Morgen in einer Woche

  • Hab mich schon lange nicht mehr gemeldet...


    Durch den Klausurenstress fliegen die Tage nur so vorüber und jeden Tag denke ich: Oh mann, schon wieder ein Tag weniger bis zur OP.


    Nächsten Dienstag ist es so weit. Ich werde immer nervöser, zumal die Entscheidung wie groß die zwei am Ende werden sollen echt nicht einfach ist. Schließlich wird das (hoffentlich) die einzige OP.


    Der Besuch bei den "lieben" Leuten die entscheiden ob die KK die Kosten übernimmt war echt sinnlos... (Ich hab mittlerweile gemerkt dass SIE nicht namentlich genannt werden können... =)) Die Art und Weise erinnert mich ein bisschen an einen Bericht darüber, der hier mal reingeschrieben wurde...
    Jetzt lass ich es also privat machen.
    Das Beratungsgespräch bei Dr. Scholz war total super. Anderthalb Stunden hat er sich Zeit genommen und ich bin super zufrieden aus der Praxis raus...


    Ich hab ja schon ein bisschen Bammel vor der Zeit nach der OP. Im Mai mache ich ein Praktikum in einer Kindertagesstätte - hat da jemand eine Ahnung wie das mit Kinder-hochheben ist? Ich will ja nicht dass da irgendwas schief geht. Absagen kann ich es allerdings nicht, also werde ich im blödesten Fall wohl keine Kinder hochheben können...


    Viele Grüße


    Kiwi

  • hallo kiwi!


    nächste woche dienstag ist der 11.april,das heißt, je nach dem wann das praktikum anfängt hast du weniger als einen monat schonzeit!
    in der kita geht es ja nicht um das heben der kinder, du sollst ja auch mit ihnen spielen, also auch laufen, sie werden körperkontakt aufnehmen-ist ja klar- und du wirst wahrscheinlich versuchen deinen busen zu schützen!
    sprich ganz offen mit den erzieherinnen und räum für dich die möglichkeit ein
    dich krankschreiben zu lassen wenn es gar nicht klappt!!!


    toi,toi,toi für die op
    liebe grüsse
    maria

  • Hey Maria!


    Dankeschön für's Glück wünschen! =)


    Das Praktikum fängt Ende Mai an, zum Glück ist doch etwas mehr als ein Monat Zeit...
    Das ich die Kinder nicht ständig heben muss weiß ich, dann hätte ich ja noch schneller einen Rückenschaden... :(, hab ja auch schon mal in einem Kindergarten gearbeitet... Trotzdem will ich das Bestmögliche aus meinem Praktikum ziehen...
    Du hast schon recht dass ich offen zu den Erzieherinnen sein muss, werde ich wohl auch...


    Bis bald,
    Viele Liebe Grüße
    Kathrin


    P.S. Heute in einer Woche bin ich schon in der Klinik... :oah:

  • Hallo!


    Ich heiße Claudia und halte seit gestern den Bescheid meiner Krankenkasse zur Kostenübernahme in den Händen.Ich war total happy.Seit November letztenJahres habe ich darum gekämpft.Ich habe auch erst eine Absage erhalten und bin dann aber in Widerspruch gegangen.Nach meiner Vorstellung beim nicht erlaubt hat sich dann alles zum Positiven gewendet.Also für alle,die noch darum kämpfen: Kopf hoch und nicht den Mut verlieren.Ich habe allerdings den Eindruck,dass man heutzutage mit Rückenschmerzen nicht mehr weit kommt bei der Krankenkasse.Zumindest war es bei mir so,dass ich erstmal am besten das ganze Programm abarbeiten sollte.Othopäde ,Rückenschulung,Krankengymnastik.....
    Heute habe ich einen OP Termin klar gemacht.14. Juni!!!
    Der Termin ist zwar noch über 7 Wochen hin,aber das Datum macht mich jetzt schon nervös.Mir geht es wie vielen hier.Ich habe furchtbare Angst.Außer zur Entbindung meines Sohnes hab ich noch nie ein Krankenhaus von innen gesehen.Einerseits sag ich mir: Du hast es geschafft ein Kind zur Welt zu bringen,dann schaffst du das auch.Und wenn ich so an mir runter gucke ,dann weiß ich auch,dass ich den richtigen Schritt mit dieser Brustverkleinerung mache.Zur Zeit habe ich Körbchengröße 80 E-F.Ein anderer Punkt ,der mir Mut macht ist ein Konzert.Ich bin ein großer Ronan Keating Fan und habe für sein Konzert am 28.Juli in London Karten.Und da will ich hin und zwar in die erste Reihe,als ein neuer Mensch mit völlig neuem Lebensgefühl.


    Die Aussagen über Verträglichkeit der Narkose und den Schmerzen sind ja sehr unterschiedlich.Da muß wohl jeder seine eigenen Erfahrungen machen.
    Wie seit ihr mit eurer Angst vor der OP umgegangen?
    Ich bin so ein Typ ,der auch schnell mal ohnmächtig werden kann.Ich weiß jetzt schon,dass ich mir vorher fast in die Hosen machen werde.


    Liebe Grüße
    Claudia