Author

noch 6 tage und viele fragen

  • hallo ihr lieben, ich melde mich mal wieder :-)


    in 6 (!!!!!! :D :O) tagen ist es also soweit und nachdem ich ende letzter woche mächtig ins schwitzen und zweifeln gekommen bin (vorallem auch wegen der frage des stillens wie ihr in meinem anderen thread nachlesen könnt) habe ich mich nach heftigem kopfzerbrechen und gründlichem alles-überdenken anfang diese woche definitiv für die op entschieden. diese entscheidung fühlt sich auch total gut an und ich habe seitdem auch nicht mehr gezweifelt.


    ich muss am montag zu dieser vorsorgeuntersuchung mit blutanalyse und anästesist, am mittwoch nachmittag ins krankenhaus und werde dann am donnerstag operiert.


    ich denke ich werde noch aufgeklärt werden über den genauen verlauf der op und was davor und was danach ist, wollte trotzdem schon mal lauter fragen stellen die mir im kopf rumschwirren und damit es übersichtlicher wird liste ich jetzt mal auf:


    1) wie es war nach der op aus der narkose zu erwachen (ich bin noch nie operiert worden und hab etwas schiss vor narkose)?


    2) hattet ihr schmerzen, wenn ja, wieviel und wielang und auch gleich nach der op?


    3) wie lang habt ihr im kh gelegen, wie häufig musstet ihr zurück ins kh (verband wechseln?! und so).


    4) auf was muss ich aufpassen die ersten wochen nach der op? und gibt es dinge die empfehlenswert sind um die heilung zu unterstützen? ich habe z.b. gelesen dass frau die brustwarzen massieren soll, wenn ja, mit was, und stimmt das überhaupt?


    5) stimmt es dass frau 24 stunden von der op nichts trinken darf?!


    6) habe ich irgendetwas wichtiges vergessen was ich fragen sollte oder wollt ihr mir antworten auf nicht gestellte fragen geben (bitte)? :-)




    ich bin ganz schön aufgeregt und ich glaube das wird sich noch steigern. ich bin aber echt glücklich diesen weg gemacht zu haben und jetzt endlich bald am ziel zu sein. diese op wird bestimmt sehr viel in meinem leben zum positiven verändern.


    vielen lieben dank schonmal dass ihr euch zeit nehmt!


    eine recht optimistische und hüpfende
    s.

  • halli hallo! :-)


    ich bin 18 jahre alt, 1,73cm groß und ca 65kg schwer (mal mehr mal weniger ;))
    Ich hatte am 4.Juli 2006 meine op und kann ja mal versuchen ein paar deiner fragen zu beantworten.


    1) ich hatte vorher auch noch nie eine op. der moment des erwachens ist ähnlich dem aufwachen nach dem schlafen. ich hab mich hinterher ein wenig benebelt gefühlt, was aber sehr schnell wieder nachgelassen hat. danach hab ich erstmal geschlafen, nachmittags hatte ich dann schon den ersten besuch. natürlich ist man noch ziemlich schwach, ist ja für den körper nicht das einfachste... aber vor der narkose brauchst du keine angst zu haben - hatte ich auch, aber es war vollkommen unbegründet!! :-)


    2) + 3) ich bin montag früh ins kh, wurde dienstag früh operiert und lag bis samstag mittag im krankenhaus. also ganz erträglich.
    schmerzen hatte ich so gut wie keine. klar kam ab und zu ein kleiner schmerz durch, aber auf alle fälle erträglich. ich leide an migräne - dagegen waren die schmerzen nach der op ein spatziergang. nach der op bekommt man ja sowieso schmerzmittel, aber nach der entlassung hab ich die abgesetzt und mich pudelwohl gefühlt, d.h. keine schmerzen gehabt. ich hatte nur immer angst, dass meine "neuen" brüste "runterfallen". ich hatte nur kompressen drauf liegen, die durch eine art netz-bustier gehalten wurden, da ich pflaster und ähnliches nicht vertrage. aber schmerzhaft war eigentlich nichts...
    einen verband hatte ich nicht direkt, eben nur die kompressen. diese wurden im kh gewechselt und zu hause konnte ich das selbst machen.
    zur nachsorge musste ich gar nicht ins kh, sollte mich bei meiner frauenärztin vorstellen, die hat dann alles regelmäßig kontrolliert (bis heute).


    4) von der massage hab ich nichts gehört, kann daher nicht viel dazu sagen.
    du solltest darauf achten nicht schwer zu heben, sport erstmal sein lassen,... das werden sie dir aber alles im kh nochmal erzählen. ansonsten: fühl dich wohl! :-)
    wenn dann die grinder an den narben verheilt sind (das geht ziemlich schnell), dann wirst du sicher eine narbensalbe nehmen... die helfen ziemlich gut.


    5) ich wurde früh halb acht operiert und hab abends gegen 22uhr nichts mehr trinken dürfen. aber das hält man durch!


    6) ob du was vergessen hast, weiß ich nicht - wenn du noch was wissen möchtest, schreib einfach :-)



    lg,
    anne