Mein Bericht der OP vom 6.12.2006

  • Der Nikolausbauch – Drama in mehreren Akten *gg* (oder Roman...*lach*)


    Kurz zur Vorgeschichte:
    Nach der Geburt meines Sohnes hat sich mein Bauch (da sind mehrere drin dachten die damals alle, da so groß) nach Gewichtsabnahme, Training nicht sehr weit zurückgebildet.
    Es stellte sich raus, dass ich einen Nabelbruch (NB), Rektusdiastase (RD) habe, dazu nen Haufen Risse in der Haut und sah aus wie schwanger. (Den Satz: „wann kommt denn nun das Geschwisterchen?“ kann ich nimmer hören…kommt ja auch hoffentlich nimmer vor. Auf „wann ist es denn soweit?“ kam neuerdings von mir ein mürrisches: „noch xy Tage bis zur Abdominalplastik“ gefolgt von einem breiten Grinsen) 
    Also Gerenne zu mehreren Docs, PC gefunden, zu Kasse, med. Dienst etc…zog sich alles, da ich das Richten des NB, der RD und die Straffung in einer(!) OP wollte. Letztendlich Zusage der Kostenübernahme, Termin gemacht…was? In 3 Wochen schon? Muffensausen plötzlich, aber auch gut…Babysitter, Familie etc organisiert und los.
    Voruntersuchung, die eigentlich nur aus einmal nüchtern Blut abnehmen bestand, war paar Tage vor OP hier bei meinem Hausarzt, Brief nahm ich mit ins KH.


    OP-Tag:
    Sollte um 8 im KH sein. Fahrtzeit ca 40 Minuten, wir hatten fast das Doppelte eingeplant. War eh nervös, noch geduscht, enthaart, Haare gewaschen daheim und ab. STAU!!! Shit…naja, angerufen, ich komm später, ok und hin.
    Dort wurde mir mein Zimmer gezeigt. Alleine für mich eins, super! 70er Jahre Stil, aber egal, sehr nette Leute da. Ich sollte Thrombosestrümpfe anziehen, Flügelhemd und mich auf so ne Liege legen. Mein Mann machte Papierkram und besorgte Telefon für mich. Ich noch fix auf Klo, Angstpipi, ging net..egal, dann kam eine Schwester mit einem mini Wasser und einer Tablette zur Beruhigung. Runter…Wasser!! Hatte so Durst und Hunger…dann bekam ich nen Nikolausteller auf den Nachttisch von der Klinik…wie lieb, aber net wenn mans eh net essen darf. Verfüttert an Mann, der braucht auch Nervennahrung, tschüß sagen, Tränchen verdrücken und ich wurde geholt.


    Die Anästhesistin begrüsste mich, legte einen Zugang beim Ellenbogen innen und spritzte da Zeug rein und meinte das macht müde. Nix gemerkt, nur dass sie manchmal sagte: „Hallo Frau S, wieder wach?“ Hä? Anscheinend, alles noch wie vorher, Bauch noch dran und so…ok. Nach einer Weile sagte sie, sie schieben mich in OP. Wie spät? Gegen halb 10. Gut. Kein Bodypainting, kein nix, kommt noch dachte ich. Ich sollte meine Arme rechts und links bequem hinlegen. Ok…dann muss ich wohl weg gewesen sein…mehr weiß ich net.


    Aufwachen…mehrere Hände zerren an mir rum, lupfen mich in mein Bett, war mein Zimmer, drehen mich hin und her. Wie ich nachher merkte wickelten sie Verband um. Stimmengewirr. Ich hört raus: „Ich hab Ihren Mann am Telefon, halte ich Ihnen ans Ohr“. Ich war noch so beschäftigt mit hin- und hergedreht werden…aua, meine Rippen taten sauweh, wusst gar net recht was los war und so muss ich mich auch angehört haben, heiser, jammerig, keine Ahnung. Ich weiß es im Nachhinein nimmer. Dann bin ich wohl wieder eingeschlafen und war gegen 15.30 Uhr wach. Erstmal gesammelt und versucht zu sortieren, was los war. Wusste nimmer ob ich meinen Mann gesprochen hab, rief ihn an um zu fragen. Da hieß es er sei unterwegs zu mir, ich hab ihm Schreck eingejagt, als ich anrief. Oha, also hatten wir doch telefoniert. Sch** Drogen, wusst ich nimmer genau.


    Infusion war im Arm, schlecht war mir nicht, kein Stück, hatte so Sorge davor. Bauch gefühlt…Verband drum, ok. Bin immer wieder eingenickt. Mein Mann war dann da, meinte ich sei lustig gewesen, weiß es nicht mehr. Hatte so Durst. Gegen Abend bekam ich Zwieback und Tee. Blieb drinnen, wunderbar.
    PC kam kurz um zu gucken und sagen, dass alles ok lief.
    Aber was wirklich die ersten zwei Tage besonders ätzend war und mir mehr weh tat wie alles andere waren meine Rippenbögen. Bei jedem Atemzug!! Gibt sich, sagte PC und kommt daher, dass es so weit offen war um die Muskeln zu nähen, die so weit auseinander waren. Aber dennoch…menno…hab mich kaum atmen getraut, nachts echt bissl Panik gehabt irgendwie. Hab mich aber schnell beruhigt, abgelenkt mit Musikhören oder so, TV gab es da keinen, lesen war mir viel zu anstrengend, Buch halten und so. Vor allem wollte die infusion nur, wenn mein Arm unten lag. *grummel*
    Abends stellte mich die Schwester kurz auf die Füsse vors Bett, nachdem sie mir erklärt hat, wie ich mich da rausroll. Nur ganz kurz, dann wieder rein. Puh, was ein Act!
    Dann wieder betten mit Rückenlehne hoch und Decken/Kissen unter die Füsse. So verhaarte ich dann und unterbrach nur, wenn ich mal musste. Mist…hätt doch net so viel Tee trinken sollen, musste dauernd. War mir soooo unangenehm, die Schwester zu holen und in diese Wanne zu machen. Die deckte mich da zwar zu, lies mich alleine bis ich wieder klingelte, aber dennoch. Saublöd…obwohl die sehr lieb waren und meinten ihnen mache das nix…trotzdem.
    Nacht mit bissl Schlafen zwischenrein irgendwie rumbekommen.


    1. Post-OP Tag:
    Werde wach, Schwester kommt und sagt: „die Thrombosespritze“. Ich: “nein, net in Bauch“ *jammer*. „Quark, in Oberschenkel, Bauch sei schließlich besetzt.“ Ok, also rein. Blutabnehmen. Ok. Frühstück sitzend am Bettrand. Wie geil…Hunger!! Zwei Bissen…puh, war pappsatt.
    Hinlegen. Eine Dame vom Sanitätshaus kommt und bringt mein Mieder. Das könne ich aber erst anprobieren, wenn die Drainageschläuche draußen sind. Gut. Davon hatte ich zwei, die kamen so im Schambereich raus, hingen an langen Schläuchen an so ner Art kleiner Volvicflaschen, die auf dem Boden standen.
    Mittag: Hunger!! Zwei Bissen, pappsatt…och ne, war gut, ging aber net mehr. Danach immer mal wieder Aufstehen mit der Schwester zum Klo. Mir war schwindelig, Schmerzen ja etwas, aber eher so Geziepe und Gesteche von den Schläuchen, an den Muskeln, aber Rippen immer noch arg.
    Ein Klo wurde von zwei Zimmern benutzt. Man musste von innen eben die Tür der anderen absperren. Schwester half mir beim Hinsetzen und mit den Flaschen. Da gab es nix zum Festhalten, Klo war sehr tief, wie ich fand. „Klingeln Sie, wenn fertig!“. Gut…ich klingel, kommt ewig keiner (hatte keine Uhr, hörte aber immer die Klingel bei den Schwestern), Ton ging aus, warte, klingel wieder, Ton ging aus, warte…etc…mir war heiß, schwindelig, ganz gaga von den kleinen braunen runden Kacheln, die ich dann anstarrte und zählte und irgendwann kam wer. Nun zeigte bei denen net meine Nummer, sondern die des Nachbarzimmers an, die dann nur sagten, sie brauchen nix. Hmpf. Irgendwann haben sie es geblickt bzw ich hab es immer dazu gesagt. Naja, überlebt!! *lach*
    PC kam und meinte, dass man am darauffolgenden Tag wohl die Schläuche zieht und dann könnt ich evtl. heim.
    Konnt ich mir net vorstellen, denn ich konnte ja netmal alleine auf Klo.
    Der Tag und die Nacht verging zäh, aber ging schon. Abends überkam mich auch das Heulen. Warum ich mir das angetan hab (wobei ja NB und RD eh hätten gemacht werden müssen) und keine Ahnung, weiß selber net genau. Hab mich dann aufgeregt, dass Heulen bissl weh tut und ich Depp das dann gefälligst lassen soll, worüber ich erneut geschluchzt hab. Naja, hab mich schon bald wieder eingekriegt.


    2. Post-OP Tag:
    Vormittag hab ich mit Telefonieren verbracht, dann gab es essen. Ich saß wieder am Bettrand. Konnte schon mehr essen, wenn auch net viel. War gerade fertig, da kam die PC und eine Schwester: Verband ab, hinlegen, Schläuche ziehen. Ojeoje. Ok. Kurz einatmen, ausatmen und die zogen mit einem Ruck. Heftiger Schmerz, aber kurz, war gleich rum…aber das Geräusch!! Dachte ich übergebe mich gleich. Zum Glück net!!
    Alles angeguckt, zufrieden! Bauchnabel geht nach innen. Juhu! Mieder anprobiert. Boah wie eng. Ging über die Brust, sollte nicht, also oben bissl geöffnet, umgeklappt.
    Ich fragte ob ich noch bis Samstag bleiben kann, da ich ab da Hilfe meiner Mama habe für mich, Mann, Sohn etc. Nein, ich sei schon abgemeldet oder so. Ups, ok…Mann angerufen, hol mich. Keine Ahnung wie, aber es muss.
    Dann kam noch mal eine von dem Sanitätshaus und sah mich röchelnd in dem Mieder und meinte das ginge gar nicht. Eng ok, aber durch das umklappen schnürte es mich echt ein, hatte so Probleme mit Atmen und den Rippen ja eh. Telefonate hin und her und der Entschluss, dass es gekürzt werden muss. Also wieder hinstehen, Mieder aus, Verband um. Dann war ich geschafft, als mein Mann kam.
    Das Auto parkte vor der Haustür, besser ging gar nicht, aber der Weg vom Bett dahin, kam mir unendlich vor. Mir war schwindelig, dachte das überleb ich net. Aber Heimfahrt war ok.


    Ich schlafe seither auf einer Couch, bei der ich das Rückenteil verstellen kann und habe die Füsse hochgelagert. Manchmal denk ich lauf auch in genau dieser Stellung und kann kaum anders, da ich so lang so verharre. Aufstehen und Hinsetzen geht blöd, da niedriger wie ein Bett, aber es funktioniert mittlerweile. Habe die Tage versucht in mein Wasserbett zu liegen, dachte das sei besser für den Rücken. das ging kurz, aber ich kam nimmer raus. Wie eine umgefallene Schildkröte habe ich gelegen und gewartet bis mich wer rausholte.
    Mittlerweile kann ist mir nimmer so schwindelig und ich lauf auch im Haus bissl rum, kann mich alleine waschen, anziehen. Haarewaschen macht mein Mann, ich knie überm Wannenrand. Essen kann ich auch wieder mehr.


    Zweimal gehe ich die Woche zum Pflaster erneuern hier beim Hausarzt, der ganz zufrieden ist. Am 22. sollen beim PC die Fäden am Bauchnabel gezogen werden. Die anderen sind selbstauflösende. Einen Tag drauf darf ich duschen. Mein Geschenk!!! Ich wasch mich schon, aber irgendwie fühl ich mich net so sauber.
    Seit vorgestern Abend habe ich mein Mieder und seit gestern eine arge Schwellung am Unterbauch, das drückt echt fürchterlich. Nur in der Schildkrötenposition geht es. Hoffe das bessert sich über das Wochenende. Ich erreiche meine PC nicht und der andere ist auch erst wieder Montag da.


    Nun habt ihr es geschafft. Sorry, so lang. Danke fürs Lesen!!
    Viele Grüße von der Schildkröte mit Nikolausbauch

  • Hallöchen Bewitched,


    Dein Bericht ist echt Klasse so ausführlich schön hast du erzählt.


    Die Sache mit der Schildkröte gefällt mir am besten.


    Deine Schwellung wird dich die nächsten Wochen und Monate begleiten so 6 bis 12 Monate wird dein Bauch mal dicker mal dünner erscheinen lassen.


    Trag schön dein Mieder und du wirst sehen das dir dein Mieder eine gewisse Sicherheit gibt.


    Fühl dich gedrückt und ich wünsche dir weiterhin Gute Besserung


    Lg


    Emmelie

  • Winke Sabine


    super Bericht, hab richtig mitgefiebert:-) Schon irre interessant, wie verschieden vieles abläuft und am Schluss doch zum selben Resultat führt, lach. Ganz toll, Danke Dir.

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Sabine, hab meinen Doc auch gefragt wegen der Schwellung, aber er meinte, das Meiste ist nur Gefühl, also dass man meint, es platzt fast, passieren kann das wohl eh nicht. Hoff ich, hihi.

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • ja kicher:-))


    Hey der gestraffte Bauch lässt mir kaum Hunger zu, ich esse zwar den ganzen Tag immer wieder was Kleines, mag aber nicht viel und nehme super ab, ist ja der Hammer, lach. Schade dass das nachher wieder schwierig wird mit halten, aber jetzt geniesse ich es, bin heute auf 53.7, so tief war ich seit meiner Kindheit nie mehr:-)


    Ich esse aber genug, keine Angst, achte auch fest auf Vitamine, will ja die Heilung nicht gefährden.

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Klasse!!


    ich denke da geht wieder was rauf, wenn man z.B. wieder Muskeln trainiert oder so. Man verbraucht ja jetzt auch kaum was. Ich hab schon mal Hunger, schaffe aber keine großen portionen auf einmal. Lieber öfter mal was Kleines.

  • ja das denk ich auch, aber grade geniesse ich es, hihi


    Ja mach ich auch so, immer wieder ein bisschen

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Hallo bewitched,
    super Bericht. Bin gerade im Krankenhaus. Am Mittwoch war die OP. Habe fast alles genau wie du erlebt. Morgen gehe ich nach Hause.
    Nur eine Frage. Hast du Mieder bekommen, so eine Unterhose? Ich habe nur einen Gurt am Bauch und sonst nix.
    Grüße und alles Gute
    Mirabelka

  • hi,
    freue mich total über im Moment sooo viele Berichte von "Jetzt-Bauchlosen"
    ist bei mir ja erst in drei Monaten, hilft mir aber immer wieder diese laaange Zeit zu überstehen.
    Der Bericht war echt klasse, hat eigentlich jemand so richtig heftige Schmerzen, nach der OP sprich am Schnitt oder Ziehen der Drainagen gehabt?
    Lieber Gruß
    Kerstin

  • Hi Kerstin


    meine Schmerzen sind sehr gut aushaltbar, mehr ziehen und ziepen. Nur als ich gestern husten musste, hat es mich fast zerrissen, wegen der Muskelstraffung.


    Das Drainagen ziehen taten mir nicht soo fest weh, die aus den Brüsten schon, waren aber kurz und die aus dem Bauch waren saumässig lang, das empfand ich einfach als unangenehm, aber mein PC hat mich beruhigt, die kalte Hand gestreichelt und immer nur langsam gezogen, wenn ich ausgeatmet habe, hihi. So ging das tiptop. War kein fieser Schmerz.

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Mirabelka
    Ui! Ich wünsch Dir ganz gute Besserung!!! Ich habe ein Mieder, aber erst seit paar Tagen. Ist wie eine enge Unterhose bis kurz untern Busen hoch. Es gibt hier einige, die so eine Binde hatten wie Du. Alles Gute Dir!!


    kandrosch
    Das an den Rippen fand ich schon ätzend, aber das wurde von Tag zu Tag besser. Am Schnitt eigentlich gar net so, bissle, aber net schlimm. Ab und zu wie ein Stechen von den Drainagen. Sicher hat man Schmerzen, aber es geht, net sooo arg, extrem fieser Muskelkater trifft es besser. Und man bekommt ja auch was gegen. Wenn ich so rumlag oder saß ging es. Nur bis es soweit war (aufstehen, zur Seite rollen etc) das tat mehr weh. Wenn man dann in einer Stellung war bzw ist, geht es.
    Drainagen ziehen tat mir schon weh, aber das ging so schnell, dass es schon wieder vorbei war, als ich drüber nachdenken konnte.

  • hallo mirabelka,


    ich hatte auch nur einen gurt um, das heißt abodminaldbinde.
    ist genauso gut wie ein mieder. vorteil ist, das du es so eng stellen kannst wie du es brauchst (bauch schwillt ja ab). nachteil ist das es nach oben rutschen kann und man es kontrollieren sollte.


    gruß


    kohaku

    15.09.2005 Lipo OS + Knie innen
    13.03.2006 BDS - super happy!!!!!
    19.10.2006 Lipo Hüften, äußere OS


    .oO~insgesamt 45 Kilo abgenommen~Oo.

  • also bei mir is der gurt ab und an ein wenig nach oben gerutscht, projektnrw hatte auch geschrieben das es manchmal bei ihm passiert... - aber das ist ja mit einem kleinen zoppler nach unten wieder getan gewesen ;)
    aber is ja ideal wenn es bei dir gar nicht rutscht :)
    wie gehts dir denn momentan überhaupt mit deinen "blättern" ;) (fand ich so schön beschrieben in deinem post)?


    lg


    kohaku

    15.09.2005 Lipo OS + Knie innen
    13.03.2006 BDS - super happy!!!!!
    19.10.2006 Lipo Hüften, äußere OS


    .oO~insgesamt 45 Kilo abgenommen~Oo.

  • meiner rutscht wie Sau, hihi. Aber ich bin halt auch klein und der Po hat noch viel Haut übrig von der Abnahme, der kann gar nicht alleine halten, ziehe ihn täglich tausendmal nach unten. Ich bin gespannt auf das Miederhöschen.


    Wegen meiner operierten Brust ist es bissel unangenehm, wenn er in die Brustfalte drückt und soll er auch nicht, darum wird das Mieder besser sein, sonst hab ich nix gegen den Gurt, fühl mich gut geschützt mit ihm.

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • So, war heut wieder beim Pflasterwechsel. Alles ok soweit. Unterbauch ist recht geschwollen...also nix Neues. *lach*
    Ab wann konntet ihr denn aufrecht gehen? Albern dieser geknickte Gang*lach*, aber wohl noch normal.


    Bin dauermüde, weiß gar net von was, vom nix tun hab mich eben nach 2h pennen echt aufraffen müssen, damit ich heute Nacht schlafe.

  • Winke Sabine, schreib nachher gleich bei mir nochmal ausführlich alles auf, wies mir geht, war ja auch beim Doc, hihi. Schaade, nun erst wieder in 3 Wochen, lach. Darf jetzt duschen und in einer Wo Narbenpflege beginnen.
    Ich laufe auch noch leicht geknickt, aber nicht mehr ganz so doll, aber dafür schnürt mir das neue Mieder echt den Atem ab, stöhn.

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Duschen??? Du Glückliche!!! :) Mach das für mich mit!!


    Was machst Du an Narbenpflege? Das werd ich auch freitag fragen, wenn die Fäden rauskommen.


    Mieder ist ätzend gell? Hab heut gefragt ob ich net ne Binde kaufen darf, er wollte, dass ich Freitag lieber PC frag. Naja das halt ich auch noch aus, gewöhne mich langsam.

  • Oky, ich dusche gaanz sanft für Dich mit, hihi. Das wird echt komisch, mache ich aber erst morgen, heute hab ich mich ja schon stundenlang anders gepflegt und da die Fäden grad erst aufgeknipst sind, fällt überall bissel was ab.


    Ich muss dann die Salbe grosszügig auf alle Narben tun und mit zwei Fingerkuppen ganz sanft einmassieren, also nicht reiben, nur so leicht massieren, hat er mir vorgezeigt.


    Du das Mieder ist echt zum .... ich hab das Gefühl, nun hab ich nochmal 10 Elefanten auf Brust und Bauch, lach. Bin gespannt, was Dein PC dann meint.


    Meiner meinte ja, das Mieder sei für mich bequemer, ich hätte ihn fragen sollen, ob ER je ein Mieder anhatte, grööhl, ich lach mich wech, hihihihi

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Du bist ja soooo gemein, meine armen Bauchmuskeln, kreiiiisch *ggggggggggggg*

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • hey bewitched,


    gerade laufen geht etwa nach ca. 10 tagen - würde sagen so +/- 2 tage ;)


    lg


    kohaku

    15.09.2005 Lipo OS + Knie innen
    13.03.2006 BDS - super happy!!!!!
    19.10.2006 Lipo Hüften, äußere OS


    .oO~insgesamt 45 Kilo abgenommen~Oo.

  • wirst eben alt *ggg*


    geht mir aber auch so und je nach Anstrengung.

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Hallo Sabine,


    vielen Dank für Deinen spannenden und ausführlichen OP-Bericht und weiterhin gute Heilung.


    Ich muss heute mal einen Termin bei meinem PC für die Blutuntersuchung und Co. vor der OP machen. Nur noch knapp 4 Wochen *Angst*.


    LG
    Nadine

  • Hallo Nadine!
    Danke!!! Ich versteh, dass Du Angst hast, ich hatte ne rechte Gefühlsachterbahn vorher und freute mich einerseits, andererseits war ich oft davor abzusagen.
    Wollte das zwar schon ewig machen, aber auf den festen termin dann warten fand ich furchtbar. Viel ablenken!!!
    LG, Sabine

  • Mir geht es heut net so gut...bin bissl genervt, weil es eben schon besser ging.
    Unterbauch ist noch geschwollen, gewöhn mich langsam dran. Aber seit heut Nacht (keine Ahnung warum) tut es mir unten an den Rippen auf der rechten Seite weh. Bei manchen Bewegungen sticht es da voll rein. Bei manchem merk ich gar nix. Im Liegen drückt das Mieder und jeder Atemzug tut wieder weh. So wie anfangs..echt blöd. Das war echt besser.


    Außerdem hab ich das Gefühl das blöde Mieder zieht mich vorne runter. Wenn ich es mal unten offen habe, dann kann ich viel gerader stehen.


    Mein Sohn reizt auch immer mehr aus, dass ich net so kann, aber da ich nix tun kann, ist eben die Konsequenz mit ihm gar net allein zu sein. Naja, sind so Phasen, dann wiederum, ist er ganz lieb, stellt sich nen Stuhl neben mich anstatt auf mich zu klettern und zeigt mir Bücher und so.
    Mein Mann rotiert zwischen Geschäft, Kind, Haushalt...er macht es super, aber verreisst sich förmlich. Die Hilfe, die wir hatten, also wo wir Kind mal abstellen konnten, ist nun selber im KH...saublöd...bin gefrustet heut. Überall Chaos und ich sitz drin und guck nur zu.


    Nein, ich bereu die OP net...war ja eh lang überfällig und wäre eh nur aufgeschoben...aber heut bin ich bissl frustig.
    Sorry fürs Jammern...weiß net wem ichs sagen soll sonst. Mein Mann macht alles so toll, der denkt er mache sonst was falsch und von anderen krieg ich nur ein: du wolltest es so... :(


    So, nun trink ich noch ne Kaffee, bemitleide mich selbst kurz und nachher sieht die Welt wieder anders aus, versprochen! Trotzdem danke fürs Seelenmüll ablassen!!


    Grüße von Sabine

  • Hi Sabine


    das tut mir echt leid, dass Du heute nicht so einen guten Tag hast, ich glaube aber, da müssen wir noch ab und zu mal durch. Ist keine so einfache Zeit, die wir uns da beschert haben, lach.


    Bei mir ist immer noch der Oberbauch so geschwollen, unten gehts, aber da ist es so fest gestrafft, dass grade laufen auch noch nicht hundertpro geht, vor allem hab ich dasselbe Gefühl mit dem Mieder, dass es mich krummer macht als nötig.


    Ich wünsch Dir ganz doll, dass der blöde Tag vorübergeht, scheint eine kleine Depri zu sein, ausserdem ist heute Neumond, da ist eh alles bissel nervig.


    Ich versteh Dich jedenfalls gut und nur raus mit dem Jammern, danach ist es wie Du sagst oft schon bissel besser.

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Ja, danke, mir geht es auch echt schon besser als vorhin.


    Wie war Dein Duschen? Hab mich eben gewaschen und Haare hat mir mein Mann gemacht, telefoniert, Besuch hat sich angekündigt etc und nun ist wieder besser.


    Das mit dem Mieder frag ich Freitag mal, hab auch das Gefühl es macht einen krummer, wenn es offen ist, geht es besser und gerader.


    heute launische Grüße *lach*
    von Sabine

  • Hallo Sabine,


    so Depri-Phasen sind glaube ich echt immer mal wieder an der Tagesordnung, vor allem wenn man nicht so kann wie man will. Schön, dass es Dir schon wieder ein bisschen besser geht. Mir graut irgendwie auch schon vor dem Nix-Tun, ich muss mir immer wieder klar machen, dass es doch ein großer Eingriff mit langem Heilungsprozess ist, aber so genau will ich es garnicht wissen, irgendwie geht's ja doch vorbei, die "alten Hasen" beweisen es zum Glück :-).


    Also ganz liebe Grüße und einen schönen Nachmittag,
    Nadine

  • Hi Sabine


    Das Duschen war nicht so toll, snief. Beim Bauch eigentlich kein Problem, aber für die Brüste ist es absolut gruselig gewesen. Hab das Gefühl gehabt, mir fällt alles ab und ich kam mir auch so schutzlos vor ohne alles. Dann hab ich das Wasser nur ganz leicht über die Schultern runterlaufen lassen, aber die genähten Höfe ziehen sich so schmerzhaft zusammen bei Kälte oder Nässe, das war echt nix. Versuch es heute nochmal, wird hoffentlich täglich etwas besser.


    Jaja und da meinen die Doc's doch noch, das Mieder sei bequemer als ein Gurt, gröhl.

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Winke, ja das wird schon. Die Brust ist halt auch enorm empfindlich und so stark gestrafft und zusammengefriemelt, dass Kälte oder Nässereiz extrem an den Nähten zieht, Autsch.


    Kanns gar nicht recht erklären, war einfach grauslig, hihi.

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Beim Bauch gehts auch super, musst Dir da dann glaub nicht so Sorgen machen, ist echt nur die Brust die ganz mühsam reagiert. Ist halt der ganze Warzenhof ausgeschnitten und neu eingesetzt, die Brustwarzen haben aber schon seit Anfang wieder Gefühl und wenn die wie bei jeder Frau auf Kälte reagieren, zieht sich der verkleinerte und wieder eingesetzte Warzenhof dermassen zusammen... man sieht es auch gleich und spüren eh:-)


    Nachher versuch ich es nochmal, hihi. Ein Indianer kennt keinen Schmerz:-)

    Alles Liebe von Cats:-)


    ************************


    Gewichtsabnahme von 110 auf 55 Kilo bei 1.55 m:-) Bauchdecken-+ Bruststraffung am 6.12.06 + Oberschenkel-+ Gesässstraffung am 31.10.07 glücklich überstanden:-)

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 2.000 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.