Brustverkleinerung /straffung Bauchstraffung zusammen?

  • Hallo
    Ich habe eine Menge Fragen und ich wuerde mich freuen, wenn mir jemand helfen koennte, bezw. seine Erfahrungen mir mitteilt.
    Nach der Geburt meiner Tochter hat sich mein Busen nicht mehr zurueck gebildet und so habe ich 2 1/2 Nummern ( e - f ) mehr als vorher ( c ). Zudem habe ich ueber der Kaiserschnittnarbe, einen kleinen Bauchwulst, der selbst mit Gymnastik nicht weg geht. Da ich staendig Rueckenprobleme habe und der Busen mich beim Sport sehr einschraenkt, habe ich mich nun zu einer Verkleinerung entschieden und wollte in einem dann auch den Bauch machen lassen. Da ich im Ausland lebe und man hier sehr schnell aus dem Krankenhaus entlassen wird ( 2 Tage nach dem Kaiserschnitt ) frage ich mich, ob ich das mit den Schmerzen ueberhaupt geregelt bekomme. Sicherlich wird man mir Schmerzmittel mitgeben, aber normalerweise wird man am selben Tag nach Hause geschickt.
    Bekommt man eine feste Bandage um den Bauch und wenn ja, wie lange muss man diese tragen? Ist der Schnitt groesser als die KSnarbe? Kann man vielleicht die alte KSnarbe nehmen, so das kein neuer Schnitt und weitere Bauchnarbe ensteht? Meine KSnarbe juckt sehr oft und das ist oft sehr unangenehm. Wie schnell kann man wieder normal gehen? Nach meinem KS musste ich am selben Abend schon aufstehen und am naechsten duschen.
    Kann ich nach einer Woche wieder arbeiten gehen? Wie ist das mit Autofahren nach der Brustverkleinerung, wann kann ich selber wieder fahren? Wird bei einer Verkleinerung nicht automatisch auch die Brust gestrafft? Sollte man vorher sein Wunschgewicht komplett erreicht haben? Ich muss ca. 10 kg abnehmen oder macht es nichts, wenn ich nach der Op noch 5 kg abnehme?
    Wann kann man wieder duschen? Schon am naechsten Tag?
    Ich danke euch jetzt schon fuer eure Antworten und Geduld.


    LG

  • Hi Leachristina


    ich hab letztes Jahr diese Doppel OP wunderbar überstanden. Aber ehrlich gesagt, am nächsten Tag hätte ich noch absolut gar nix gekonnt, weder alleine aufstehen, geschweige denn Nachhause gehen. Nicht wegen heftigen Schmerzen, sondern man ist noch schwach und gehandicapt, kann kaum laufen, nur langsam und krum wie eine Oma... Also das würd ich echt nicht riskieren, 3 - 4 Tage solltest Du mind. dableiben können.


    Um den Bauch trägt man einen Gurt oder ein Mieder, im Normalfall für 6 Wochen Tag und Nacht und über die operierte Brust einen gut sitzenden Sport BH.


    Mit Kaiserschnitt kenn ich mich nicht aus, aber hab schon gehört, dass sie die oft mit wegschneiden, vielleicht kann Dir da sonst noch jemand was sagen, zwei Narben sollten das aber nacher eigentlich nicht sein.


    Duschen durfte ich erst 11 Tage nach OP, als er die Pflaster entfernte und die Fäden aufgeknipst hatte. Das ist aber sehr verschieden, je nach Arzt.


    1 Woche nach OP arbeiten?????? Vergiss es:-)) Never. Einge mit "nur" BDS haben nach 2 Wochen angefangen, aber Du überlegst eine Doppel OP!! Du wirst viele Wochen eingeschränkt sein, eine leichte Arbeit ist vieleicht nach 3 Wochen einigermassen möglich, aber kein Sport ausser Spazieren und keine schwierigen Haushaltarbeiten.


    Autofahren hätt ich ebenfalls eine Weile nicht gekonnt, mal ganz sicher nicht nach der OP um Nachhause zu fahren. Du darfst auch nicht schwer heben, die Arme nicht über Kopf heben und zwar einige Wochen lang. Man hat kaum Kraft in den Armen die ersten Tage, nur schon eine Flasche halten und öffnen kann schwierig sein.


    5 Kilos auf und ab sind nicht so ein Problem, 10 wären etwas viel, ausser Du macht das dann gaaanz langsam.


    Normalerweise wird die Brust bei einer Verkleinerung auch gestrafft.


    Denk dran, diese Operation ist echt kein Spaziergang, es ist eine wahnsinnig grosse Wundfläche und verlangt viel Schonung von Dir. Wenn Du das gefährdest, hast Du nachher unter Umständen ein Theater, dass Dich für viele Wochen zurückwirft und Du es für immer bereuen wirst.

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Hallo
    Vielen Dank fuer deine lange und sehr ehrliche Antworten.
    Meinst du, ich koennte vielleicht nach 2 Tagen wieder nach Hause?
    Ich muss jeden Tag selber zahlen, was nicht gerade billig ist, aber so wie du es beschreibst, denke ich auch, ich sollte mir das am gleichen Tag nach Hause aus dem Kopf schlagen.
    Ich habe es halt hier gehoert, dass nach einer BrustOp die Frauen am selben Tag nach Hause gehen.
    Ich wuerde abgeholt vom Krankenhaus, ansonsten hoffe ich aber, dass ich nach 7 oder 10 Tagen wieder selber fahren kann, da ich alleinerziehend bin. Hilfe im Haushalt haette ich schon 3 x die Woche.


    Ich mache Buerotaetigkeiten, also sitzend am Computer und ich denke, ich koennte nicht laenger als 10 Tage fern bleiben.
    Wie lange muss ich denn damit rechnen, bis ich mich wieder normal bewegen zu kann? Wie sieht es denn nach ca. 6 Tagen aus?
    Also du meinst, wegen Schmerzen muss ich mir keine Sorgen machen, eher das ich schwach sein werde.
    Ich bin 48 und eigentlich recht fit, rauche nicht und mache Sport.
    Danke nochmals und alle Achtung, dass du es geschafft hast, soviel abzunehmen.


    Schoenen Sonmntag
    und lieben Gruss

  • Winke:-)


    Sehr gern geschehen:-) Und Danke für Dein liebes Lob.


    Hmmm, also ich war 4 Tage im KH und ich hätte es früher kaum geschafft. Allerdings hatte ich eine grosse Bauchdeckenstraffung, Du schreibst was von kleiner Wulst. Kommt sicher ganz auf den Eingriff drauf an. 2 Tage ist aber schon irre knapp, meine ich persönlich. Ich hätte es wirklich nicht gekonnt, aber ich kanns halt nur aus meiner Sicht sagen. Vielleicht schreibt dann mal noch Jemand was dazu.


    Bei einer Brustverkleinerung geht aber Niemand am selben Tag heim, oder? Eher bei einer Vergrösserung ab und zu, aber bei Verkleinerung? Ich kenne Keinen, hab ich aber evtl. auch überlesen? Es ist ja auch eine Vollnarkose und schon nicht ganz ungefährlich, auch wegen dem nachbluten und so.


    Mit dem Fahren muss Dir vielleicht noch Jemand antworten, da ich nur beigefahren bin, war aber genug mühsam, lach. Also ich denke, ich hätte so 10 Tage schon gebraucht.


    Es ist natürlich auch total verschieden, wie schnell man wieder auf den Beinen ist, wenn Du keine Muskelstraffung brauchst, geht das auch etwas schneller, aber eine Doppel OP ist wirklich zwar super machbar, aber in der ersten Zeit kein Zuckerschlecken. Meiner Ansicht nach solltest Du Dir für alles gut 2 Wochen Zeit lassen können, mindestens. Und danach alles langsam angehen, noch ne Weile nicht schwer heben oder Arme nicht über Kopf heben usw.


    Die Heilung ist Anfangs wirklich recht mühsam und man wird in seine Grenzen gewiesen. Übertreibt man es zu fest, könnte es alles gefährden.


    Ich hoffe Du kriegst noch mehr Antworten, denn ich bin jetzt selber dann mal wieder weg zur OP und ne Weile nicht da, hihi:-)

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Hallo @leachristina,
    ich kann mich cats nur voll und ganz anschließen! Ich hatte nur eine Brustverkleinerung , und könnte mir nicht vorstellen nach 1o Tagen wieder im Büro zu sitzen. Ich verstehe dich, daß die aus Kostengründen eine Doppelop machen, statt 2 ops.
    Wenn du ältere Kinder hast, die sich um DICH kümmern, s0 daß du mehrere Tage im Bett oder auf der Couch bleiben kannst, dann vielleicht. Aber nach 10 Tagen wieder zur Arbeit bei einer Doppelop!
    Ich wollte auch eine Doppelop, habe mir dass aber wegen der langen Arbeitsunfähigkeit aus den Kopf geschlagen.
    Außerdem, auch wenn es dir gut geht, du musst dich auch wegen der Narbenbildung schonen.
    lg muckischnucki