einige Fragen nach OP

  • Hallo !
    Bin ganz neu hier und hätte mal einige Fragen an euch!


    Habe mich am 18.7.05. operieren lassen. Brustvergrösserung ÜBM mit 350 g!
    So geht es mir jetzt schon sehr gut , nachdem ich seit Die. eigentlich nur auf der Couch gelegen habe.
    Jetzt fange ich langsam an mich zu bewegen. Habe noch totale Probleme beim aufstehen von der Couch, an mein Wasserbett ist irgendwie noch überhaupt nicht zu denken. Ist das normal?
    Habe gestern zum ersten Mal den BH und Gurt abgemacht. Ohne diese Dinger geht es viel einfacher!
    Brauche jetzt auch noch einen Sport-BH, denn ich kann ja nicht die ganzen 6 Wochen nur den einen BH tragen. Habt ihr da irgendeinen Tipp welcher besonders gut ist?

  • Morgen Schneckchen,


    also das mit dem Bett ist absolut normal. Auch das schwierige Aufstehen von der Couch. Du wirst sehen, es wird von Tag zu Tag besser, das ist so frisch nach der OP völlig normal!! Mach' Dir darüber überhaupt keine Sorgen. Ich glaube, Wasserbett wird noch eine Weile dauern. Ich hatte meine OP im Februar, extra so gelegt, weil wir da noch ein normales Bett hatten. Im Mai haben wir ein Wasserbett bekommen und da dachte ich mir, für die OP ist das sicher ganz ungeeignet. Kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen auf so einem schwabbeligen Bett zu liegen frisch operiert. Mein altes Bett war halt so eins, wo man Kopfteil und Fußteil verstellen konnte und so hat mein Mann mir das Kopfteil ganz hoch gestellt - das war am angenehmsten für mich. Solche Vorteile hast Du beim Wasserbett natürlich nicht. Da mußt Du wohl noch ein paar Tage auf der Couch bleiben . . . :-)


    BH und Gurt hatte ich sehr lange anbehalten müssen. Ich fand es allerdings mit den Dingern viel angenehmer als ohne. Den Sport-BH (einen von Calida) habe ich mir erst viiiiieeeel später geholt. Hatte am Anfang halt immer diese beiden Sachen aus der Klinik getragen. Nachher durfte ich beide Sachen, also BH und Gurt auch mal ausziehen und in die Waschmaschine stecken.


    Ich wünsche Dir alles Gute für Deinen Heilungsprozeß und schone Dich ruhig noch ein bißchen.


    Liebe Grüße
    pc214

  • Also dass mit dem Wasserbett kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe uBm und konnte mit 2 großen Kissen gut im Wasserbett schlafen. Ich hatte auch keine Rückenschmerzen !!
    Als Sport BH habe ich den Triaction von Triumph gekauft, der ist super geformt und man kann ihn waschen und schon 2 Stunden später trocken wieder anziehen.
    Yvo

  • Hy Schneckchen,


    kann Dich beruhigen, das mit dem Aufstehen ist völlig normal. Zu empfehlen ist, dass Du nicht gerade aufstehst, sondern etwas von der Seite. Da fällt das aufstehen leichte und macht auch nicht so weh.


    Jetzt ist die Zeit für zum Kühlen angesagt. Damit die Schwellungen an der Seite, wenn Du noch welche hast schnell vorbei gehen.
    Und nicht so wie bei mir, denn ich habe noch leichte Schwellungen, obwohl meine OP schon vor 4 Wochen war. Eincreamen bringt auch etwas.


    Bei dem BH würde ich Raten einen zu holen, der nicht mit einem Metalstäbchen an der Brustfalte ist. Kann sonst etwas weh tun.


    Für die Zukunft, wünsche ich, dass alles gut verheilt!


    Grüßle sunny2012

  • Ganz nett das ihr so schnell antwortet!


    Das Problem im Wasserbett ist ja auch nicht das liegen, dass wäre super!
    Das größe Problem ist das aufstehen und das muss ich in der Nacht öfter da ich eine 3 - jährige Tochter habe und alleinerziehend bin.
    Bis ich da aus dem Bett gekrochen komme hat sie schon das ganze Haus zusammengebrüllt ;)


    Das mit dem auf die Seite rollen habe ich auch schon rausgefunden, geht echt besser.


    Von Kühlen hat mir mein Arzt überhaupt nichts erzählt? Macht man das ?


    Wünsche euch auch allen alles Gute!

  • Hallo Ihr Lieben!
    Habe jetzt auch schon ein paar Mal gekühlt, aber besser ist es leider noch nicht geworden.
    Bei mir ist die OP jetzt eine Woche her, es ist schon viel besser geworden , aber bin irgendwie immer noch ganz schön "behindert". Habe eine Freundin bei der das alles viel schneller gegangen ist.
    Jetzt habe ich in der rechten Brust auch noch so ein Fremdkörpergefühl bekommen. Als ob irgendwas von innen her reibt! Ist das wohl normal?
    Mach mich schon wieder bekloppt, bin echt ein Angsthase!
    Morgen werden bei mir die Fäden gezogen, tut das sehr doll weh?

  • Hy Schneckchen,


    bei mir ist die Op schon vier Wochen her und habe noch einige rote Flecken an der Seite, doch das geht hoffentlich auch bald weg. Bei mir hat das mit den Schwellungen sehr lange angedauert. Habe mir auch voll die Gedanken gemacht, dass bei mir etwas nicht stimmt. Also wegen den Schwellungen würde ich mich nicht verrückt machen!


    Wenn Du ein komisches Gefühl hast, kannst auch mit Deinem Doc sprechen, ist immer besser, wenn der über Dein Wohlbefinden bescheid weiß!


    Bei mir musste man keine Fäden ziehen, habe welche, die sich zersetzen (oder wie man dazu sagt)!


    Grüßle Mareike

  • hi,
    das mit den schwellungen ist bei jeder frau anders,
    es wird individuell operiert, jede frau ist anders gebaut,
    die wundheilung, das gewebe ist anders.
    so lange nichts "heiss" wird oder sich entzündet liegt es im normalen berreich.
    ich hatte 3 wochen lang mehrmals täglich gekühlt.
    das fremdkörpergefühl hatte ich auch.
    ging aber ganz schnell weg.
    oft man man sich wenn es ziept und sticht.
    das sind meistens die nerven die sich regenerieren,
    es verheilt.
    also no panic,
    auch nicht vorm fäden ziehen, das pikst nur ein bisschen oder oft merkt man es gar nicht.
    alles gute,
    lg

  • Hallo Schneckchen,


    ich wurde vor 5 Tagen operiert, ÜBM 260 ml. Ich habe genauso Probleme mit dem Aufstehen, mir tun vor allem die Narben so weh und die Rippen unter der Brustfalte auch. Mein PC sagte, dass das normal ist, man solle den Kraftaufwand bedenken bei so einer OP, das heißt, sie müssen sich auch irgendwo abstützen. Und die Narben brauchen eine Weile, bis sie heilen. Ich habe einen Sport Bh von Triumpf zum vorne öffnen, allerdings, ich brauche eigentlich überhaupt keinen Bh zu tragen, bzw. habe ich auch keinen Gurt an. Am nächsten Tag der OP wurde dieser Gürtel entfernt, die Drainagen gezogen. Mein PC sagte, es reiche völlig aus, wenn ich ein Top trage, die Nähte sind mit Pflaster abgeklebt, ansonsten ist die Brust quasi frei. Das ist ein angenehmes Gefühl. Ich habe eigentlich keine Schmerzen, außer ein unangenehmes ziehen und drücken der Narben, vor allem,wenn ich mich vom Liegen oder Sitzen aufrichte, das tut ganz schön weh. Die Brüste stehen außerdem wie ne eins, also ganz schön hart und geschwollen, vor allem auch die Brustwarzen, die kommen mir auch größer vor. Klar macht man sich Gedanken, ob das alles normal ist, weil mein PC hat das alles irgendwie leichtfertiger dargestellt, so ungefähr, nach einer Woche wäre ich wieder Party tauglich! Aber das bin ich bestimmt nicht. Ich finde, es ist immerhin ein ganz schöner Eingriff, Narkose, Nähte, Fremdkörper...das muss der Körper erst mal verarbeiten, also mach dir keine Sorgen, sowas braucht Zeit.
    Ich habe selbstauflösende Fäden, die Enden werden am 10. Tag abgeschnitten, das soll nicht weh tun.


    LG Silvi

  • Hallo Schneckchen,
    das gröbste ist bald geschafft, warte mal ab, nach dem Fäden ziehen gings bei mir schwups Berg auf.


    Dann kannst du vernüftig Duschen/Baden.
    Das ganze Körpergefühl wird wieder besser.


    Wichtig ist das du deine kleine Maus nicht soviel trägst/hochhebst.
    Und dich im Haushalt noch ein wenig zurück nimmst.
    Ich weiß das ist leichter gesagt wie getan.Gerade als alleinerziehende Mutter.


    Hoffe das es dir bald so richig gut gehen wird und du deinen Busen genießen kannst.


    Liebe Grüße
    Roxie

    1 OP 1998 mit 260cc ÜBM
    2004 KF re Brust festgestellt
    Austausch Sep.2004 beidseitig
    Rofil Implantate , rund , ÜBM, BF-Schnitt,
    330 cc, hohe kohäsivität, komme aus dem schönen Ruhrgebiet

  • hi,
    ich finde, das schlimmste ist nicht die OP sebst und die schmerzen, sondern die ersten 3-4-5 wochen danach. man ist schon relativ fit, geht arbeiten usw., aber trotzdem klappt es mit der bewegungsfreiheit nicht so ganz... sport geht gerade so halbwegs und bei jeder schnelleren bewegung wird man daran erinnert, dass da vorne "irgendwas" anders ist. und den blöden sport-bh...agrrh, wenn ich daran denke! man konnte kein normales trägertop anziehen, ohne dass die dicken breiten träger darunter zu sehen waren. und das bei 35 grad hitze!
    ich persönlich kann erst jetzt, nach 3 monaten sagen, dass ich mit mit meinem busen richtig wohl fühle. davor war ich viel zu sehr darauf fixiert ständig aufzupassen, dass ich mich nicht all zu schnell bewege, mich irgendwo verletze, wie ich mich bücke, wie ich liege, ob die eine härter als die andere ist, und welche? einkremen, abtasten...usw, usw...
    richtige schmezen habe ich nicht mehr,aber immer noch einige taube stellen, und ab und zu pieksen und zwicken. denke, aber, (und hoffe) dass es ganz normal ist. ihr solltet alles wirklich mit viel, viel geduld angehen, 2-3 wochen reichen nicht aus um wieder so fit wie vor der OP zu sein. die schmerzen und schwellungen werden während dieser zeit immer wieder kommen und gehen, an einem tag fühlt man sich viel besser, am nächsten dann auf einmal schlechter. das heisst aber nicht , dass man unbedingt etwas hat. wenn wirklich zweifel aufkommen, dann unbedingt mit dem arzt sprechen- lieber einmal zuviel, als zuwenig! es ist nichts schlimmes, wenn man am anfang angst hat und sich sorgen macht.
    ich klinge langsam wie meine oma- nur reden, reden, reden...aber wenn ich zurückdenke wie es am anfang war und was mir alles durch den kopf gegangen ist...und es mit jetzt vergleiche... man kann es nicht in zwei sätze zusammenfassen!
    also, kopf hoch mädels, ´s wird schon! :):)
    grüsse
    bori

  • Das total lieb das ihr alle immer so schnell und ausführlich antwortet.;)
    Gestern ging es mir irgendwie richtig gut und heute bin ich total fertig. Vorallem dieses Gefühl in meiner rechten Brust macht mir sehr zu schaffen. Aber wie gesagt, zum Glück gehe ich morgen zum Doc. Habe mir schon eine Liste gemacht was ich ihn allles fragen will!
    In Sachen Geduld war ich noch nie gut, in keiner Lebenslage! ;)
    Naja aber jetzt gibt es kein zurück mehr.
    Komisch finde ich allerdings das es von Arzt zu Arzt solche Unterschiede gibt.
    Die eine muss gar keinen BH tragen, die andere muss BH und Gurt, wieder eine andere nur Sport-BH. Ich weiß gar nicht wie ich meine Sachen alle verstecken soll, aber so ganz ohne könnte ich mir auch noch nicht vorstellen.
    Habe auch komischerweise schon wieder Gefühl in meiner rechten Brustwarze, aber extrem heftig.
    Ich geh schon alle möglichen Nebenwirkungen durch!


    Meine Kleine hilft mir schon ganz gut mit, allerdings gibt es natürlich so ein paar Sachen wo ich ihr helfen muss. Z. B. auf Toilette heben, oder draussen im Wald machen, anschnallen, alles so Sachen wo man vorher nicht so dran gedacht hat.


    LG Schneckchen


    --------------------------------------------------------------------------
    OP am 18.07.05
    350 ml, anatomisch,
    vorher 80 A, jetzt 80 B/C

  • Hallo Schneckchen,


    nein, das Fäden ziehen tut nicht weh, keine Angst! Erzähl' morgen mal wie es war!! Und was der Doc zu Deiner 'Liste' mit Fragen alles gesagt hat. Ist sicher alles im grünen Bereich, oder?


    All die anderen Wehwehchen wie ziepen, reiben usw. ist alles ganz normal. Deine OP ist erst 1 Woche her. Bei mir hat das alles auch sehr lange gedauert bis alles wieder völlig im Normalzustand war.


    Süüüß mit Deiner Kleinen, daß sie Dir mithilft. Meine beiden (4 und 6) haben auch total mir geholfen. Haben mir Kissen in den Rücken geschoben auf der Couch, mir alles mögliche gebracht, weil ich nicht so schnell aufstehen konnte usw. usw. Die sind so süß die kleinen Mäuse und sie merken total, wenn es dir nicht gut geht.


    Bis morgen,
    pc214

  • Hallo!


    War die Tage bei meinem Doc und er hat gesagt das das alles normal ist!


    Zum Glück, jetzt bin ich echt erleichtert!


    Man macht sich ja doch so seine Gedanken wenn es hier und da kneift und reibt und alles so überempfindlich ist!


    Danke euch auch nochmal für eure Tipps und Erfahrungen.


    Die Beiden gehören jetzt schon fast ganz zu mir ;)


    LG
    Schneckchen

  • Buh das Fäden ziehen war bei mir total unangenehm. Es tat nicht richtig weh, aber es war ebend so ein ekliges Gefühl. Es ziepte so und man merkte richtig wie der Faden durchs Fleisch gezogen wird. Aber geht trotzdem schnell :)