Nasenspitze dauerhaft geschwollen

  • Hallo


    Ich bin anfang zwanzig und in den letzten Jahren hat sich meine Nasenspitze verändert, sie ist dicker, also etwas knolliger geworden.
    Ich habe manchmal probleme mit angeschwollenen Nasenschleimhäuten und morgens wenn ich aufwache ist die Nase dementsprechend zu aber auch angeschwollen. Mein HNO Arzt sagte wenns es mit den Nasenschleimhäuten schlimmer wird soll ich operiert werden, was zur zeit aber nicht der fall ist...wie kann das denn dann sein, das meine Nase Morgens anschwillt??


    Wäre es vielleicht möglich das sie deswegen dauerhaft dicker geworden ist??


    Kann man die Nasenspitze operieren bzw. wiederherstellen so wie sie vorher war? Und muss es in Vollnarkose behandelt werden und wielange trägt man Pflaster oder ist es sichtbar das da was gemacht wurde? Es wird ja nichts gebrochen nur die Spitze wieder schmaler gemacht. Ich will meine alte Nase wieder haben, aber wie teuer ist denn so eine Op? Genauso viel wie eine Normale op wo der Nasenrücken mitoperiert wurde??

  • Hallo lulu00,


    die Nasenschleimhäute haben mit der äußeren Form der Nase eigentlich nichts zu tun. Denn kann eine Veränderung der Nasenspitze als auch eine Verbesserung der Nasenatmung möglich sein. Ich würde Ihnen raten hierzu (und zur Beantwortung der Fragen zur Behandlung) einen plastischen Chirurgen mit viel Erfahrung mit Nasenoperationen suchen. Preislich müssten Sie mit ca. 4.000,- bis 4.500,- Euro rechnen, in der Regel in Vollnarkose, in der Regel bekommen Sie eine Nasenschiene für eine Woche und danach noch mal eine Pflasterzügelung der Nase für ca. eine weitere Woche.


    Liebe Grüsse

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 2.000 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.