Frage zum Beratungsgespräch

  • Hallo,
    ja du kannst natürlich so viel termine mchen wie du willst, wäre da nicht die sache mit dem bezahlen. Einige sagen es von vorne herein, andere erst bei gespräch, ich hatte einen arzt erwischt, der sagte bei der terminvergabe es kostet nichts, und als ich mich dann für einen anderen entschieden habe, bekamm ich anschließend die rechnung von dem. Es gab da im forum schon einige berichte darüber, was wo wie viel kostet, im schnitt kosten die bg um die 50,-€. Ich hatte allerdings einen arzt gefunden bei dem man nur eine überweisung zum chirurgen mitbrigen musste. Wie die das machen, keine ahnung, nur finde ich es unverschähmt, das die ärzte für beratungen geld verlangen. Wenn man einen handwerker ins haus bestellt, der ein angebot machen soll, bezahlt man auch nicht dafür, auch wenn man sich für die konkurenz entscheidet(und es werden immer einige angebote eingeholt zum vergleich), aber die ärzte sind da anderer meinung, die wollen jeden handgriff vergoldet haben. Also paß auf, und frag am besten vorher nach, ob und wie viel es kostet.
    Gruß
    Ellen

  • hey littlesister, in der regel ist es so das wenn du eine gebühr bezahlst beim bg die dann bei entsprechender op mit einberechnet wird und das finde ich dann auch ok. ich habe für mein bg nix bezahlt aber meine op ist mit 5100euro auch nicht die allergünstigste. find ich aber noch ok. am besten fragst du beim bg mal nach wie das ausschaut mit einrechnung der kosten fürs bg bei eventueller op..


    liebe grüße jasmin

  • Hi Elchen,


    also ich finde es nicht unverschämt, wenn man für eine Beratung was zahlen muss, man sollte nur vorher wissen. Auch ne Beratung ist bereits eine Dienstleistung. Vielleicht sehe ich das auch nur so, weil auch ich freiberuflich tätig bin, aber ich habe generell kein Problem damit, für eine Beratung zu zahlen.


    Ich würde raten, bei der Terminvereinbarung konkret danach zu fragen, also ob Kosten anfallen und wenn nein, ob das anders aussieht für den Fall, dass ich mich nach der Beratung gegen die OP entscheide.


    Ich habe übrigens bei meinem PC auch nichts bezahlt. Das ist auch gut so, denn ich mußte ja allein schon über 500 km hin und zurück fahren und das kostet ja auch .... ;-).

  • warum werden dann die ganze Handwerker die für ein Angebot ins Haus kommen, oder die Verkäufer in den Geschäften nicht bezahlt. Denn man entscheidet sich ja auch oft gegen das Angebot und holt dann die Konkurenz, oder kaufen sie sich eine Küche z.B. im ersten Küchenstudio das sie aufgesucht haben. Die Verkäufer da müssen noch viel mehr Zeit für die Planung der Küche aufbringen, und der Kunde sagt dann tut mir leid wir haben uns für ein anderes Angebot entschieden. Darüber wird nicht diskutiert, den so eine Beratung wird wohl keiner von uns ernst nehmen.
    Gruß
    Ellen

  • Also ich glaube nicht, dass meine Beratung in nem Kaufhaus mit der bei einem Arzt, bei einem Anwalt, Steuerberater usw. vergleichen kann, aber sei es drum. Deswegen sollte man ja vorher fragen, ob es etwas kostet. Vom Grundsatz her ist es jedenfalls so, dass der Arzt etwas verlangen kann, wenn nicht vorher die Kostenfreiheit zugesichert wurde.


    LG