Narbe aus der Kindheit

  • Liebes Team,


    ich bin 22 Jahre alt und eigentlich soweit ganz zufrieden mit mir! *gg*
    Nur ist es so, dass ich aus der Kindheit eine Narbe an der Stirn habe, die ziemlich schlecht aussieht und mich somit entstellt. Richtigerweise muss ich sagen, dass es zwei Unfälle sind, die innerhalb von einem Jahr geschehen sind. Bei der Bahandlung des ersten Unfalles entstand auf der unteren Stirn eine waagerecht genähte Narbe und bei der Behandlung des zweiten Unfalls, wo ein senkrechter Schnitt auf meiner Stirn entstanden ist, hat man meine Haut nicht genäht, sondern geklebt! Somit treffen jetzt zwie Narben aufeinander und bilden ein "L" genau oberhalb der Augen, also in der Mitte der Stirn.
    Tja und ich möchte eigentlich nur wissen, ob es Möglichkeiten gäbe, so etwas zu behandeln, damit dieses Bild - und wenn es nur ein Teil davon wäre - von meiner Stirn verschwinden würde. Ich wäre ihnen dankbar, wenn sie mir ein E-Mail schreiben würden.


    Herzlichen Dank

  • Hallo Matthias,
    selbstverständlich ist es möglich solche Narben zu korrigieren.
    Um Ihnen genaueres sagen zu können bräuchte ich ein Bild Ihrer Narbe. Sie können mir gerne eine PN zusenden. Dann gebe ich Ihnen meine Mailadresse und Sie können es mir senden.

  • guten tag !


    auch ich habe so eine kleine unschöne narbe zwischen den augenbrauen, doch ich habe nur eine wagerechte narbe die mich wirklich sehr stört.. es ist ungefähr ein jahr her das es mir aus einen unglücklichen zufall passiert ist.
    sie ist zwar etwas heller geworden aber man sieht sie trotzdem immer noch und ich leide psychisch darunter, so das ich den leuten nicht gerne in die augen sehe wenn ich mich mit ihn unterhalten möchte.. und das ist schwer ..


    kann man nicht die narbe zusammen nähen oder einen hautlappen aus den oberarm rausschneiden und dann über die narbe drüber nähen ??


    und wie siehts mit eincremen aus .. wird der nunja heilprozess beschleunigt so das die narbe ihre farbe verliert .. sie ist ja keine narbe die raus gewölbt ist ..also nur eine kleine !!!


    vielen dank

  • Hallo Martin,


    ich denke mal eine Hautverpflanzung dürfte nicht notwendig sein. Oftmals ist es schon sehr hilfreich wenn man die Narbe nochmals ausschneidet und neu vernäht.


    Spezielle Narbencremes schaden in der Regel nicht, leider bringen sie aber meiner Erfahrung nach auch oft nicht sehr viel.

  • vielen dank für ihre informativ reiche antwort !
    wenn man die narbe neu aufschneidet und dann zunäht zählt das schon als OP ? und muss man da schon viel geld bezahlen ? und wie lange würde es dauern bis man die kleine schande nicht mehr sieht (1-2 jahre) ?? auf dem natührlichen heilungsprozess !


    vieln dank

  • Hallo Martin,


    sicherlich wäre das dann eine kleine OP.


    Die Kosten für eine solche OP richten sich nach dem Aufwand. Und nachdem dieser wohl eher klein ist dürfte die OP auch nicht viel kosten.
    Wobei "Nicht viel" auch relativ ist. Denn mit 100 bis 200 Euro müssen Sie möglicherweise schon rechnen.

  • hmmm .. gut .. verschwindet denn die narbe nach einiger zeit .. wenn man sie abends immer schön eincremt, denn ich sehe schon das sich die ein teil der narbe wieder verweißt .. is doch eigentlich ein gutes zeichen oder ? dann wart ich halt noch 1 jahr und dann müßte sich doch die narbe schon gut verweißt haben ! verschwindet denn so eine kleine narbe irgendwann ganz ... wie gesagt sie ist eine kleine NICHT ausgwölbte narbe man sieht halt nur das da halt die haut fehlt.


    danke sehr

  • Hallo Martin,


    ja, Sie haben eine gute Chance, daß die Narbe weiter abblasst. Man weiß es nicht genau, aber es kann durchaus sein.


    Wenn sie nicht verschwindet kann man dann ja immer noch etwas dagegen tun.

  • hallo,
    auch ich habe aus der Kindheit eine Narbe davongetragen. Als ich etwa 9 Jahre alt war, bin ich mir der Stirn böse gegen eine Ecke geknallt. Die Wunde hätte wahrscheinlich genäht werden müssen, jedoch liess ich es sein und habe die Wunde einfach so verheilen lassen. Mit dem Wachstum hat sich die Narbe auch etwas vergrößert und tritt jetzt deutlicher hervor.
    Sie beginnt etwa am Haatansatz in der Mitte der Stirn und geht etwa 4 cm senkrecht in die Haare hinein. Normalerweise verdecke ich sie immer mit den Haaren, doch bei hellem Licht sieht man trotzdem diesen hellen, weißen Strich auf dem logischerweise keine Haare wachsen.
    Jetzt habe ich gelesen, dass man die Narbe rausschneiden und neu vernähen lassen kann. Meine Frage ist nun, ob das in meine Fall auch gehen würde und ob ich die Haare an dieser Stelle abrasieren müsste? Was ja nicht so gut wäre, da ich dann eine zeitlang mit einer Glatze rumlaufen müsste :o).

  • Hallo Muck,


    es ist tatsächlich möglich die Narbe auszuschneiden und neu zu vernähen. Rasieren muß man nicht immer, wenn es vermeidbar ist kann man es sogar komplett lassen.


    Wenn Sie möchten können Sie mir gerne ein digitales Bild Ihrer Narbe zumailen. Ich könnte Ihnen dann meine Einschätzung der Situation geben.


    Meine e-mail-Adresse lautet: scholz@alamuti-scholz.de