Was tun mit dem Gepäck? (und weitere Fragen)

  • Hallo,


    ich melde mich nach längerer Zeit auch noch mal zurück. Ich hatte vor ein paar Monaten schon mal von meinem ersten Beratungsgespräch bei einem plastischen Chirurgen in meiner Stadt berichtet, aber der Thread scheint gelöscht worden zu sein.


    Nun ja, ich habe seitdem noch keine weiteren Schritte unternommen, weil ich mir immer noch total unsicher bin und nur weiß, dass ich die OP nicht in diesem Krankenhaus durchführen lassen will, was bedeutet, dass ich sie auf jeden Fall in einer anderen Stadt machen lassen müsste.


    Nun habe ich wieder ein paar Fragen (ich weiß, das sind Dinge, die eigentlich erst relevant werden wenn man den OP-Termin schon hat, aber sie beschäftigen mich halt):


    1. An die Leute, die die OP nicht an ihrem Wohnort haben machen lassen: Wie habt Ihr das mit dem Gepäck gemacht? Mir ist ein PC empfohlen worden, der sich 400 km entfernt von meinem Wohnort befindet. Wenn ich mit dem Zug fahre, muss ich mindestens 1x umsteigen. (Habe leider niemanden, der mich die 400 km mit dem Auto mitnehmen kann, und mit Fremden fahre ich nicht gerne mit.) Kann man sich das Gepäck auch schicken lassen, oder kostet das ein Vermögen?


    2. Ich habe an anderer Stelle gelesen, dass man einige Zeit nach der OP nur Blusen o. ä. tragen kann, da man zum Anziehen von T-Shirts die Arme über den Kopf heben muss, was einige Wochen nach der OP nicht geht. Da ich nicht viele Blusen habe und sie dadurch sehr oft waschen und bügeln müsste, würde es mich interessieren, wie lange man keine T-Shirts tragen kann. Bügeln ist doch anfangs sicherlich auch zu anstrengend für die Arme?


    3. Über Duschen nach der OP habe ich hier schon einiges gelesen. Einige berichten, dass man bis zu zwei Wochen warten muss. Wie ist das mit Waschen? Kann man sich nach der OP z.B. sofort wieder unter den Achseln waschen, oder ist das auch zu anstrengend? Immerhin muss man dafür ja auch die Arme anheben.


    Sorry, ich komme mir mit meinen Fragen selber total blöd vor. Ich hänge mich jetzt schon an den kleinsten Details auf, und dabei habe ich noch nicht mal einen Gesprächstermin. Aber ich habe momentan das Gefühl, mit allem alleine dazustehen, und ich habe, wie gesagt, niemanden hier zu Hause, der mir bei den kleinen Alltagsdingen helfen kann, wenn’s akut brenzlig ist.
    Andererseits möchte ich nicht noch weitere 30 (oder mehr) Jahre mit dieser großen Oberweite leben. :(


    Viele Grüße
    lunamoon

  • Hi Lunamoon


    ich drück Dir die Daumen, dass Du eine gute Klinik mit einem PC Deines Vertrauens findest. Das ist schon irre wichtig, dann lieber ein bisschen länger suchen.


    Wegen dem Gepäck kann ich Dir jetzt keine Auskunft geben, ich wurde abgeholt, was natürlich am Allerbesten ist. Schade dass Du da Keinen hast. Ansonsten würd ich mal bei der Bahn anfragen, die können Dir bestimmt die Tarife durchgeben, oder vielleicht sind sie sogar bei denen auf der HP. Bei uns kann man sich das Gepäck auf jeden Fall von Bahnhof zu Bahnhof schicken lassen, denke ich Deutschland bestimmt auch.


    Anstatt Blusen kannst Du auch so Sportjacken oder Shirts mit Reissverschluss anziehen. Es ist unterschiedlich, wie lange Du nicht so gut in ein Shirt kommst, ich hab es ziemlich lange gelassen. Aber wenn Du ein etwas weiteres T-Shirt anziehst, wo Du die Arme nicht so mega hochstrecken musst, geht das sicher schon bald. Ist einfach lange angenehmer, nicht zu enge Sachen drüber, find ich.


    Gebügelt hab ich lange nicht, man sollte ein paar Wochen nicht so schwer heben, aber bei mir war das halt auch noch wegen dem Bauch. Glaube aber bei der Brust ist es auch ne Weile, ich denke aber so diese 6 Wochen, die man auch keinen Sport machen soll. Man hat Anfangs auch bissel wenig Kraft in den Armen und mag auch gar nicht bügeln. Waschen geht schon, nur aufhängen nicht über Kopf. Also besser nur so gradeaus auf einen Wäscheständer. Aber halt auch vielleicht so erst nach 2 Wochen, denke ich.


    Mit dem duschen ist es sehr unterschiedlich, je nach PC und je nachdem wie es genäht wurde. Bei mir mit selbstauflösenden Fäden, die wurden so 12 Tage nach OP aufgeknipst, die Pflaster entfernt und ab da konnte ich wieder Ganzkörperduschen. Bis dahin ging waschen natürlich vom ersten Tag nach der OP an schon wunderbar. Mit Waschlappen und Seife, auch Achseln und alles, da musst Du die Arme ja nicht über Kopf heben. Gradeaus darfst Du schon:-)


    Da Du Zuhause allein klar kommen musst, solltest Du vor der OP alles auf erreichbare Höhe stellen, was Du täglich brauchst. Also Gläser, Getränke usw. So dass Du Dich auf keinen Fall richtig recken musst und auch nicht schwer heben musst. Denn das ist auch sehr wichtig für die Narben, damit Du die nicht von Anfang an schon gefährdest. Schonung ist schon das A + O in den ersten Tagen und Wochen.


    Das ist klar, dass Du unsicher bist, einfach fragen, ging uns doch allen so. Ich hoffe, ich konnte Dir schon ein kleines bisschen weiter helfen. Das sind einfach meine Erfahrungen, aber die müssen nicht alle auf Dich zutreffen, schlussendlich kommts dann oft ein wenig anders bei einem selber:-)

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Hi Lunamoon,


    ich hab auch meine OP 350 km entfernt machen lassen. Also ich muss dir sagen, mein damaliger Freund is zwar mit mir gefahren, aber ich hatte nur ne ganz kleine Tasche mit Schlafanzug, Unterwäsche, Schmusekissen und Kosmetik. Weißt du denn wie lange du bleiben musst? Ich mein eigentlich brauchst du ja nich viel. Ich habe auch von Frauen gelesen das sie keine Probleme mit ihren Taschen hatten. Muss dazu sagen, ich war nur eine Nacht in der Klinik und war wirklich dankbar das ich meinen Freund hatte!


    Hmm ich hatte überhaupt keine Blusen an. Ich hatte nen Schlafanzug an, sieht man ja unter der Jacke nich, am Ende war es mir auch egal, denn ich war froh es überstanden zu haben. Wie is es denn, hast du jemanden der sich um dich kümmern kann wenn du nach Hause kommst? Hab eigentlich immer Shirts getragen und das ging auch recht gut.
    Ich glaub bügeln is nich so gut, denn du brauchst ja etwas Druck und das wird am Anfang einfach nich möglich sein.


    Naja ich denke 2 Wochen sind übertrieben, aber das waschen is schon der Hammer. :) Es geht alles, aber du wirst sehen das du dich sehr beugen musst um dich zu waschen. Ich hatte immer das Gefühl, wenn ich genug gebeugt war, war es nich so ne Last für die Brust. Hatte aber auch immer sehr sehr viel Hilfe.


    Ich hoffe es war dir eine Hilfe. Man kann jetz auch nich so viel sagen, denn es kann sein das du weniger Probleme hast und in dem Sinne Schmerzen hast du sowieso nich. Mein PC sagte damals, wundern Sie sich nicht wenn Sie munter werden und keine Schmerzen haben, das is normal. Es is eher ein Spannungsgefühl. Aber denk immer daran, übernimm dich nich, deine Brust wird es dir danken. Dann bleibt eben mal was liegen! Das musst du dir merken!!!
    Ich weiß, es is leicht gesagt, aber mach dir nich all zu große Sorgen, die OP hört sich meiner Meinung nach schlimmer an, wie sie ist.


    Viel Glück und liebe Grüße...

  • Hallo Lunamoon,


    ich bin erst vor zwei Wochen operiert worden. Ich reise immer schon von Haus aus mit großen Gepäck, diese mal wahr es wirklich notwendig gewesen. die erste drei Tage (OP Tag+ 2 darauffolgende Tage) habe ich nur Krankenhaus Nachthemd anziehen dürfen (4 Schläuche aus der Brust, 1 Dauerkatheter, 2 Infusionen). ab den dritten Tag habe ich normal mich anziehen können. Ich war insgesamt 10 Tage im KH, habe ein Schlafanzug gebraucht, Unterhosen, Kosmetika, 3 Freizeitanzüge. Es hat also alles in eine kleine Sporttasche gepasst. Was ich Dir allerdings empfehlen würde, wenn Du für denn Sommer schon "schön" sein willst, zögere nicht solange mit OP Termin, denn man muß den Stütz BH mindestens 2 Monate 24 Stundenlang tragen, und nachher ist es auch noch empfehlenswert mehrere Stunden am Tag anzuhaben. Ich kann es mir allerdings vorstellen, dass es im Sommer sehr anstrengend ist es zu tragen, denn Du bist fast bis zum Hals zugeknöpft, und Schwitzen tust Du auch darunter, vom KK wird aber nur eins gezahlt, wenn Du noch einen zulegst, mußt selber dafür aufkommen, und es kostet wirklich sehr viel. Ich will damit nur sagen, dass Du im Sommer wahrscheinlich nicht mit zwei auskommen wirst.
    Nur Mut, liebe Grüsse

  • Hallo Lunamoon,


    ich wurde von meinem Freund ins Krankenhaus und auch wieder nach Hause gebracht. Solltest du wirklich niemanden finden, der dich bringt und abholt, würde ich dir einen Trolley für dein Gepäck empfehlen.
    Ich war sechs Tage im Krankenhaus und ich war am Entlassungstag so ungeduldig, daß ich mit meinem Trolley durchs ganze Krankenhaus gerollert bin, um meinem Freund entgegen zu kommen. Und es ging ohne große Schmerzen. Den Trolley hat mein Freund dann schon in das Auto gehoben. Aber da würde es doch am Bahnhof, wenn du alleine reisen müsstest, bestimmt jemanden Netten geben, der dir den Koffer in den Zug hebt. Wäre also ne Alternative, oder?
    Daheim habe ich mich dann allerdings schon von meinem Freund die ersten Tage bemuttern lassen, denn du bist dann doch noch etwas groggy von der OP.


    Ich habe nie Blusen getragen. Im Krankenhaus hatte ich die ersten Tage das neckische Krankenhaus-Nachthemdchen an. Auch schon wegen den Drainagen und den ständigen "Arztbeschaubesuche". Und danach hatte ich Pyjamas an, die kannst du vorne zuköpfen. Zuhause habe ich dann weite Schlabber-T-shirts an. Die kann man dann leichter über den Kopf anziehen.


    Mir wurden nach 3 Wochen die Fäden gezogen und von da an, durfte ich erst duschen. Vorher habe ich nur "teilgeduscht"- also ab den Bauchnabel abwärts. Obenrum habe ich mich dann mit dem Waschlappen saubergemacht. Es geht zwar die ersten Tage etwas schwergängig, aber es drängelt dich ja keiner. Hast ja Zeit ;)


    Bügeln würde ich die erste Zeit lassen, denn es wäre zu anstrengend und du hast da bestimmt selber keine Lust drauf. Da sprech ich aus Erfahrung. Man kann es ja auch ungebügelt zuhause anziehen. :D


    Tja, nun kann ich dir nur viel Mut wünschen. Die OP und die Zweifel hast du schnell vergessen. Ich würde die OP jederzeit wieder machen, denn danach fühlt man sich wie ein neuer Mensch :)

  • Hallo,


    erstmal vielen Dank an alle für Eure Antworten und Ratschläge. Da ich eigentlich schon dringend im Bett sein sollte, fällt meine Antwort etwas kürzer aus:


    @ Cats: Guter Tipp mit der Bahn-Homepage. Darauf hätte ich auch selber kommen können. ;) Es gibt tatsächlich eine Möglichkeit, sich das Gepäck schicken zu lassen, sogar bis vor die Haustür, und das ist gar nicht mal so teuer.


    @ Fannie: nein, leider habe ich zu Hause niemanden. Ich habe keinen Freund (mit meiner jetzigen "Figur" will ich auch keinen) und keine Eltern. Vielleicht könnte ich eine Freundin bitten, mich für ein paar Tage bei ihr einzuquartieren, aber jemanden, der "selbstverständlich" da ist (so wie das bei engen Verwandten bzw. einem Partner normalerweise der Fall ist) habe ich halt nicht. Daher auch dieses belastende Gefühl, immer alles alleine durchstehen zu müssen. :(


    @ cica.mica (bzw. auch an die anderen): Was genau meinst Du mit Stütz-BH? So wie ich die meisten Frauen hier verstanden habe, haben sie kurz nach der OP Sport-BHs getragen, oder irre ich mich? So ein Monstrum wie auf dem Foto muss man doch hoffentlich nicht zwei Monate tragen? :oah:


    @ maeuserichine: Einen Trolley kann man also ziehen? Immerhin wiegt der ja auch ein paar Kilo, selbst wenn man nicht viel Gepäck hat. Na ja, wie gesagt, der Gepäcktransport der Bahn ist auch nicht so teuer, daher kann ich den ja auch nutzen. Trotzdem danke für den Tipp.


    Also, wenn ich das richtig vertanden habe, kann man auch kurz nach der OP schon wieder weite Schlabber-T-Shirts tragen? Das wäre ja schon mal gut und nicht mal so eine große Einschränkung, da ich im Hochsommer sowieso lieber luftige Sachen trage, weil man darin nicht ganz so extrem schwitzt wie in engen Shirts.


    Jetzt ist die Antwort doch wieder länger ausgefallen als geplant. ;) Nochmals vielen Dank für das Feedback, hat mir auf jeden Fall schon mal geholfen, aber die Angst vor dem ganzen "Abenteuer" bleibt leider trotzdem. :\ Na ja, da muss wohl jeder durch... :rolleyes:


    Viele Grüße
    lunamoon

  • Morgen Lunamoon


    ja ich hatte eine Doppel OP, hat 5 Stunden gedauert. Das machen wohl nicht viele PC's, da es ein grosser Eingriff ist und ich auch sehr grosse Hautlappen hatte, aber meiner hat das sofort von Anfang an gemeint machen zu wollen und hat mich nie enttäuscht:-) Bin überglücklich mit dem Resultat.


    Noch zu Deiner Frage wegen den BH's, da gibt es verschiedene Anordnungen, mein PC verlangt nur einen selber gekauften Sport BH, andere verordnen diesen grossen Anita oder Stutti. Wir dann auf Deinen gewählten Doc draufankommen.


    Schön dass Du auf der Bahnpage fündig geworden bist:-)

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)