Reibe mir in Röcken die Oberschenkel wund... was tun?

  • Hallo zusammen,
    habe mich gerade hier angemeldet und hoffe mal das klappt nun hier auch mit dem schreiben da ich null erfahrung habe.
    Ich 178 76 kilo habe nun noch sechs kilo abgenommen aber immernoch das problem dass sich meine oberschenkel einfach wundscheuern wenn ich röcke trage,,, bekomme kleine rote pickelchen die einfach wie feuer brennen. habe schon viel gelesen unter anderm auch tips wie dann muss man eben leggins unter die röcke ziehen oder dauern einpudern usw,,, was sich aber für den alltag als eher unmöglich erweist in meinem job im aussendienst als versicherungskauffrau,,, und ich möchte auch nicht den rest meines lebens nur mit hosen rumrennen müssen ich denke mal nach allem was ich so an informationen gesammelt habe ist die fettabsaugung die einzige methode die da noch wirklich hilft. selbst wenn ich noch 10 kilo abnehmen würde,,, die gingen sicher nicht an den schenkeln weg,,, ist bei mir einfach so hab ich festgestellt. und da ich nicht als bohnenstange durch die welt laufen will deren schenkel dann immernoch aneinanderreiben hier meine fragen:
    1: weiß jemand vielleicht doch noch eine andere lösung als die op?
    2: in einem fall wie meinem,,, mir geht es wirklich nicht um das aussehen meiner schenkel sondern darum dass ich schmerzen habe wenn sie sich wundscheuern und das meinen täglichen lebensalltag echt beeinflusst,,, zahlt dann die private krankenversicherung evtl so einen eingriff? (ich weiss ich bin versicherungskauffrau aber das weiss selbst ich nicht und meine kollegen will ich nicht fragen) grins
    Lieben dank im vorraus
    alexa

  • Hallo Alexa,


    ich hoffe, ich kann Dir zumindest auf Deine zweite Frage eine Antwort geben.


    Leider stufen auch private Krankenkasse diese Behandlung als reine ästhetische Behandlung ein. Mit ist bis heute noch kein einziger Fall bekannt, bei dem die Krankenkasse (egal ob privat oder gesetzlich) die Kosten der Fettabsaugung übernommen hat.


    Eine Fettabsaugung ist ein Bodycontouring - keine Gewichtsreduktion.


    Wollen Sie noch weiter Gewicht reduzieren oder nur die Form der Oberschenkel verändern?


    Liebe Grüsse

  • hallo
    danke für die schnelle antwort zunächst einmal,,,
    komme gerade vom radfahren,,, lol wo wir schon beim thema oberschenkel sind,,, grins
    nein spass bei seite,,, also 82 kilo waren echt ein bisschen arg viel,,,doch die 76 die ich jetzt noch habe passen eigentlich ganz gut zu mir,,, und darum möchte ich auch nicht noch weiter abnehmen,,, ich nehme eh immer nur am busen und am bobbes ab,,, ich glaube die beine wären die letzte stelle an meinem körper wo auch nur ein gramm weggeht,,, darum bin ich auch der meinung dass sich mein "Problem" nicht anders lösen lässt...als eben mit einer op,,, ich bin echt ein schisser und würd mich nicht freiwillig auf den tisch legen wenn es eine andere möglichkeit gäbe. ist ja auch nicht das ich es machen lassen möchte weil ich meine beine zu dick finde,,, das ist ja immer sache des betrachters sondern weil ich dadurch für mein empfinden eingeschränkt bin denn solche roten wunden pickelchen an den oberschenkelinnenseiten die brennen wie feuer sind echt alles andere als ein vergnügen.
    dass diese op nicht aus beinen bohnenstängelchen macht ist mir völlig klar,,, kein arzt dieser welt kann zaubern aber ich denke mal dass wenn an der richtigen stelle etwas abgesaugt wird die schenkel nicht mehr aneinander reiben und das ist das was ich erreichen möchte,,,
    wegen der krankenversicherung kann man dann wohl nichts machen aber gut,,, man gibt so viel geld für unnötiges aus,,,da muss man dann halt wissen ob es einem das wert ist oder nicht,,, aber eine sauerei find ich es schon,,,
    denn das ist ja als würd ich einem der schlecht sieht sagen och laufen sie weiter ohne brille durch die gegend oder wenn jemand mit neurodermitis kein anrecht auf eine behandlung hätte,,, aber den sinn und unsinn mancher dinge kann man ja eh nicht erklären,, die krankenversicherungen sind ja auch bei der vorsorge wieder dran und drauf alles zurückzuschrauben,,, seltsame logik,,, lieber übernimmt man dann die verantwortung für ein riesen ding als für kleinigkeiten die vielleicht viel bewirken,,, naja nun hab ich hier nen halben roman geschrieben aber ist ja auch echt so.
    vielleicht sollte ich mal ein beispielurteil gegen die krankenversicherer erstreiten,, lol hab ja ne gute rechtsschutzversicherung.
    ich mein es ist ja nicht dass ich mich zu dick find und deshalb mal gern bisschen an den oberschenkeln verlieren möchte ,,, aber ich hab ja dadurch beschwerden und schmerzen.
    ok ,,, vielen dank auf alle fälle für die beantwortung meiner frage.
    vielleicht noch eine hinterher,,, kann hier jemand eine gute klinik bzw einen guten arzt für so einen eingriff empfehlen? oder muss ich zu dr mang an den bodensee fahren,,, hab angst an jemanden zu geraten der sein handwerk nicht versteht,,,
    liebe grüsse
    alexa

  • Hallo Alexa,


    Sie finden unsere Empfehlungen unter https://www.moderne-wellness.de/standorte.html


    Ob der Bodensee wirklich eine optimale Lösung ist, müssen Sie für sich selbst beantworten.


    Wir raten jedem Interessenten, folgende Punkte bei seiner Arztauswahl zu beachten:
    Achten Sie auf die Facharztbezeichnung Facharzt für Plastische Chirurgie bzw. Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie.


    Der Zusatz "plastische Operationen" kann täuschen - die Zusatzbezeichnung bezieht sich nur auf den jeweiligen Fachbereich (z. B. auf Hals-Nasen-Ohren-Bereich).


    Weiterhin sind folgende Punkte bei der Arztwahl wichtig:
    - Sie müssen Vertrauen zu dem Arzt entwickeln
    - Er muß sich genügend Zeit für Sie nehmen
    - Lieber ein Gespräch mehr führen, als eines zuwenig
    - Vergleichen Sie das Preis-/Leistungsverhältnis - auch im Detail
    Informieren Sie sich auch über mögliche Komplikationen und Risiken (auch über eventuelle Folgekosten und eventuelle Korrekturen)
    - Fühlen Sie sich beim betreffenden Arzt wohl?
    - Berät Sie der Arzt, der Sie auch später operieren wird?
    - Sind alle Nebenkosten (z. B. Mieder, Anästhesie, etc.) inklusive oder muss ich mit einem zusätzlichen Aufwand rechnen?
    - Ist der Arzt auf die Schönheitsoperation bzw. Plastische Operation spezialisiert oder kann er alles "sehr gut"?
    - Erläutert der Arzt Ihnen unterschiedliche Behandlungsmethoden (z. B. Vollnarkose oder Lokalanästhesie, Unterschiedliche OP-Verfahren (z. B. Tumeszenc, Vibrationskanüle, Wasserstrahlliposuktion, etc.) und begründet er ausführlich, warum er die ausgewählte Methode auswählt?
    - Wie werde ich nach der Operation betreut und wie ist die Erreichbarkeit, wenn ich Fragen habe?
    - Werden Sie gründlich untersucht?
    - Fragen Sie den behandelnden Arzt, ob seine Haftpflichtversicherung auch ästhetische Eingriffe beinhaltet


    Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe Ihnen gerne für weitere Fragen zur Verfügung.


    Liebe Grüsse

  • vielen dank für ihre ganzen antworten,,, haben mir schon sehr weitergeholfen,,,, nein ich denke nicht dass es die bodenseeklinik unbedingt ist,,, was ich damit nur sagen wollte ist ich gebe lieber ein paar euro mehr aus als in die hände eines pfuschers zu geraten,,, aber nun habe ich ja auch andere seriöse adressen aus ihrer hand,,, vielen dank,,, hoffe alles wird gut und man kanns dann hinterher auch sehen ohne es zu bereuhen

  • guten morgen nochmal,,,


    also muss ja wirklich mal einen riesen lob aussprechen, man bekommt hier sowas von schnell antworten das ist ja wirklich der helle wahnsinn,,, kenne kein forum was so gut und seriös betreut wird wie dieses hier.
    und vorallem mit soviel geduld.
    sind sie eigentlich auch arzt?? hab gestern mal so geschaut, werde wohl mal bei dr scholz einen termin machen habe hier im forum ja nur gutes gelesen und wiesbaden ist auch nicht so weit ,,, vielleicht 45 min... ist das eine angemessene entfernung in der man eine klinik wählen kann? ich meine falls es im nachhinein doch irgendwelche komplikationen geben sollte...


    also nochmal vielen vielen dank und liebe grüsse


    alexa

  • Hallo Alexa,


    danke für das Kompliment.


    Unser Ziel ist es, gezielte und fachgerechte Informationen zu den Themen der ästhetischen Chirurgie zu geben. Weiterhin haben wir leider feststellen müssen, dass es nicht nur Menschen gibt, die nach Hypokrates arbeiten.... Und unser Ziel ist es, über die Aufklärung und Hilfestellung den Patienten zu helfen und vor Fehlentscheidungen zu bewahren.


    Ich selbst bin kein Arzt - ich betreue und programmiere dieses Forum, diese Webseite und bin seit dem Jahr 2000 in der ästhetischen Chirurgie für die Öffentlichkeitsarbeit und Patientenbetreuung zuständig.


    45 Minuten ist eine angenehme Distanz zur Klinik - weiterhin haben Sie über uns die Möglichkeit, unsere kostenfreie Hotline bei Komplikationen zu erreichen. Hierüber können wir Ihnen weiterhelfen.


    Liebe Grüsse und viel Erfolg

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 2.000 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.