Author

Schwellung nach Bauchdeckenstraffung

  • Hallo,
    seit 2 Wochen habe ich eine Bauchdeckenstraffung hinter mir. Soweit ist alles gut verlaufen, mir geht es auch sehr gut.
    Allerdings habe ich nachdem die Drainagen gezogen wurden eine Beule an der linken Seite. Wenn diese nicht von selbst verschwindet muß sie punktiert werden. Wie lange kann damit gewartet werden bzw. gibt es auch andere Möglichkeiten damit das Ding wieder verschwindet? Mein Arzt sagte dass das nicht wirklich schlimm ist, ich finde es ziemlich lästig und bin auch nicht gerade scharf drauf das punktieren zu lassen :-(.

  • Hallo Keri,


    es besteht wirklich kein Grund zur Unruhe. Schwellungen kurz nach der OP sind ganz normal.


    Wenn Sie wollen, dann können Sie uns gerne ein Bild von der betreffenden Stelle zumailen, damit wir Ihnen eine Einschätzung geben können.


    Liebe Grüsse

  • Hallo,
    vielen Dank für die schnelle Antwort, das beruhigt mich doch etwas. Ich denke mal dass ich nicht erwarten kann dass nach zwei Wochen alles perfekt ist. Es ist auch für einen Laien nicht abzuschätzen was "normal" ist und was nicht. Es irritiert mich halt nur dass es aufgetreten ist nach dem die Drainagen gezogen wurden. Ich habe jetzt dieses "Punktieren" im Kopf und das beunruhigt mich etwas weil es sicher nicht angenehm ist mir da reinstechen zu lassen wenn diese komische Beule nicht von selber verschwindet.
    Danke nochmals und viele Grüße
    Keri

  • Bei mir ist die op jetzt 10 tage her und auch ich habe angst, dass die schwellung nicht nur eine schwellung ist, sondern eine flüssigkeitsansammlung. mein chirurg meinte zwar ich soll mir keine sorgen machen, da man bei leichtem klopfen auf den bauch die flüssigkeit hören kann. bei mir is es eine gleichmässige schwellung unter und über der narbe eher in der mitte bis zum nabel. da bei meinem bauch recht viel gewebe entfernt wurde naheme ich an, dass im mittleren bereich viel spannung ist und durch hinlegen/setzen das ganze arbeitet.
    erkennt man als laie eine flüssigkeitsbilung wirklich selbst? bzw wie stark kann/darf eine schwellung nach so einer op sein? nachdem mein chirurg ca 250 km von mir weg ist und ich nicht annehme, dass mein hausarzt solche fälle oft sieht würde ich mich über ein bisschen beruhigung sehr freuen ;)
    mit freundlichen grüsse,
    monika

  • Hallo Ihr Beiden,


    meine Bauch-OP ist jetzt 3 Monate her und ich habe heute noch leichte Schwellungen im Unterbauch. Ich glaube, hier ist einfach Geduld gefragt.
    Laut Dr. Scholz, kann es bis zu einem halben Jahr dauern bis wirklich alle Schwellungen weg sind.


    Liebe Grüße fussel

  • Hallo Ihr,
    das sind ja alles sehr beruhigende Antworten. Nächste Woche habe ich einen Termin zur Nachuntersuchung bei meinem Arzt und werde hören was er dazu meint. Falls diese "Schwellung" immer noch da ist wird er das wohl punktieren. Ich bin mir allerdings nach den ganzen Antworten hier nicht sicher ob das überhaupt nötig ist, denn wenn die Möglichkeit besteht dass das Ding von alleine verschwindet dann muss es ja nicht sein. Ich denke auch mal dass es mit einmal punktieren dann nicht getan ist????.
    Viele Grüße
    Keri

  • Hallo Keri, Inserinah und Fussel !
    Mir geht`s ähnlich. Hatte meine OP am 06.4. und meine Bauch decke ist nach nunmehr 2 Wochen noch "steinhart". Die Schwellungen sind verschieden stark und somit bin auch ich etwas beunruhigt ob sich das noch ausgleicht. Folgend dem was Fussel schreibt, müssen wir wohl alle etwas mehr Geduld haben.
    Auch ich habe die Info von Dr. Scholz u. Dr. Alamuti bekommen, es könne verschiedene Monate dauern bis alle Schwellungen abgeklungen sind aber man ist natürlich etwas nervös und ungehalten.
    Ich finde das Tragen des Gurtes übrigens für ziemlich lästig. Wie geht/ging es Euch dabei und: Tragt ihr diesen tatsächlich 24 Stunden und somit rund um die Uhr?
    Wäre nett wieder von Euch zu hören!
    Ciao und Alles Gute!
    Jürgen

  • hi


    also bei mir ist auch schon wieder zeit vergangen. schwellungen werden weniger, nur noch nach einem langen arbeitstag ist es etwas ungut. allerdings ist es bei mir sowieso anders, da ich durch den autritt von lymphflüssigkeit ein stück der naht aufgegangen ist und sich die naht nach innen "geklebt" hat, sind nur ein paar cm, schaut aber nicht schön aus und wir in einigen wochen nachgebessert unter lokaler betäubung, also nicht weiter schlimm. sonst ist die naht wunderschön und ich muss den gurt auch nicht mehr tragen weil die innere naht gut verheilt ist. ich habe ihn 24 stunden getragen, ausser die 5 minuten in der dusche. wobei ich sagen muss, die erste zeit habe ich mich ohne sehr unsicher und unwohl gefühlt und die ersten tage ohne meinen begleiter *gg* waren schlimm, weil ich bei jeder bewegeung aufgepasst habe und besonders fahrten in den öffentlichen verkehrsmitteln waren ein horror. er mag unangenehm sein, aber er schützt.
    bin soweit sehr zufrieden und fühle mich mittlerweile echt wohl. der kleine schönheitsfehler ist zwar mühsam aber das wird auch noch.

  • hallo ihr alle,
    eure sorgen und nöte liegen ja jetzt schon eine weile zurück. wäre schön, wenn ihr euch nochmal zu wort meldet und erzählt, wie es euch heute geht. meine op ist morgen drei wochen her, auch mir geht es prima, ich trage brav meinen gurt und fühle mich beim duschen ohne ihn sehr unwohl.
    meine einzige sorge im moment ist die schwellung. meine ist ziemlich gleichmässig, rechts etwas mehr, mein bauch ist auch ziemlich hart und gespannt. mein pc hat letzte woche etwas abpunktiert, aber es war nicht viel wundflüssigkeit drin. er meinte, dann wäre es doch mehr weichteilschwellung. wie lange hat es denn bei euch gedauert, bis es besser wurde? und waren auch eure hosen etwas enger als vorher? ich meine, den wabbelbauch, den konnte man immer irgendwie reinquetschen, aber jetzt diesen gespannten, harten bauch, mit dem man ja auch noch vorsichtig ist.......
    würde mich über nachrichten freuen.
    liebe grüsse sanny

  • also bei mir ist es jetzt 4 monate vorbei, mittlerweile ist alles recht gut abgeschwollen, die hosen sind nicht mehr zu eng, ganz im gegenteil. die ersten 3 monate habe ich meine hosen allerdings nicht zubekommen. die innere heilung dauert wesentlich länger als die aussennaht, deswegen braucht man geduld und endergebniss bekommt man sowieso erst viel später. bei mir verändert sich immernoch alles wöchentlich

  • hallo inserinah,
    das lässt ja zumindest hoffen, lol. war heute wieder zur kontrolluntersuchung und die pc´s konnten gar nicht glauben, daß meine op erst drei wochen her ist.
    der bauch ist zwar noch geschwollen, wobei man einen rückgang auf den foto´s schon erkennen konnte. haben heute welche gemacht und verglichen mit denen vom entlassungstag. da sieht man schon, daß die schwellung unterhalb der narbe deutlich weg ist.
    aber meine narbenheilung läuft unheimlich gut und ich denke, die haben auch toll operiert. die bauchnabelnarbe sieht man schon heute gar nicht mehr (keine übertreibung), da ist wirklich nichts zu sehen und die grosse narbe ist höchstens 2 mm breit, ein ganz schmaler strich und auch ganz blass an den stellen, wo die kruste schon abgefallen ist. könnte ab heute schon das mieder tagsüber oder nachts (wie ich möchte) weg lassen, aber ich hab mich an das ding gewöhnt und fühle mich mit noch sicherer, deshalb werde ich es auch noch weiterhin rund um die uhr tragen.
    finde es trotzdem toll, berichte von leuten zu lesen, die das alles schon länger hinter sich haben. in meiner situation beschäftigt sich der kopf noch mit nichts anderem:rolleyes:.
    liebe grüsse
    sanny

  • [quote]Sanny5110 postete
    die bauchnabelnarbe sieht man schon heute gar nicht mehr (keine übertreibung), da ist wirklich nichts zu sehen und die grosse narbe ist höchstens 2 mm breit, ein ganz schmaler strich und auch ganz blass an den stellen, wo die kruste schon abgefallen ist. in meiner situation beschäftigt sich der kopf noch mit nichts anderem


    ja, mein bauchnabel war auch ziemlich schnell perfekt. meine naht ist (bis auf diese verdammte austrittsstelle) auch ganz dünn und stellenweise kaum noch zu sehen. mal sehen wie sie dann in einem jahr aussieht.
    dass du momentan nur mit deinem bauch beschäftigt bist kenne ich. aber ich muss sagen, mittlerweile beschäftigt mich das ganze fast gar nicht mehr. und nach den letzten 5 jahren der quälerei mit abnehmen und dann den wabbelbauch ertragen zu müssen ist das eine schöne abwechslung. schon alleine in der früh das anziehen macht unheimlich spass, rein ins zeug und nicht vorm spiegel stehen und überlegen müssen ob man eh nichts von der schürze sieht, ob man sich wohlfühlt oder nicht. ich fühle mich jetzt immer wohl, gehe aufrechter und das war all das geld, die schmerzen, den aufwand und die sorgen wert!!
    lg

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 2.000 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.