Stehe vor einer Op Entscheidung

  • HAllo! Mit grossem Interesse habe ich die letzten Meldungen in diesem Forum gelesen. Auch ich leide sehr stark unter der Hyperhidrose. Nach 10 Jahren schwitzen habe ich nun einen Arzt gefuden, der mich wirklich ernst nimmt. Nchdem ich Tanolact und Alominiumchloridhex. ohne erfolg ausprobiert habe, stehe ich nun vor der Entscheidung noch einen Versuch mit Stromwellen zu machen, oder die OP in Angriff zu nehmen. Von der OP halten mich verschiedenste Gründe ab: Schmerzen, Beiträge hier aus dem Forum und die Angst, dass es nicht hilft. Die Kosten für eine OP trägt lt. Arzt meine Krankenkasse. Die andere Sache ist die Stromgeschichte. HAt jemand Erfahrungen damit gemacht? Bei dieser Variante muss ich ca. 2 Wochen lang jeden Tag zum Arzt und dann bekomme ich elektroden unter die Achseln und die Behandlung dauert ca. 15 Minuten. Dieses wird dann 2 Wochen lang gemacht und dann wird man sehen ob es etwas nützt. Laut Arzt besteht in meinem Fall eine 60%ige Chance der Besserung. NAch den 2 Wochen würde die Krankenkasse mir ein solches Gerät für zu HAuse bereitstelen. Natürlich nur, falls es etwas bringt. ICh weiss nicht, für was ich mich entscheiden soll, da ich nun schon 10 lange Jahre rumprobiere. Nun soll endlich besserung her und kein experimentieren mehr. Wer weiss Rat und hat ähnliche Erfahrungen?? Danke für Antworten

  • Wenn man Ihren Leidensweg liest kann man nur die Empfehlung geben, dass Sie sich einer OP unterziehen sollten. Mit OP hat man ca. 95% zufriedene Patienten. Angst vor Schmerzen oder anderen Problemen sind verständlich aber nicht wirklich begründet.


    Gruß aus Bonn


    Dr. Bosselmann


    Zitat

    nicole3 postete
    HAllo! Mit grossem Interesse habe ich die letzten Meldungen in diesem Forum gelesen. Auch ich leide sehr stark unter der Hyperhidrose. Nach 10 Jahren schwitzen habe ich nun einen Arzt gefuden, der mich wirklich ernst nimmt. Nchdem ich Tanolact und Alominiumchloridhex. ohne erfolg ausprobiert habe, stehe ich nun vor der Entscheidung noch einen Versuch mit Stromwellen zu machen, oder die OP in Angriff zu nehmen. Von der OP halten mich verschiedenste Gründe ab: Schmerzen, Beiträge hier aus dem Forum und die Angst, dass es nicht hilft. Die Kosten für eine OP trägt lt. Arzt meine Krankenkasse. Die andere Sache ist die Stromgeschichte. HAt jemand Erfahrungen damit gemacht? Bei dieser Variante muss ich ca. 2 Wochen lang jeden Tag zum Arzt und dann bekomme ich elektroden unter die Achseln und die Behandlung dauert ca. 15 Minuten. Dieses wird dann 2 Wochen lang gemacht und dann wird man sehen ob es etwas nützt. Laut Arzt besteht in meinem Fall eine 60%ige Chance der Besserung. NAch den 2 Wochen würde die Krankenkasse mir ein solches Gerät für zu HAuse bereitstelen. Natürlich nur, falls es etwas bringt. ICh weiss nicht, für was ich mich entscheiden soll, da ich nun schon 10 lange Jahre rumprobiere. Nun soll endlich besserung her und kein experimentieren mehr. Wer weiss Rat und hat ähnliche Erfahrungen?? Danke für Antworten

  • HAllo Dr. Bosselmann! Vielen Dank für Ihre rasche Antwort. Sie haben mir sehr geholfen und nun werde ich mich um eine Überweisung in die Klinik bemühen.


    Sobald ich die Operation hinter mich gebracht habe, werde ich meine (hoffentlich) positiven Erfahrungen hier berichten!


    Schöne Grüsse an alle hier im Forum und besonders nette Grüsse zu Ihnen nach Bonn!

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 2.000 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.