mach da Geräte-Training und nehm an Kursen teil -Aerobic und Bodyworkout-) zwischendurch mach ich Ausdauer am Cross-Trainer.


    Jetzt wo der Bauch so langsam abgeschwollen ist... (leichte Schwellung ist schon noch da...) stelle ich fest, daß die Ärzte wohl viel zu wenig Haut abgeschnitten haben... ich hab trotz der OP noch ganz schön "Wabbel" am Bauch.
    Ich hab zwar nochmal mit meinem Arzt gesprochen, und der war der Meinung, daß bei mir nicht mehr möglich war... und trotzdem bin ich der Überzeugung es wäre noch was gegangen.


    Wie ist es bei Euch? Seit ihr wirklich "glatt"???


    Bei mir war schon so einiges da, ich hab 80 kg abgenommen... die Ärzte meinten, es wären sogut wie kein Fett mehr da... und sie haben mir aber nur 1 kg Haut abgeschnitten.


    Zu dick bin ich immernoch, aber mehr will und will einfach nicht runter... ich wiege jetzt bei einer Größe von 168 cm zwischen 69 und 71 kg (und das seit 3 Jahren und seit dieser Zeit kämpf ich um weitere 7 - 8 kg).


    Im Oktober/November laß ich mir noch die Beine operieren und dann muß ich mal schauen wie es weiter geht... (den Bauch hat die Kasse übernommen, die Beine werden auch übernommen) -Brust und Arme überleg ich mir, wenn es soweit ist... und wenns im Geldbeutel passt-


    Sorry, jetzt hab ich mich verplaudert... nochmal zu meiner Frage:


    seit Ihr wirklich GLATT und FLACH???


    lieben Gruß an alle,
    Yasmine

    halli hallo...


    @ cats: du hast schon recht, der kopf muß mitspielen... und die zeit ist ein gaaanz wichtiger faktor... normalerweise weiß ich das auch... nur im mom. bin ich so down, daß ich das manchmal einfach vergesse...


    @ Emmelie: ernährungsberatung hat bei mir nimmer viel sinn... erstens war ich schon und zweitens war ich wegen der "blöden" esserei schon mal 1 jahr lang bei einer therapie und anschließend auf einer psychosomatischen kur... hört sich jetzt schlimmer an als es war... aber ich hab so einiges durch... nachdem ich ja fast 80 kg abgenommen hab hat sich selbstverständlich mein komplettes leben total verändert u. a. hatte ich eine eßstörung entwickelt, die ich nun wieder im griff hab aber manchmal noch drunter "leide" meine hormone spielten verrückt (ich hatte 5 jahren meine tage nur 2 - 3 mal im jahr) und plötzlich ging das wieder los... ;-) ich hab ne scheidung durch usw. usw.


    eigentlich gehts mir jetzt schon sehr sehr gut, ich hab auch wieder einen lieben schatz gefunden, der mit mir alles "durchmacht" und mich sehr unterstützt...


    aber weil ich so oft dran denke, wie ich früher aussah und was ich für ein leben hatte überfällt mich oft panik, weil ich da niiiiiie niiiiiie mehr hin will... teilweise bekämpfe ich die panik mit sport oder einfach "ablenkung" teilweise aber auch mit "ESSEN" und das ist dann ganz ganz übel (hinterher)


    allerdings halte ich mein gewicht schon seit 3 jahren (fragt mich nicht wie ich das mach....)


    naja, jetzt wirds langsam zu lang...


    ich danke euch auf alle fälle für zuspruch und tips


    auf bald ;-)


    (gestern abend war ich aus, und als ich heim kam hatte ich nicht dieses total unangenehme spannen und auch keinen schmerz... bauch war nur einfach so geschwollen ---> also, ich glaub es wird wohl doch laaaaangsam werden... *schnauf*)

    ihr seit lieb!
    danke für den zuspruch!!!


    bei mir is es halt ein extremes psychisches problem... (ich hab ne laaaange geschichte)


    es tut gut mal "reden" zu können...


    @ cats ich hatte am 23.10. die op, bin jetzt also ca. 2 monate post


    mein bauch war noch niemals flach (außer gaaanz am anfang im liegen *g*)
    morgens is er dick und abends is er doppelt so dick wie am morgen... naja, geduld brauchts eben...


    und den kanacks wegen der esserei, der bleibt mir wohl ein leben lang... nur manchmal ists eben schlimmer und manchmal hab ichs besser im griff...


    dankeschön ihr!


    LG

    hallo ihr,


    ich muß mal wieder jammern... :-(


    trotz meiner glungenen OP fühl ich im mom. echt schei...


    mein bauch is so geschwollen... und das eben genau über der narbe fast ringsrum :-(
    ich fühl mich "fetter" als vorher...


    und nun auch noch die "blöde" (eigentlich mag ich sie) weihnachtszeit, wo man von allen ecken und enden guties zugeschoben bekommt...


    WIE übersteht ihr das?!


    willensstärke? oh gott, mach, daß was davon vom himmel fällt und mich trifft


    gruß,
    yasi

    hi,


    ich lese heute das erste mal von dir...


    ich kann dir nur empfehlen, geh zu einem pc und dann zu deiner hausärztin, (so hab ich es gemacht)


    ich hab mir von dem pc in einer klinik ein attest schreiben lassen, dieses hat auch meine hausärztin erhalten, dann hab ich sie gebeten mir so ein ähnliches attest auszustellen...


    dann hab ich beide atteste mit einem jammervollen brief an die krankenkasse geschickt...


    die kk hat mich dann zu einem gutachter vom nicht erlaubt geschickt und der hat mir dann den bauch und die beine genehmigt...


    (ich wollte eigentlich ein "total-bodylift".... naja, ma kann net alles haben...)


    zu mir, ich hab fast 80 kg abgenommen und halte mein gewicht seit 2,5 jahren... außerdem war ich auch schon vorleztes jahr bei einer therapie und letztes jahr dann auf eine psychosomatischen kur (vielleicht hat das auch dazu beigetragen, daß ich die op´s genehmigt bekommen hab... ich weiß es nicht...)


    bauch hab ich im oktober hinter mich gebracht... beine werd ich wohl nächstes jahr im herbst in angriff nehmen...


    viel erfolg und liebe grüße,
    yasi

    hmmmm, schon zu spät, is schon passiert...


    leider bin ich halt sehr auf mich alleine gestellt und manchmal bleibt einem nix anderes übrig...


    aber ich werds in zukunft versuchen zu verhindern... vielleicht nur die plastik-wasserfalschen...


    ich glaub halt immer, daß jetzt scho so einiges gehen müßte, ich werd echt total ungeduldig!!!


    mein arzt meinte aber auch, daß ich schon langsam mit sport und mit heben anfangen darf... OK, ich weiß, LANGSAM... ich werds beherzigen ;-)

    ihr seit echt nett,


    danke nochmals für die tipps und ratschläge...


    naja, des mit dem heben mußte halt sein... geht ja sonst keiner einkaufen und "man" will ja für weihnachten vorbereitet sein *gggg*


    scherz beiseite:


    ich glaub ich versuchs wirklich erst mal mit der "langsamen entwöhnung" hab mir nun mal vorgenommen den gurt morgen nicht anzuziehen wenn ich in die arbeit geh... allerdings werd ich das ding mitnehmen... und wenn ich merk, daß es wieder weh tut, oder ZU arg anschwillt, dann hau ich mir des ding um die wampe ;-)


    schon komisch, daß einjeder doc was anderes sagt... aber recht hast tina66, hauptsache das endergebnis stimmt... ich hoffe nur man sieht es bald!!! und nicht immer nur die geschwollene wulst ;-)


    bis denn dann....


    gruß,
    yasi

    huhu,


    danke für den Tip!!!


    ich machs eigentlich genau andersrum... in der arbeit, daß es "erträglich" ist, trage ich einen 15 cm hohen gurt, der genau über die narbe geht mach ihn aber nicht ganz so fest, daß er die wirkung ähnlich wie eine miederhose hat...


    sobald ich daheim bin lege ich den gurt ab... (da kann ich mich notfalls, wenn es wieder mehr weh tut, hinlegen...) nachts trage ich den grut garnicht mehr...


    daß der bauch so und so noch geschwollen ist, ist klar... aber daß er ohne gurt fast aufs 3-fache anschwillt und dann schmerzt find ich nicht so prickelnd...


    ich versuch mal die zähne zusammen zu beißen ;-)


    nachdem ich heute 5 kästen mineralwasser und 5 säcke katzenstreu und weiß der teufel noch was eingekauft hab bin ich ganz schön platt... kann doch noch nicht so ganz wie ich will... aber in diesem extrem-einkaufs-anfall hab ich den gurt getragen... man weiß ja nie... is bestimmt net ganz so gut, jetzt schon so viel zeug rumzuhiefen...


    liebe grüße,
    yasi

    hallo ihr,


    ich hab da mal wieder ein frage:


    wie war das denn bei euch, als der arzt sagte, daß ihr den grut abnehmen dürft/müßt?


    mein doc meinte, ich solle jetzt nach 6 wochen bauchgurt plötzlich komplett ohne grut rumlaufen... UNMÖGLICH...
    ich sitz den ganzen tag in der arbeit und wenn ich ohne grut bin, schwillt mir der bauch aufs doppelte, wenn nicht sogar dreifache an und schmerzt...


    wie war das bei euch? muß ma da wirklich durch?


    mein arzt meinte, daß ne miederhose helfen könnte, oder eine leggins, die eine nummer zu klein ist... das soll den bauch noch etwas stützen...


    (ich hab mir jetzt den grut zusammengeschnitten auf nur noch 15 cm breite und trage ihn weiterhin, aber lockerer als sonst... das hilft mir...) aber eingentlich sollte ich ihn wirklich ablegen...


    was meint ihr dazu... MUSS ich da wirklich durch?
    oder sollte ich lieber noch etwas stützen?


    ganz liebe grüße an alle,
    yasi

    hi cats,


    du bist nicht die einzige der es so geht... ich z. b. hatte ganz besonders *lach*


    jeder empfindet es irgendwie anders, und ich hab auch schon festgestellt, daß die ärzte auch überall was anderes empfehlen...


    ich z. B. war 10 tage im krankenhaus,
    ich hatte insgesammt 5 tage bettruhe, ich durfte aber am tag nach der op schon aufstehen um aufs klo zu gehen...
    die zeit im krankenhaus war bei mir wegen der trainagen so lange... die wollten mich bis zum ziehen beobachten und ich hatte eben etwas mehr wundwasser...
    allerdings wurden mir auch 7 - 10 tage prophezeit...


    bei mir wars dann nach 2 wochen auch schon so, daß ich etwas länger spazieren gehen konnte
    das schlimmste für mich war die lange bettruhe, weil ich mich etwas wund gelegen hatte und mir mein steiß unendlich weh getan hat
    ab dem ca. 12 tag konnte ich aber schon auf der seite liegen und das hat sich dann auch wieder gegeben...


    geduscht hab ich das erste mal nach ca. 2,5 wochen (nachdem die fäden aus dem nabel gezogen waren)
    nach aussage meines arztes dürfte ich auch schon baden, tu ich aber nicht, weil ich seit 1 woche eine stelle hab die näßt...
    (werde ich bei meinem kontrolltermin ansprechen)


    geschwollen is es sicherlich länger und der gurt is auch mit der zeit lästig, aber man gewöhnt sich an alles... -er gibt einem sicherheit- mich persönlich nervt am meisten, daß ich am rücken ja auch noch haut übrig hab und die nun hinten über den gurt quillt :-( aber was will machen... -sieht sehr albern aus-


    wenn ich jetzt so am sofa rumkugel und mich ausruh, dann denk ich, ich könnt bäume außreisen und wenn ich dann eine stunde mit den hunden spazieren war bin ich platt... aber schmerzen hab ich keine... eigentlich noch nie gehabt (außer direkt nach der op beim aufstehen)...


    und wegen der katz mach dir keine gedanken... meine hockt auch ständig auf mir rum... bei mir was nicht tragisch ;-)


    ansonsten wars wirklich ein spaziergang, is lang net so schlimm wie ich mir vorgestellt hab...
    also, kopf hoch, augen zu und durch ;-)


    ich wünsch dir alles gute!!!
    lg,
    yasi

    hi ihr,


    ooooch, wenn ich euch so reden hör, dann kann ichs garnicht erwarten wenigstens schon mal meinen gürtel abzulegen.... dat dauuuuert :-(


    bei mir sind jetzt grad mal 3,5 wochen rum und ich werd immer zappeliger, ich hab mich noch kein einziges mal in meinen chicken klamotten gesehen (is ja um die narbe rum noch alles dick)
    leider is bei mir immernoch eine stelle die näßt und mehr geschwollen ist als der rest, aber ich hoffe, das vergeht noch, es ist nicht entzündet und es tut auch nicht mehr weh als der rest... ich laß es einfach beim kontrolltermin anfang dezember ansehen...


    ihr macht mir echt gute hoffnung!!! ich freu mich für euch alle und hoffe natürlich, daß ich am ende bei mir auch so zufrieden sein kann...


    ab wann kann man wieder sport treiben??? ich würde mich gerne wieder in einem fitnessstudio anmelden, weiß aber nicht genau ob es sich jetzt schon rentiert, weil ich ja so schnell wie möglich auch meine OS machen lassen möchte...


    ich hab schreckliche angst zuzunehmen, ich bin im mom. noch sehr viel daheim und bewege mich wenig, ich versuche mich beim essen zurückzunehmen, was leider nicht immer klappt... bis jetzt bin ich zwar noch ganz gut im rennen, (+ 2 kg) aber wenn des so weiter geht bekomm ich die krise...


    lieben gruß,
    yasi

    hey anja,


    kommen leider net viel antworten hier... vielleicht sollten wir uns nochmal im os forum umsehen... was da die leute so sprechen...


    ich weiß auch noch nicht genau wie sie bei mir schneiden wollen, aber einer der ärzte hat schon von "os innen bis zum knie" gesprochen... naja, gefällt mir zwar nicht so, andererseits, miniröcke werd ich eh keine tragen und ansonsten würde man es nur im schwimmbad oder der sauna sehen (breitbeinig muß ich da ja net rumkugeln ;-))... is glaub ich dann doch net so tragisch und immernoch besser als der wabbel jetzt... und meinen schatz würde es auch nicht stören, also was solls...


    mich würd am meisten der aufwand und die schmerzen interessieren...


    lg,
    yasi

    hallo liebe leute,


    ich hatte ja vor kurzem meine bauchdeckenstraffung und bin wohl auf... die bds hat bei mir die krankenkasse übernommen, gleichzeitig haben sie mir eine oberschenkelstraffung genehmigt, die ich anfang nächstes jahr in angriff nehmen möchte...


    ich hab gelesen, daß einige von euch schon eine oberschenkelstraffung hinter sich haben...


    könnt ihr mir so ungefähr sagen wie lange man da außer gefächt ist...


    oberschenkel gegenüber bauch: was war schlimmer???


    jetzt is das eine fast rum, jetzt muß ich mir so langsam gedanken über das andere machen und bekomm schonwieder bammel...


    (arme und brust wären auch net schlecht, da nach 75 kg gewichtsabnahme nicht mehr wie alles hängt und in falten liegt aber da muß ich dann noch ein bisschen sparen...)


    also, sind die oberschenkel schlimmer als der bauch, oder net???


    lieben gruß,
    yasi

    hallo ihr,


    ich bins schonwieder mit ner neuen frage:


    ich hab selbstauflösende fäden bekommen...


    als ich vom krankenhaus entlassen wurde (vor einer woche) hat man schon keine fäden mehr gesehen und der doc meine, ich dürft jetzt schon mal duschen, solle mir aber den nabel abkleben, weil da noch fäden drin waren, die mir dann am montag gezogen wurden.


    dann meinte mein doc, ich dürfte ab dienstag baden...


    jetzt wollte ich nix überstürzen und wollte mich also gestern (mittwoch) in die badewanne setzten... als ich mir den gurt abgemacht hab hab ich gesehen, daß es an einer stelle total genäßt hat.


    ich hab das mal genauer unteraugenschein genommen und festgestellt, wenn ich leicht hindrück, dann läuft "wundwasser" raus (nicht zu wenig...)
    und nach noch genauerem hingucken hab ich festgestellt, daß genau an dieser stelle noch ein faden war... ich hab versucht ihn einfach rauszuziehen... ging nicht, war zu fest...


    es ist nichts entzunden, ich hab keine schmerzen, aber der faden steckt... ich hab im krankenhaus angerufen und hab leider keinen arzt ans telefon bekommen, nur die aussage, ich solle lieber doch nicht baden :-(


    ist es denn normal, daß nach 3 wochen nach der OP immernoch ein faden da rumhängt?


    löst der sich noch auf, oder muß ich mir den ziehen lassen?


    ich hab bis heute noch nicht geduscht, gescheiwgedenn gebadet (immer nur komplett gewaschen...)


    was meit ihr?


    lg
    yasi

    hi kohaku,


    du hast wohl recht, des is jetzt a scho wurscht ;-)


    aber ich muß sagen, für des, daß die narbe gaaanz frisch is bei mir (sin ja grad mal 2 wochen) siehts jetzt scho net mal schlecht aus ;-)


    außerdem is des was ich zu bemängeln hatte auch scho besser geworden...


    vielleicht gibt sich des im laufe der zeit wirklich


    gestern hab ich das allererstemal in den spiegel geschaut und war nicht NUR kritisch sondern hab mich auch mal so richtig freuen können ;-)


    ein fortschritt *lach*


    lg
    yasi

    hallo ihr,


    danke nochmal für die tipps!


    nachdem ich gestern beim fäden-ziehen war und den doc auch nochmal gefragt hab bin ich mir im mom. noch unschlüssig was ich tu....


    mein arzt meinte, daß die teuren mittelchen auch net mehr helfen würden wie die berühmte bepanthen mit der ich eh schon gecremt hab...


    hmmmmmm *grübel*


    mal sehn... trotzdem vielen dank!!! vielleicht greif ich ja doch nochmal drauf zurück ;-)

    also da wuerd ich mich auch nochmal erkundigen...


    bei mir war ein grund auch noch gewesen, dass die trainagen recht lange drin bleiben mussten weil bei mir recht viel wundwasser innerlich abgegangen ist. aber es war tatsaechlich so, dass sie mir 7 - 10 tage gesagt haben...
    und ich bin ueberzeugt, das war nicht verkehrt.


    morgen muss ich zum faeden ziehen, da red ich nochmal mit dem arzt... weil die beiden stellen links und rechts vom nabel noch so wabbelig sind... vielleicht kann man da nachtraeglich noch was machen... vielleicht kann man auch dann was machen wenn ich mir die oberschenkel richten lasse und eh nochmal in narkose bin... das hab ich mir fuer anfang naechstes jahr vorgenommen, weil die kasse auch bezahlt...


    vielleicht haett ich mir auch einen besseren arzt suchen sollen... mir wurde wohl einer empfohlen bei dem ich auch vorstellig war, nur als dieser mir erzaehlte ich muss trotz kostenuebernahme der krankenkassen noch mind. 1800 euro zahlen bin ich dann lieber ins kommunale krankenhaus gegangen, die verlangen nix zusaetzlich und ich hab auch noch nix schlechtes ueber die gehoert, drum bin ich dann da hin. mir gehts sehr sehr gut, ich glaub nicht, dass ich alles falsch gemacht hab, nur wegen dem wabbel links und rechts neben dem nabel hab ich mir echt scho ueberlegt ob der andere doc nicht besser gewesen waere...


    naja, scho passiert...

    Wie der mal ne frage von mir...


    Wie ist es denn bei euch so mit dem taubheitsgefuehl am bauch? bei mir sind jetzt 2 wochen vergangen und mein kompletter bauch ist noch taub. ab wann kann man damit rechnen, dass das besser wird?


    ich werd wohl meinen arzt nochmal fragen, aber ihr habt bestimmt alle unterschiedliche erfahrungen gemacht, ich wuerde gern wissen wo ich stehe...


    dankeschoen,
    lieben gruss,
    Yasi

    hi ihr,


    also ich weiß net, bei mir haben se von anfang an gesagt, 7 - 10 tage im krankenhaus wäre normal... ich war dann vom 23.10. bis 1.11. stationär...
    fand ich aber net schlecht, dort konnt ich mich richtig erholen, wenn man erst mal daheim is, dann macht man doch mehr als gut für einen is (hausarbeit usw.).


    das schlimmste bis jetzt war eigentlich nur der steiß, weil ich so lange am rücken liegen mußte... wird jetzt aber auch besser da ich seit 2 tagen auf der seite liegen kann.


    am montag kommen die fäden aus dem nabel und dann wird nochmal alles angeschaut, bin mal gespannt was der doc so spricht.


    ein kleines bisschen enttäuscht bin ich aber doch... da hängt noch etwas haut rum die meiner meinung nach noch locker hätte abgeschnitten werden können, da muß ich mal was anmerken in der klinik am montag.


    ganz lieben gruß,
    yasi