Schlupfwarzen OP zum 2. fehlgeschlagen

  • Hallo zusammen,


    es scheint, dass die wenigen Beiträge und Erfahrungsberichte, die man zu diesem Thema findet alle durchweg positiv sind.


    Ich habe jedoch leider negative Erfahrungen mit einer Schlupfwarzen- OP gemacht:
    Mein Arzt hatte mir damals erklärt, dass es 2 Möglichkeiten gäbe, die Brustwarzen ans Tageslicht zu befördern.
    Die erste wäre die Milchkanäle zu durchtrennen, wobei allerdings die Stillfähigkeit verloren ginge. (Kosten 850 Euro)
    Die zweite sei die weniger radikale. Dabei würden kleine Hautläppchen seitlich unter die Brustwarze geschoben- dadruch sei es möglich die Milchkanäle zu erhalten. ( Kosten ca. 1.300 Euro)


    Er legte mir nahe die zweite Möglichkeit zu wählen, was ich damals auch für eine sinnvolle Entscheidung hielt.
    Nach meiner (problemlosen) ersten OP und 6 Monaten Heilungszeit allerdings waren meine Nippel nicht nur genauso eingezogen wie vorher, sondern sahen auch noch verkrüppelt aus. Und der eine Nippel der zuvor zumindest teilweise rausgekommen war, hatte jetzt auch diese Fähigkeit verloren.


    Ich ging also wieder zu dem gleichen Arzt und holte seinen Rat ein.
    Im Gegensatz zu mir, fand er, dass sich meine Brustwarzen zumindest teilweise verbessert hatte, da jetzt die eine zu Hälfte (!) dauerhaft hervorgewölbt war. Dennoch stimmte er mir zu, dass dieses Ergebnis korrigiert werden müsse und riet mir zu einer zweiten OP, bei der, wenn ich das richtig verstanden habe, die gleiche Methode angewendet werden solle.
    Die eigentlich anfallenden Kosten von 300 Euro Selbstbeteiligung dieser Nach-OP erließ er mir, als ich ihm sagte, dass ich alleinwohnende Schülerin bin, die sich mit Nebenjobs über dem Wasser hält.
    Zwar machte mich dieser Zahlungserlass etwas misstrauisch, aber gleichzeitig auch erleichtert, da 300 Euro nunmal für mich nicht so aus dem Ärmel zu schütteln sind; Ich ging dieser Sache also nicht weiter nach.


    Die zweite OP lief dann auch, laut Angaben des Arztes ohne Komplikationen. Das Ergebnis jedoch scheint wieder nicht erfolgreich zu sein. Die vollständige Wartezeit ist zwar noch nicht rum, aber ich habe ja nunmal nach der ersten OP gesehen wie meine Brustwarzen aussahen, und finde momentan keine Verbesserung...


    .. ich bin einfach nur ratlos und verzweifelt. Ich vertraue dem Arzt eigentlich, aber 2 misslungene OPs sprechen nicht grade für ihn. Ich befürchte, dass eine dritte Op meine Brustwarzen nur noch mehr entstellen würde und möchte diese auch lieber von einem anderen Chirurgen durchführen lassen. Aber dann müsste ich das komplette Geld erneut aufbringen, währrend wenn ich beim gleichen Arzt bliebe, ich vorraussichtlich eine deutlich geringere Summe zahlen müsste.
    Bitte sagen Sie mir wie ich jetzt am besten weiter vorgehen soll.

  • Hallo


    Ich habe die Schlupfwarzenop erfolgreich hinter mich gebracht und kann nicht sagen das irgend was verkert gelaufen ist., Zwar habe ich die Methode die die Milchgänge unterbricht genommen aber ich bin voll und ganz damit zufrieden.


    Und das schon beim ersten mal


    Lg
    Emmelie

  • Ums kurz zu machen gehen Sie zu jemand anderen oder lassen Sie sich von Ihrem derzeitigen Chirurgen einen guten Grund nennen warum die dritte OP dann zum Erfolg wird.


    Die von Ihnen als <1.> genannte Operation führt regelmäßig zu guten Ergebnissen.


    Gruß aus Bonn


    Dr. Bosselmann