Beiträge von melon

    Ich kann dir nur empfehlen, mach nach der Op so wenig wie möglich. Ich weiss es fällt einem total schwer auf andere angewiesen zu sein, aber deine neue Brust wird es dir danken.


    Nach meiner Korrektur bin ich gleich 2 Tage später vorsichtig spazieren gegangen. Der Busen hat trotz Sportbh gewippt und ich kann mir vorstellen, deshalb hatte ich dann ein paar Tage später ein großes Hämatom in der einen Brust. Also lieber langsamer bis die Nähte einigermaßen sicher zugeheilt sind.
    Man überlebt auch einmal etwas mehr Staub. Deine Brust steht da im Vordergrund.


    Ich hatte nach der großen Op auch 4 Wochen Urlaub und war sehr vorsichtig, aber man ertappt sich ständig wie man Dinge macht, die die Naht doch belasten und dann wenn es wieder offen ist, ist es schon zu spät mit der Reue. Staubsaugen, bügeln und oben in Schränken kruschteln sind in den ersten Wochen tabu. Einkaufen wird auch schon schwierig. Ich stand oft vor Regalen und brauchte das was oben steht. Man kommt sich schon doof vor, wenn man andere Leute fragen muss ob die einem das runter holen. Man sieht ja nicht krank aus. Kofferrraumdeckel war auch so ein Thema. Ich habe mir dann mit einem Stockschirm zu helfen gewusst. So konnte ich ohne mich strecken zu müssen den Deckel auch wieder zu machen.


    Viel Glück bei der Op
    lg melon

    Hallo ihr Beiden,


    ich wurde vor fast 2 Jahren nach Lesjour operiert. Anfangs sehen diese Falten schon horromäßig aus. Ich war froh, dass ich vor der Op schon einmal Bilder davon gesehen hatte, und somit nicht ganz so erschrocken war.


    Die meisten Falten bilden sich nach einigen Monaten zurück, man kann richtig dabei zusehen. Anfangs habe ich das meinem Arzt auch nicht geglaubt, ich war mir schon nach 2 Wochen sicher, da muss noch geschnitten werden.


    Nach 5 Monaten habe ich dann nur eine kleine Korrektur Op gehabt und die Falte war weg.


    Ich wollte auch kein T-Schnitt, da ich Angst vor Wundheilungsstörungen und überschießender Narbenbildung hatte. Aber aus der heutigen Sicht, würde ich mich auf einen T-Schnitt einlassen.
    Nach Lesjour wird zwar auch schön, auch die Form finde ich ist schön geworden, aber der Busen ist nicht ganz so straff wie man sich das vorstellt. Nach Hall Findley Methode mit T-Schnitt steht der Busen länger und mehr nach vorne. Ich hatte F-G und mein damaliger Arzt hat ein D daraus gemacht. Gewünscht war allerdings C.
    Anscheinend kann man das im Op nicht so genau planen, je nach Erfahrung des Arztes. Also lieber etwas kleiner als zu groß. Bisher habe ich auch nur eine Frau getroffen die statt B ein A bekomen hat. Sonst ist es den Meisten doch noch zu viel. Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt und finde es so ganz in Ordnung, aber C wäre mir nach wie vor lieber gewesen.


    Die Narben unter der Brust heilen total schnell und sind unproblematischer als die Senkrechtnaht bei Lesjour. Auf der Naht ist mehr Zug und somit geht sie auch eher wieder auf. Ich hatte damals an mehreren Stellen so Probleme und Wundheilungsstörungen. Nachträglich weiss ich dass das bei Lesjour öfters der Fall ist. Nach 1 1/2 Jahren habe ich mir die Nähte neu machen lassen, da sie mir doch viel zu breit geworden waren und da wurde dann noch ein kleines T als Schnitt an einer Brust gemacht und daher weiss ich wie harmlos diese Schnitt unter der Brust sind.


    Ich wünsche euch viel Glück für die Op und das es so wird wie ihr euch das vorstellt. Trotz meiner Schwierigkeiten nach der Op und 2. Korrekturen habe ich den Schritt nie bereut und auch mein Mann liebt diesen neuen Busen.
    lg melon

    Wenn du die Narben gut schützt macht die Sonne nichts aus. Aber ich würde zur Sicherheit noch was in den Bikini auf die Narben leben. Der Stoff als Schutz wäre mir zu wenig. Wenn du in die Sonne gehst ist eine Sonnencreme mit sehr hohem Lichtschutzfaktor sicher nicht das falsche.


    Man sagt 1 Jahr sollten frische Narben keine Sonnenstrahlen abbekommen.


    Am restlichen Körper ist es ja egal.


    lg melon

    Ich finde den Triaction auch viel zu nachgiebig. Kann ich dir nur abraten.


    Ideal ist der Triumpf High performer und Triumpf Extreme N . Der sieht noch etwas poppiger aus, ist das Nachfolgemodell und hält aber super.


    Habe ich nach meiner 2. Korrektur jetzt auch ständig an und kann ihn nur empfehlen. Den anderen habe ich aber auch von der ersten Op.


    Gibt es bei Ebay viel günstiger als im Laden. Habe ich mir dort auch bestellt.



    Also du siehst es geht auch viel billiger und ich kann dir beide nur empfehlen.


    Viel Glück bei der OP.


    lg melon

    Also ich habe mit Dermatix bessere Erfahrungen gemacht.


    Ich kenne jemanden der hat zur gleichen Zeit dieses Terproline benutzt, ich finde meine Narben sind in der gleichen Zeit deutlich heller und unauffälliger geworden. Mein PC hat mir damals auch davon abgeraten, würde man bei Fettabsaugungen benutzen aber nicht als Narbenbehandlung.


    Sorry das war die Auskunft die ich bekommen habe.


    Ich schwöre auf Dermatix. Bei der ersten Op waren die Nähte nach kurzer Zeit schon super hell, und jetzt nach der Korrektur nach 4 Monaten.


    Wenn ich mir andere Narben so anschaue die ich habe, z.B. Blindarm oder Knie, da habe ich noch kein Dermatix drauf gemacht und die sind deutlich wulstiger und auch auffälliger geworden.


    Das ist zumindestens meine Erfahrung.

    O.k. ich bin kein Heilpraktiker. Das ist eine Empehlung eines Heilpraktikers allgemein.


    Das Homöopatische Mittel für jeden indivieduell sind dachte ich ist allgemein bekannt.


    Wobei die zwei Mittel die ich genommen habe, Arnica ja jeder nehmen kann und Staphylosagria auch nichts schlimmes ist.


    Die anderen Dinge muss man sich selbstverständlich mit seinem Arzt absprechen. Aber bei Medikamenten vor eienr Op gehe ich davon aus das das ja auch jeder macht. Sei es nur die Pille oder sonstige Medikamente.


    lg melon

    Zur Förderung der Wundheilung bei einer Operation hat sich die Homöopathie sehr bewährt
    Unangenehme Folgen einer Operation sind häufig Schmerzen, Nachblutungen oder gar Infektionen. Rechzeitig vor einem Eingriff genommene Homöopathie-Mittel können wirksam vorbeugen und die Nachwirkungen einer Operation auf ein Minimum beschränken.
    Homöopathie - Mittel rechtzeitig vor einer Operation genommen, können die Wundheilung erheblich fördern und bestimmte Nebenwirkungen der Narkose (wie Kopfschmerzen, Übelkeit) vorbeugen.


    Arnika: ist das Wundheilungsmittel bei einer Operation
    Das wertvollste Mittel bei Verletzungen und Operationstraumen ist Arnika sowohl für die innerliche, als auch äußerliche Anwendung. Arnika beschleunigt die Rückbildung von Blutergüssen und verhindert Nachblutungen nach Operationen. Somit wird Infektionen vorgebeugt und die Wundheilung beschleunigt.
    Anwendung:
    Vor einer Operation: am Abend vorher zwei Globuli Arnika D12, vor der Operation zwei weitere Globuli.
    Nach dem Eingriff: je nach Beschwerden stündlich 1 Globuli Arnika D12 bis sich die Beschwerden bessern. Bei leichten Beschwerden einmalig ein Globuli D12.
    Achtung: Verwenden Sie Arnika nicht niedriger als C6 oder D6, weil diese Potenz möglicherweise die Blutung fördern kann.


    Nach der OP Info vom Heilpraktiker:


    Nux vomica D30:
    gleich nach der OP genommen, gegen Erbrechen und spastische Verstopfung besonders
    bei dem Gefühl, als ob zuviel Narkosemittel im Körper ist


    Staphysagria D30:
    mehrmals tgl. ab dem Tag nach der OP sorgt es für eine rasche und komplikationslose Narbenbildung. Sehr gut bewährt bei Schnittwunden.


    Hypericum D30:
    gleich nach der OP genommen vermindert Schmerzen und Lähmungen, die aufgrund durchtrennter
    Nerven entstehen


    Phosphorus D200:
    wenn nach der OP starke Kopfschmerzen mit Erbrechen auftreten, man hat das Gefühl
    nicht richtig wach zu werden


    Arnica D30:
    als Folge von Verletzung, man fühlt sich wie "verprügelt", starr, zur besseren Wundheilung


    Strontium D30:
    einmalig direkt nach dem Erwachen erwärmt es den Körper, alle Körperfunktionen werden
    in Gang gebracht


    Calendula D2:
    sorgt für eine gute und schnelle Wundheilung und vermeidet Infektionen
    Staphysagria D30:
    mehrmals tgl. ab dem Tag nach der OP sorgt es für eine rasche und komplikationslose Narbenbildung



    Also ich habe bei beiden Operationen Arnica genommen. Hatte überhaupt keine Schmerzen.


    Bei der Korrektur habe ich zusätzlich nach der Op Staphylosagria genommen.
    Bis auf die eine Stelle mit einer kleinen Blutung ist diesmal ja alles gut zugeheilt und auch zu geblieben.


    Ich denke die richtige Fadenwahl ist auch sehr wichtig. Es gibt Fäden auf die reagiert man schneller, wenn man eh zu Allergien neigt, und es gibt Fäden die werden besser vom Körper vertragen.


    Ich bekam nach der 2. Op Steristip Pflaster direkt auf die Wunde geklebt. Ich hatte das Gefühl, dadurch war da auch weniger Spannung drauf und die Narben sind zu geblieben. Lange schonen ist auf jeden Fall das A und O. Nicht schwer heben und die ersten Tage auf jeden Fall nichts anstrengendes machen. Am Besten auf die Couch setzen sich bedienen lassen und lesen.


    lg melon

    Auch von mir Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen Op.



    Jetzt schont euch schön und lasst die anderen für euch springen um so besser ist eure Wundheilung und ihr könnt noch genug danach putzen.
    Man muss lernen den anderen beim Arbeiten zuzusehen, ich weiss das fällt einem nicht leicht, aber um so schneller heilen eure Narben.


    Ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest.


    Viele liebe Grüsse
    melon

    Glaubt mir in einem Jahr sind sie nur noch helle Striche. Ob breiter oder nicht, sie werden nicht mehr so auffalen. Ich spreche ja aus Erfahrung, war bei mir nach der großen Op trotz Wundheilungsstörungen so. Breit bleiben sie aber die Rötung geht normal weg, wenn nicht dann auf jeden Fall Narbencreme benutzen zur Unterstützung.


    Bei mir hat sich vor 3 Tagen auch wieder ein kl. Löchlein in der Brustunterfalte gebildet. Wahrscheinlich auch wieder ein Faden der von innen raus wollte. Ich war auch ertsmal überrascht und schockiert, nach 4 Monaten. Aber ist auch gleich wieder nach 2 Tagen trocken gewesen. Jetzt natülich auch etwas röter.


    Meine hyp. Narbenbildung war damals auch erst nach 3-4 Monaten, also so ganz aus der Gefahrenquelle bin ich noch nicht draußen, aber heute habe ich auch mal einen normalen Bh angezogen. Da fühlt man sich doch gleich viel attraktiver.


    So euch allen ein schönes Weihnachtsfest. Lasst euch reich beschenken.


    Viele Grüße
    Melon

    Ich wünsche euch auch ein tolles Weihnachtsfest. Für die operierten, geniest euer neues Lebensgefühl. Ich habe mich schon für unsere Feier umgezogen und finde es einfach klasse wie der schwarze enge Rollkragenpullover jetzt mit meienen kleinen Busen anliegt und betont. Früher hätte ich ein Schlabberoberteil angezogen. Was für ein Unterschied. Da ist man doch gleich wieder ein ganz anderer Mensch.



    Für die die es noch vor sich haben, es lohnt sich.


    Schöne Weihnachten und guten Rutsch.


    Melon

    @fraggle, so ein Ärger, ist der Mist immernoch nicht richtig zu?


    Ich dachte bei dir ist inzwischen auch alles im Grünen. Ich denk an dich und fühle mit dir.


    Bei mir ist die hyp. Narbenbildung bis jetzt zum Glück noch nicht aufgetreten. Heute Nacht habe ich das erste mal ohne Bh geschlafen, war das ein komisches Gefühl. Mir hat richtig was gefehlt.


    Meine jetzigen Narben sind zum Glück schon recht hell, außer das ehemalige Loch und die Stelle wo ein Faden durch wollte. Ich werde jetzt auch schlampiger mit Dermatix vor allem weil die teure grosse Tube schon fast alle ist.


    Ich hoffe bei dir ist bald auch alles verheilt und du kannst nur noch genießen ohne Panik das da wieder was kommt. So langsam wird es aber auch Zeit. Du machst ja schon ganz schön lange durch, fast länger als ich damals.


    lg melon




    lg melon

    Ich wünsche dir Heidi und Kian Mum alles Gute für die Op am Donnerstag.


    Egal wie lange ihr im Krankenhaus bleibt, viel Schonung!


    Wenn es euch nicht so gut geht, dann behalten die euch doch sicher auch noch einen Tag länger dort, also erstmal abwarten wie es euch danach geht, dann könnt ihr immernoch entscheiden.


    lg melon

    Ich denke 3 Monate sollte man mindestens cremen. Wenn alles schon schön hell ist kann man aufhören, wenn nicht noch weitercremen.


    Ich habe jetzt seit Anfang September gecremt und meine Nähte sind schon an einigen Stellen total hell. An den Stellen wo ich nicht so gut eingecremt hatte, da ich dachte es ist nicht so wichtig, unter der Brust, ist die Naht noch deutlich dunkler. Aber meine grosse Tube ist jetzt auch leer und ich überlege mit was ich weitermachen soll.


    Ich schätze ich mach noch sicherheitshalber, wegen Narbenwucherung (hatte ich ja bei der großen Op erst 4 Monate später bekommen), weiter. So 1-2 Monate wenn mal ein 1/2 Jahr rum ist, denke ich bleibt die Narbe so schön.


    Es heisst um so früher man damit anfängt um so bessere Erfolge hat man. Später wieder mit cremen anfangen bringt dann nicht den Effekt.


    Aber austrocknen tut meine Narbe nicht mit Dermatix. Es entsteht ja ein Feuchtigkeitsfilm über der Narbe, damit sie nicht austrocknet. Fettig ist das Silikongel natürlich nicht, aber das muss es auch nicht, wenn die Haut außenrum trocken ist, kann man ja immernoch Fettcreme nehmen.



    Das habe ich über Silikon gefunden:


    Unter der Silikonabdeckung bildet sich eine feuchte Kammer Diese Eigenschaften werden bei der Therapie von Narben mit Silikonfolien, -pflaster und seit kurzem auch mit Silikongel genutzt. Deckt man eine Narbe mit einer Silikonzubereitung ab, bildet sich darunter eine "feuchte Kammer". Diese ist durchlässig für Gas, nicht aber für Wasser (s. Grafik unten). Aufgrund der erhöhten Feuchtigkeit wird rund um die verletzte Stelle weniger Kollagen (Narbengewebe) gebildet. Dadurch sinkt das Risiko, auffällige wulstige (hypertrophe) oder gar wuchernde Narben (Keloide) auszubilden. Durch die Behandlung mit Silikonzubereitung werden Narben flacher und weicher und insgesamt weniger auffällig. Rote und dunkle Narben werden blasser. Juckreiz und Spannungsgefühl lassen schon nach wenigen Tagen nach. Diese Effekte werden auch bei älteren Narben beobachtet.
    Silikon ist sehr gut verträglich Ob als Pflaster, Folie oder Gel - Silikon kann alleine oder in Kombination mit anderen Methoden der Narbenbehandlung, z. B. der Drucktherapie oder der Spritzentherapie angewandt werden. Da es sehr gut verträglich ist, kann es problemlos auch bei Kindern eingesetzt werden.


    Die Wirksamkeit ist bei den verschiedenen Anwendungsformen der Silikonbehandlung vergleichbar. Dafür unterscheiden sie sich aber in der Art der Handhabung. Die Anwendung sollte zweimal täglich über mindestens zwei Monate erfolgen. Sie kann, in Abhängigkeit von der Narbe, auch bis zu 12 Monaten andauern.



    lg melon

    Kann man schlecht sagen, jeder verkraftet eine Op anders. Ich wollte nicht gleich nach Hause, aber ich musste auch 150 km heim fahren. Da am ersten Tag alle Stunden jemand auf meine angenähten Brustwarzen geschaut hat, dass die auch wirklich anwachsen und dann die Probleme mit dem Kribbeln und RR Abfall, da war ich froh dass ich nicht zu Hause war.


    Aber vielleicht läuft bei dir auch alles glatt und du ruhst dich genug zu Hause aus. Bei meiner Korrekturop 1 1/2 Jahre später, habe ich auch noch einmal alle Nähte neu vernäht bekommen und das war kein Problem zu Hause.
    Bin direkt vom Op Tisch ins Auto gestiegen und heimgefahren worden. Da waren allerdings keine Inneren Wunden wo noch Wundflüssigkeit rauskommt und es sich evt. auch noch entzünden kann.


    lg melon

    tajafi , ich würde nicht unbedingt alles auf einmal machen lassen, die Narkose ist schon anstrengend genug und je nach Ausgangsgrösse deiner Brust dauert die 3-4 Std. da muss sie nicht noch länger sein.


    Eine Nacht in der Klinik finde ich kurz. Da solltest du schon sehr in der Nähe deiner Klinik wohnen, dass du bei Komplikationen, sei es Probleme nach der OP mit dem Kraislauf, schnell Hilfe bekommst. Mir ging es am ersten Tag gut, Abends ist mein Kreislauf abgesagt RR 80/60 und da war ich froh das ich einen Arzt rufen konnte. Einen Tag später hatte ich leichtes Fieber, nachdem ich zuviel in der Gegen rumgelaufen bin und manchen ist auch fürchterlich Schlecht nach der OP. 2-3 Nächte würde ich einplanen, mit Blutflaschen wollte ich auch nicht Autofahren und deine Kinder schauen sicher nicht begeistert auf die Drainagenflaschen. Im Krankenhaus kannst du die ja vor denen verstecken.


    lg melon

    Vor der Op brauchst du echt keine Angst zu haben. Wenn du erst mal in den Op gerollt wurdest, dann bist du auch schon nach 5 Min. weg und wachst im Aufwachraum wieder auf. Dort bist du dann noch an EKG Pads angeschlossen aber sonst geht es dir sicher schon gut. Evt. eine Infusion dran und nach etwas Beobachtungszeit wirst du schon in dein Zimmer gerollt.


    Ich habe nachmittags schon meine Lieblingssendung im Fernsehen geschaut und bin mit der Schwester zusammen aufs Klo gewandert. Die Drainagen die die meisten Frauen bekommen muss man da leider mitschleppen, das fand ich das unangenehmste an der Situtation.


    An das mit dem Bh schlafen gewöhnst du dich auch ganz schnell. Wenn du einen bequemen Sprotbh hast, dann spürst du den auch nicht nachts.
    Auf der Seite hat mir auch die Brust wehgetan, also lieber die erste Zeit auf dem Rücken lieben, evt. Kissen unterm Po damit du leicht schräg liegst und das Gewicht nicht ganz auf dem Rücken gelagert wird.


    Tragen von schweren Lasten wie Kinder oder Einkauf musst du die erste Zeit lassen, sonst könnten deine Nähte wieder aufgehen und das willst du sicher nicht. Sage mal lieber du möchtest B Körbchen, denn es gibt einige Frauen (mich eingeschlossen), die wollten C und haben D bekommen.


    lg melon

    Ja das ist jetzt noch eine schwierige Zeit. Man kann sich garnicht vorstellen das das mal besser wird und wieder nach normalen Brüsten aussieht. Aber glaub mir die Zeit kommt und dann ist es wie beim Kinder kriegen, man hat die schlimme Zeit ganz schnell wieder vergessen und geniest einfach nur das neue Gefühl. Egal ob da ein paar Narben mehr oder weniger sind. Das Gewicht ist besser und die Kleidung passt auch.


    Aber bis dahin ist es leider noch ein nerviger Weg.


    Aber auch du überstehst die Zeit und hinterher denkst du, war doch nicht ganz so schlimm. Auch wenn es jetz fürchterlich ist.


    Besser ein paar Wundheilungsstörungen und eine schöne Brustform, als eine verstümmelte Brust die gut zuheilt.


    Das wäre 1000 mal schlimmer und passiert leider auch ab und zu.


    lg melon

    Hallo Lucyy,


    wer nicht wagt, der hat auch gar keine Chance. Ich denke es wird in Zukunft nicht einfacher, dass die Kassen die Kosten übernehmen. Also probiere es lieber jetzt.


    Einen Termin beim Pc ist doch schon einmal ein guter Schritt, der informiert dich dann auch richtig, sagt dir was möglich ist und das hilft dir sicher auch einiges weiter um zu sehen ob du wirklich den Schritt wagen willst.


    Wenn die Kassen ablehnen, dann hast du ein Ziel vor Augen auf was du sparen kannst. Wenn nicht gleich dann reglemäßig jeden Monat eine Kleinigkeit auf die Seite gelegt, dann kommst du auch ans Ziel.


    Ging bei uns auch, obwohl wir nicht so viel Geld zur Verfügung haben.
    Aber plötzlich braucht man das eine oder andere T-Shirt nicht wirklich und der Urlaub fällt halt dann auch mal kleiner aus. Wenn man es wirklich möchte, dann findet man auch einen Weg.


    Es gibt auch ernorme Preisunterschiede bei den Ärzten. Der eine verlangt 3000,- der nächste 6000,- E . Da muss man sich auch eine Weile schlau machen welcher Arzt auch ohne enorm teures Honorar in Frage kommen würde, der seine Sache trotzdem zufriedenstellend macht.


    Ich wurde von einem Prof. persönlich operiert und habe auch nicht mehr bezahlt. Also man muss sich nur richtig informieren.


    Wenn man nicht in einem 2 Bett Zimmer liegt dann spart man auch schon wieder einiges.


    Aber probier es doch erstmal und gib nicht wieder auf. Du verlierst durch den Antrag ja noch garnichts. Du kannst ja nur gewinnen.


    lg melon

    Lilelu ich wünsche dir auch alles Gute für deine Op am Freitag.


    Ich drück dir die Daumen, dass das Ergebnis so wird, wie du es dir erhofftst.


    Richtige Grösse, keine Schmerzen und eine schnelle und problemlose Wundheilung.


    Alles Gute Melon

    Gut dann kenne ich dein erstes Problem mit den offenen Stellen.


    Allerdings habe ich inzwischen so viele Mails erhalten und so viele Bilder gesehen, dass ich nicht mehr einzeln weiss, wem ich schon alles geschrieben habe.


    Ein Stamm der Frauen dem schreibe ich nach wie vor regelmäßig, an die kann ich mich dann auch erinnern.


    Meistens bekomme ich die Post ja dann unter einem anderen Namen und so kann ich die Verbindung zu den Namen hier nicht so ganz behalten.


    Aber trotzdem wünsche ich dir das es der einzige Faden war.
    Aber das da gleich so eine grosse Stelle auf geht, hätte ich nicht gedacht.
    Ich hoffe bei mir kommen keine neuen Fäden mehr durch, jetzt ist die Narbenkorrektur ja fast 3 Monate her und ich hoffe das Thema ist bald beendet.
    lg melon

    Also bei mir war auch nach so langer Zeit mal wieder eine kleine offene Stelle. Aber klein heisst so 1 mm Löchchen. Ein Faden der sich den Weg nach außen sucht und dann eine Rötung erzeugt hat und dann ist es wieder ein wenig aufgegengen.


    Aber so wie du es beschreibst ist es mehr. Lass es lieber mal nachschauen.


    Hast du denn zu viel gemacht, dass du dich vielleicht übernommen hast?


    Ich würde nach wie vor den Sportbh Tag und Nacht anlassen, es sieht nicht so aus, als wenn deine Narben schon stabil genug wären.


    Sonst bekommst du an den Stellen breite Narben und das willst du sicher nicht.
    Wenn du willst schick mir mal paar Bilder ich schreibe dir per PN meine Mailadresse, vielleicht hilft es dir wenn ich dir Bilder von meinen Stellen von damals schicke.


    lg melon

    Vor Thrombosen kann man sich leider nicht 100% schützen. Kommt leider immer mal wieder vor, dass trotzt Thrombosestrümpfe und Spritzen eine Thrombose sich bildet.


    Also gut auf Schmerzen in Beinen oder so achten und dann lieber sofort zum
    Arzt gehen. Den Körper lieber einmal zu viel beobachten, man hört leider die dollsten Sachen.


    lg melon

    Ich finde es auch zu früh! Schone dich mehr. Staubsaugen ist zu anstrengend, selbst das Fegen fand ich tat der Naht nicht gut.


    Rolladen hoch ziehen ist auch super anstrengend, mache ich jetzt nach 2 Monaten noch wenig.


    Sei vorsichtig, nicht dass du Wundheilungsstörungen bekommst. Mir ging es auch super gut, ich hätte alles wieder machen können, aber diese Hämatome und offenen Stellen haben sich ja auch erst nach 14 Tagen bei mir richtig entwickelt, davor sah es super aus. Also lieber weniger.


    Manchmal denke ich, wenn ich nicht gleich Haare gewaschen hätte und mich noch mehr geschont hätte, wäre es vielleicht nicht so schlimm bei mir gewesen. Aber im Nachhinein ist man schlauer.


    Nach der 2. Korrektur bin ich nur spazieren gegangen, 1 Tag nach Op ´. Sehr langsam, guter Bh und wenn die Brust wackeln wollte, dann nochmal mit Armen leicht gestützt, aber vielleicht war das auch schon wieder zuviel so schnell nach der OP. Denn dann kam diese innere Blutung die die Naht an einer Stelle plötzlich total hart werden gelassen hat.
    Die ersten 2-3 Wochen lieber so wenig wie möglich machen. Wenn bis dahin alles gut ist, dann langsam steigern, aber auf jden Fall immer mit armen angewinkelt und nicht über Kopf und ohne Druck.


    Da muss ich Cats recht geben, sie sieht es so wie ich.


    Wäsche bügeln, solltest du auch die ersten Wochen nicht. Ist zwar nicht schwer und man denkt das geht doch, aber es ist dadurch Zug auf den Narben und das ist sicher nicht gut.
    Ist ähnlich wie wenn man Gewichte hebt. Also ja keine Kinder tragen.


    lg melon

    Also ich meine die obere Brust ist mehr belastet. Durch die Seitenlage ist ja dann ein Zug auf den Nähten.


    Nach 6-8 Wochen sind die Nähte relativ stabil, aber davor besteht die Gefahr dass sie auf gehen oder eben breiter werden durch den Zug. Ich denke das gilt auch dafür wenn man einen Bh anhat und den soll man ja die ersten Wochen auch nachts tragen.


    Ich muss meinen jetzt auch noch viel länger tragen, damit ich nicht wieder eine hyp. Narbenbildung bekomme. Meine Korrektur ist jetzt 12 Wochen her und ich habe mich an den Bh nachts gewöhnt, schlafe jetzt aber auch öfters wieder auf der Seite, aber ohne den Arm über Kopf zu nehmen, ich stelle mir das nicht so gut für die Narbenbildung vor. Dafür schmerzen mich morgens öfters meine Schultern. Aber da kann ich durch.
    lg melon

    Das hört sich ja toll an, ich freue mich für dich, dass es dir inzwischen wieder so gut geht.


    Eine tolle und problemlose Wundheilung.


    Es freut mich dass wir dir so gut helfen konnten. Ich wäre damals auch froh gewesen, wenn ich dieses Forum schon eher gekannt hätte. Aber dafür helfe ich jetzt nachträglich einigen das tut auch gut.


    lg melon

    Ich habe schon am 3 Tag in der Klinik geduscht und die Haare gewachsen, allerdings nur 1/2 Körper geduscht, sprich Unterkörper mit der Handbrause abgeduscht. Ich hatte sogar noch Drainagen drann, die habe ich auf einen Schemel in der Dusche gestellt , ging prima.


    Allerdings habe ich die erste Zeit immer den Sport Bh angelassen, das auch wirklich nichts an die Wunden kommt.


    Zu Hause gleiche Prozedur beim Haarewaschen, den Oberkörper kräfig nach unten gebeugt und dann die Haare gewaschen, so dass ich die Arme nicht hochnehmen musste. Auch beim Abtrocknen den Oberkörper nach unten gebeugt und trockengerubbelt.


    Mein Mann hat mir auch mal die Haare gewaschen und gefönt, aber damit kam ich nicht zurecht, Haare waschen ging noch, aber fönen wollte ich lieber alleine. Nach 2 Wochen war das auch gut wieder möglich.
    Notfalls halt lufttrocknen lassen, auch wenn sie dann nicht so toll aussehen.


    Aber nach der Op hat die Dusche dann super gut getan, wenn man da tagelang ständig im Bett liegt und dann auch noch lauter rote Farbe am Oberkörper hat, die alle Wäsche verfärbt, dann tut das richtig gut.
    Den Oberkörper habe ich mir von der Schwester mit einem Waschlappen sauberrubbeln lassen. Hat die gerne gemacht und dann habe ich gleich am 2. Tag meinen Trainingsanzug angezogen und mich 100 % besser gefühlt, als in dem Krankenhaushemdchen das hinten offen ist.


    lg melon

    Ich kenne jemanden, der hat letztes Jahr sich die Brust verkleinern lassen.
    Es wurde ein schönes B/C und ich finde und fand die Brust wunderschön.
    Leider (oder auch wie kann man nur) wurde die jenige zum 4. mal schwanger und hat inzwischen auch schon ihr Kind bekommen.


    Alles gut verlaufen, sie kann sogar stillen. Bin echt mal auf Bilder von der jetzigen Brust gespannt, wäre echt schade um die schöne Brust, wenn die nach gut 1 1/2 Jahren wieder größer bleiben würde.
    Sie hat aber auch 10 kg mehr nach der Schwangerschaft, ich denke das wirkt sich sicher auch auf dem Busen aus.


    Manche Frauen haben einen großen Busen weil sie viel Fettgewebe haben, manche aber weil sie viel Drüsengewebe haben.


    Angie vielleicht hast du das auch, dann nützt es dir garnichts wenn du noch mehr abnimmst. Drüsengewebe wird dadurch nicht weniger.


    Kann man meines Erachtens aber auch mit einer Mammographie feststellen welches Gewebe man hat.


    Viel Glück
    lg melon

    Freu mich für dich, dass du es gut überstanden hast. 5 Std. ist aber heftig, da wird aber noch die Vorbereitung dabei gewesen sein.


    Ja welche Grösse war denn deine Ausgangsgrösse?
    Wie gross bist du, was wiegst du denn.


    B sollte doch noch übrigbleiben, nicht dass es dir und deinem Mann dann nach dem Abschwellen zu wenig wird.
    ABer bei den Sportbhs kann man die Größe nicht so richtig bestimmen. Ich hatte auch einen High Performer in 75 C an, der passt heute noch und ich habe in normalen Bhs aber 75 D. Jedes C Körbchen ist leider zu klein.


    Aber so wie es jetzt ist bin ich zufrieden.


    lg melon

    Hallo Anangel,


    ich denke die Kasse wird die Kosten nicht übernehmen. Es müssen schon Gründe sein dass dein Körper druch das Gewicht geschädigt sind, damit die übernehmen. Bei psychischen Problemen werden sie dich dann eher zu einem geeigneten Arzt schicken, anstatt dir die Kosten für eine Verkleienrung zu zahlen.


    Sorry, aber ich glaube das wird nicht gehen.


    Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn du so mager bist, dir die Brust dann natürlich noch viel größer vorkommt. Aber ich denke dir muss erstmal mit der Magersucht geholfen werden, damit du ein normales Körperbewustsein entwickelst. Wenn du dann immernoch das Gefühl hast es ist zu viel, dann kannst du dir die Op zusammensparen.


    Es gibt einige Leute die z.B. mit ihrer Nase nicht zufrieden sind und sich die korregieren lassen, weil sie denken dadurch bekommen sie ein neues Leben und sind dann hinterher enttäuscht, dass das alte Leben weiter geht.


    Wenn du natürlich Rückenschmerzen, Migräne, deformierungen in der Schulter , Bandscheibenvorfälle usw. hast, dann hast du vielleicht auch bei der Kasse die Chance das sie die Kosten übernehmen, um dadurch die Behandlungskosten für die Schäden auf Dauer zu sparen.


    Ich weiss, das wolltest du wahrscheinlich nicht hören, aber so eine Op ist auch wenn es hier oft als einfach beschrieben ist, immerhin ein großer Eingriff in den Körper. Eine Narkose von mehreren Stunden und danach sichtbare Narben, auch wenn sie mit der Zeit unauffälliger werden.


    lg melon

    Ich dachte du bist Lehrerin,also als Mutter kannst du da sicher zusehen.


    Allerdings im Badeanzug, denk ich ist nicht möglich, da du ja noch verpflastert bist oder einen Sportbh anziehen musst.


    lg melon

    Ich ceme mit der teuren Dermatix und bin von ihr überzeugt. Meine Korrektur der Narben ist jetzt 10 Wochen her und an manchen Stellen ist die Narbe schon total hell geworden.


    Da ich zu hyp. Narbenbildung neige, ist es auch der beste Weg was dagegen zu tun und bis jetzt sieht es gut aus.


    lg melon

    Wenn du keine schweren Bücher tragen musst dürfte das gut gehen. Aber Schonen musst du dich trotzdem. Es wird halt ab und zu zwicken und vielleicht auch etwas schmerzen, aber es geht.


    lg melon