Schwitzen nach nur 9 Tagen nach Op?!

  • Hallo,
    ich habe vor neun Tagen eine "Schweissdrüsenabsaugung und lt. Doc. auch kürretage also saugkürretage" durchführen lassen.Bisher ist alles gut abgeheilt, allerdings habe ich einen kleinen Riss in der linken Achselhöhle :-/ dieser aber nicht schmerzt.
    Heute hatte ich endlich nach langer Zeit mal ein schönes farbenfrohes enges Oberteil an und merkte nach kurzer Zeit, dass ich nass war unter der Achsel :-(
    Ich bin so traurig und befürchte, dass alles umsonst war :-( und mein Geld ist auch weg, einfach mal so Geld aus dem Fenster geworfen???
    Ich bin endlos traurig und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen....?!
    Danke für eine Antwort...

  • Hallo Mamaseptember,


    normal scheint mir Ihre Schilderung nicht zu sein.


    Sie sollten mit Ihrem Operateur Kontakt aufnehmen und einen Nachschautermin vereinbaren. In einigen Fällen ist eine Nachbehandlung notwendig.


    Liebe Grüße

  • Zitat

    mamaseptember postete
    Vielen Dank Herr Maar, dass Sie mir so schnell geantwortet haben... DANKE! Ich bin absolut verzweifelt und soooo traurig :( alles umsonst...
    Ich werde gleich kommende Woche anrufen beim Doc...
    Lieben Gruß

    Hallo mamaseptember,
    ich hatte auch eine Schweißdrüsenabsaugung vor 6 Wochen. Und ich bin der Meinung, dass ich mehr als vorher schwitze.
    Hattest du deinen Arzt noch mal aufgesucht und nachgefragt, wie dies sein kann?
    LG Sylvia

  • Hallo Herr Maar,
    ich hatte vor 6 Wochen eine Schweißdrüsenabsaugung. Sie hat garnichts gebracht. Mein Arzt meinte, er müßte noch die Drüsen, die direkt unter der Haut liegen veröden.?? Kann dies sein und würde dies Etwas helfen oder muss ich mich nochmal der Prozedur einer Absaugung unterziehen?
    viele Grüße
    Sylvia

  • Hallo Sylvia,


    nun - es gibt verschiedene "Schweißdrüsenabsaugungen". Meistens werden entweder eine reine Absaugung, eine Schabung oder eine Küretage (eine Kombination aus Absaugung und Schabung) durchgeführt.


    Grundsätzlich ist es richtig, dass es verschiedene Lagen der Schweißdrüsen gibt. Eine reine Absaugung bringt relativ selten was - daher empfehlen wir die sogenannte "Küretage", da hierbei auf der einen Seite die tieferliegenden Schweißdrüsen abgesaugt werden. Die Schweißdrüsen, welche direkt unter der Haut liegen werden bei der Küretage entsprechend mit einer Spezialkanüle abgeschabt, so dass ein möglichst langfristiges Ergebnis entsteht - allerdings ist die Küretage auch etwas teurer als die reine Absaugung.


    Welche OP-Methode wurde bei Ihnen angewandt?

  • Hallo Herr Maar,
    vielen Dank für die Rückantwort. Bei mir wurde eine Absaugung und Schabung durchgeführt. Mein Arzt meinte, er kann sich dies nicht vorstellen, dass es nichts gebracht hat, da er ziemlich tief auch nach der Absaugung geschabt hat. Jetzt muss ich für einen Monat eine Flüssigkeit auftragen, um die Drüsen, die unter der Haut direkt liegen, zu veröden. Ich glaube jedoch nicht, dass dies etwas bringt. Bei mir ist es wirklich so, dass ich beim Nichtstuen schwitze, so daß mir der Schweiß unter den Armen runterläuft.
    Was kann mir jetzt noch helfen. Noch eine OP?
    Freundliche Grüße
    Sylvia

  • Hallo Sylvia,


    ohne eine genaue Untersuchung kann pauschal keine Aussage getroffen werden. Bei einigen Patienten kann eine 2. Operation notwendig werden, da eine sogenannte "rezidive" auftritt. Rezidiv bedeutet ein Rückfall bzw. ein Wiederauftreten.


    Wenn dies bei Patienten auftritt, so kann in einem 2. Eingriff radikaler gearbeitet werden.


    Sie sollten mit Ihrem Behandler ein entsprechendes Gespräch führen.

  • Hallo Silvia, Hallo Herr Maar,
    ich habe nur noch Stress seit dieser OP. Ich schwitze leider genauso viel wie vorher... mein Geld ist weg und er kann ANGEBLICH die Stelle an der ich schwitze nicht orten :-/ 7x bin ich nun jeweils 40km gefahren um mich mit ihm zu unterhalten, nochmals einen Schwitztest durchgeführt, aber NEIN er kann die Stelle einfach nicht orten, OBWOHL ES EINDEUTIG ZU ERKENNEN IST, wo ich schwitze... ER WILL EINFACH GELD, das ist das Problem. Anfangs hatte er mir versichert, dass ich nichts für eine weitere NachOP zahlen muss, und beim letzten Termin sagte er auf einmal, ich müsse doch für die Materialkosten selbst aufkommen. Sehr merkwürdig oder??? Ich bin mit meinem LATEIN am Ende und habe nichts schriftliches in der Hand...
    LG

  • Hallo Mamaseptember,


    nun - das hört sich nicht so gut an. Allerdings ist es schlecht, wenn nichts schriftliches vorhanden ist.


    Spannend ist, dass durch den Test nichts feststellbar ist. Vielleicht sollten Sie sich eine Zweitmeinung einholen (ist meist kostenpflichtig).

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 2.000 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.