Welche Risiken hat eine die Verkleinerung der Brust?

  • Die Brustverkleinerung ist keine einfache Operation, aber allgemein mit niedrigen Risiken verbunden. Wie bei allen operativen Eingriffen sind jedoch Komplikationen nicht vollständig auszuschließen und im Einzelfall nicht immer vorhersehbar. Die möglichen Komplikationen werden am besten in einem persönlichen Gespräch zwischen Ihnen und dem Operateur besprochen.


    Wie bei jeder anderen Operation können Blutergüsse und Schwellungen auftreten. Nur in seltenen Fällen müssen diese durch eine entlastende Operation behoben werden, in der Regel heilen diese jedoch nach einigen Tagen bis Wochen von selbst ab.


    Selten sind Infektionen des Wundgebiets und Wundheilungsstörungen mit einem Auseinanderweichen der Nahtränder, die zu einer späteren Verbreiterung der Narben führen können. Meist spielen Faktoren eine Rolle, die im Gespräch vor der Operation ausführlich behandelt werden, wie beispielsweise die verzögerte Heilung bei Zuckerkranken, Rauchern und Patienten mit Blutgerinnungsstörungen. Die verzögerte Heilung der Nähte beeinträchtigt in der Regel die neue Brustform nicht. Eine eventuelle Narbenverbreiterung kann durch eine kleine spätere Korrektur ausgeglichen werden.


    Vorübergehend kann eine Taubheit der Haut im Operationsgebiet und der Brustwarze auftreten, die durch die Durchtrennung feiner Hautnerven bedingt ist. Im Verlauf der Heilung kehrt im Allgemeinen die Sensibilität zurück. Es kann jedoch in Einzelfällen sein, dass sich die Taubheit im Bereich der Brüste oder Brustwarzen nicht komplett zurückbildet. Die Brustwarze kann in seltenen Fällen später keine Gefühlsempfindung mehr haben.


    Alle Operationen hinterlassen bleibende, mehr oder weniger sichtbare Narben. Auch bei der Brustverkleinerung werden Narben zurückbleiben. Über den Verlauf der Narben wird Sie Ihr Plastischer Chirurg aufklären.


    Beide Brüste sind vor und nach einer Operation nie vollkommen symmetrisch. Die Operation soll eine bestmögliche Symmetrie herstellen. Manchmal kann es vorkommen, dass die Form und Größe der Brust oder die Position der Brustwarzen nicht vollkommen symmetrisch ist. Sollte dies auffällig sein, muss eventuell ein Korrektureingriff zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

    Informationen und Hilfestellung: 0800 - 678 45 65

    Moderne Wellness - Wohlfühlen beginnt in der eigenen Haut

    Ästhetische Plastische Chirurgie vom erfahrenen Facharzt

  • hallo @ all,
    auch ich mache mir schon seit jahren gedanken über eine brustverkleinerung. habe aber jetzt erst den mut dazu gefunden und vor allem auch das geld dafür gespart. war jetzt gestern in wiesbaden in einer klinik. haben mich gut beraten lassen, die brust würde auch so werden wie ich sie gerne hätte. *schwäm* aber da meine brustwarzen ziemlich weit nach unten hängen. kann es bis zu einem verlust der warzen führen. hat jemand von euch ähnliche erfahrungen gemacht? wäre schön wenn mir jemand einen tipp geben könnte. habe jetzt am 23.08. noch einen beratungstermin. hoffe da kann mir jemand was anderes sagen.
    lieben gruss sabine

  • Hallo Sabine,
    aus Patientensicht kann ich Ihnen keine Auskunft geben. Dafür aber aus Sicht des Plastischen Chirurgen.
    Natürlich ist es so, daß der Verlust der Brustwarzen ein mögliches Risiko der Brustverkleinerung ist. Die Wahrscheinlichkeit, daß es aber tatsächlich passiert ist abhängig vom Abstand zwischen der Brustwarze und der Grube über dem Brustbein.
    Je länger diese Strecke ist desto höher ist das Risiko.
    Ich nehme mal an Sie wollen nicht unbedingt in aller Breite hier im Forum darlegen welche Maße Ihre Brust hat.
    Deshalb biete ich Ihnen gerne an, dass Sie mir eine Persönliche Nachricht oder eine e-mail schicken und ich Ihnen weitere Auskünfte "unter vier Augen" gebe.

  • sehr geehrter herr dr. scholz,
    danke für ihre antworten, :-) jetzt hätte ich aber gern nochmal eine frage. macht es einen unterschied ob ich mir jetzt die brust auf körbchengrösse b oder c verkleinern lasse oder sogar einen unterschied ob ich mir die brust eventl. nur straffen lasse. wg. diesem eventl. brustwarzenverlust. im moment habe ich grösse 75 d. nochmal vielen lieben dank im vorraus.


    lieben gruss sabine :-)

  • Hallo Sabine,


    bei einer Brustverkleinerung ist das Risiko theoretisch höher als bei einer reinen Straffung.
    Allerdings ist es bei sehr stark hängenden Brüsten oftmals schwieriger zu straffen als zu verkleinern.


    Das größte Problem bei der Verkleinerung oder Straffung ist das Anheben der Brustwarze. Je länger die Strecke ist desto risikoreicher ist es.


    Es gibt allerdings eine neue OP-Technik mit der selbst bei sehr langen Strecken eine Anhebung der Brustwarze möglich ist.

  • Hallo!!!
    Ich bin 15 jahre und habe eine oberweite von 70 E!
    Ich bin am überlegen bzw. habe mich eigentlich schon fest entschlossen
    meine brüste verkleinern zu lassen. meine frage ist: kann ich das in meinem alter schon machen und wie hoch sind ungefähr die kosten?
    schon mal vielen dank , christin

  • Hallo Christin,


    eine Oberweite von 70 E ist schon -im wahrsten Sinne des Wortes- eine Belastung.


    Ob Sie jetzt 15 oder 35 sind spielt da im Prinzip keine Rolle.


    Das einzige Problem ist aber, daß Sie damit rechnen müssen, daß Ihre Brust auch nach der OP noch wachsen kann.


    Dann wäre ggf. eine erneute OP notwendig.


    Wegen der Kosten würde ich zunächst versuchen Kontakt mit Ihrer Krankenkasse aufzunehmen. Es kann sein daß in Ihrem Fall die Kosten übernommen werden.


    Sollte die Kasse die Kosten nicht übernehmen müssten Sie mit ca. 5.000,- - 6.000,- € rechnen.


    Aber -wie gesagt- ich würde es zunächst mal bei der Krankenkasse versuchen. In Ihrem speziellen Fall kann ich mir schon vorstellen dass Sie da Unterstützung bekommen könnten.