Frieren nach BDS normal?

  • hallo, ich hatte nun vor 15 tagen eine fettabsaugung und eine bauchdeckenstraffung.
    prinzipiel geht es mir sehr gut nur wurde bei mir nun shcon 2 mal punktiert wegen wundwasser. nicht sehr viel jedesmal eine spritze voll. weis allerdings nicht ist das bedenklich oder nicht?
    ja nun trage ich den bauchgurt seit dienstag wirklich sehr straff, lasse mir von meinem mann noch dabei helfen mich zu verschnüren. muß zugeben ich hatte damit vorher sehr geschluddert. der gurt ist sehr sehr unangenehm, schnürrt furchtbar ein, essen ist undenkbar und beweglich ist was anderes. hoffe ich kann den morgen nach dem arzttermin endlich abmachen. trage den nun fleißig seit 3 tagen *uffff* sehe auch keine farbveränderung am verband, also keine flüssigkeit ausgelaufen seitdem, finde mein bauch ist jetzt auch unten flacher naja das werden die mir morgen schon erzählen. am dienstag war noch die stelle eben offen wo die drainagen waren. aber seit drei tagen friere ich furchtbar. kein schüttelfrost nur kalt.
    was kann das sein???

  • Hallo Kimba!


    Ich hatte meine BDS am 18.04.13 und mir war auch sehr häufig kalt. Habe mich immer sehr dick eingepackt und sogar Heizung angemacht. Insbesondere abends habe ich sehr gefroren. Dieses Frieren hält immer noch an und hat sich nur gering gelegt.
    Woran das liegt, kann ich nicht sagen. Ich denke, dass der Körper nach so einem großen operativen Eingriff sehr geschwächt ist und seine Energie überwiegend für den Heilungsprozess braucht.


    Schönen Gruß

  • dir auch ein hallo,


    ich war heute wieder zur kontrolle und meine ärtzin hat das bestättigt was du meinst. der körper braucht die energie für den heilungsprozess.


    nun ist endlich das loch von den drainagen her zu. am dienstag war das noch offen. leider hat sich wohl in der zeit wo es zugewachsen ist wieder etwas wundwasser gebildet. das wurde punktiert und ich hoffe das war das letztemal das es nun bergauf geht. darf nun diesen bauchgurt voraussichtlich noch bis montag tragen als vorsichtsmassnahme wegen wundwasser, nicht das sich neues wundwasser bildet und die wunde geht wieder auf - ein alptraum!!!!
    das mieder macht mir keine schwierigkeiten, aber der bauchgurt. meine ganze haut ist schon sehr mitgenommen alleine durch den gurt. schlimmer als die ganze op das teil!*g*
    habe aber jetzt was tolles gefunden für die hoffentlich letzten tage mit dem gurt - den fellkragen meines strickmantels hinten rücken und hüften gelegt und dann den gurt spannen. schneidet nun nichts mehr ein, richtig angenehm.


    wie war das bei dir und wie sieht dein bauch nun nach 5 wochen aus?

  • Hallo nochmal!


    Also, ehrlich gesagt ging es mir die ersten 2-3 Wochen vor allem psychisch sehr schlecht. Ich habe die OP richtig bereut und hielt sie für einen riesengroßen Fehler. Inzwischen akzeptiere ich mich mit meinen neuen Bauch immer mehr.


    Anfänglich war mein Bauch auch stark geschwollen. Ich sah aus wie im 3-4 Schwangerschaftmonat . Mittlerweile ist die Schwellung sehr gut abgeklungen und nur gering geschwollen. Ich habe zusätzlich zur Abschwellung Wobenzym Plus genommen, was mir sehr geholfen hat. Meine alten Anziehsachen passen mir zwar wieder, liegen jedoch zu eng an der Narbe und drücken sehr unangenehm. Ich trage häufig Röcke/Kleider, das klappt ganz gut. Leider hat mein PC nur zweitklassige Arbeit geleistet. Ich bin mit dem Ergebnis 50-60% nur zufrieden. Der Bauch ist zwar straff, aber die Naht ist 50 cm lang, geht über den Hüftknochen hinaus und ist an den Seiten zu hoch (links auch noch höher als rechts). Hinzu kommt, dass direkt über den Venushügel der Schnitt schlangenförmig verläuft. D.h. links vom Venushügel ist die Naht ca. 1-2 cm höher als rechts. Dadurch ist der Bauch auch ungleich gewölbt und rechts irgendwie dicker und angeschwollener.
    Das macht mich leider noch sehr unzufrieden.


    Ich finde auch den Bauchnabel nicht gelungen, denn eigentlich hatte ich einen trichterförmigen Bauchnabel erwartet, der sich nach innen wölbt und dadurch die Narbe versteckt wird. Bei mir sieht man die komplete Narbe am Nabel und der Bauchnabel ist platt und nicht schön.
    Ich hatte das auch alles ganz anders abgesprochen mit dem PC. Die Naht wurde kleiner angezeichnet und natürlich gerade. Er meinte man könnte die schiefe Naht in 6 Monate korrigieren. Ob ich das selbst bezahlen muss oder von ihm übernommen wird, hat er mir im Gespräch einfach keine Antwort darauf gegeben. Beim nächsten Mal muss ich nochmal nachhacken.


    Positiv ist, dass aus medizinischer Sicht alles gut verlaufen ist und auch meine Narben vergeilen ganz gut. Ab und zu schmerzen sie und ich habe noch ein taubes Gefühl Bauch, vor allem an der Naht (rechts mehr wie links). Das Taubheitsgefühl hat sich innerhalb von 5 Wochen täglich verbessert, was mich hoffen lässt, dass es ganz verschwindet. Der Bauch ist insgesamt noch hart, er ist mir aber nicht mehr so fremd und unangenehm, wenn ich ihn anfasse.


    Mann braucht unheimlich viel Geduld bei einer BDS, was mir persönlich schwer fällt.


    Allgemein leide ich noch unter Rückenschmerzen (habe aber auch eine Skoliose) und abends bin noch ziemlich platt (mit 2 sehr kleinen Kindern, kein Wunder).


    Ich hatte auch am 26.02.13 eine Bruststraffung (allerdings in Tschechien gemacht), mit der ich wesentlich mehr zufrieden bin. Das Ergebnis konnte ich von Anfang an, sehr gut annehmen und gefiel mir sofort.


    Zufälligerweise hatte ich mir heute alte Fotos von mir, vor der OP, angeschaut und sehe dass es insgesamt doch die richtige Entscheidung war, denn ich sehe (zwar mit großen Narben) insgesamt besser aus.


    Einen Bauchgurt hatte ich nicht, aber soweit ich weiß, wird das nur bei Leuten eingesetzt, die auch eine Fettabsaugung hatten oder eine Muskelstraffung. Ich trage noch ein ganz normales Bodymieder, was mich einerseits nervt, aber anderseits auch Halt und Schutz bietet.


    In 2-3 Wochen fange ich auch wieder mit Sport an, um eine bessere Haltung zu bekommen. Freue mich schon darauf.


    Dir alles Gute weiterhin!!!
    :-)

  • so, nun ist es bei mir auch schon wieder 3 wochen her seit der op und nächste woche fange ich wieder an zu arbeiten. gut das ich nur 5 stunden am tag arbeite.


    also ich hatte fettabsaugung und die bds. aber mir sagten die mit dem zusätzlichem bauchgurt heilt die ganze sache besser. der gurt war aber sehr sehr unangehnem! besonders an meiner neuen tailie hat er furchtbar eingeschnitten. habe aber dann den fellkragen meines strickmantels zweckentfremdet und ihn am rücken und tailie angelegt, so war das gut auszuhalten.
    noch ziwckt und zwackt es oft an den verschiedensten stellen, abends ist der bauch richtig hart und geschwollen. bin gespannt wann das abklingt ......


    aber es stimmt, die ersten beiden wochen waren für meine psyche auch nicht toll. das war so ein auf und ab der gedanken, kann man gar nicht richtig beschreiben. nun nervt eben noch das gezwicke und die schwellungen abends und die tatsache, das ich ende mai zu kämpfen habe was ziehe ich an denn bei dem wetter kann ich sommerkleider vergessen *grrrr*. dabei wären die nun so praktisch weil nichts am bauch dann einengt.

  • aber habe eine andere frage.
    kann man gegen diese verhärtungen am bauchnabel etwas tun oder vergeht das mit der zeit?
    auch eine stelle ich tippe darauf, das da abgesaugt wurde, sticht oft sehr unangehnem.

  • Hallo hier im Forum,
    ich bin seit zwei Tagen hier angemeldet und seit dem lese ich mit viel Interesse Eure Beiträge. Meine Bds liegt nun exakt 28 Tage zurück. Das war insgesamt ein auf und ab der Gefühle. Seit meiner Kindheit habe ich dieses Problem mit meinem Bauch. Sagen wir mal so: Bevor ich zur Schule kam, war alles noch ein Spaß mit diesem wabbeligen Fettbauch. Dann wurde alles anders. Ich hab mich gehasst und wünschte mir nichts sehnlicher, als ihn loszuwerden. Heute bin ich 47 und erst jetzt habe ich mir meinen Traum erfüllt.
    Soweit auch alles gut. Nach drei Beratungsgesprächen habe ich mich dann entschieden. Ich kann Euch nur raten, nicht den erst besten zu wählen. Für mich war es gut, mehrere Meinungen einzuholen. Ein Arzt war dabei, der meinte, ich bräuchte unbedingt eine große Bds mit Nabelversetzung. Darüber war ich sehr erstaunt. Das Gespräch dauerte 10 min, er war sehr genervt von meinen Fragen. Ich hatte mich zu jedem Gespräch sehr gut vorbereitet. Irgendwie passte ihm das überhaupt nicht. Es waren noch zwei Lehrschwestern im Raum und zwei Assisteninen. Ich hab mich sehr unwohl gefühlt. Das ganze hat mich 35 Euro gekostet. Beim ersten Gespräch wurde mir eine kleine Bds empfohlen. Damit war ich echt glücklich. Aber irgendwie war es das auch noch nicht. Klang alles so einfach....
    Außerdem stand ich da mit zwei unterschiedlichen Meinungen. Es mußte also noch eine dritte her. Die hat mich dann vollends überzeugt. Eine Stunde wurde das Gespräch geführt und es kostete mich nichts. Dabei war es so ausführlich, mit viel Bildmaterial, vielen Erklärungen. Für diesen Arzt kam auch nur die kleine Bds in Frage. Juchhu! Und der Preis war zudem auch ok für mich. Danach dauerte es noch 3 Monate bis zu meiner Entscheidung. Alles musste schließlich gut organisiert sein. Habe 3 Wochen Urlaub eingeplant .
    Und nun sind aus diesen 3 Wochen schon fast 5 geworden. ich bin froh, noch zu hause sein. Mit 3 Wochen kannst Du allenfalls 3 Stunden eine sitzende Tätigkeit ausüben. Niemand sollte so eine OP unterschätzen.
    Ich bin teilweise noch geschwächt, was man mir nicht unbedingt ansieht. Jammern tue ich nur in Gegenwart meines Freundes bzw. der wenigen Eingeweihten. Ich bin froh, mich immer wieder mal hinlegen zu können. Der Bauch schwillt noch an. Wundwasser wurde schon dreimal gezogen. Nicht sehr viel. Reichte aber aus, um eine Depriphase auszulosen. Der Blutdruck spielte verrückt, ich war am Boden.Dann gings wieder. Alles stellte ich in Frage. Ist kein Dauerzustand. Gute Freunde helfen einem, wieder auf die Beine zu kommen. Besser ist es jedoch, mit Leuten im Austausch zu sein, die die gleichen Sorgen haben.
    Oh man, ich denke, das reicht als Einstieg.
    Freue mich hier zu sein und mit Euch zu reden. Das hilft mir gerade enorm weiter. Meine Stimmung steigt.
    LG.

  • hallo,


    also ich bin heute 28 tage nach meiner bds. ich hatte noch an den hüften fettabsaugung ( das ergebnis wird dadurch viel besser ) und mein nabel war klar der mußte versetzt werden.
    bei mir ging das drama mit meinem bauch bei meinem erstem kind los. ich hatte damals soviel wasser an beinen und bauch das man meinte ich bekomme drillinge!!! die haut ist mir geblieben auch wenn ich sonst sehr schlank bin und an sport mangelt es mir auch nicht. aber am bauch hat der sport gar nicht angerührt.
    ich habe dann durch eine trainerin vom deutschen ärzte service gehört, mich informiert und habe es durchgezogen endlich.
    sieht schon toll aus auch wenns ja noch in *arbeit* ist. nur der bauch fühlt sich noch wie ein fremdkörper an, ich hoffe das wird nun im laufe der nächsten wochen.
    arbeiten tu ich seit gestern wieder und es geht. zwar alles langsamer und ich passe auf wegen heben. ich bin an der kasse, kann sitzen und stehen, je nachdem was ich gerade will. ist jetzt kein unterschied ob ich noch zuhause rum liege oder 5 stunden an der kasse sitze!!!
    seit letzter woche gehe ich auch wieder ausgiebig mit dem hund spazieren. tut mir gut. sonst darf ich noch nichts tun auch nicht radfahren. das mieder mit dem kann ich noch gut leben. der bauchgurt war schlimmer zusätzlich. noch passen nur einige hosen ( oberteile alle besser als vorher ). aber ich geh davon aus in 2 wochen kriege ich mehr hosen zu *hoff*. na und wenn das wetter nun mitspielen würde kleider überwerfen das wäre noch bequemer.
    aber durch dieses langandauernde zwicken hier und da, das unbeweglichsein das geht oft an die grenzen meiner psyche.

  • Hallo zusammen!


    Nochmal zur Erinnerung: ich hatte meine BDS am 18.04.13. Also, es geht mir immer besser. Es verheilt alles gut, auch wenn es um die Narbe noch weh tut und das Tragen der Kleidung sehr stört. Habe gestern und heute auch Jeans getragen, was echt zwickt.
    Ich gewöhne mich gerade von meinem Mieder ab und fange an, es erstmal nachts nicht mehr zu tragen.
    Ich muss mir aber irgendeinen hohen Slip kaufen, der die Narbe schützt, damit die Kleidung nicht so sehr daran reibt.


    Gestern habe ich auch leichte Situps und Rückentraining gemacht, was gut klappte. Die ersten Situps taten etwas weh, aber dann ging es ganz gut. Aber alles ganz easy.


    Ich kann euch insgesamt gut verstehen und manchmal sehen ich mich wieder danach, einen vollkommen intakten Körper zu haben, wo nichts schmerzt oder zwickt und 100% einsatzfähig zu sein. Man muss einfach sehr lange Geduld haben bei einer BDS.


    Heute war ich auch bei einem zweiten PC wegen der Narbenkorrektur (da meine Bauchschnitt sehr schief ist).


    Er machte einen sehr sehr kompetenten Eindruck, aber der Preis von 2000€ nur für Narbenkorrektur hat mir schon zugesetzt. Aber meine Narbe ist 50cm lang und er müsste dreimal von innen nach aussen nähen und das kostet halt.


    ich könnte es in ca. 6 Monaten machen und der Eingriff ist nicht so groß, aber trotzdem wieder ein neuer Schnitt...


    Ich hoffe ihr seit zufrieden mit dem Ergebnis und geniesst es!!!


    Alles Gute weiterhin



    P.S. An Kimba: tatsächlich meinte der andere PC ist der Bauchgurt allgemein sehr nützlich, weil es besser heilt. Es hat sich bei dir bestimmt gelohnt. Leider hatte ich das nicht nutzen können

  • noch was zu deiner Frage....


    ich habe gelesen, dass die Schwellung und evtl. Verhärtung ca. 6-12 Monate dauern bis es weg geht. Ist wohl normal.
    ob man etwas dagegen tun kann, weiss ich nicht, aber glaube ich nicht.


    Caio

  • 2000 euro für eine nahtkorrektur ist ganz schön heftig!
    wieso bist du denn zu einem anderen cp gegangen?


    ich hatte gestern gleich einen freien tag und da es endlich mal wieder schön war, konnte ich das erstemal unterm sonnenschirm meinen bauch an die luft strecken ohne mieder. habe das große pflaster runtergetan und mit jod bepinselt und den rest darf ich ja schon cremen und salben. mein nabel da hängen nur noch einige krusten dran und die narbe selbst sieht sehr gut aus. oberhalb der narbe habe ich allerdings ein kleines bäuchlein, da ist es noch gut geschwollen. hoffe das klingt nun im laufe der wochen auch ab. ist auf jeden fall schon im gegensatz zu letzter woch ein riesenunterschied auch mit der schwellung.
    ja es zwickt da und dort und ich bin sehr vorsichtig auch nun an der kasse. alles geht halt etwas langsamer mit den bewegungen.
    hosen am liebsten würde ich in jogginghose zur arbeit gehen, einige meiner jeans passen aber schon die elastan am bund haben. die anderen ich hatte noch nicht den nerv zum probieren. hoffe nun wird es endlich wärmer, dann kann ich sommerkleider drüberwerfen und bin angezogen.
    ich habe ja gestern mein mieder gewaschen und eine stunde an die leine gehängt. bin mal aufgestanden aus meiner gartenliege und es fühlte sich sehr komisch an den stoff am bauch. war gar nicht angenehm. war direkt wieder *sicher* als ich mein mieder wieder angezogen habe. wenns sonntag schönes wetter ist, mache ich dasselbe nochmal, hoffe da ist schon eine verbesserung stoff auf haut. man wird ja so wehleidig mit der zeit;-).
    mit meinem hund mache ich seit letzter woche auch wieder ausgedehnte spaziergänge, das ist derzeit mein sport. radfahren darf ich auch noch nicht, habe am 18.06. einen kontrolltermin, bin sehr zuversichtlich, das sich in den 2 wochen noch ettliches tut und ich dann auch wieder mehr bewegungsradius habe. aufs rad schwinge ich mich auch erst wieder wenn meine cp ihr ok gibt, da bin ich sehr vorsichtig.
    ein schaumbad mit buch und einem glas wein daneben wäre mal wieder eine tolle sache. das wird das erste sein was ich tu wenn ich darf *g*

  • Hallo Ihr, die da aktuell am Start seid,
    die vielen Beiträge liegen ja oft schon ein paar Jahre zurück. Ich bin froh, auch aktuelles zu lesen.
    An Dich Kimba, mit dem Mieder durfte ich nun nach der 4. Woche anfangen, mich zu entwöhnen. Nachts sollte ich es ganz weglassen und tagsüber mit einer halben Stunde beginnen. ich war übermütig und hab es von dem Moment an ganz weggelassen. Es war anfangs tagsüber ein unsicheres Gefühl. Mittlerweile stört es mich nicht mehr. Allerdings werde ich Montag wieder arbeiten. Da wird sich zeigen, ob es wirklich ohne geht.
    Ich staune, wie lange Ihr Euer Mieder schon tragt. Ich denke, es macht aber auch viel aus, ob es eine große Bds war mit Bauchnabelversetzung oder so wie bei mir nur eine untere Fettschürzenentfernung mit Fettabsaugung im oberen Bereich. Auch bei der Narbenpflege sieht die Versorgung völlig unterschiedlich aus. Ich mache nichts dergleichen. Hab nach ein paar Tagen schon nichts mehr drauf gehabt. Lediglich einen Schutz in Form eines Baumwolltaschentuchs bzw. eine lose Wundabdeckung, damit das Mieder nicht direkt anliegt. Es sieht alles wunderbar aus.
    Das Ziepen und Ziehen wird langsam weniger. Man konzentriert sich viel zu sehr darauf. Schuld ist die viele Zeit, die man hat zum Nachdenken. Meine Depriphase schein ich überwunden zu haben.
    Ein wenig Bammel hab ich schon vor der Arbeit. Ich bin auch sehr langsam geworden und schnell aus der Puste. Habe vorher relativ viel Sport gemacht, auch Yoga. Und von berufswegen auch viel in Bewegung. Aber das wird schon wieder. Geduld ist wohl bei jedem von uns in dieser Sache das Schlachtwort schlechthin.
    Übrigens 2000 Euro für die Narbenkorrektur ist wirklich heftig. Ich hab für alles 3800 Euro bezahlt. Und das hier in Deutschland bei einem guten Arzt.
    So das wars für heute.
    Ich wünsche Euch allen hier viel Kraft und bewahrt Euch die schönen Momente.
    Alles wird gut.
    LG. Kajah

  • Von wegen Depriphase überwunden!!!!!!
    Ich brauche jetzt wirklich mal Euren Rat. Komme gerade aus der Dusche. Der Tag lief irgendwie wieder alles andere, als motivierend. Entweder der Druck steigt, weil ich am Montag wieder arbeiten gehe oder die Wärme vertrage ich nicht. Der Bauch ist heute besonders plautzig. Das allerdümmste ist, das ich auf der linken Seite am Unterbauch bemerkt habe beim Abtrocknen, das dort der Bauch wackelt. Keine große Stelle. Aber es scheint dort wieder etwas Flüssigkeit drunter zu sein. Ich war letzten Freitag gerade erst zur Nachsorge und da wurde noch mal Wundwasser gezogen. 20 ml. Jetzt habe ich erst wider in 5 Wochen einen Termin.
    Mache ich mir unnötig Sorgen? War es mit dem Mieder doch zu früh. Aber der Arzt wusste ja um das Wundwasser. Meint Ihr, das geht von allein zurück. Heute ist die OP 5 Wochen her. Kann ich hier noch andere Leute fragen, die sich besonders gut auskennen?

  • hallo,


    also bei mir war das schon eine große op mit allem drum und dran .... fettabsaugung, straffung ab dem rippenbogen, überschüßige haut weggeschnitten und nabel versetzen.
    klar jetzt nach vier wochen geht es schon wieder viel besser. vorischtig bin ich auf jeden fall, wöre mir zu gefährlich das was passieren könnte. aber nicht hyper vorsichtig. habe dann nach dem krankenhaus auch schon etwas zuhause rumgewurschtelt. bücken fällt noch schwer und allgemein habe ich den bewegungsradius einer alten frau.
    habe gestern bei meinem freiluftliegen unterm sonnenschirm gemerkt die verhärtungen um den nabel lockern sich schon etwas. nur habe ich nun oberhalb der narbe ein kleines bäuchlein bekommen und nun habe ich schon ein wenig sorgen ob das schwellungen sind und wenn ja warum jetzt nach 4 wochen????
    hatte ich am sonntag noch nicht. seit montag arbeite ich ja wieder und klar da kann ich mich nicht hinlegen wie zuhause sondern ziehe meine 5 stunden durch aber habe da keine anderen zwickerlein wie zuhause. der unterschied ist wirklich nur ich lege mich da halt nicht hin. würde auch komisch kommen an der kasse*ggg*
    aber etwas angst macht mir das schon. habe nun meinen bauchgurt wieder angelegt seit ich von der arbeit heute heim bin und lasse den dran bis morgen früh.

  • ha dasselbe habe ich auch gerade geschrieben mit dem was ich hoffe es ist ne schwellung.
    mir wurde ja auch vor 2 wochen gesagt den gurt kann ich abmachen kein wundwasser mehr und narbe ist zu. das war bei mir alles schön bis eben wo ich gestern das bäuchlein enddeckt habe. nicht wild und ich habe ja gehört schwellungen können noch einige monate sein. drum hoffe ich durch das neue arbeiten, das das eben ne schwellung ist.
    habe auch erst am 18. einen nachsorgetermin wieder. ich versuchs eben nun mit wieder gurt anlegen wenigstens zuhause und wieder eisbeutel auf den bauch legen und zuhause eben viel liegen.

  • Hallo Kimba, also wenn ich richtig liege ist deine OP nur eine Woche später erfolgt als meine. Für eine große Bds durftest du den Gurt früh ablegen.ich weiß auch nicht. Lust hab ich gar nicht mehr auf das Mieder. Wenn ich wüsste, das sich das Wundwasser dadurch echt zurückbildet, zieh ich es wieder an.
    Ich bereue nicht, die OP gemacht zu haben. Aber diese Einschränkungen und Zweifel, ob alles gut ist und nichts passieren kann, wenn da mal so ein wenig Wundwasser ist, sind nicht immer leicht zu ertragen. Der Arzt hat ja schon drei mal punktiert. Immer nur wenig. Da muss doch mal Schluss sein. Das bringt mich immer so aus dem Gleichgewicht. Bin ich zu wehleidig?

  • Hallo, schon wieder ich. Nachdem ich eine schlaflose Nacht hatte und nur vom Wundwasser geträumt habe.....


    Habe heute morgen bei meinem PC angerufen. Ich fahre dann zum 4. Mal zum punktieren.
    Ich weiß nicht, was ich denken soll. Die einen schreiben, es muss sein, andere wieder raten ab, weil es die Heilung verhindert unddas Gewebe sich nicht festigen kann. Und was ist jetzt mit arbeiten? Kann ich es riskieren bei einer ja doch nicht so großen Menge an Wundwasser?
    Werde hier noch zum Dauersurfer. Ich bin so abhängig von euren tröstenden und mir weiterhelfenden Infos.

  • und das es eine normale schwellung ist und kein wundwasser????
    du tust ja sowieso schon viel mehr und ich habe gelesen oft kommen schwellungen auch gerne später so richtig das man ein bäuchlein schiebt.....hoffe das ist bei mir so.
    also ich arbeite seit montag ja schon wieder und hoffe das ist jetzt wirklich nur so eine schwellung weil ich doch wieder mehr mache als noch vor einer woche und sollte es wirklich wundwasser sein, es hat sich nicht vergrößert und morgends nach dem aufstehen ist es auch viel flacher als so ab mittag.
    habe meinen nächsten termin erst am 18. juni und möchte das in griff kriegen.
    über schwellungen habe ich jetzt viel gelesen.


    aber hast du denn mit zwicken hier und stechen dort und das man manchmal das gefühl hat kleber auf der bauchdecke denn gar nicht mehr?
    bei mir geht bücken hart und bin noch sehr ungelenk. es passen obwohl ich 5 kilo seitdem nun weniger habe nur ein paar hosen, sehe viel schlanker aus und kriege einige hosen gar nicht zu. gibt sich das bald?
    habe gestern schon in der arbeit gemeint am liebsten würde ich in jogginghosen oder im nachthemd kommen*g*

  • Hallo Kimba,
    ich bin zurück vom Punktieren. Ich hatte also recht. Aber ich bin wieder beruhigt. Er meinte, ich muß mir keine Sorgen machen. Es waren auch nur 15 ml klares Wundwasser.
    Aber ich sollte anrufen, wenn ich wieder etwas bemerke. Du kannst eine Wundwasserstelle auch als Laie von einer Schwellung unterscheiden. Wenn du auf die entsprechende Stelle drückst, fängt die Region rundherum an zu wackeln. Es ist, als wenn du einen "blub" hörst. Die Stelle ist auch ganz weich, wenn sich Wundwasser ansammelt. Bei der Schwellung wird alles ganz hart. Manchmal hab ich das Gefühl, ich platze. Aber ich hab mir die alten Berichte sehr genau hier im Forum durchgelesen. Das zumindest ist eine Erscheinung, mit der wir hier alle ein paar Monate kämpfen müssen.
    Ich war auch sehr enttäuscht, das meine Sachen plötzlich nicht mehr paßten und am 10. Tag hatte ich den ersten Gefühlstiefgang. Auch alles normal, hab ich hier gelernt.Wenn es den meißten so geht, entschädigt mich das. Alles im grünen Bereich. Selbst das Zwicken versuche ich zu ignorieren, weil es zum Heilungsprozeß dazugehört. Auch hier gelesen.


    Ich ziehe seit Wochen nur Leggings an. Davon hab ich reichlich. Langes Oberteil drüber, fertig. Das ist mir echt Banane.
    Ein einziges mal trug ich meine weiße Lieblingscaprihose, aber auch nur vor dem Spiegel und kein langes Teil drüber, sondern eine Bluse ,offen mit Top drunter. Das konnte ich auch nur, weil ich 2 Wassertabletten bekommen hatte. Das hat Wirkung gezeigt. Ist aber nicht zu empfehlen,weil sie so aufs Herz schlagen. Es war halt ein Vorgeschmack auf spätere Zeiten.


    Die Arbeit wird die Härteprobe, habe aber doch noch eine Woche krank rausschlagen können. Und dann muß es gehen. ich arbeite im sozialen Bereich. Da muß ich funktionieren. Und ich habe keinen Sitzplatz. Wir schaffen das.


    Schön, das du geantwortet hast.
    Bis dann.

  • also ich befolge da schon die anweisungen meiner beiden ärzte ( ein ehepaar ) das mieder wird angelassen und nur zum duschen und pflegen mal ne halbe stunde ausgezogen.
    ich denke mit den schwellungen habe ich bei mir recht. denn morgends ist das flach ... naja flacher oberhalb der narbe eben und wahrscheinlich eben durch die neue situation arbeit wieder abends dann angeschwollen. wenn dem so ist, das wird ja mit der zeit auch leichter. auf jeden fall habe ich mir da jetzt schon fragen für den 18. 06. aufgeschrieben für meinen termin. möchte mir jetzt dann bromelain noch gleich in der apotheke holen.
    habe mir auch vorgenommen, meinen bauch im spiegel sehe ich mir erst wieder in einigen tagen an und mach mich jetzt nicht mehr verrückt anscheinend passt es ja. bin auch beruhigter, überall liest man nur schwellungen/wundwasser usw. aber die zipperlein, das ziehen und zwicken da habe ich mir meine gedanken gemacht ob das dann nicht normal ist.
    ich muß aber wegen der arbeit auch sagen, wäre ich nicht an der kasse und könnte nicht selbstständig sagen so nun sitze ich oder stehe mal, dann ginge das auch nicht. also auf der fläche mit heben, die palletten ziehen, dauernd bücken und strecken das ginge nicht!!!
    ich hatte das glück ich habe inen guten hausarzt, war seit 6 jahren kein einziges mal krank und er hötte mich sicher noch diese woche krankgeschrieben aber ich wollte es selber probieren.
    meine cp`s haben mir auch ein ärztliches attest für mein fitnessudio ausgestellt, so bin ich da 8 wochen lang beitragsfrei.
    ja kleidung da hatte ich noch nicht die nerven da rumzuprobieren. oberteile passen nun alle ganz toll auch engere. vorher war ja da dieser mittlere ring und die plautze obwohl ich eigentlich sehr schlank bin. aber mein erster sohn hat mich meine haut gekostet mit allem was dazu gehört. dehnungsstreifen, wabbelbauch und die haut konnte man eben richtig abgegreifen. es half keine diät und kein bauchsport und immer habe ich den bauch eingezogen was ja auch nichts bringt. baden gehen oder sauna war immer eine tourtur für mich und ich habe mir dieses silvester geschworen dieses jahr ziehe ich das durch. was helfen 55 kilo wenn man einen 6 monatsbauch hat und immer probleme beim hosenkauf?!?!
    aber ich freue mich schon darauf, das ich wohl wirklich in den nächsten wochen für mich eine kleidershow machen werden kann.
    ja nun auch leggings, kann ich ja in der arbeit auch mit oberteilen längeren tragen und nun ist es wieder schönes wetter, habe schon 2 mal kleider übergeworfen und angezogen bin ich.
    ich weis nicht, aber ich mußte ja ausser mieder noch die ersten 2 wochen diesen bauchgurt tragen. wenn du dir sowas zulegst? gibts auch in sportläden sind nicht teuer.
    ich muß zugeben der vom cp hat mir anfangs weh getan. zuhause habe ich den abgemacht und zack wundwasser dreimal punktiert. dann habe ich ihn wirklich tag und nacht fest gezurrt und an den hüften ausgestopft das es nicht weh tut. der gurt gibt druck und die heilung ist besser. fürs wundwasser wie für die narben. nahc 5 tagen tragen meinte meine cp tolle wundheilung, kein wundwasser mehr .... vorher sah die narbe schon nicht berrauschend aus.
    nun trage ich aus angst den gurt zusätzlich seit ein paar tagen wieder im bett. kann ja nicht schaden und mein termin ist ja auch bald.

  • Hallo Kimba, wieder einmal ein paar Zeilen.
    ich hoffe, die Woche bringt es jetzt bei mir. Ich muß einfach wieder arbeiten. Das zu Hause sein ist auch nervig.
    Seit gestern trage ich das Mieder nun doch wieder. Auch Dr. Hilpert aus dem Form hat mir dazu geraten. Mein Arzt meinte, es wäre ok, wenn ich ihn weglasse. Da mach was draus. Habe gebeten, mir mal genau zu erklären, was das Mieder wirklich bewirkt. Ich denke, das Wundwasser sucht sich Wege, auch wenn das Mieder an ist.
    Schade, das sich hier aktuell nicht viel tut im Forum. Jedenfalls was die Beiträge anbelangt.


    Mit den Schwellungen hatte ich die letzten Tage Glück. Es tut sich wohl was. Hab ja auch noch Ruhe. Oh, das Arbeiten wird schwierig werden. Wenn ich schon etwas mehr mache, merke ich, das ich ganz schön aus der Puste bin.


    Sag mal, hast du vielleicht auch manchmal das Gefühl, das du nicht richtig durchatmen kannst. Es fühlt sich bei mir so an, als wenn die Organe etwas weniger Platz haben. Was ja gar nicht so verwerflich klingt. Es fehlt ja ein Stück Haut. Wenn ich ehrlich bin, ich weiß ja nicht mal, wie sich ein normaler Bauch dann anfühlt. Ich hatte ja schon immer einen Wabbelbauch. Da war immer Platz für alles.....
    Aber vielleicht auch alles Einbildung. Man wird ja sensibler mit der OP. Jedenfalls stelle ich das fest.


    Ich wünsche Dir weiterhin gute Ergebnisse und Kraft auch die letzten Phasen zu überstehen. Es kann nur besser werden.
    LG: Kajah

  • also meine arbeit weis ich hatte eine bauchop, war ja auch krankgeschrieben dank meinem hausarzt. keiner weis was ich machen habe lassen bei mir. nur das ich eben eine große op (magen ) hatte. die passen auf, mache wirklich leichte sachen ausserhalb der kasse. kann mich nicht beklagen.
    hart war die erste woche auf jeden fall, war wohl körperlich noch zu früh, denn gestern ( sonntag ) bin ich gar nicht richtig wach geworden, habe nur das nötigste getan und war um halb acht schon im bett. aber meine wehwechen werden leichter. habe ich auch am samstag an der kasse gemerkt obwohl viel los war. nur noch manchmal das es unangenehm neben dem nabel zwickt. mit bücken hab ich noch probleme.
    ohne das mieder, wenn ich mich pflege fühle ich mich noch gar nicht wohl. denke das ist aber eher kopfsache. meine narbe sieht schon gut aus, der schorf bröckelt, der nabel ist ganz verheilt. nur unterhalb vom nabel ist die schlimmste wunde und die kam vom pflaster!!! habe da ein 20 cent großes wunddings, da tupfe ich jod drauf und eine kompresse. da bröckelt der schorf ganz langsam ab.
    na auf jeden fall darfst du nichts heben!!!
    ich habe auch ein attest für mein fitnesstudio das ich 2 monate beitrags befreit bin da ich ja eh nichts tun kann und nach den 2 monaten langsam anfangen nicht mit heben sondern da mache ich dann ausdauergeräte.
    also weniger luft habe ich nur durch den bauchgurt bekommen, da war ich sehr eingeschränkt. das mieder gar nicht.


    aber wiegesagt, ich habe nächsten dienstag meinen termin einen tag bevor ich 6 wochen post op bin und muß das mieder immer noch tragen.

  • kann mir vielleicht mal ein arzt helfen?!
    meine bds ist nun genau 7 wochen her. sieht alles toll aus und arbeite schon die 4. woche wieder, fahre wieder rad und nächste woche gehe ich wieder ins fitnessudio allerdings noch ohne bauchübungen.
    wielange dauern denn diese spannungsgefühle - schmerz ist das falsche wort denn noch an?
    finde seit ich letzte woche mein mieder weglassen konnte, haben sich die verstärkt. vorher habe ich das spannen gar nicht so wahr genommen. ist halt ein unangenehmes gefühl.

  • Hallo Kimba,
    na, das trifft sich ja gut. Du wolltest mir mut machen, das in der zweiten Arbeitswoche alles schon viel besser läuft. Also ich muß dir sagen, das es ist für mich eher anstrengender wird. Ich komme zu Hause völlig erschlagen an. Fühle mich sehr erschöpft. Dann bleibt nur noch die Couch. Das deprimiert mich. Ich denke, daher auch der erhöhte Blutdruck. Ich setze mich wohl zu sehr unter Druck. Worüber ich staune, das du schon so aktiv werden willst mit Radfahren und Fitnessstudio und seit 4 Wochen schon bei der Arbeit..... Meinst du nicht auch, das wird ein wenig zuviel? Über Sport denke ich noch gar nicht nach. Könnte ich auch gar nicht. Erst einmal muß ich meinen Arbeitsalltag bewältigen.
    Was deine Spannungsgefühle anbelangt, würde ich sagen, die Muskeln fangen wieder an, welche zu werden. Ich habe auch die letzten Tage Rückenschmerzen und der Bauch ist heute Abend besonders in der Narbennähe sehr angeschwollen und hart.
    Man liest ja immer wieder hier im Forum, das das Mieder verhindert, das Muskeln arbeiten. Und jetzt, wo du das Mieder weggelassen hast, müssen sie aktiv werden. Zumindest wäre das eine plausible Erklärung. Aber ich bin ja auch kein Fachmann. Vielleicht bekommen wir darauf noch eine Antwort von den Spezialisten.
    LG. Kajah

  • also ich bin heute auf den tag genau 7 wochen post op.
    nach der op war ich 5 tage im krankenhaus und nach 3,5 wochen hatte ich meinen ersten arbeitstag. hatte ja einen deal mit meinem hausarzt und keinen urlaub.
    ich durfte nach 2 wochen post op auch wieder ausgedehnte spaziergänge machen und das hat mir gut getan. der erste spaziergang war kurz aber das ging ab dem 2. mal auch wieder länger.
    letzte woche bei meinem nachsorgetermin habe ich gefragt und seit einer woche fahre ich wieder mit dem rad zur arbeit. sind 5 kilometer einfach. da habe ich aber auch keine beschwerden. nächste woche gehe ich wieder ins fitness, ich hatte da vom cp ein attest bekommen, das ich 2 monate nicht zahlen muß, aber es spricht nichts dagegen wieder dort mit ausdauertraining anzufangen und übungen/geräte ausser bauch ( den brauch ich grade nicht ). es ist nur noch das spannungsgefühl das ich nun seit einer woche habe was nervt und wirklich leichte schwellungen oberhalb der narbe so im mittleren bereich. im bikini sieht man gar nichts mehr bis auf das krustenteil vom pflaster her und das fängt endlich an abzufallen *jubel*.
    ne kollegin meinte heute bist du sicher du hattest eine magen op und keine magenverkleinerung?
    sieht aus als hätte ich 10 kilo abgenommen vor allen dingen der bauch straff und alles da wo es hingehört.
    sport bei dir ok, aber spaziergänge machen auch z.b. den kopf frei, sind gut allgemein auch bei blutdruckporblemen usw....
    und diese schwellungen das sie kommen und gehen habe ich nicht und wenn der bauch noch so spannt vom arbeiten. mir wurde eben das bromelain empfohlen und es tut mir sehr gut.
    das tut mir leid bei dir!

  • Hallo Kimba,
    da sieht man wieder wie unterschiedlich der Heilungsprozess verläuft.
    Heute ist das Spannungsgefühl wieder sehr stark. Morgen habe ich ja meinen Kontrolltermin. Ich bin echt gespannt, ob das Wundwasser vollends weg ist. Vor 2 Wochen sind mir ja noch diese 5 ml punktiert worden. Danach wollte ich einfach nicht drüber nachdenken.
    Also ich glaube nicht, das bei mir jemand bemerkt, das der Bauch nicht mehr da ist. So wie ich heute aussehe, würden sie eher denken:" Mein Gott, ist sie schwanger?"
    Heute sind übrigens 8 Wochen bei mir um. Puh, jetzt könnte mal ein längeres Hoch kommen.
    Ach so, in unserer Apotheke gibt es das Bromelain nicht. Aber ich nehme ja Arnika seit der OP. Das wurde mir auch wärmstens empfohlen. In wie weit es wirkt, wer weiß das schon.
    Brauchst kein Mitleid haben. Am Ende müssen wir alle allein dadurch. Ich denke, wir schaffen das auch. Nur so kleine Lichtblicke würden mir das Leben schon erleichtern.
    Ich werde morgen berichten, was mein Doc zu verkünden hatte.
    Bis dann

  • klar schaffen wir das!!!
    über dieses spannen finde ich so überhaupt nichts im internet. ich habe das ja erst seit letzter woche wo ich das mieder zuhause dann weglassen konnte, sonst hätte ich da nachgefragt. das nervt jetzt schon ziemlich.
    dieses arnika habe ich gelesen, aber ich nehme das bromelain extra gegen post operative schwellungen. ich habe weder morgends noch abends oder auch wenn ich am tag viel unterwegs war keine schwellungen nur die kleinen wegen der narbe und die werden auch wochen für woche kleiner.
    wenn es so weitergeht mit dem abkrusten von der pflasterwunde, kann ich vl. in ein paar tagen endlich in mein schaumbad das ich mir schon seit 4 wochen wünsche und wenns passt wieder schwimmen gehen. komisch man möchte genau das haben was man gerade nicht haben kann;-).
    allerdings habe ich endeckt, das an der narbe eine kleine stelle aufgegangen ist, da es etwas nässt, habe ich gerade wieder dort jod raufgeschmiert, trocknen lassen und ein hautallergenes pflaster draufgetan was luft durchlässt. hoffe das ist übers we dann wieder zu.
    schuld war eine kruste und genau dort hat eine hose gescheuert. kruste also unnatürlich ab und freigelegt. alles andere sieht super aus. hab ich ja nun echt nicht mehr gebraucht .... 7 wochen nach der op.

  • Sehr geehrte Forenteilnehmer,
    bei der Bauchdeckenoperation wird die Bauchdecke auf einem sehr grossen Areal vom Untergrund, der Muskelfaszie, abhehoben. Dabei kommt es auch zur Durchtrennung von Hautnerven. Je nach Befund wird auch die Muskulatur gestrafft. Dies wird aber nicht bei jedem Eingriff vorgenommen, nur wenn nötig. Daher kann es postoperativ zu unterschiedlichen Verläufen kommen.
    kajah : ich würde Ihnen empfehlen die Einnahme von Arnika ein zu stellen, da ich nicht glaube, dass dies noch etwas bewirkt.
    Zu dem Frösteln nach Absaugungen und großen Operationen:
    Jeder wird das Frösteln einer Grippe oder Infektion kennen. Hierbei kommt es zu einer Abwehrreaktion des Körpers. Eine intensive Vernarbung oder Gewebeeinheilung nach großen Operationen ist für den Körper ein ebenso aktiver Prozess. D.h. nicht nur die Hautnarbe, sondern auch das darunter liegende Gewebe muss vernarben und Heilen. Wer sich mal eine Schürfwunde zugezogen hat, weiss, das diese sehr nässen können. Die großen Wunden unter den gestrafften Hautmänteln sonder auch Wundflüssigkeit ab, solange sie durch Vernarbung noch nicht verkleben. Dazu kommt, daß sich kleine oder auch größerer Blutergüsse nach der Operation in feste und flüssige Bestanteile trenne, was auch später als Flüssigkeitsansammlung empfunden wird.
    Jeder sollte sich jedoch vor Augen halten, wie groß die entstandenen Wundflächen sind. Diese benötigen auch eine lange Ausheilungszeit. Bis hin zu einem JAhr.
    Alarmzeichen sin d auf jeden Fall entzündliche Schwellungen (Rötung und/oder Überwärmung, Fieber). Das ist ein Anzeichen von Eiterbildung, welche auf jeden Fall sofort, auch chirurgisch behandelt werden sollte. Solange es sich um nicht infizierte Wundflüssigkeit handelt, ist dies, wie schon geschrieben, lästig, aber nicht gefährlich.


    Ich hoffe Ihnen eine wenig geholfen zu haben,


    Ihr
    Dr. Alexander Hilpert

  • sie haben mir da sehr geholfen, sehr informativ!
    was ich noch wissen wollte, dieses spannungsgefühl am ganzen bauch werde ich dann auch noch länger haben und ist völlig normal nach fast 2 monaten?
    wiegesagt, ich habe das eigentlich erst seit letzter woche wo ich das mieder ausziehen durfte und lese fast nichts über dieses gefühl.

  • Hallo Kimba,


    das Spannungsgefühl findet auch seinen Ursprung in der Heilung und Vernarbung. Die Narben (auch unter der Bauchhaut ) werden sich noch erweichen. Eine gewisse Spannung ist ja sicher auch gewünscht?!

  • Hallo Dr. Hilpert,
    danke für die Aufklärung. Mir ist sehr bewußt, das der Heilungsprozeß nicht abgeschlossen ist, wenn die Narbe gut aussieht.
    Ich halte mir oft vor Augen, was da eigentlich passiert ist und versuche Geduld aufzubringen.
    Wundwasser ist nicht mehr da. Also ja schon ein weiterer Erfolg.
    Schwellungen habe ich nach einem Arbeitstag schon teilweise noch heftig,jedoch nicht wie sie es beschrieben haben. Das ist sehr unangenehm, mein Arzt sagt jedoch, das verschwindet "allmählich".
    Ich trinke sehr viel Wasser, könnte es sein, das es einen Zusammenhang gibt? Ich bilde mir ein, das könnten auch Wassereinlagerungen, die den Bauch so anschwellen lassen!?
    MfG Kajah

  • Hallo Kimba,
    der Freitag war ein Glückstag. Der Arzt hat kein Wundwasser mehr gefunden.Das hat meinem Kopf und erst recht meinem Körper einen erheblichen Schub verpaßt. Mir ging es wunderbar.
    Am Samstag war schon alles wieder Geschichte. Nach einem Einkaufsbummel war ich völlig erschöpft und fühlte mich wie im 7. Monat. Alles stramm und nervig und müde und gereizt. Naja, ein Vorteil hatte das Ganze.Ich hab kein Geld ausgegeben. Obwohl, Schuhe passen eigentlich immer.....
    Das Spannungsgefühl ist bei mir auch immer noch da, mal mehr mal weniger. Den Druck auf der Narbe spüre ich dann stärker. Wenn ich viel auf den Beinen bin und oft gebückt stehe, ist es besonders heftig. Da hilft nur hinlegen, wenn man dann kann!!!
    Aber bei der letzten Untersuchung war alles ok. Das beruhigt ungemein.
    Das Arnika werde ich dann absetzen. Dr. Hilpert hat mir dazu geraten. Ich habe auch das Gefühl gehabt, es tut sich nicht mehr wirklich was.
    So und heute wird gefaulenzt. Ich brauche Kraft für die kommende Woche.
    Einen schönen Sonntag.
    LG. Kajah

  • Hallo Kajah,
    bei der BDS werden auch lymphatische Gefäße in Mitleidenschaft gezogen, was eine Schwellneigung des Gewebes, besonders nach lang eingehaltener aufrechter Position, verstärkt.
    Auch diese Lymphgefäße werden neu angelegt. Die Schwellneigung wird noch deutlich nachlassen.
    MfG
    Dr. A. Hilpert

  • danke dr. hilpert sie haben das sehr schön erklärt! wie so vieles was man nicht genau weis, macht der kopf dann mehr panik. meine spnnungsgefühle kann ich nun aber besser annehmen, da ich weis das gehört zum heilen dazu und es wird ja irgendwann immer leichter. bei mir halten sich die schweelungen echt in grenzen und habe nur so kleine verhärtungen oberhalb der narbe die hügelig sind. schwillt auch unterm tag nichts an. konnte auch nach vier wochen post op alle hosen wieder tragen, einige sind nun im laufe der nächsten wochen sogar zu groß geworden am bauch *g*.
    mein schmerzpunkt ist leider eine offene wunde so groß wie ein eurostück ( war schon größer ) unterhalb vom nabel. habe da heute noch kompressen drauf. sieht unschön aus weil es so verkrustet war und nun geht langsam die kruste weg aber immer noch offen darunter. kann also mein schaumbad noch nicht nehmen und in ein bad oder see auch noch nicht. hoffe aber sehr, das da die wochen gezählt sind.


    kajah was hälst du von lymphdrainagen? vielleicht verschreibt sie dir dein hausarzt. ich möchte die woche eh zu meinem hausarzt gehen wegen dieser offenen wunde unterm nabel und dabei auch fragen ob er mir lymphdrainagen verschreibt so allgemein nicht nur wegen den schwellungen. schaden kanns sicher nicht und dem *kopf* tuts sicher auch gut.

  • ich würde jetzt mehr schwellungen gerne in kauf nehmen. die verkrustete stelle unterhalb des nabels ist zwar nun aufgegangen, aber damit auch abgestorbenes gewebe. ich dachte darunter ist neue haut. war donnerstag bei meinem hausarzt, der hat mir gleich antibiotikasalbe verschrieben und spezialpflaster.
    und alles nur wegen dem pflaster, das nach der op an das mieder gerieben hatte mit der klebefläche.
    nun habe ich praktisch einen zweiten nabel weil die wunde so tief geht und alles verklebt:-((((. mittwoch wird die wunde wieder begutachtet ob sich schon was in richtung heilung ergeben hat. bezweifle aber, das das loch wieder zugeht also *ebenerdig*. fehlt ja nun ein stück fleisch.
    tut auch mehr spannen gerade in höhe dieser wunde.

  • Hallo Kimba,
    hier mal wieder ein Lebenszeichen von mir.
    Alles Gute ist eben nie beisammen. Aber die Wunde wird schon verheilen. Mit dem Antibiotika wirds schon klappen.
    Jetzt bin ich dir, was das Bad anbelangt, dann doch voraus. Ich war schon in der Ostsee und das war so schön nach langer Zeit. Ich weiß, was ich vermißt habe.
    Und es war mir egal, das der Bauch noch geschwollen ist. Ich empfinde es auch gar nicht mehr so schlimm. Je weniger man darüber nachdenkt, um so besser kommt man damit zurecht. Auch das Arbeiten fällt mir nach 9 Wochen post OP nicht mehr schwer. Ich hab zwar nicht die alte Kondition, aber das krieg ich auch noch hin.
    Ich drücke dir die Daumen, das dein zweiter Bauchnabel bald verschwunden ist.
    LG. Kajah

  • oh schön mit schwimmen und meinem schaumbad muß ich immer noch warten. bei mir geht duschen mit wasserfestem pflaster auf dieser wunde.
    alles andere sieht ja toll aus und wenn diese stelle nicht wäre dürfte ich auch ins wasser:-(
    heute wurde da ein abstrich gemacht und eingeschickt. freitag bekomme ich bescheid. im schlimmsten fall wird das operiert gleich am montag. gut wenns nicht anders ginge ..... wenns gut läuft baut sich das gewebe mit hilfe der antibiotikasalbe und diesen spezialpflaster von alleine wieder auf, kann aber einige wochen dauern. hauptsache das bekommen wir in griff! ist wirklich unterm neuem schönem nabel ein rundes loch und geht tief nach innen mit krater!
    kann also immer noch nicht so richtig geniessen und den ganzen bauch mal eincremen. aber so mit meiner freundin war ich auch am we am see im bikini ( sieht ja toll aus ) habe halt ein großes pflaster mitten auf dem bauch. man denkt halt das ist eine *wunde* und sonnen geht ja auch, kein grund zuhause rumzuliegen. aber ein sehr negatives gefühl für mich eben. hoffe ich kann bald schreiben das ding heilt .....


    sag mal, wie sind bei dir die spannungsgefühle und das zwicken usw, nach 9 wochen?
    ich habe das gefühl oberhalb *arbeitet* es gerade mehr als vor zwei wochen. so nenne ich das seit neuesten*g*

  • Hallo Kimba,
    na irgendwas ist ja immer. Blöde Sache mit dem Loch. Ich habe oberhalb der Narbe (ca. 0,5 cm drüber) seit mehreren Tagen ein kleines Bläschen. Als ich gerade aus der Dusche kam, habe ich bemerkt, das es sich geöffnet hat und Eiter heraus kam. muß ich mir jetzt auch Sorgen machen. Muß mal hier nachfragen , ob das mit dem Fäden auflösen zu tun hat.


    Die Spannungsgefühle sind bei mir immer noch da, auch der geschwollene Bauch im Laufe des Tages. Und es zwickt auch ab und zu noch. Manchmal ist nur ein kurzer Moment. Es zieht auch seitlich immer mal wieder. Jedoch ist es nicht mehr so heftig. Ich merke halt, wenn der Tag es in sich hatte. Nur die Hoffnung nicht aufgeben. Es wird schon alles gut.
    LG. Kajah

  • hallo,


    eiter kommt bei mir seit einigen tagen. schon komisch, das es bei uns jetzt nach 2 monaten plötzlich losgeht.
    wiegesagt, am 18. 06. hatte ich meinen nachsorgetermin und da sah alles supertoll aus bis die kruste vom pflaster. aber das sah auch laut ärzten so aus, als ob sich das bald abblättern wird und darunter eine neue feine haut ist. auch das kleine loch an der narbe da war nur etwas kruste noch dran.
    vor einer woche ging da ein kleines loch auf wo immer noch ein wenig eiter kommt und das große loch habe ich auch seit einigen tagen. gestern beim arzt der meinte auch das geht tief. nun gut, heute hatte ich frei, schönen spaziergang mit hund unternommen, bei ner kollegin vorbei gesehen zum frühstücken und nachmittags faul im garten gelegen. das spezialpflaster soll ich morgen wechseln wieder mit antibiotikasalbe. so mußte ich das heute nicht ansehen. nunja, freitag kommt ja das ergebnis vom abstrich. wenn wirklich dann halt da eine kleine op. hauptsache das kommt wieder in ordnung. aber macht nicht gerade eine gute allgemeinstimmung bei mir.


    wenigstens beruhigt mich das du auch das spannen und zwicken noch hast ;-). also bei mir ist es gerade sogar mehr als noch vor 2 wochen. für mich fühlt es sich an als würde an diesen stellen eifrig gearbeitet und hoffe das ist ein gutes zeichen auch wenns teilweise unangenehm ist aber zum aushalten.

  • Mit deinem Krater hast du mir jetzt ein wenig angst gemacht. Ich hoffe, es ist nur ein harmloser Pickel bei mir.Hab über Nacht einen kleinen Pflaster drauf getan. Beim Entfernen war etwas Eiter dran. Es muß ja nicht mit der OP zusammenhängen. Der Pickel wäre vielleicht auch so gekommen. ich hab echt keine Lust auf Komplikationen. Geh heute in die Apotheke und frag nach, was ich drauf machen könnte.
    Hast du denn vor der Antibiotikasalbe etwas dagegen getan?
    Bloß keine Panik schieben.
    Schönen Tag.
    LG. Kajah