Brustvergrößerung in Verbindung mit Bauchdeckenplastik

  • Hallo Dr. Scholtz!


    Vor 10 Tagen wurde ich operiert. Bei mir wurde der Bauch aufgemacht, dadurch zwei Brustimplantate reingearbeitet, festgenäht und dann der Bauch gestrafft, Bauchnabel versetzt und zugenäht (Kurzfassung).


    Nun meine Trage: wann kann ich wieder heben, Autofahren u. ä?


    Mir geht es gut die Brust ist kaum geschwollen (nur die rechte, hat auch 2 Blutergüsse). Die Narbe von der Straffung zieht noch ziemlich, vor allem im Sitzen oder Laufen. Rückenschmerzen habe ich auch ganz schön. Was kann ich denn dagegen machen? Und sollte ich auf die Narbe vielleicht eine Bepanten Salbe auftragen und auf die Brust Heparin?


    Danke schon im Vorraus


    Doppelmama


    P. S. Würde Ihnen auch gerne Fotos zusenden, damit Sie sich ein Bild machen können, aber wie könnte ich das anstellen, damit Sie die Fotos bekommen?

  • Hallo Doppelmama,


    freut mich, daß es Ihnen gut geht.


    Zwei OPs dieser Grösse sind kein Zuckerschlecken ;)


    Zu Ihren Fragen:


    Zum Thema Heben müsste ich wissen ob Sie auch eine Abdominalfasziendopplung bekommen haben (innere Straffung der Bauchdecken) oder nicht.
    In jedem Fall würde ich Ihnen raten 6 Wochen lang keine schweren Lasten zu tragen. Aus Ihrem nick entnehme ich dass Sie Kinder haben. Ich fürchte ich muß Ihnen auch raten auf das Hochnehmen Ihrer Kinder zu verzichten. Hier wäre es besser Sie würden sich zu ihnen herunterknien.


    Das Thema Autofahren hat zwei Aspekte:
    Medizinisch gesehen können Sie das schon nach wenigen Tagen wieder. Das Prolbem ist aber Ihre Reaktionsfähigkeit sowie die Fähigkeit sich schnell und ruckartig bewegen zu können (z.B. Ausweichmanöver). Da tut man sich in der Regel noch einige Zeit schwer.
    Es ist also eher ein moralisches bzw. juristisches Problem wann Sie wieder fahren können ohne sich selbst und andere zu gefährden.
    Ich würde Ihnen daher raten auf das Autofahren zu verzichten bis Sie wieder voll reaktionsfähig sind.
    Ich fürchte diese Antwort gefällt Ihnen nicht besonders gut.


    Das Ziehen am Bauch ist normal, hier würde ich regelmässig für Entlastung durch sitzen oder leicht gebeugtes Gehen sorgen. Die Rückenbeschwerden können von der Brustop. stammen. Könnte mit dem etwas ungewöhnlichen Zugangsweg für die Brustvergrösserung zusammenhängen.


    Ich persönlich bin kein all zu grosser Freund von der Narbenbehandlung mit Cremes. Bepanthen ist allerdings nach 10 Tagen, wenn alles so weit abgeheilt ist sicherlich kein Fehler. Heparinsalben dringen in der Regel nicht so weit ein, daß sie einen Bluterguss in der Brust selbst auflösen können.


    Im Prinzip klingt das alles gut was Sie da erzählen und soweit das von hier aus beurteilbar ist würde ich sagen Sie brauchen -ausser sich zu schonen- keine besonderen Dinge zu tun. Die Zeit wird Ihre Wunden heilen ;)


    Fotos können Sie mir gerne an meine e-mail senden: scholz@alamuti-scholz.de


    Weiterhin gute Besserung !

  • Hallo Dr. Scholtz!


    Gestern war mit meiner Brust alles i. O., nachdem mein PC die 300 ml Blutung abgesaugt hat. Die rechte war danach kleiner als die linke. Heute ist aber dir rechte wieder recht geschwollen (oberhalb vom Implanat), obwohl ich mich wirklich geschont habe und die rechte Hand fast gar nicht benutze (mein Mann hat sie mir am Körper festgebunden, zur Sicherheit :o). Ist die Schwellung wegen dem Eingriff, weil daran gearbeitet wurde, oder ist die Brust wieder so eingeblutet, dass man wieder evtl. absaugen muß?


    Bitte um schnellstmögliche Antwort


    Danke und viele liebe Grüße


    Doppelmama

  • Hallo Doppelmama,


    ob die Schwellung normal ist oder nicht kann ich leider auf die Ferne und virtuell nicht beantworten.


    Ist sie denn genauso stark wie vor der Nachoperation ?


    Hatten Sie denn Drainagen eingelegt bekommen ?


    Zur Ihrer Sicherheit würde ich Ihnen raten Konakt mit Ihrem Operateur aufzunehmen. Er kennt die Situation bei Ihnen am besten.