Author

Wann lösen sich die mal auf?

  • Hey, mal wieder eine Frage von mir.
    Bei mir wurden unter der Haut selbstauflösende Fäden verwendet.
    So weit, so gut.


    Bis vor kurzem hatte ich überhaupt keine Probleme (die OP war vor fast 3 Monaten). Nur musste ich vor 2 Wochen erneut zum KH, weil rechts an einer Stelle auf der senkrechten Naht der Faden zu weit nach oben gekommen ist, und das ziemlich schmerzhaft bei jeder Berührung war.
    Nach viel Hin und Her mit der Pinzette (aua!) wurde dann letztendlich die Stelle örtlich betäubt und das Ding (war nicht nur ein Faden, sondern ein ganzer Fadenknoten, daher die Schmerzen!) rausgeholt. Dabei kam der komplette - selbstauflösende?! - durchsichtige Faden an der rechten Seite mit raus, von ganz unten an. Man konnte richtig merken, wie die Brust "mitgegangen" ist. Hab jetzt also rechts keine Probleme mehr, und links war bislang auch ncoh nichts.


    Nur ist jetzt an beiden Seiten an der Stelle, wo quasi die Brustwarze unten in die senkrechte Naht übergeht, ein dunkler Faden nach oben gekommen. Kann das so bleiben? Löst der sich noch auf oder muss der auch gezogen werden? Wann lösen sich die Fäden überhaupt auf? Nach über 2 Monaten war der auf der rechten Seite immerhin noch komplett da.
    Übrigens sieht man nur ein Stück von dem dunklen Faden, als wäre die Haut da "durchbrochen" worden.. hmm??

  • hallo nina,


    das habe ich auch. meine op ist 10 wochen her und rechts habe ich einen faden, der piekt ziemlich arg!! und unter der senkrecht naht sieht es auch so aus, als ob da ein faden liegt. ich habe nächste woche einen nachsorgetermin. dann frag ich auch mal, ob die noch von alleine weggehen (klar, die sollen sich ja auflösen) oder ob man die besser wegmachen sollte.


    ich habe jetzt so oft gelesen, dass sie sich eine weg nach aussen suchen.


    ich würde sagen, dass du mal deinen arzt anrufst und mal nachfragst. besser ist besser.


    lg laternchen