Hab´s bald vor mir und Angst ohne Ende

  • Hallo Ihr alle,
    beobachte schon seit langem die Berichte im Forum und muß Euch mal meine Situation schildern.
    Ich bin 1,63 groß, 48 kg schwer und habe Körbchengröße 70a. Ich habe zwei Kinder im Alter von 1 und 5 jahren. Ich überlege schon seit Jahren (schon vor den Kindern) mir meinen Busen vergrößern zu lassen, hatte allerdings nie den Mut (und das Geld) einen Beratungsgespräch auszumachen.
    Bis zur Geburt meiner Tochter!! Hatte während dem Stillen einen absoluten Traumbusen und mich dann entschieden ihn nie wieder herzugeben. Leider blieb nach dem Stillen wie so oft weniger als vorher und so entschied ich mich jetzt diesen großen Schritt zu wagen.
    Ich habe am 18. April einen Termin im Ausland, aber nur deshalb Ausland, weil mir dort die Möglichkeit der Erholung gegeben ist (kostet insgesamt mit 10 Tage Urlaub, OP und allem drum und dran so viel wie in Deutschland). Zuhause hätte ich mit 2 Kindern keine Ruhe selbst wenn mein Mann Urlaub nehmen würde.
    Aus der Situation heraus habe ich mich mit meinem Chirurgen auf 260 ÜBM anatomisch geeinigt. Ich möchte hinterher so natürlich wie möglich aussehen und nur nich Beckham ähneln. ÜBM mache ich allerdings nur weil ich gehört habe es solle weniger schmerzhaft und die Heilungsphase nicht so lange andauern. Ich muss ja nach meinem Urlaub sofort wieder 2 Kinder versorgen und habe def. niemand der mich unterstützen kann.
    Ich fühle mich aber nicht wirklich wohl dabei, weil ich immer wieder höre "UBM besser" weil: Natürlicher, Wahrscheinlichkeit der Kapselfibrose geringer, Mammografie-Untersuchung einfacher usw....
    Ist es richtig aus der Jetzigen Situation für die nächsten 15 Jahre zu entscheiden??
    Wer hat Erfahrung, wie das ganze so mit Kindern abläuft? Ist es machbar trotz UBM der Familie noch einigermaßen gerecht zu werden?
    Oder was würdet Ihr mir empfehlen.


    Freue mich über jede so kleine Antwort.
    Vielen Dank

  • Hallo grashüpfer!
    Klein wird mein bericht wieder nicht werden, aber na ja.
    Deine ausgangssituation ist mir sehr bekannt. Hatte nie was großes aber war okay, nach 2x stillen ist mir dann nichts mehr übrig geblieben.
    Aberrrrrrrrrr. Dein grund um diesen OP ins Ausland machen zu lassen kann ich überhaupt nicht verstehen. Es WIRD nun mal sehr viel gepfuscht ins Ausland, ich habe bereits viel zu viel beispiele davon gesehen. Einen Urlaub nach eine OP lässt sich auch in der nähe von zu hause/im eigenen land arrangieren, das dürfte nicht der GRUND sein. Natürlich würde dir das ganze teuerer kommen aus in Deutschland oder Österreich, aber ich persönlich würde eher weiter sparen wie das risiko einzugehen. Weiss ja nicht wo du hingehst, aber wie stellst du dir das vor mit den nachkontrollen, oder wenn mal was nicht passt?
    Genau so wenig verstehe ich deinen wunsch das ganze ÜBM machen zu lassen, WEIL es weniger weh tut und halt schneller heilt. Schau dir mal genau die vor- und nachteile an von ÜBM und UBM. Ist es bei dir möglich, na warum nicht. Aber du schreibst schon das du sehr zierlich bist, hast du viel brustgewebe? Bei mir z.B. kam ÜBM gar nicht in frage weil ich zu wenig brustgewebe habe, die impli's würden sich sofort abzeichnen. Ja es stimmt das UBM mehr weh tut, im allgemeinen, und das mann ein wenig länger braucht zum heilen. Aber was sind die par wochen auf die ganzen jahren freude die du mit deinem busen hast?! Hast du dir mit dem PC persönlich getroffen? Der muss das ja abschätzen können. Einen guten PC weiss was zu dir passt und was möglich ist. Ich persönlich würde mich da noch mal sehr gut beraten lassen. Hast du mehrere BG's gehabt? Es lohnt sich durchaus verschiedene meinungen zu holen!


    Verstehe mir nicht falsch, ich wünsche dir deinen traumbusen, genau deswegen reagiere ich jetzt auch. Ich verstehe das du da heim mit kindern wenig ruhe haben wirst, hatte ich auch nicht. Ich war nach 4 tage klinikaufenthalt wieder da heim, die erste 2 tage hat oma das mittagessen noch versorgt, danach war ich sowieso von 07:00 bis 17:00 auf mich alleine gestellt, mit 2 wilde jungs, 2 und 4 jahre alt. Ich habe unseres wildes leben völlig auf ein kopf gestellt, ruhe. Mein eheman hat mich in der früh so viel wie möglich vorbereitet und die jungs angezogen, essen hatte ich für 2 wochen vorgekocht, und die jungs haben halt mehr TV geschaut wie sonnst. Wenn man für die erste 2 wochen hilfe hat ist es schon leichter! Kann dein 1-jährige schon ein wenig gehen? Treppen steigen üben, wickeln auf den boden usw, du sollst nähmlich ein par wochen nicht schwer heben. Und man ist halt sehr beschränkt. Kann bis heute (3 wochen post OP) kein brot schneiden, macht halt mein man im voraus. Die schmerzen nach der OP können ziemlich heftig sein, aber bei mir ist es ab den 10. Tag jeden tag ein wenig besser geworden. Diese woche fahre ich mein großer schon wieder im kindergarten und koche, sei es beschränkt. Na ja, so kannst du dir vielleicht ein bild machen.


    Viel zu lange, ich weiss, aber ich würde dir wirklich empfehlen das ganze noch mal gut zu überlegen, das wie und was genau. Solltest du noch fragen haben, melde dich!

  • Hallo grashüpfer,
    ich hatte in etwa die gleiche Ausgangssituation wie du: 3 Kinder (6,8,9 Jahre), einen Mann, der zwar gewillt war, mich zu unterstützen, aber beruflich bedingt nur sehr eingeschränkt Zeit hat, und ansonsten NIEMANDEN, der mich zuhause irgendwie unterstützen konnte. Ich wurde also an einem Freitag früh operiert (305 cc UBM), blieb eine Nacht in der Klinik und kam am Samstag nachmittag heim. Die Kinder durften nichts von der OP merken (für sie war ich auf Wellness), sonst plappern sie es gleich jedem weiter, und das Ganze mit den Drainagen, die mir nicht so schnell gezogen werden konnten ... War nicht ganz einfach, aber es hat geklappt. An dem Wochenende hat mein Mann alle Arbeiten übernommen, aber ab Montag war dann wieder ich für alles zuständig: Einkäufe, Kinder zur Schule bringen und abholen (mit dem Auto, 3 Tage nach OP), Haushalt etc. Irgendwie hat es funktioniert, obwohl ich vorher wirklich dachte, das kann nie klappen! Vielleicht hatte ich auch nur Glück, denn ich hatte trotz UBM wirklich keinerlei Schmerzen. Manch andere in diesem Forum mussten da sicher mehr durchmachen. Aber was ich damit sagen will: Wenn du diesen Schritt wagst und dich operieren lässt, dann musst du auch absolut überzeugt und sicher sein, dass es so richtig ist. Lass also nicht ÜBM machen, wenn du eigentlich UBM willst (aber natürlich ist hierzu auch die Aussage deines PC wichtig, was bei dir besser ist). Du schaffst das mit der Belastung danach sicher genauso wie ich, ich bin eigentlich kein sehr tapferer Mensch und auch nicht so ein tolles Organisationstalent, und trotzdem habe ich das hingekriegt. Und bzgl. Ausland stimme ich mamaM zu, wer macht dann die Nachsorge, was machst du, wenn es nach 14 Tagen zu Komplikationen kommt etc.?
    Also überleg dir das doch noch mal, lass dich auf keinen Fall überstürzt operieren (aber ich kann es gut verstehen, dass man es kaum abwarten kann, endlich eine normale Oberweite zu haben, ging mir ja genauso)! Vielleicht ist es in einem Jahr ja alles einfacher, vielleicht sind dann beide Kids für die Zeit nach der OP gut untergebracht in Schule und Kiga, sodass du dich etwas besser schonen kannst als jetzt. Oder evtl. kannst du auch eine Haushaltshilfe oder ein "Kindermädchen" für diese Zeit organisieren. Dann wäre UBM und eine OP in Deutschland möglich :-)
    Ich wünsche dir alles, alles Gute, und denke bitte noch mal darüber nach, ob du die OP unter diesen Bedingungen wirklich jetzt schon machen lassen willst!
    Liebe Grüße
    Monina

  • Hallo Grashüpfer!


    Also wie ich deine Geschichte so las, kam mir das ganze sehr ähnlich wie bei mir vor. Bin auch ziemlich zierlich 1,74 und 53 kg und hatte vorher auch schon einen kleinen Busen sprich 70a. In der Stillzeit den Traumbusen und dann aus der Traum weg war er. Ich litt und leide noch sehr darunter, weil einfach gar nichts mehr da ist. Falle in 70a rein.
    Ich hatte einige Gepräche und alle meinten es ginge bei mir nur UBM da ich kein Eigengewebe habe und sich bei ÜBM alles abzeichnen würde.
    Deswegen verstehe ich deinen PC nicht ganz, dass er dir dazu rät. Und bezüglich dem Ausland kann ich mich auch nur den Meinungen der anderen Mädels anschließen. Alleine die Kontrolltermine usw.
    Also ich lasse es mir noch einreden, wenn man in der Nähe eines angrenzenden Landes wohnt und nicht weit hinfährt. Bei uns in Österreich lassen sich sehr viele aus Wien in Ungarn operieren, da sie nur 30 Minuten hinfahren. Doch sonst würde ich auch dagegen reden.
    Wer garantiert dir, dass es keine Verständigungsprobleme gibt!
    Überlege dir das bitte noch einmal gut und hole dir noch andere Meinungen von PC´s ein bezüglich UBM.
    Halte uns am laufenden würde mich interessieren!
    LG
    __
    OP am 27.03
    maximal 225, runde implis UBM

  • hallo Mädels,


    vielen Dank für die rasche Resonanz.
    Ich habe Euch natürlich nicht erzählt daß ich schon 3 BG´s (in Deutschland) hatte, wobei jeder was anderes erzählt hat. Der eine meinte ich habe ja immerhin eigenes Brustgewebe so könnte man durchaus ÜBM gehen ,aber nur runde Implis, weil anatomische meistens nur UBM gemacht werden, wenn gar kein Brustgewebe vorhanden ist um die Brust zu formen. Ein anderer hat gemeint es wäre kein Problem ÜBM antatomisch zu machen. Und mit meinem PC habe ich beides durchgesprochen, er meinte UBM rund und ÜBM antatomisch, damit sich die Kanten eines runden Implis nicht abzeichnen. Ich habe aber vor dem OP-Termin nochmals ein Beratungsgespräch mit ihm, bevor es losgeht. Ich verstehe Eure Sorge um´s Ausland. Ich würde mich wegen einer Ersparnis nicht für den Osten entscheiden.
    ich kann Euch in diesem Forum nicht schreiben wo ich es machen lasse, aber ich denke es ist ok zu schreiben, daß ich es von einem deutschen Arzt (Dr.Dr.Prof. der plast. Chirurgie) der in München seine Praxis hat, aber in Kapstadt lebt und auch verbilligt operiert. er kommt 5-6 Mal im Jahr nach münchen und garantiert die Nachsorge für die nächsten 20 Jahre. Falls gleich nach der OP Schwierigkeiten auftreten, versorgt mich ein Kollege, der während seines Aufenthaltes in Kapstadt die Praxis in München nutzt. Also ihr seht, ich bin bestens versorgt.
    Ich selber hätte wahnsinnig Angst einen Pfuscher zu erwischen, darum habe ich über ein Jahr recherchiert und dieser Arzt ist auch im Verzeichnis der Leitenden Ärzte für Plastische, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen, das ich mir von der Deutschen Gesellschaft für Ärzte habe zuschicken lassen.
    Er hat übrigens 2 jahre mit dem weltbek. Chirurgen in Frankreich zusammengearbeitet, habe also wirklich Vertrauen zu ihm.


    Also ich werden nochmal in mich gehen und mir doch UBM überlegen. Ich werde den Rat nutzen und vorkochen und meiner Tochter jetzt schon etwas abgewöhnen, daß ich sie ständig durch die Gegend schleppe, sie kann nämlich schon seit einem 1/2 Jahr laufen hängt aber an mir wie eine Klette.
    Kann man denn anatomisch UBM machen?? Es wäre für mich der Horror zwei Bälle zu besitzen. Es ist für mich ganz wichtig eine ganz natürliche Brustform zu haben.

  • Liebe Grashüpfer!
    Danke für deine weitere info's, das beruhigt einen. Du hast dich eindeutig ausführlich informiert und gut vorbereitet! Und das gefühl gut aufgehoben zu sein, nicht unwichtig. Verschiedene PC's, verschiedene Meinungen, ich habe runde impli's UBM bekommen, und bisher schaut es voll natürlich aus, nix mit scheinwerfer, war auch nicht mein fall. Ein andere PC hatte mich zu anatomisch UBM geraten, also möglich ist es auf jeden fall! Und viel erfolg mit die vorbereitungen vor allem mit deine kleine - mein sohneman von 2 ist mir auch immer um den hals gehängt und hat sich am anfang schwer getan (du kannst es ihm/ihr ja noch nicht erklären warum das auf ein mal anders läuft!), aber mittlerweile geht er überall einfach an der hand anstatt auf den arm!
    Viel Glück!

  • hi,


    hab deinen bericht mal kurz überflogen und mich gefragt wie du denn zurückkommen willst. ich schätze, dass du ins auslang fliegen wirst. mir wurde gesagt, dass man ca. 7 wochen (wegen dem druck) nicht fliegen soll.
    ausserdem wirst du doch ohne ende schmerzen haben. und ein koffer wird dir zehnmal schwerer vorkommen als sonst.
    ich sag das nur deswegen, weil ich nach der op sowas von unfähig war irgendwas alleine zu machen, dass ich mir die idee, eine op mit urlaub zu verbinden überhaupt nicht vorstellen kann:-)


    viel glück
    anouk

    OP 05.01.2007
    Straffung mit gleichzeitiger Vergrößerung
    325ml r&l, ubm, von B auf volles C, Mentor-siltex round moderate plus, cohesive I

  • hallo!
    Das mit dem fliegen, da gehen die meinungen wieder sehr auseinander. Manche behaupten sogar das mann eine Flugtauchlichkeitsdokument dafür braucht, weil mann eben erst vor kurzem operiert wurde. Ich habe aber auch gelesen das das fliegen überhaupt kein problem ist, kann nur wegen der druck ein wenig unangenehm werden, geht aber schnell vorbei. Also das silikon hält's aus! Dein koffer wird dir nicht schwerer vorkommen, da du den ja gar nicht schleppen kannst/darfst. Gehe mal davon aus das dir das bewusst ist, das das arrangiert wird irgendwie.

  • Hallo allerseits,



    nun, hier kurz zum Thema Fliegen:
    Flugreisen sind ab ca. 14 Tage nach der Operation wieder möglich - besser ist es aber, 4 bis 6 Wochen zu warten, da sich der Druckunterschied im Brustbereich störend auf die Wundheilung auswirken kann.


    Sie schreiben, Sie fliegen nach 10 Tagen inkl. OP wieder zurück - das halte ich für absolut zu früh. Wenn Sie den OP-Tag und die Anreise abziehen, dann haben Sie nach der OP max. 8 Tage um sich zu regenerieren....


    Das es eine Deutsche Gesellschaft für Ärzte gibt, welche Spezialisten im Bereich Plastische, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie besitzt, ist mir neu... Ist er auch Vollmitglied in der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie?


    Auch dass der Arzt Ihnen die Wahl überlässt, wie er das Implantat setzen soll, damit das Ergebnis schön wird, halte ich für spannend - er ist der Fachmann und hat auch anschliessend das Ergebnis zu vertreten.


    Bedenken Sie bitte, dass in Kapstadt nicht die Deutsche Rechtssprechung gilt - auch nicht im Bereich der Haftung..... und eine Garantie zu versprechen ist einfach. Was machen Sie aber, wenn er auf einmal nicht mehr nach München fliegt um die Nachkontrollen durchzuführen?


    Wo wird eine event. Korrektur durchgeführt und wer trägt die Kosten dafür, wenn es nötig werden sollte? Müssen Sie dann wieder nach Kapstadt fliegen? Welche Implantate werden verwendet und welche Garantie besitzen diese? Auch hier liegen große Preisunterschiede....


    Wenn Sie sich unsicher sind, dann verschieben Sie lieber die OP und entscheiden Sie sich bitte erst dann, wenn Sie sich 100%-ig wohl bei dem Gedanken fühlen.


    Es ist eine relativ große und einschneidende Entscheidung! Und lieber ein Paar Monate mehr überlegen und ein oder zwei Beratungen mehr durchführen, als zu schnell sich falsch entscheiden!


    Weitere Fragestellungen zur Arztwahl finden Sie unter https://www.moderne-wellness.d…ns/schoenheitschirurg.htm


    Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.


    Liebe Grüsse

  • hallo,


    vielen Dank für die vielen Antworten.
    Natürlich habe ich alles genaustens durchdacht und geplant. Ich fliege natürlich nicht alleine. Es begleitet mich eine Freundin, die Krankenschwester ist und die mich betreut und mir natürlich auch den Koffer trägt.
    Mit dem Fliegen, das höre ich heute das erste Mal und mein PC hat mich darüber tatsächlich nicht aufgeklärt.


    Mein PC ist Vollmitglied in der deutschen Gesellschaft der plast. Rekonstr. und Ästhetischen Chirurgie. Es gibt ein Verzeichnis darüber, habe ich mir zuschicken lassen.


    Natürlich kann ich jetzt alles schwar sehen und mir Gedanken machen ob mein Pc in Zukunft nicht mehr nach München fliegt!! Aber er operiert nun schon seit
    10 Jahren in Kapstadt und kommt 5-6 mal im Jahr nach München in seine Praxis, wieso sollte er es nach meiner OP nicht mehr tun??


    Ich habe über Internet zu Mädel Kontakt, die sich auch dort haben operieren lassen und waren absolut zufrieden.
    Ein bisschen Vertrauen zum Leben braucht man auch!
    Ich jedenfalls vetraue ihm absolut!


    Mit dem Fliegen werde ich ihm auf jeden Fall noch mitteilen und seine Meinung dazu erwarten!


    Vielen Dank

  • Hallo nochmal,
    also ich hatte nicht den Eindruck, dass du dem PC voll und ganz vertraust! Wie war das mit UBM/ÜBM?
    Naja, du hast dich entschieden und wolltest wohl nur dich in deinem Vorhaben bestärkende Meinungen hören. Da du aber hier öffentlich nach den Meinungen anderer gefragt hast, musst du auch damit leben, dass die meisten deine Beweggründe und Entscheidung nicht verstehen können.
    Wünsche dir aber alles Gute und dass alles so klappt, wie du es dir erhoffst!
    LG Monina

  • Hallo grashüpfer,


    also für mich klingen Deine Berichte schon so, als ob Du Dir alles genau überlegt hast. Sicherlich ist eine OP im Ausland immer mit einem gewissen Risiko verbunden, aber sind das OP's nicht sowieso ???


    Zu Deinem Problem, ob Du ÜBM oder UBM machen sollst, kann ich Dir nur von mir erzählen. Ich hatte vor der OP 70/75A mit jedoch vorhandenem Brustgewebe. Nach meiner jahrelangen Recherche dachte ich auch, ich wüsste, dass ich die OP unbedingt UBM haben will (wegen der Natürlichkeit pp.). Bei meinem BG habe ich jedoch von meinem PC erfahren, dass ich genügend Gewebe für ÜBM habe und er ungern UBM operiert, wenn es dafür keine Erfordernis gibt. Da ich genaue Vorstellungen von der Größe nach der OP hatte (die auch so eingetreten ist), konnte er mir versichern, dass sich meine runden McGahn Soft Touch Implantate (230/265) bei dieser Größe nicht abzeichnen würden. Und tatsächlich tun sie es auch nicht.
    Was ich damit sagen will: ich bin froh, dass ich meinem PC vertraut habe.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner OP und einen angenehmen Urlaub ;)
    Jedoch würde ich das mit dem Fliegen wirklich nochmal abklären.


    Lieben Gruß, Jenny

    OP 23.01.07
    230cc links/ 265cc rechts
    ÜBM, BFS, McGhan Implis
    vorher 70/75A, jetzte 70C/75B (je nach Schnitt)