Wie ist das mit den Fäden?

  • Bei meinem Gespräch in der Klinik sagte mir die Ärztin, dass überhaupt keine Fäden gezogen werden. Es wird innen wie außen mit solchen selbstauflösenden Fäden vernäht.


    Vor Jahren hatte ich mal einen Nabelbruch und musste 3 mal daran operiert werden, weil es immer wieder Entzündungen gab. Bei der 3. OP in einem anderen Krankenhaus (das war nach 1 Jahr!) hat sich dann rausgestellt, dass sich die Fäden innen nicht aufgelöst haben. Jetzt habe ich natürlich Schiß, dass sowas wieder passiert. War schon beim Hausarzt, aber aus dem damaligen OP Bericht ging nicht hervor, was das für Fäden waren. Jetzt versuche ich noch, eine Auskunft vom Krankenhaus zu bekommen. Nur ist die ganze Sache schon 6 Jahre her. Ob da noch jemand weiß, was für Fäden damals verarbeitet wurden???


    Wie war das bei euch? Auch innen und außen Fäden? Und wurden die bei allen gezogen, oder haben die sich aufgelöst?

  • Bei mir sind und waren es selbstauflösende Fäden.
    Bei mir waren an 2 Stellen nach Monaten rote Flecken von Fadenmaterial das sich den Weg nach außen suchte und nicht durchkam, da gab es dann diese kleinen Entzündungen. Nachdem ich die Fäden aber dann abgeschnitten hatte, waren die wunden Stellen gleich weg.


    Sag deinem operierenden Arzt, das du schonmal Probleme hattest. Die Chirurgen kennen sich eigentlich aus und nehmen dann Nahtmaterial das weniger für Entzündungen sorgt.


    Habe ich auch gemacht und im Moment nach meiner Korrektur sieht es gut aus.


    Innen sind es eigentlich immer selbstauflösende Fäden, sonst müsste man ja nach ein paar Wochen wieder öffnen um sie raus zu ziehen.


    Außen kann man dann auch welche nehmen die gezogen werden müssen.
    Habe ich aber bei beiden OPs nicht bekommen. Es wurde nur der Fadenknoten nach einer gewissen Zeit abgeschnitten.


    lg melon

  • Ich hatte auch außen und innen Fäden. Die äußeren haben keine Probleme gemacht, wurden nach 2 oder 3 Wochen gezogen. Erst die um die Brustwarze, dann eine Woche später die senkrechten.
    Aber die inneren (von denen ich vorher gar nichts wusste) waren zumindest bei der ersten OP fies. Links hat sich nach ca. 2 Monaten eine Stelle durch die Haut gebohrt, kam aber nicht richtig raus. Hat bei jeder Berührung gepiekt. Und nur abschneiden hat nicht alles entfernt. Also hin ins KH, dann hat der Arzt versucht, mit einer Pinzette den Faden rauszuholen, weil ich beim Wort "Spritze" schon fast an der Decke hing.


    Klappte aber nicht, und nach ein paar Minuten tat es so schlimm weh, dass ich mir doch ne Spritze hab geben lassen - Gott sei Dank! Dann gab es einen Ruck durch die Brust, gemerkt hab ich aber nichts mehr. Dann hatte er den kompletten Faden in der Pinzette, weil sich da noch nichts aufgelöst hatte! Schuld an dem Pieken war ein Fadenknoten, an dem noch der komplette Rest hing. Bäh.
    Oh Gott, ich merke grad dass ich hier die totale Horrorstory geschrieben hab.. will dir keine Angst machen, das war meine einzige schlechte Erfahrung damit. Beim 2. Mal lief alles glatt, absolut keine Probleme.

  • Bei mir dasselbe wie schon geschrieben, auch selbstauflösende Fäden überall.


    Eine Brust hat bei mir ziemlich reagiert, da wollten sage und schreibe nach erst 3 Monaten die winzigen Restchen noch raus, die sich nicht vollständig auflösten. Die Narbe um den Brustwarzenhof entzündete sich leider dann immer wieder, nachdem der Arzt die Entzündungen ausgedrückt hatte und mir auch erklärte wie ich selber es machen muss, hat es sich bald beruhigt. Die Narbe ist da aber leider schon um einiges breiter geworden und man sieht die Stellen wo die Reaktionen jeweils waren. Aber durch das verblassen wird es glaub trotzdem ganz ok.


    Ich würd es Deinem Arzt auch nochmal deutlich sagen, dass Du schonmal so reagiert hast, vielleicht gibt es ja verschiedene Materialien. Aber manchmal löst der Körper sie einfach nicht vollständig auf und dann wollen sie durch die dünnste Stelle austreten.


    Das ist laut meinen PC wohl leider gar nicht soo selten, aber frag dann am besten Deinen PC gleich schon vorher, was Du tun kannst, wenn sowas passiert, oder?

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Bei mir sinds auch selbstauflösende Fäden - da wird nix gezogen. Hatte ich schon beim Vorgespräch abgeklärt. Nach einigen Wochen wurden dann die Enden (Knoten) abgeschnitten und das wars.

  • Bei mir wurden außen Fäden gezogen (nach zwei Wochen) und innen sind selbstauflösende. Mein PC ist da aber super sparsam mit und näht innen möglichst wenig, da diese Fäden ja schonmal Probleme machen.