Beiträge von rickele

    Hallo Sabrina,
    Deine OP war ungefähr zur gleichen Zeit wie meine, von daher sind die "Ergebnisse" ungefähr vergleichbar.
    Meine Narben waren nach einem Jahr nur noch schwach rot, dick waren sie jedoch nicht, dafür breit (an manchen Stellen bis zu 1 cm).
    Terproline habe ich schon nach der 4. Woche benutzt, bis ca. 6 Monate danach und ich bin begeistert von der Creme. Nicht ganz so teuer wie die Dermatix und sparsam im Verbrauch (125 g reichten locker).
    Im Mai hatte ich eine Korrektur-OP (Falten wegmachen) und wieder mit Terproline behandelt. Ein Jucken habe ich nie verspürt. Um zu prüfen, ob Du ev. doch allergisch reagierst, schmier die doch mal an die Unterarm-Innenseite oder an eine auch recht empfindliche (dünne) Haut. Wenn es da dann auch juckt, ist es Allergie, wenn nicht, ist's ein Heilungsjucken und Du kannst munter weitercremen.
    Grüßlis
    Petra

    Hallo sing-drossel,
    tut mir leid, das zu hören, das ist sehr deprimierend.
    Ich wollte damals auch eine (kleine) Stelle mit Hydrocolloid-Pflaster behandeln, mein Doc hat es mir verboten. Leider weiß ich die Begründung nicht mehr. So viel ich weiß, hat melon (schau mal im Archiv) sich damit auch eher geschadet, da es zuuuuu feucht war.
    Da jedoch jeder Doc eine andere Meinung hat, frag lieber bei Deinem nach.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg - und Kopf hoch, es wird schon, bei mir sah es anfangs auch nicht gerade nach einer sehr schönen Wundheilung aus und jetzt bin ich super zufrieden
    Grüßlis
    Petra

    Hi,
    nach über einem Jahr kann ich sagen, dass die BW zwar sich bei Kälte u. Erregung zusammenziehen, Gefühl jedoch keines da ist. Ebenso in dem "Dreieck" Brustwarze, senkrechter Narbe und äußerem (lateralen) Brustansatz. Das wird sich sicherlich auch nicht mehr ändern, aber die positiven Veränderungen wie Schmerzfreiheit, jeglicher Sport möglich u. passende BHs lassen diesen kleinen Nachteil leicht verschmerzen!
    Grüßlis
    Petra

    Am OP-Tag: Rescue-Tropfen (4 St. unverdünnt auf die Zunge; war mit Narkosearzt so abgesprochen!)
    Ab Folgetag:
    Arnica D30 (Verletzungen)
    Hypericum D30 (Nervenschmerzen)
    Straphisagria D30 (Schnittverletzungen)
    jeweils morgens und abends 10 Globuli
    Grüßlis
    Petra

    Oh, Lucy, das tut mir so leid für Dich.
    Bei mir wurde nach einem harten Kampf übernommen und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die 1150 g weniger Brust allen Druck von der Schulter genommen haben und ich jetzt 100%ig schmerzfrei bin. Auch die Migräne ist sooo viel seltener geworden, komisch gell?
    Leider haben ausgerechnet die Leute, die was zu sagen haben, selber meist ein Minibrüstchen und können überhaupt nicht mitreden. Ich habe mal einer solchen Dame empfohlen, eine Melone in einen BH zu legen und damit einen - nur einen! - Tag rumzulaufen! Die war zwar sauer, aber hat - glaub ich - verstanden, was das heißt!


    Drück Dir weiterhin Daumen!
    Grüßlis
    Petra

    Hallo Fraggle,
    dieselbe Frage habe ich auch meinem PC gestellt.
    Antwort: Sicher ist es erst nach 9 Monaten, dann sei die Gefahr, dass die Narben wieder dunkel werden, vorbei. Allerdings waren meine nach einem halben Jahr schon recht hell (nach der 1. OP, die Korrektur war erst im Mai d.J.).


    Ich decke halt solange mit einem kleinen Handtuch ab, bzw. trage zum Sonnen auf dem Balkon einen Bikini. Ich würde das an Deiner Stelle auch noch lieber so machen, wäre doch schade, wenn das tolle Ergebnis ruiniert würde, oder?


    Die OP war übrigens meine beste Entscheidung, trotz des nicht ganz so problemlosen Verlaufs...


    Grüßlis
    Petra

    Hallo Sabrina,
    hatte meine OP Mitte August, ist also knapp 4 Monate her. Baden durfte ich schon nach 6 Wochen wieder, allerdings sollte ich vor und nach dem Baden meine spezielle Creme (Terproline) auftragen, damit nichts austrocknet. Da die Tube trotz 2-3 maligem täglichen cremen immer noch nicht leer ist, mach ich fleißig weiter!
    Mittlerweile ziehe ich auch andere BHs an, nur zum Sport noch die ganz festen. Als absoluter Bauchschläfer freute ich mich natürlich, dass ich nach cirka 3 Monaten auch wieder so schlafen durfte. Aber meistens lieg ich auf der Seite, ist einfach bequemer so.
    Weiterhin gute Heilung wünscht
    rickele

    Hallo Foris,
    ich bin jetzt 11 Wochen nach OP und hatte bisher auch noch nachts die Z-Bras im Wechsel mit einem Extreme N an. Nach einem Telefonat mit meinem PC darf ich jetzt wieder alles machen, "nackig" schlafen, alle Sportarten, schwer heben, etc.
    Also habe ich mir neue BHs gekauft. Welch Wonne! Leider passten nur die die 75D bzw 80D, bin also noch recht reichlich bestückt aber natürlich kein Vergleich zu vorher (75H).
    Bloß: mit den neuen BHs (Esprit, Triumpf, Passionata) fühl ich mich so wenig gestützt, geht/ging es Euch auch so? Gewöhnt man sich daran? Bisher saß alles bombenfest, jetzt "bewegen" sich die beiden und manchmal tut es etwas weh.


    Die Heilung müßte doch jetzt abgeschlossen sein, d.h. passieren kann ja jetzt nichts mehr, oder? Bin etwas verunsichert.


    Grüßlis
    rickele

    Hallo Minnie,


    vielleicht brauchst Du Dir gar keine Sorgen machen, ich habe es z.B. nur meiner Familie, 3 guten Freunden und meinen Kolleginnen erzählt, die alle sofort hinter mir standen (hatte unwahrscheinliches Glück).


    Im weiteren Bekanntenkreis hat bisher noch niemand was gemerkt! Obwohl ich schon auf einigen Feiern war, kam keinerlei Frage oder Andeutung. Da ich vorher stets "Schlabberkleidung" getragen habe, jetzt durchaus aber mal ein engeres Top anziehe, sieht man eigentlich den Unterschied deutlich. Dennoch übersehen es die meisten Leute. Bisher kam nur einmal die Frage, ob ich denn abgenommen hätte, was ich natürlich bejaht habe (klar: 1150 g, so genau habe ich das allerdings nicht dazugesagt...).


    Und bis dann wieder das Frühjahr mit den dünneren Kleidern beginnt, haben die Leute bestimmt schon vergessen, wie Du letztes Jahr ausgesehen hast, *bg*

    Hallo Sabrina,


    hatte meine BVK eine Woche früher als Du. Trotzdem trage ich noch 23,5 Stunden täglich den Sport-BH, also außer zum Duschen und 2-3 mal täglich zum Cremen immer!


    Habe diese Woche aus Spaß einen "normalen" Bügel-BH anprobiert. Paßt zwar schon, gibt aber recht wenig Halt. Da die Brustformung noch nicht abgeschlossen ist, ist es meiner Meinung nach ratsam, lieber noch die Sport-BHs anzuziehen, zumal die Narbenbildung ebenfalls noch nicht abgeschlossen ist.


    Wie Melon immer wieder betont, es ist keine Frage, ob es weh tut - das tut es zu diesem Zeitpunkt normalerweise nicht mehr. Fakt ist, dass die Strapazierfähigkeit des neuen Gewebes jetzt noch schnell überschritten werden kann und was das dann bedeutet, kannst Du Dir sicherlich ausrechnen.


    Ich jedenfalls möchte keine Geweberisse riskieren und mich dann vielleicht über unschöne Narben ärgern müssen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich zwar 1150 g entfernt bekam, aber immer noch ein 75 D habe! Das ist also immer noch recht schwer und kommt ganz schön "in Wallung", wenn ich mich schnell bewege.


    Grüßlis
    rickele

    Bei mir heilen alle "Wunden" (egal ob Kratzer oder Schnitte) sehr langsam, allerdings gibt es meistens unauffällige Narben.
    Ob es geholfen hat, weiß ich nicht, ich denke halt, ohne wäre es schlechter...

    Hallo Gloria,


    bei jeder Frau ist die Heilung anders und es kommt auch bestimmt darauf an, wieviel weg kommt, d.h. wie groß die inneren und äußeren Schnittflächen sind (ich bekam insgesamt 1150 g entfernt)


    Bei mir - als Negativbeispiel - ist es so, dass ich 2 Wochen Post-OP auf keinen Fall selbst Auto fahren kann. Auch als Beifahrerin bin ich geplagt: Jeder Gullideckel, jede Straßenunebenheit macht mir Probleme (trotz Kompressions-BH).


    Wenn bei Dir alles gut heilt, bist Du aber auf jeden Fall schneller wieder fit (auch zum Autofahren)!


    @ salouita
    Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag. Die OP war wahrscheinlich Dein schönstes "Geschenk", nicht wahr?


    Grüßlis
    rickele

    Hallo Mimi,


    da ich wußte, dass bei mir alles etwas schlechter heilt, habe ich den PC darauf angesprochen. Er meinte, vorher viel eincremen und leicht massieren, um die Durchblutung zu fördern, sich "gesund" ernähren und zwischendurch die Brüste kalt abduschen.


    Von meiner HP habe ich 3 Sorten Globulis bekommen, Arnica, Hypericum und Staphisagria, die ich nach einem bestimmten Plan eingenommen habe. Achtung: Arnica erst NACH der OP nehmen, es kann die Blutungen verstärken (je nach Potenz)!

    Hallo Lucyy,
    das Forum ist ja als Infoquelle gedacht und dass frau sich austauscht.


    Angst vor der Narkose brauchst Du nicht zu haben! Das Einschlafen ist fast schon angenehm und selbst wenn Du Dich beim Aufwachen nicht so dolle fühlst, gibt es Medikas und im Aufwachraum wirst Du intensiv betreut!
    >hab angst nicht wieder wach zu werden.
    ... ganz bös gesagt, das würdst Du ja auch nicht mehr merken!
    Ne, was ich damit sagen will ist, dass die OP zwar kein Pappenstiel ist, aber eine Urlaubsreise ist wahrscheinlich gefährlicher und auf die will trotzdem kaum einer verzichten.


    Wäge nach den vorhanden Infos ab, ob das der richtige Weg für Dich ist und entscheide dann. Ich habe eigentlich noch von keiner Frau hier im Forum gehört, dass sie den hinterher Schritt bereut hat, auch wenn es mal nicht so glatt läuft.
    Grüßlis
    rickele

    Hallo Idefixvfl,


    sorry, dass ich erst jetzt antworte, bei mir ging es etwas chaotisch zu.


    Richtig ist, dass die Brüste, wenn sie dann ausgewachsen sind, ihre Größe eigentlich behalten. Aber! Jede Hormonumstellung, sei es nun durch Pille oder Gestagenspirale kann einen Wachstumsschub auslösen. Natürlich auch jede Gewichtszunahme und in der Schwangerschaft, das ist ja klar.


    Wenn diese Dinge jedoch nicht gegeben sind (wie bei mir), dann ist es nicht normal, dass sie weiterwachsen und es sollte eigentlich Ursachenforschung getrieben werden. (frag mich nicht, warum bei mir das nicht gemacht wurde...)


    Ob die Brüste nach einer Schwangerschaft wieder die gleiche Größe haben, ist nicht sicher (sie können hinterher größer, aber auch kleiner sein), aber dass sie nach dem Abstillen weicher werden (durch die Rückbildung der Milchkanälchen) ist logisch und demzufolge werden sie auch mehr "hängen".

    Hallo Sabrina,


    herzlichen Glückwunsch, Du "hörst" Dich gut an! Na ja, die OP ist eben kein Spaziergang, aber Du hast Dich doch schnell wieder aufgerappelt.


    Alles Gute für die weitere Heilung.
    Rein interessehalber: Welche Schnitttechnik hattest Du denn?
    Wechen Stütz-BH hast Du gekommen???


    Grüßlis
    rickele

    Heute war noch mal "Verbands"-Wechsel angesagt. Na ja, die oberste Schicht der rechten äußern Hälfte ist ab. Drunter sieht es gruslich aus!


    Jule
    sah das bei Dir auch so nach rohem Rindfleisch mit einem pinkfarbenen Stich drin aus???


    Doc meinte, dann, mit ganz viel Glück passiert nix, ansonsten bleibt die Stelle heller bis weiß. Dann ist ev. eine Tätowierung angesagt. Da mach ich mir jetzt noch keine Kopf, erst mal muß alles heilen, ich bin ja so froh, dass sie wenigstens erhalten bleibt!



    melon
    ich schreib Dir privat, sonst wird es wieder ein Roman...

    Hallo Rina,


    oh Gott, das tut mir so leid für Dich! Natürlich weiß man ja, dass das passieren kann, aber wer rechnet denn ernsthaft damit, dass es einem selbst passiert?
    Kann man bei Dir dann noch etwas tun (plastische OP zum Aufbau eines ähnlichen Gewebes oder geht da nur noch "damit leben" bzw Permanent-Makeup)?


    Ich hatte eine Ausgangslage von 75 G/H, es wurden rechts 500 und links 650 g entfernt. Der jetzige KompressionsBH (ZBra) ist 70 D. 70 täuscht, denn diese ist für 73-77 cm Unterbrustweite (=bei normalen BHs 75). Da ich mir vorher Frauen in 75C genau angeschaut habe (ob mir das so gefällt), meine ich, dass alleine die Körbchen des ZBra dagegen recht groß sind. Na ja, im Vergleich zu vorher ist das trotzdem viel weniger, ist klar.

    Hallo,
    danke für die netten Wünsche! Heute war ich bei meinen Eltern, die mich erst mal gebührend verwöhnt haben. Da ich jetzt auch schon Duschen darf, haben meine Ma und ich das in Angriff genommen. Das Ausziehen und Duschen selber ist ja kein Problem, aber den Kompressions-BH wieder so ankriegen, ohne dass es all zu sehr über die Nähte schrappt, ist echt ein 4-händiges Unternehmen. Naja, wir haben es hinbekommen.


    Wie man unschwer merkt, geht es mir heute - zumindest psychisch - schon wieder besser. Die verfärbte Brustwarze ist hinter einem undurchsichtigen Pflaster verborgen, von da her muss ich mich nicht bei dem Anblick aufregen. Besorgt bin ich allerdings immer noch, aber am Do sehen wir ja schon weiter.


    Ja, ich hoffe schon, dass die Dinger noch kleiner werden, aber es ist ja heute gerade erst eine Woche her, da kann ja noch etwas abschwellen denke ich, zumal das Wundwasser ja erst noch abgebaut werden muss, ablaufen kann es jedenfalls durch diese "Tesafilm"-Pflaster über den Nähten nicht, die sind wasserdicht.


    Wegen der Korrektur mach ich mir jetzt noch keine Sorgen. Ich habe schon Bilder gesehen, da waren fast so viele Falten und Überschüsse da und es hat sich nahezu ganz von selber gemacht. Glaube, ich war am Mo einfach leicht hysterisch (obwohl das sonst so gar nicht meine Art ist).


    Ups, schon wieder ein Roman... ja, mit dem "Kurzfassen" klappt das bei mir nicht!
    Grüßlis
    rickele

    Hallo,


    bitte, bitte, ich brauche dringend Aufmunterung, Trost und Zuspruch!!!


    Heute kam mein BH an: 70 D!!!Uaaaaahhhh! Frust, das Körbchen sieht riesig aus.
    Vor 2 Stunden Termin beim PC. Das Pflaster-Verband-lösen war gar nicht so schlimm, wie ich dachte, hat nur geziept, nicht jedoch wirklich weh getan. Aber dann kam der große Schock: der rechte Vorhof plus Warze ist fast bis zur Hälfte schwarz-violett!!! Oh Gott, mir wurde fast schlecht vor Angst. Der Doc war dann auch etwas besorgt, meinte dann aber, nein, absterben tun die nicht, das untere Ende ist ja schön rosig. Sieht nur so aus, wie wenn die oberste Hautschicht nix mehr wäre...


    Meine Selbstbeherrschung war da ganz schön gefragt, sonst hätte ich wohl durchgedreht. Um eine Korrektur-OP komme ich nicht rum, Zitat Doc, da könne man auch noch mal etwas wegnehmen, wenn es mir dann noch zuviel ist. ICH WOLLTE EIN KLEINES C!!!
    Selbst der D-BH war kaum zu schließen (eigentlich nur mit brachialer Gewalt, es hat auch schon ganz komisch in den Nähten geknackst…). OK, die schwellen ja noch ab, ich hatte keine Drainagen, aber sooo viel???


    Die Falten und überschüssige Haut am unteren Brustteil ist ja normal, da war ich drauf vorbereitet. Schön ist, dass sie nur wenig blau sind, also Hämatome sind entweder in der Tiefe oder nicht vorhanden.


    Ich hab jetzt solchen Schiss, dass da was mit dem Vorhof passiert, habe im Moment Heparinsalbe und neue wasserfeste Pflaster auf die Stelle bekommen, die anderen Nähte sind mit dem selben Pflaster verpappt. Ich darf auch schon duschen... (bloß, ob ich dieses Mörderteil selber wieder ankrieg, wag ich zu bezweifeln). Ich habe schon immer enge, gut sitzende BHs verwendet, damit ich die Massen in "Griff" bekam, aber so reinquetschen???


    Donnerstag habe ich einen weiteren Kontrolltermin. Mein Doc geht dann auch in Urlaub... es könnte ja alles soooo einfach und problemlos sein...


    Grüße
    Petra

    Hallo Idefixvfl,
    ich hatte bis zur Schwangerschaft (im Alter von 29 Jahren) eigentlich immer zwischen 70E und 75D/E. Nach dem Abstillen ging der Busen auch wieder auf diese Größe zurück, nur eben "lummeliger" und mit ein paar Streifen "verziert".

    In den nächsten 13 jahren ist der dann zwar langsam aber kontinuierlich weitergewachsen, bis jetzt ein 75 H bzw. ein enger genähter 80 G die Massen halbwegs gebändigt haben (außer beim Sport oder bei schnellen Bewegungen...).


    Es ist aber völlig unnormal, dass die Brust einfach so ohne irgendwelche Hormoneinflüsse (Schwangerschaft, Stillzeit, Abstillen, Pille etc.) immer weiterwächst. Leider war ich da noch nicht so informiert, sonst hätte ich wohl schon vor einigen Jahren mal einen Hormonstatus machen lassen, um die Ursache für dieses atypische Wachstum zu finden. Mein Gewicht ist nach der Schwangerschaft wieder nahezu gleich gewesen (1-2 kg mehr) und das habe ich in den letzten 13 Jahren auch so ziemlich gehalten (außer im Urlaub und an Weihnachten).


    ISt damit Deine Frage ausreichend beantwortet, wenn nicht, einfach nachhaken.
    Grüßlis
    rickele

    Hallo Melon,


    danke für die Aufmunterung!


    Tatsächlich geht es mir von Tag zu Tag besser und zuhause schlafe ich auch wesentlich besser, auch wenn das Hochkommen morgens noch etwas schwierig ist und ich dann im Sitzen erst mal eine Verschnaufpause brauche, bis sich die zwei Neuen wieder in eine "gemütliche" Position gebracht haben, bg.


    Ich mach fast gar nix im Haushalt, ein paar Slips zusammenlegen, meinen Sohn instruieren, wie er Kochen soll (Rindfleisch kantonesisch mit Basmatireis...). Er war stolz wie Harry, ich habe nämlich nur assistiert und beraten, bzw. gesagt, was er wann machen soll. Sogar der Papa war überrascht!!!


    Falls morgen tatsächlich der BH eintrifft (wurde erst Fr bestellt), bin ich gegen 15 Uhr beim PC zum Anprobieren. Dann werde ich die neuen Tittis zum ersten Mal ganz sehen! Bin schon mächtig gespannt, wie das dann ohne die vielen Verbandspäckchen wirkt (von der Größe her). Klar, schön ausssehen wird das noch nicht, aber die etwaige Größe kann ich mir dann schon vorstellen.


    Wenn die Pflaster wegkommen, wird das eine große Erleichterung sein. Habe heute dann die 4. Blase unter den Streifen ertastet. Entdeckt habe ich, weil es da fürchterlich juckt! Überhaupt, ich muss mich soooo beherrschen, mich nicht überall blutig zu kratzen. Dabei hatte ich noch nie Probleme mit Pflastern und Co.


    Falls es mir beim Termin nicht die Sprache verschlägt (äh, die Schreibfähigkeit), melde ich mich mit morgen abend wieder.


    Grüßlis
    Petra

    Hallo Sabrina,


    viel Glück für Deine OP morgen!!!


    Ist die "25" im Namen Dein Alter??? Wenn ja, steckst Du da sowieso viel besser weg!


    Das Cola wäre für die Kreislaufanregung nach der Narkose gedacht(Bohnenkaffee hat es auch getan, auch wenn ich den nicht sonderlich mag).


    Für die Vorhofgröße gibt es lt. meinem Doc 3 Schablonen, eine mit 40, eine mit 42 und eine mit 45 mm Durchmesser. Bei mir waren die vorher 55x65 mm groß. Eine deutliche Verbesserung, egal, für welche Größe sich der PC entschieden hat (meinte, er würde das erst während der OP).


    Also die Beruhigungstablette (blau!, ich nehme doch stark an, dass es keine Viagra war ;-)) ) hatte bei mir eh keine Wirkung zeigen können, da ich recht ruhig war. Ich hatte mich ja bewusst dafür entschieden und eher der OP entgegen gefiebert. Klar, etwas mulmig wurde es mich auch im Vorbereitungsraum (alles so steril und die vielen Geräte…). Aber Du kannst sprechen, bis sie die Kanüle gelegt und die „Sauerstoff“-Maske Dir vors Gesicht halten, ist aber ein eher angenehmes Gefühl, also keine Panik).


    Hoffe, ich konnte Dich etwas beruhigen.


    Grüßlis
    Petra

    Fortsetzung:
    Gegen 19 Uhr bin ich dann so ganz langsam wieder zu mir gekommen. Ich hatte schrecklichen Durst, bekam aber nur so ein süßliches ekliges Spray auf die Zunge. So gegen 19:30 kam ich dann ins Zimmer und dann ging es rund: Habe gereihert, was das Zeug hielt. Ganz automatisch habe ich dazu halb aufgesetzt (Frau will ja nicht das Bett versauen). FEHLER!!! Zuvor hatte ich keine Schmerzen, danach sowohl in den operierten Brüsten, als auch im Bauch vom Würgen.


    Natürlich bekam ich gleich was gegen die Übelkeit in den Tropf, hat aber nicht so doll gewirkt, so dass ich gegen später dann noch ein Zäpfchen bekam. Da ich es furchtbar peinlich finde, mir von jemand Fremden so was verpassen zu lassen, hab ich gesagt, dass ich das selber schaffen würde. 2. Fehler! Auf dem Rücken liegend, die Arme nur unter Aua bewegend ist die Verabreichung von so einem Torpedo nicht wirklich ratsam – das wusste ich dann hinterher. Naja, wofür gibt es Schmerzmittel??? So ein Mist aber auch. Trotz Arnica, Staphisagria und Hypericum!


    Der Arzt kam schon früh am Morgen, ein prüfender Blick auf die Brustwarzen: perfekt rosa! Dann meinte er noch, dass er wie besprochen 500 bzw. 650 g entfernt hatte. Ja, sie fühlten sich zwar noch ziemlich geschwollen an, aber jetzt schon sooo viel kleiner. Durch den I-Schnitt noch zu hoch, aber das wusste ich ja bereits.


    Den gesamten Mittwoch fühlte ich mich noch leicht belämmert, hab wohl die Narkose nicht gut weggesteckt.
    melon : hab ich eigentlich großen Quatsch erzählt???


    Nach einer OP soll man viel trinken, also musste ich nachts auf die Tö. Das Aufstehen aus dem Bett tat mir immer noch sehr weh. Also dachte ich, OK, dann versuch ich es mal nicht rechts raus, sondern links. Dann ist nicht immer die rechte Seite belastet, die sowieso mehr weh tat (obwohl da weniger entfernt wurde).


    Blöderweise ging das noch viel schlechter, ich musste mich sogar mit dem rechten Arm quer vor dem Körper abstützen um hochzukommen. Das war dann der 3. und entscheidende Fehler! Danach hatte ich solche Schmerzen in der rechten Brust, dass ich dachte, alles wäre kaputt gegangen. War es natürlich nicht, wie mich am Morgen der Doc beruhigte. Weh tat es trotzdem ganz scheußlich. Ich war so malade, dass ich nicht entlassen werden konnte. Habe den ganze Tag Frust geschoben und weiter Schmerztabletten gemampft. Trotzdem noch 2 Spaziergängchen gemacht, der Kreislauf muss schließlich auch angeregt werden.


    In der Nacht von Do auf Fr fing dann das Tape auf dem Rücken fürchterlich an zu jucken und zu brennen. Also die Nachtschwester gebeten nachzugucken, als sie sowieso mal wieder reinschaute. Tape wurde vorsichtig etwas abgezogen, da sich Falten gebildet hatten. Oh weh, drunter war eine Blase, die dann natürlich noch aufplatzen musste. Wahrscheinlich durch die Liegerei auf dem Rücken. Aber wofür gibt es diese tollen Hydrocolloidpflaster??? Am Morgen dann noch eine Blase auf der rechten Brust unter dem Tape, die aber glücklicherweise zu blieb. (mittlerweile noch eine an der Innenseite, man kann sie fühlen, sehen nicht, da ich es nicht wage, an der Stelle das Tape abzuziehen).


    Freitag dann Entlassung. Es ging mir soweit gut. Keine Schmerzen mehr, dass es ab und zu zwickt und juckt ist ja normal und gehört zum Heilungsprozess dazu. Jetzt wurde gemessen, welche Größe an BH bestellt werden sollte. Ich hab immer noch eine Oberweite von 94 cm!!! Vorher waren es 104. Nur 10 cm weniger???? Neee, das darf nicht sein, das ist ja nur ganz knapp noch ein C-Körbchen! Hoffentlich ist das alles noch ganz viel geschwollen und wird noch weniger.


    Das Hydrocolloidpflaster hat dann auch noch Falten geschlagen, also hat es mein Göga vorsichtig an einer Seite abgelöst und glatt gezogen. Leider pappte es danach nicht mehr. Nicht mal, als wir es mit Leukoplast-Streifen auf der umliegenden Haut fixierten. Also ab in die Apotheke und neues Pflaster gekauft.


    Heute (Sa) ging es mir richtig gut. Keine Schmerzen, kaum Ziepen, wenn mir jemand die Jeans zumacht, kann ich mich alleine anziehen. War zum ersten Mal alleine unterwegs, 10 Minuten zu Fuß (+ dasselbe später zurück). Wenn man vorsichtig läuft (ohne Erschütterungen in der Brust) geht es prima.


    Auch wenn es bei mir nicht so ganz optimal lief, bereue ich die OP nicht. Im Gegenteil, ich hätte sie besser schon 10 Jahre früher machen sollen. Da war unsere Familienplanung schon abgeschlossen und ich hätte mich nicht 10 Jahre lang mit Rückenschmerzen und Co plagen müssen.


    Ich hoffe, mein Bericht hat Euch nicht abgeschreckt.


    Grüßlis rickele

    Hallöchen, da bin ich wieder.
    Ich habe mir lange überlegt, ob ich meinen OP-Bericht überhaupt hier reinstellen soll, da er etwas abschreckend wirken kann. Da ich aber ein Mensch bin, der für eine Entscheidung alle Infos braucht (auch die negativen), werde ich doch berichten.


    Wer nicht mag, muss es ja nicht lesen, nicht wahr?


    Also:
    Montag ging es ins Krankenhaus. Nach dem üblichen Formularkram kam dann das Narkose-Gespräch. Habe mehrfach betont, dass mir nach der letzten Narkose übel wurde. Wurde auch so aufgenommen.


    Abends wurde ich dann angemalt. Sehr schick! Picasso würde seine reine Freude dran gehabt haben (blaue und grüne Phase).


    Leider kam ich am Dienstag erst so gegen 14 Uhr. War eigentlich nicht aufgeregt, habe aber sicherheitshalber die LMAA-Tablette trotzdem genommen.


    Unten in der Vorbereitung dem Anästhesisten nochmals gesagt wg. Übelkeit, danach hatten wir ein intensives aber von meiner Seite sehr kurzes Gespräch über Urlaubsziele. Ja, das Zeug wirkt rasend schnell…


    Fortsetzung folgt gleich.
    Grüßlis rickele

    Guten Morgen,
    bin am Samstag vom Urlaub zurückgekommen (campen im Regen ist doch was Schönes...), habe alles wieder gewaschen, zusammengelegt und aufgeräumt und um 12:00 Uhr geht es zum PC und anschließend in die Klinik! Hurra!!!


    Nachdem ich vor 2 Wochen ernste Zweifel an der BV hatte, bin ich jetzt absulut zuversichtlich und freue mich richtig gehend auf die OP. Aufgeregt?? Nö (noch nicht), nicht mehr, als vor einem normalen Arztbesuch. Aber das kommt bestimmt noch, bin ja erst am Dienstag "dran".


    Am Schönsten war, als ich meine BHs gewaschen habe: Na, du olles Teil, ich wasch dich halt nochmal aber anziehen werd ich dich niiiieeeee mehr!!! Oh, tat das gut!


    Mein Einnahmeplan für die diversen Globuli liegt schon parat, ebenso die Rescue-Tropfen. Jetzt wünsche ich mir nur noch eine gute OP, problemlose Heilung und nette Bettnachbarinnen.


    Melde mich, sobald ich wieder zuhause bin.


    Grüßlis
    rickele

    Hallo,
    da ich Mitte August operiert werde (75 G/H auf hoffentlich kleines C), habe ich noch eine Mammographie machen lassen, der PC bestand drauf, obwohl ich Infrarotaufnahmen der Brust habe - alle o.B.


    Also, am Dienstag hatte ich Termin und wahrscheinlich mehr Angst als vor der ganzen OP-Geschichte selber. Habe früher schon Mammographien machen lassen, waren immer seeehr schmerzhaft, da ich sehr drüsige Brüste habe.


    Dieses Mal war ich in einer anderen Praxis und habe gleich meine Ängste geschildert. Die Röntgenassistetin war sehr freundlich und es war dieses Mal nicht ganz so schlimm. Befund: "soweit ich aus den Aufnahmen sehen kann, ist alles OK, aber wir werden die alten Aufnahmen noch anfordern"!


    Damit habe ich jetzt wohl die letzte Hürde überwunden und freue mich schon so auf die OP.
    Grüße
    rickele

    Hallo Julia,


    herzlichen Glückwunsch! Prima, dass es so problemlos ging und Du Dich gut fühlst. Natürlich interessieren wir uns für Deinen Bericht; vor allem die, die es noch vor sich haben (wie ich z.B.).


    T-Shirts probieren??? Ich dachte, man darf die Arme nicht über Schulterhöhe heben? Bloß vergiss nicht, Dich zu schonen, Du willst ja schöne Narben, nicht wahr?


    Viel Spaß noch mit Deinen Neuen und gute Heilung
    wünscht
    rickele

    Hallo Mae,


    kann Dich gut verstehen. Einerseits sollen wir "großbusigen" viel Sport treiben, damit der Rücken stabil bleibt aber andererseits tut es bei den meisten Sportarten weh (besonders beim Joggen). Ich habe aus USA ein Teil, das die Auf-Bewegung der Brust verhindert und ich somit schmerzfrei reiten konnte. Da ich das von meinen Reiterkolleginnen geschenkt bekommen hatte, weiß ich nicht, wo das her war (könnte mich aber, wenn Du willst, erkundigen). Das ist ein breiter Gurt (weich gepolstert, ännlich wie das Unterbrustband des BH). Darauf sind rechts und links der Brust zwei Klettstellen, auf denen ein ebenso breites Band über die Brust gespannt wird. Hält bombenfest, frau kann damit alles! machen und die Brust bleibt einfach "ruhig" und nix tut mehr weh! Aber: ein enges Shirt darüber ist nicht ratsam, da es eine seltsame Figur macht (eben keine Medizin ohne Nebenwirkungen ;-)) )


    Wenn Du Dir sicher bist, dass eine Brustverkleinerung für Dich die richtige Lösung ist, nehm das in Angriff. Bedenke aber bitte auch, dass die OP kein Spaziergang und die "Nachwirkungen", wie ev. Gefühlsverlust, Einbuße der Stillfähigkeit und sichtbare Narben auch belastend wirken können.

    Wenn Du körperliche Probleme (Rücken-, Nacken-, Kopfschmerzen, tiefe Rillen auf den Schultern von den Trägern, ...) hast und auch bei diversen Ärzten deswegen warst, stehen Deine Chancen ganz gut. Mach nicht den gleichen Fehler und denke, die können eh nichts ändern. Ein Versuch ist es wert! Vielleicht hat die Kasse ja ein Einsehen und übernimmt die OP, bleib dran, auch wenn es Nerven kostet.


    Wenn Du tatsächlich als Unterbrustmaß 75 cm hast, dann nimm auch einen solchen BH. Es gibt BHs in 75 F (ich habe 75G-H, weiß also von was ich rede). OK, die sind rar gesät (z.B. Primadonna, Felina,...) und ziemlich teuer, aber wenn ein BH unten rum zu weit sind, gibt das Deinen Brüsten überhaupt keinen Halt, dann rutscht das hintere Teil nach oben, die Träger nach vorne und dann ist das eine Hängematte aber keine Stütze mehr (und das tut dann weh).


    Hoffe, Dir weiter geholfen zu haben
    rickele
    (die ihre Übernahme durchgeboxt hat und im August dran ist, freu)

    Hallo Franziska,


    jede Frau empfindet ihre Brüste anders. Manche finden ein D-Körbchen schon als zu groß, andere können gut mit einem F-Körbchen leben (vorausgesetzt, es bestehen keine körperlichen Probleme). Warum lassen sich manche Menschen die Nasen, Ohren oder Augenlider "richten"? Da sind doch auch rein kosmetische Gründe der Anlass.


    Ich finde gut, dass Du Dir Gedanken machst, aber Du musst in Deinem Körper leben und Dich wohlfühlen. Wenn Du Deinen Körper bzw. die Brüste nicht magst und ablehnst, wird es Dir auf Dauer sicher nicht besser sondern eher schlechter gehen. Natürlich ist die OP kein Spaziergang.Ddie Narben können sehr auffällig werden, die Form vielleicht nicht so, wie man das gerne hätte und auch die anfängliche körperliche Beeinträchtigung nach der OP sollte man nicht unterschätzen, aber wenn Du Dir diese Sachen klarmachst und bewußt diese Risiken eingehen kannst und dann immer noch sagen: "das ist es mir wert", dann ist die Entscheidung für die OP für Dich bestimmt richtig.


    Wenn jemand ablehnend reagiert, wenn Du von der OP (oder dem Wunsch danach) redest, ist es meist jemand, der da gar nicht mitreden kann. Das weiß ich aus eigener Erfahrung: Entweder ist es ein Dreibeiner (= Mann), der große Brüste erotisch findet, oder eine Frau, die nur neidvoll darauf blicken kann oder jemand, der mit seinem Aussehen rundherum zufrieden ist (gibt es so jemanden???). Also laß Dich nicht verunsichern und gehe Deinen Weg - so oder so! Ich hoffe, ich konnte Dich etwas ermutigen, die Entscheidung bewußt zu treffen. Wenn Du sie durchführen läßt, dann deshalb, weil Du es willst. Wenn Du es nicht machen läßt, dann deshalb, weil das die bessere Entscheidung für Dich ist. Hinterher (nach der Entscheidung) wird es Dir auf jeden Fall besser gehen.
    Grüße
    rickele

    Hallo Ihr Lieben,
    vielen Dank für Eure Antworten.
    Leider ist es bei mir so, dass die Kasse zwar zahlt, aber nur dann, wenn ich in dieses Krankenhaus zu dem Arzt gehe. Also, nix mit raussuchen oder so. Bin mir nicht sicher, ob das so legal ist, aber nachdem meine Chancen für eine Übernahme sowieso auf der Kippe standen (der PC war echt erstaunt, dass es übernommen wird), mag ich Kasse eigentlich nicht verärgern.


    Was mich etwas beruhigt ist, dass ich da Bilder von Frauen gesehen habe (gleiche Technik), die vorher noch wesentlich mehr hatten als ich (aber auch insgesamt kräftiger waren). Außerdem ist der Doc bei der DGPRÄC und macht selber Schulungen, was ich gut finde.
    Da meine Brüste sowieso in den letzten 10 Jahren um mehr als 2 Cups gewachsen sind (bei gleichem Körpergewicht), will ich auf jeden Fall eher ein kleines C oder ein üppiges B (nicht, dass das Ganze nochmal auf mich zu kommt).


    Würde mich schon interessieren, wie das so in den verschiedenen Stadien aussieht.
    Störend finde ich nämlich diese anfängliche (?) "Spitztüten"-Form, das sieht so unnatürlich aus. Wobei, bei meinem miesen Bindegewebe hängt das bestimmt recht schnell wieder und mit einem Korrektur-Eingriff rechne ich schon, wurde ja auch schon "angedroht" ;-))
    Nun gut, ganz wohl ist mir bei der Sache nicht, aber hauptsache die "Last" ist dann weg und ich kann mich wieder (schmerz-)frei bewegen.


    Grüßlis rickele

    Hallo,
    hatte mein Beratungsgespräch mit dem PC. Werde voraussichtlich Anfang August operiert! (heißes Wetter sei nicht so ein Problem, hieß es).


    Bisher war mir von jeder Seite (Gyn und beratender Gyn im Brustzentrum) her gesagt worden, dass bei meiner Brustgröße (75G-H) ein T-Schnitt nötig ist, was für mich auch einleuchtend ist / war.
    Jetzt hieß es, dass die "narbensparende" Technik verwendet wird (so 'ne Art Lejour). Find ich einerseits prima, da weniger Narben bestimmt auch weniger Probleme mit denen bedeuten, andererseits aber völlig unsicher, ob das bei der Menge an vorhandenem "Material" nicht zu einem "Plissee-Look" führt. Allerdings wurde mir gleich gesagt, dass wahrscheinlich nach 6 Monaten ein kleiner Korrektureingriff nötig wird, um eben diese überschüssige Haut noch zu entfernen.


    Dann ist da noch die Frage mit den sich öffnenden Nähten, da hab ich hier bei dieser Technik schon öfter davon gehört. Kann ich das verhindern oder ist das einfach so???


    Stressig wird die Zeit sowieso: Samstag vom Urlaub zurück, Montag drauf anzeichnen, Dienstag gehts dann los... aber dafür hat mein Sohn dann noch Ferien und kann mich unterstützen (hoffentlich). Mein Göttergatte wird wohl eh keinen Urlaub nehmen / bekommen. Schade!


    Gruß
    rickele

    Hallo Sabine,


    viel viel Glück ... und zwei wunderschöne Brüste!
    Drücke Dir ganz arg die Daumen, bin schon gespannt auf Deinen Bericht.
    Grüßlis
    Petra

    Hallo Melon,
    wow, warst du fleißig! Vielen lieben Dank!
    Ich dachte immer, die Arnica müssten schon lange vor der OP eingenommen werden, aber wen ich mir das richtig überlege, macht es erst kurz davor schon einen Sinn. Staphysagria "hört" sich gut an, da die Brust ja direkt mit der weiblichen Identität zu tun hat (hört sich bescheuert an, aber Ihr wißt bestimmt, wie's gemeint ist).
    Werde aber wg. der Wundheilung und zur Verbesserung der Grundsituation doch mal bei einem HP vorstellig werden. Meine Ma hatte da auch was vor ihrer großen Unterleibs-OP, erinnert sich aber nicht mehr, was das war. Werde Bericht erstatte, sobald ich mehr weiß.


    Hallo Cats,
    da kannst Du aber schon viel machen! Walking und Krafttraining würde ich gerne auch so schnell als möglich wieder machen. Ob das Spinning dann auch schon wieder geht - mal sehen (ist meine absolute Lieblingsstunde), ebenso Mountain-biking. Da rüttelt es doch einen mal durch, also lieber länger warten.
    Das ist beim Joggen wahrscheinlich noch schlimmer und wenn Du das schon kannst... super!
    Mein Fall wäre es allerdings nicht, ich habe kaputte Knie seit ich 17 bin, alle Sportarten mit Sprüngen oder gar joggen darf ich eh nicht machen.
    Ich werde meinen Vertag im Fitness-Center für die Zeit einfach stilllegen lassen, damit ich ganz in Ruhe genesen kann und dann gaaanz langsam anfangen.


    Ja, ich freu mich schon so auf den Besprechungstermin, bin total gespannt. Melde mich danach wieder! (Das war eine Drohung!)


    Grüßlis
    Petra

    Hallo Cats,


    schön, dass es Dir so gut geht! Und von wegen der Sport-BHs, Bequemlichkeit ist das A und O, würde ich sagen. Du hast ja noch sooo lange Zeit, richtig schicke Sachen zu tragen.
    Was machst Du denn für Sport??? Sprich, welche Sportarten sind denn nach relativ kurzer Zeit wieder machbar, ohne dass es weh tut oder gar reißt?


    Bei mir hat sich die Terminfrage geklärt: Ich habe meinen 1. Besprechungstermin sowieso erst am 2. Mai! Also nix von wegen "so schnell mal noch vor dem Urlaub". Wenn einem so die Entscheidung abgenommen wird, muss frau halt das Beste draus machen und überhaupt, ich habe schon so lange Probleme mit den Teilen, da kommt es tatsächlich auf ein paar Monate wohl nicht mehr an - rede ich mir zumindestens ein.


    Irgendwie ist es recht komisch. Natürlich sind meine Brüste riesig, hängen einfach so an mir runter (den "Bleistifttest" würde ich sogar mit einem ganzen Federmäppchen nicht bestehen) und bereiten mehr Probleme als mir lieb ist, aber trotzdem finde ich sie nicht abstoßend häßlich (mein Mann übrigens auch nicht, der kennt mich halt nicht anders). Schließlich traue ich mich immer noch in die Sauna (auch wenn manche ganz blöd starren, aber Idioten gibt es immer). Ich hoffe nur, dass die "Neuen" mir dann auch gefallen - ne, das ist nicht das, was ich sagen will, ich finde nicht die richtigen Worte, meine Gefühle zu beschreiben. Ob ich mich mit den Narben danach wieder in die Sauna traue, weiß ich noch nicht. Kommt wohl auch darauf an, wie schön die werden.
    Ach egal, ich will ja die OP! Die Vorteile überwiegen auf jeden Fall, denke ich.


    Oh je, schon wieder so ein langer Eintrag! Ich kann mich einfach nicht kurz fassen ;-))


    Grüßlis Petra

    Hallo Melon,
    Dank Dir!
    Was gibt es denn da für bessere Wundheilung? Gibt's da ein "Universalmittel" ählich Arnica oder ist das je nach Fall unterschiedlich, dann müßte ich nämlich noch einen HP aufsuchen?
    Klar, so kurzfristig wird's wohl nix werden, aber da ich von der Kasse aus gezwungen bin, im Vertragskrankenhaus operieren zu lassen (der Arzt dort ist PC und hat angeblich einen guten Ruf), hoffe ich, dass die wenigsten jetzt auf den Sommer hin unter's Messer wollen und daher eher mal was frei ist.


    Ich werde auf jeden Fall die Kompressions- bzw. SportBHs ganz konsequent tragen! Frau will ja nicht das Ergebnis ruinieren;-))


    Hallo Cats,
    ein Danke Schön auch an Dich. Wie geht es denn Dir???
    Schon tolle Dessous gekauft???
    Ja, ich kann's kaum erwarten, schon die Zeit bis ich am Montag (nach dem Geschäft) anrufen kann wg. eines Vorstellungstermins ist grauenhaft. Ich renn völlig planlos rum und überlege schon, wie das mit dem Garten organisiert kriege, dass meine Männer nicht so viel zu tun haben.


    Arnica ist prima, kriegt meine Katze auch immer verpaßt, wenn Sie mal wieder von Nachbars Kater verprügelt wurde... (gibt's auch eine Globulisorte, dass sie mal zurückschlägt???)


    Grüßlis
    rickele

    Hallo Ihr Lieben,
    erst mal an alle, die mir die Daumen gedrückt haben: VIELEN DANK, es hat genützt! Heute kam von der KK das OK, zwar mit kleinen Einschränkungen, aber hey, ich würde sogar täglich auf dem Kopf stehen und mit den Beinen strampeln, wenn die das wünschen! Oh, Gott, ich bin so glücklich, dass ich nur noch heule!!!


    Würde am liebsten gleich unter's Messer, aber ich hatte bisher nur Gespräche mit dem Gyn vom Brustzentrum, den PC kenn ich persönlich noch gar nicht. Und jetzt ist Wochenende, wie soll ich diese Wartezeit bis zu einem Termin bloß überleben? Bin jetzt schon ganz hibbelig!


    Wenn ich mir bloß vorstelle: Ein Leben ohne Rückenschmerzen, kein Aua beim Sport und ich werde auch nicht von den Möpsen KO geschlagen, Gartenarbeit und Bücken, ohne dass die Dinger halb (oder ganz) oben aus dem BH fallen, BHs in "normalen" Größen, keine Klamotten in XL mehr, mein Brustband vom Badeanzug sitzt tatsächlich da, wo es hingehört und nicht mehr mitten drauf oder vielleicht sogar ein Bikini??? Und, und und...


    Gleichzeitig habe ich jetzt schon Panik, da ich sehr schlechtes "Heilfleisch" habe. Wie kann ich mich optimal auf die OP vorbereiten?


    Hat sich von Euch jemand Anfang Sommer operieren lassen? Ich weiß, dass das wegen der Heilung und mit dem Kompressions-Bh nicht wirklich gut ist, aber ich möchte auch nicht bis zum Spätjahr warten. Anfang August habe ich eine Woche Camping-Urlaub gebucht, ev. gleich danach oder eben am liebsten gleich Ende April (wäre dann bis zu meinem Geburtstag sicher wieder zuhause - und mindestens 3 Pfund leichter), vorausgesetzt, ich krieg so schnell die Termine!


    Grüßlis von der überglücklichen Petra

    Hallo Cats,
    herzlichen Glückwunsch!!!!!!
    Das hört sich ja prima, nein supergut, an! Freu mich ganz arg für Dich (habe auch schön Däumchen gedrückt;-)) )
    Gut, dass der Bericht so ausführlich ist, das hilft doch allen, die es noch vor sich haben.
    Ganz liebe Grüße
    rickele

    Hallo Thalya,
    vielen Dank für Deine Aufmunterung, kann's brauchen ;-))


    Hallo Soja,
    also mit 75 D kriegt frau doch wunderschöne Teile, allerdings nicht auf dem Wühltisch für 10 €. Bei uns gibt es bei Karstadt eine prima Wäscheabteilung, die haben superschöne (spitzenbesetzte und bunte!) BHs, die meistens bis D oder sogar E gehen. Frag doch mal nach Marken wie Passionata, Prima Donna, DaCapo oder Chantelle; die sind auf jeden Fall auch bis D (bei 75er Unterweite allemal).
    Lass den Kopf nicht hängen, nimm mal deinen "Lieblingsmenschen" mit und geh anprobieren!
    Ich drück Dir Daumen, dass du dich bald über deine neuen Brüste freuen kannst.
    Grüßlis
    rickele